DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Rohrleitungsbau in Berlin (ID:13702110)

DTAD-ID:
13702110
Region:
10117 Berlin
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
1. Rohrleitung, Stahl DN 40 120m 2. Abwasserhebeanlage 2m³/h 1 St 3. Rohrleitung nahtl. Stahl AD 22mm - 200m 4. Rohrleitung nahtl. Stahl AD 28mm - 200m 5. Rohrleitung nahtl. Stahl AD 35mm -...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
12.01.2018
Frist Angebotsabgabe:
02.02.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-10117: Rohrleitungsbau
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, in
Vertretung für das BMUB
Straße, Hausnummer: Straße des 17. Juni 112
Postleitzahl (PLZ): 10623
Ort: Berlin
Telefon: +49 30 184010
Telefax: +49 30 184018450
E-Mail: Ramona.Piko@bbr.bund.de
Internet-Adresse: http://www.evergabe-online.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
1. Rohrleitung, Stahl DN 40 120m
2. Abwasserhebeanlage 2m³/h 1 St
3. Rohrleitung nahtl. Stahl AD 22mm - 200m
4. Rohrleitung nahtl. Stahl AD 28mm - 200m
5. Rohrleitung nahtl. Stahl AD 35mm - 100m
6. Kompakt-Druckerhöhungsanlage - 1 St
7. Membrandruckbehälter - 1 St

Erfüllungsort:
Auswärtiges Amt, Werderscher Markt 1, 10117 Berlin

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Geschäftszeichen: 113/2018

Vergabeunterlagen:
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt.
Die Vergabestelle weist darauf hin, dass zur Gewährleistung eines zügigen Verfahrens
nur rechtzeitig bei der Vergabestelle eingegangene Bieteranfragen beantwortet.
Fristende: 03.01.2018
ACHTUNG
Die Vergabeunterlagen können unentgeltlich, uneingeschränkt, vollständig und direkt
unter www.evergabe-online.de abgerufen werden. Es besteht keine Pflicht zur
Registrierung auf der
Vergabeplattform. Über Änderungen der Vergabeunterlagen, Nachsendungen,
Bieterfragen, Antwortschreiben u.ä. werden Sie jedoch nur bei vorheriger Registrierung
automatisch unterrichtet.
Andernfalls sind Sie verpflichtet, sich eigenständig die erforderlichen Informationen zu verschaffen.
Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung gem. § 4a BDSG natürliche Personen
Die vom Bewerber/ Bieter im Verlauf des Vergabeverfahrens - auf Anforderung -
mitgeteilten personenbezogenen Daten werden nach den geltenden
Datenschutzbestimmungen, insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes BDSG, streng
vertraulich behandelt und ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des
Vergabeverfahrens genutzt. Diese Angaben sind Voraussetzung für
die Berücksichtigung der Bewerbung/des Angebotes. Angesichts des Umstands, dass
bereits mit der Abforderung von Unterlagen personenbezogene Daten erfasst werden,
willigt der Bewerber/Bieter bereits mit der Abforderung in die Verarbeitung seiner
personenbezogenen Daten zum Zwecke der Antragsbearbeitung ein. Die Einwilligung ist
freiwillig und erfolgt unbeschadet des Rechts zum Widerruf mit Wirkung für die
Zukunft, sofern dem keine Rechtsgründe entgegenstehen. Die Nichteinwilligung kann
jedoch zur Folge haben, dass die Bearbeitung der Bewerbung/des Angebotes und damit
die Berücksichtigung im Vergabeverfahren unmöglich werden.
Anforderung der Vergabeunterlagen
Wie Hauptauftraggeber siehe a)

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Es werden elektronische Angebote akzeptiert:
Ohne elektronische Signatur (Textform)
Mit fortgeschrittener elektronischer Signatur
Mit qualifizierter elektronischer Signatur
Anschrift, an die die Angebote zu senden sind
Wie Hauptauftraggeber siehe a)
Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen
Deutsch (gilt auch für Rückfragen und Schriftverkehr)
Angebotsfrist 02.02.2018 - 09:30 Uhr
Eröffnungstermin 02.02.2018 - 09:30 Uhr
Ort der Eröffnung
Vergabestelle, Anschrift siehe a)
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen
Bieter und ihre Bevollmächtigten

Ausführungsfrist:
Fertigstellung oder Dauer der Leistung 05/2018
Weitere Fristen
Beginn der Ausführung: 03/2018

Bindefrist:
02.03.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
siehe Vergabeunterlagen

Geforderte Nachweise:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in
die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.
(Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes
Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem
Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der
Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der
Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung
zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich
http://www.bbr.bund.de/BBR/DE/BaufachlicherService/Vergaben/Eigenerklaerung.
pdf?__blob=publicationFile&v=1
Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes
vorzulegen.Der Bieter hat die Einhaltung der Mindestentgelt-Regelungen zu
berücksichtigen.
Einzelheiten dazu sind in den Ausschreibungsunterlagen enthalten.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende
Angaben gemäß § 6a Abs. 3 VOB/A zu machen:
Abgabe einer „Ergänzenden Gefährdungsbeurteilung Bau-/Montagestelle“, zusätzlich
zu den, in den Bewerbungsbedingungen genannten Unterlagen, auf gesondertes Verlangen

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der / Anforderung an Bietergemeinschaften
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

Sonstiges
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Allgemeine Fach- / und Rechtsaufsicht BMUB, Referat B I7, email: BI7@bmub.bund.de

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen