DTAD

Ausschreibung - Röntgenkontrollausrüstung in Bremen (ID:9381078)

Übersicht
DTAD-ID:
9381078
Region:
28359 Bremen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Bildgebungsausrüstung, Röntgengeräte
CPV-Codes:
Röntgenkontrollausrüstung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Kauf eines Röntgen-Computertomographen für materialwissenschaftliche Untersuchungen Die Beschaffung erfolgt auf Grundlage einer öffentlichen Förderung (FKZ: QS1005) der WFB Wirtschaftsförderung...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.04.2014
Frist Angebotsabgabe:
02.06.2014
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Faserinstitut Bremen e. V.
Am Biologischen Garten 2
28359 Bremen
Kontaktstelle: Faserinstitut Bremen e. V. – Administration
Andreas Bothe
Telefon: +49 42121858705
Fax: +49 42121858710
E-Mail: bothe@faserinstitut.de
http://www.faserinstitut.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Kauf eines Röntgen-Computertomographen für materialwissenschaftliche Untersuchungen
Die Beschaffung erfolgt auf Grundlage einer öffentlichen Förderung (FKZ: QS1005) der WFB
Wirtschaftsförderung Bremen GmbH. Inhalt der Beschaffung ist die Lieferung eines Röntgen- Computertomographen für materialwissenschaftliche Untersuchungen sowie ein Angebot für einen
Wartungsvertrag.
Untersuchungsobjekte sind:
— Metalle und Legierungen (AA01-1, AA02-4, AA10-8, AA11-1)
— Kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe (AB37-0, AB08-3)
— glasfaserverstärkte Kunststoffe (AB20-9)
— Hybridverbindungen (Al-Ti-CFK, AA02-4)
— Einzelfasern (AB24-1, AB33-8, AB30-9).
Die Untersuchungsobjekte (z.B. CFK) haben Abmessungen bis 300 mm x 600 mm (B x H).
Das Röntgen-CT soll eine Auflösung (Detailerkennbarkeit) kleiner 0,5 μm in Abhängigkeit der Objektgröße haben.
Gegenstände des Beschaffungsvorhabens sind:
I. 1 Röntgen-Computertomograph, der allein alle nachstehenden Anforderungen mindestens erfüllt:
Das Gerät wird eingesetzt für materialwissenschaftliche Untersuchungen.
A. Untersuchungsobjekte:
1. Schweißnahtprüfung:
— Probengrößen: > Ø 50 mm x Länge 30 mm
— Probenmaterial: Al, Stähle
— Auflösung Poren & Risse: 50 μm
— Detailerkennbarkeit < 50 μm
— Ermittlung der Geometrie (Vergleich Soll-/Ist basierend auf 3D-Daten)
— Software-Kompatibilität für Porendetektionsprogramme
2. Beschichtungen:
— Probengrößen: > Ø 50 mm x Länge 30 mm
— Probenmaterial: Al, Stähle, Keramik
— Beschichtungsmaterial: NiCrAl-Legierungen
— Auflösung Poren & Risse: 50 μm
— Detailerkennbarkeit < 50 μm
— Ermittlung der Geometrie (Vergleich Soll-/Ist basierend auf 3D-Daten)
3. Sinterbauteile:
— Probengrößen: > Ø 3 mm x Länge 30 mm
— Probenmaterial: hochfeste Stähle
— Auflösung Poren & Risse: < 100 μm
— Detailerkennbarkeit < 100 μm
4. Kunststoff- und Hybridbauteile:
— Max. Probengrößen für Kunststoffe: Ø 300 mm x Höhe > 500 mm
— Material: Kohlenstofffaser-, Glasfaserverstärkter Kunststoff, Duro- und
— Thermoplast, kontinuierlich und diskontinuierlich verstärkte Kunststoffe,
— Hybride: Al-Ti-Kohlenstofffasern (Glasfaser)
— Bauteile: Thermoplastkleinbauteile (CFK), Hybridverbindungen (AL-Ti-CFK /GFK)
— Auflösung: Poren, Risse, Delamination, künstliche Fehlstellen,
— Faserorientierung <10 μm
— Detailerkennbarkeit <10 μm
— Ermittlung der Geometrie (Vergleich Soll-/Ist basierend auf 3D-Daten)
5. Entwicklung komplexer Bauteile: z.B. Spritzguss mit Kurzfasern, Additive:
— Layer Manufacturing (ALM)
— Auflösung: Faser- und Kurzfaserorientierung,
— Detailerkennbarkeit < 0,5 μm
— Ermittlung der Geometrie (Vergleich Soll-/Ist basierend auf 3D-Daten)
— Software-Kompatibilität für Programme zur 3-D Faserorientierung
— Software-Kompatibilität für Porendetektionsprogramme
6. Einzel-Fasern:
— Bi-Komponentenfasern zusammengesetzt aus unterschiedlichen Polymeren mit Dichteunterschiede von Δρ ≥ 0,1-0,2 g/cm³
— Additive: Nanoparticles (Agglomerate 200 nm, großes Δρ)
— Auflösung: Porosität (200 nm - 10 μm),
— Detailerkennbarkeit < 0,5 μm
B. Anforderungen an die Strahlenschutzkabine:
1. Schutzkabine mit Sichtfenster auf die Probe
2. 2D und 3D Betrieb
3. Max. Probengröße: > Ø 350 mm x Höhe > 550 mm
4. Max. 3-D Scanvolumen für CFK (Dichte = 2 g/cm³): > Ø 200 mm x Höhe > 400 mm
5. Max. Probenmasse: > 20 kg
6. Gesamtgewicht < 7,5 t
7. Drehachse n x 360°
8. Betrieb mit zwei Röntgenröhren oder Einzelröhre mit Wechselkopf (Reflektions- und Transmission)
9. Temperaturstabilisierung der Messkabine
C. Anforderungen an die Röntgenröhre(n) und den Detektor:
1. Transmissionsröhre mit folgenden Eigenschaften:
— Röntgenstrahlungsquelle bis min. 160 kV
— Die maximale Leistung am Target muss mindestens 10Watt betragen
— Detailerkennbarkeit < 0,5 μm
— Fokus-Objekt-Abstand < 0.60 mm
— Messbare Dichteunterschiede von Δρ ≥ 0,1-0,2 g/cm³
2. Reflektionsröhre (Direktstrahler) mit folgenden Eigenschaften:
— Röntgenstrahlungsquelle bis min. 220 kV
— Die maximale Leistung am Target muss mindestens 250 W betragen
— Detailerkennbarkeit < 3 μm
— Fokus-Objekt-Abstand < 6 mm
3. Digitaler Flächendetektor mit folgenden Eigenschaften:
— Anzahl Pixel: minimal ≥ 1000 x 1000 Pixel bei ≥ 7fps
— Pixelgröße: ≤ 200 μm x 200 μm
— Grauwertauflösung: ≥ 14 bit
— Aktive Temperaturstabilisierung
— Dynamik: > 8000:1
D. Anforderungen an Bedienpult und 2D-Steuerungssoftware:
1. Steuereinheit/Bedienpult mit folgender Hardware:
— Mindestens 24“ TFT
— Bedienung / Steuerung über Tastatur, Maus und Joysticks
— Ausstattung mit aktueller Dual/Quad-Core Technologie
— Gigabit-Lan zum Datenaustausch mit der Workstation
2. Echtzeit Bildbearbeitungssystem mit mindestens den folgenden Funktionen:
— Einzelansicht, 4-fach-Ansicht
— Live-Bild
— Standbild
— Echtzeit-Kontrastanhebung
— Schärfungsfilter
— Kantenextraktion / Glättungsfilter
— Erstellung von (Halb)automatische Prüfungen bzw. Makroprogrammierung
— Distanzmessungen / Detailmessungen
— Speicherung von Bildern in gängigen Datenformaten, komprimiert und unkomprimiert
E. Anforderung Workstation und 3D-Steuerungs- und Berechnungssoftware:
1. Scansoftware für CT-Scans mit mindestens den folgenden Funktionen:
— Steuerung und Überwachung aller Komponenten des CT-Systems
— Automatische Korrektur des Detektors (Offset, Gain und Fehlpixel)
— Automatisierte Ansteuerung externer Hardware für in-situ Versuche im Prüfraum
— Zuführung von Versorgungsleitungen (z.B. Lichtleitfasern) in den Messraum
— Korrektur von Strahlaufhärtungsartefakten für Werkstücke aus einem Material oder Werkstücke aus mehreren Materialien
— Korrektur von Ringartefakten
— Möglichkeit zur vollständigen Automatisierung von Datenaufnahme und
— Bearbeitung des Volumens
— Automatischer Ausgleich von Drifteffekten, z.B. durch thermische Ausdehnung
— Messung und Visualisierung von Volumina
— Vermessung von Abständen, Winkeln etc.
— Software-Kompatibilität für z.B. Porendetektions- und
— Faserorientierungsprogramme
— Rekonstruktionszeit inklusive Speicherung des Volumens: < 35 s für 1000 Voxel bei 1000 Projektionen
— schnelle CT-Aufnahmen ohne dass die Probe bei jeder Projektion angehalten wird
— Aufnahme von Teilbereichen („Region of Interest“)
— Möglichkeit der simultanen Akquisition und Rekonstruktion von Daten
— Kalibrierkörper nach Deutscher Kalibrierdienst zertifiziert
— 3D Vergleich von CT mit CAD Daten, Falschfarbendarstellung
— VG Studio Max 2.2 Lizenz, 64bit mit Modulen für Porositätsbestimmung, Lunkern, Faserorientierung und dimensionelles Messen
2. Workstation für Visualisierung und Rekonstruktion mit mindestens den folgenden Leistungsmerkmalen:
— 2 Intel® Xeon® CPUs (Multi CPU und Multi Core Design) oder vergleichbar
— Mindestens 128 GB Hauptspeicher
— Aktuelle Highend Grafikkarte für den Einsatz von VG Studio und
— beschleunigte CT-Scan Rekonstruktion
— Anbindung mit Gigabit-Ethernet
— Min. 1 TB HD
— DVD-RW Brenner
— 24“ TFT Monitor oder besser
— Aktuelle Microsoft Windows Version /Ultimate 64bit Betriebssystem
F. Anforderung Lieferung, Inbetriebnahme und Schulung:
1. Lieferung und Aufbau frei Verwendungsstelle im Laborraum, ggf. mit vorheriger Ortsbegehung
2. Inbetrieb- und Abnahme vor Ort nach Abschluss des Anzeige- bzw. Genehmigungsverfahrens gem. Röntgenverordnung
3. Angaben zur Gewährleistung
4. Basisschulung / Applikationstraining (je min. dreitägig für 2 bis 5 Personen)
5. Deutschsprachige Supporthotline
6. Wartungsunterlagen und Bedienungsanleitung in deutscher Sprache
7. Angaben zur CE-Konformität der Anlage
8. Angaben zu EMV-Prüfung der Anlage
9. Angaben zur Bauartzulassung und zur Schutzklasse gem. Röntgenverordnung mit Angabe der Reststrahlungsrate in μSv/h Ortsdosisleistung
II. 1 Wartungs-/Servicevertrag:
Zum Wartungsvertrag sind folgende Angaben zu machen:
1. Laufzeit
2. Wartungsintervalle und Kostenpositionen
3. Kosten der regelmäßig zu ersetzenden Verschleißteile soweit nicht in der Wartungspauschale enthalten; insbesondere zum Ersatz/Austausch der Röntgenröhre und des Detektors
4. Vorlage eines Mustervertrages
5. Kostenschätzung zu einer Standortverlagerung der Anlage (Die Anlage soll im Frühjahr 2017 in einem anderen Gebäude in Bremen aufgebaut werden.)
III. Zulässige Varianten:
A. Höhe der Anzahlungen:
1. Anzahlungen werden nur gegen Sicherheitsleistung gewährt (s. Abschnitt III.1.2)
2. Schlusszahlung von mindestens 10 % erfolgt erst nach Abnahme nach Abschluss des Anzeige- bzw. Genehmigungsverfahrens gem. Röntgenverordnung
B. Wartungsvertrag:
1. Pauschalpreis p.a.
2. Einzelbetrag je Leistungsposition mit Einschätzung der Häufigkeit

CPV-Codes: 38582000

Erfüllungsort:
Bremen
Nuts-Code: DE501

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
123728-2014

Aktenzeichen:
Mikro-CT2014

Vergabeunterlagen:
Wir verweisen auf die in der Vorinformation (2014/S 064-108656) gemachten Angaben zu den Ansprechpartner hinsichtlich Umwelt- und Arbeitsschutz.

I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n):

Nationale Identifikationsnummer: Amtsgericht Bremen VR 2830; VAT-No: DE114440185

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
02.06.2014 - 14:00 Uhr

Ausführungsfrist:
31.08.2014

Bindefrist:
31.08.2014

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
03.06.2014 - 09:00

Ort
Bremen

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
keine

Zahlung:
A. Anzahlungen
Anzahlungen können nur gegen Vorlage einer selbstschuldnerischen, auf erstes Anfordern zahlbare und unter dem Verzicht auf die Einrede der Vorausklage stehende Bürgschaft eines inländisches Kreditinstitut über den Bruttozahlbetrag geleistet werden.
B. Schlusszahlung
Mindestens 10 % des Auftragswerts für den Röntgen-Computertomographen werden erst nach endgültiger Abnahme gezahlt. Die Abnahme erfolgt nach erfolgreichen Abschluss des Anzeige- oder Genehmigungsverfahrens gemäß Röntgenverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 30. April 2003 [BGBl. I S. 604, geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 4. Oktober 2011 (BGBl. I S. 2000)].
C. Erklärungen des Bieters
Das Angebot muss alle erforderlichen Angaben für ein Anzeige- oder Genehmigungsverfahrens gemäß Röntgenverordnung (s.o) enthalten.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Bei Bietergemeinschaften:
1. Liste der Mitglieder der Bietergemeinschaft und Beschreibung der Bietergemeinschaft
2. Benennung des bevollmächtigen Vertreters durch jedes Mitglied
3. Erklärung zur Übernahme der gesamtschuldnerische Haftung
4. Eidesstattliche Versicherung (Eigenerklärung) von jedem Mitglied zu den Sachverhalten gem. § 6 EG VOL/A, dass keine Ausschlussgründe vorliegen
5. Eidesstattliche Versicherung (Eigenerklärung) von jedem Mitglied über die Zahlung von Steuern, Abgaben und Sozialversicherungsbeiträgen
6. Nachweis über den Registereintrag jedes Mitglieds
Bei allen übrigen Bietern:
1. Eidesstattliche Versicherung (Eigenerklärung) zu den Sachverhalten gem. § 6 EG VOL/A, dass keine Ausschlussgründe vorliegen
2. Eidesstattliche Versicherung (Eigenerklärung) über die Zahlung von Steuern, Abgaben und Sozialversicherungsbeiträgen
3. Nachweis über den Registereintrag (Handelsregister o.ä)

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1. Eidesstattliche Versicherung (Eigenerklärung) zu Insolvenz bzw. Liquidation; bei Bietergemeinschaften von jedem Mitglied
2. Bankauskunft
3. Eidesstattliche Versicherung (Eigenerklärung) zur Einhaltung des Bremischen Gesetz zur Sicherung von Tariftreue, Sozialstandards und Wettbewerb bei öffentlicher Auftragsvergabe (Tariftreue- und Vergabegesetz)

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Alle Erklärungen

Technische Leistungsfähigkeit
1. Referenzliste des Bieters mit Ansprechpartnern und Telefonnummern bei Kunden über Art und Umfang gleichwertige Aufträge
2. Übersicht zu im Röntgen-Computertomographen genutzten eigenen und fremden Schutzrechten und Patenten

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Alle Erklärungen

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
01.04.2014
Verfahren zur Vor-Information
11.09.2014
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen