DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - Rolltreppen in Frankfurt am Main (ID:14053570)


DTAD-ID:
14053570
Region:
60311 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Aufzüge, Rolltreppen
CPV-Codes:
Rolltreppen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
In den nachstehend aufgeführten U-Bahnstationen der VGF, im Zentrum der Stadt Frankfurt am Main, sollen im Jahr 2018/2019 bestimmte Verkehrsfahrtreppen erneuert werden. Losweise Vergabe ist...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
12.05.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
DE175749170
Kurt-Schumacher-Str. 8
Frankfurt am Main
60311
Deutschland
Telefon: +49 69-213-26702
E-Mail: t.schulz@vgf-ffm.de
Fax: +49 69-213-23336
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.vgf-ffm.de

Auftragnehmer:
Anonym

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Erneuerung von Verkehrsfahrtreppen in U-Bahnstationen VGF. Demontage, Entsorgung Altanlagen.Lieferung, Montage Neuanlagen.Vertragsgemäße Abnahme. Wartungsvertrag
In den nachstehend aufgeführten U-Bahnstationen der VGF, im Zentrum der Stadt Frankfurt am Main, sollen im Jahr 2018/2019 bestimmte Verkehrsfahrtreppen erneuert werden.
Losweise Vergabe ist möglich.
Die Auftragsvergabe erfolgt jeweils nach Zustimmung der VGF-Gremien.
Los1:
— Station Bornheim Mitte 3 Außentreppen (FT01, FT03, FT04)
— Station Bornheim Mitte 6 Innentreppen (FT07, FT08, FT09, FT10, FT11, FT12)
Los2:
— Station Schweizer Platz 3 Außentreppen (FT01, FT04, FT05)
— Station Konstablerwache 1 Innentreppe (FT29)
— Station Südbahnhof 2 Innentreppen (FT01, FT02)
— Station Südbahnhof 2 Außentreppen (FT07, FT08)
Los3:
— Station Höhenstraße 2 Außentreppen (FT03, FT04)
— Station Merianplatz 2 Außentreppen (FT01, FT02)
— Station Bockenheimer Warte 2 Außentreppen (FT04, FT05)

CPV-Codes:
42416400

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE712

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung:
Los 1

Kurze Beschreibung:
— Station Bornheim Mitte 3 Außentreppen (FT01, FT03, FT04)
— Station Bornheim Mitte 6 Innentreppen (FT07, FT08, FT09, FT10, FT11, FT12)
Im Teilnahmewettbewerb werden aufgrund der eingereichten Teilnahmeanträge sowie Dokumente, Erklärungen und Nachweise diejenigen geeigneten Bewerber ausgewählt, die zur Abgabe eines Ersten Angebots aufgefordert werden. Es ist beabsichtigt – soweit eine hinreichende Anzahl von Bewerbungen geeigneter Bewerber vorliegt – mindestens 3 höchstens 5 geeignete Bewerber zur Abgabe eines Ersten Angebots aufzufordern.
Das Verhandlungsverfahren erfolgt nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs in einem gestuften Verfahren voraussichtlich in zwei Phasen. Die im Teilnahmewettbewerb ausgewählten Bewerber werden aufgefordert, ein indikatives erstes Angebot einzureichen.
Der AG wird die ausschreibungskonform eingereichten indikativen ersten Angebote anhand der in den Vergabeunterlagen bekannt gemachten Bewertungsmatrix bewerten und eine Rangliste erstellen. Es ist geplant die vier (4) bestplatzierten Bieter - sofern eine hinreichende Anzahl an wertungsfähigen Angeboten vorliegt - als bevorzugte Bieter auszuwählen.
Mit den bevorzugten Bietern wird der Auftraggeber (AG) Verhandlungen durchführen.
Im Anschluss an die Verhandlungen wird der AG die einheitlichen Anforderungen an die finalen Angebote gegenüber den bevorzugten Bietern festlegen. Die bevorzugten Bieter werden aufgefordert, ein Binding and Final Offer (BAFO) abzugeben.
Der AG wird die BAFOs anhand der in den Vergabeunterlagen bekannt gemachten Zuschlagskriterien und der Bewertungsmatrix bewerten. Der AG behält sich vor, eine weitere Verhandlungs- und Angebotsrunde durchzuführen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
42416400

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE712
Zuschlagskriterien:

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Tag des Vertragsabschlusses:
23.04.2018

Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0

Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden
Kurze Beschreibung des Anteils des an Unterauftragnehmer vergebenen Auftrags:
Demontagearbeiten, Anschlüsse Böden, Handlauf, Montagearbeiten, Silikon-Fugenanschlüsse.

Los-Nr: 2
Bezeichnung:
Los 2

Kurze Beschreibung:
— Station Schweizer Platz 3 Außentreppen (FT01, FT04, FT05)
— Station Konstablerwache 1 Innentreppe (FT29)
— Station Südbahnhof 2 Innentreppen (FT01, FT02)
— Station Südbahnhof 2 Außentreppen (FT07, FT08)
Im Teilnahmewettbewerb werden aufgrund der eingereichten Teilnahmeanträge sowie Dokumente, Erklärungen und Nachweise diejenigen geeigneten Bewerber ausgewählt, die zur Abgabe eines Ersten Angebots aufgefordert werden. Es ist beabsichtigt - soweit eine hinreichende Anzahl von Bewerbungen geeigneter Bewerber vorliegt - mindestens drei (3) höchstens fünf (5) geeignete Bewerber zur Abgabe eines Ersten Angebots aufzufordern.
Das Verhandlungsverfahren erfolgt nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs in einem gestuften Verfahren voraussichtlich in zwei Phasen. Die im Teilnahmewettbewerb ausgewählten Bewerber werden aufgefordert, ein indikatives erstes Angebot einzureichen.
Der AG wird die ausschreibungskonform eingereichten indikativen ersten Angebote anhand der in den Vergabeunterlagen bekannt gemachten Bewertungsmatrix bewerten und eine Rangliste erstellen. Es ist geplant die vier (4) bestplatzierten Bieter - sofern eine hinreichende Anzahl an wertungsfähigen Angeboten vorliegt - als bevorzugte Bieter auszuwählen.
Mit den bevorzugten Bietern wird der Auftraggeber (AG) Verhandlungen durchführen.
Im Anschluss an die Verhandlungen wird der AG die einheitlichen Anforderungen an die finalen Angebote gegenüber den bevorzugten Bietern festlegen. Die bevorzugten Bieter werden aufgefordert, ein Binding and Final Offer (BAFO) abzugeben.
Der AG wird die BAFOs anhand der in den Vergabeunterlagen bekannt gemachten Zuschlagskriterien und der Bewertungsmatrix bewerten. Der AG behält sich vor, eine weitere Verhandlungs- und Angebotsrunde durchzuführen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
42416400

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE712
Zuschlagskriterien:

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Tag des Vertragsabschlusses:
23.04.2018

Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0

Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden
Kurze Beschreibung des Anteils des an Unterauftragnehmer vergebenen Auftrags:
Demontagearbeiten, Anschlüsse Böden, Handlauf, Montagearbeiten, Silikon-Fugenanschlüsse.

Los-Nr: 3
Bezeichnung:
Los 3

Kurze Beschreibung:
— Station Höhenstraße 2 Außentreppen (FT03, FT04)
— Station Merianplatz 2 Außentreppen (FT01, FT02)
— Station Bockenheimer Warte 2 Außentreppen (FT04, FT05)
Im Teilnahmewettbewerb werden aufgrund der eingereichten Teilnahmeanträge sowie Dokumente, Erklärungen und Nachweise diejenigen geeigneten Bewerber ausgewählt, die zur Abgabe eines Ersten Angebots aufgefordert werden. Es ist beabsichtigt – soweit eine hinreichende Anzahl von Bewerbungen geeigneter Bewerber vorliegt – mindestens 3 höchstens 5 geeignete Bewerber zur Abgabe eines Ersten Angebots aufzufordern.
Das Verhandlungsverfahren erfolgt nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs in einem gestuften Verfahren voraussichtlich in zwei Phasen. Die im Teilnahmewettbewerb ausgewählten Bewerber werden aufgefordert, ein indikatives erstes Angebot einzureichen.
Der AG wird die ausschreibungskonform eingereichten indikativen ersten Angebote anhand der in den Vergabeunterlagen bekannt gemachten Bewertungsmatrix bewerten und eine Rangliste erstellen. Es ist geplant die 4 bestplatzierten Bieter – sofern eine hinreichende Anzahl an wertungsfähigen Angeboten vorliegt – als bevorzugte Bieter auszuwählen.
Mit den bevorzugten Bietern wird der Auftraggeber (AG) Verhandlungen durchführen.
Im Anschluss an die Verhandlungen wird der AG die einheitlichen Anforderungen an die finalen Angebote gegenüber den bevorzugten Bietern festlegen. Die bevorzugten Bieter werden aufgefordert, ein Binding and Final Offer (BAFO) abzugeben.
Der AG wird die BAFOs anhand der in den Vergabeunterlagen bekannt gemachten Zuschlagskriterien und der Bewertungsmatrix bewerten. Der AG behält sich vor, eine weitere Verhandlungs- und Angebotsrunde durchzuführen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
42416400

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE712
Zuschlagskriterien:

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Tag des Vertragsabschlusses:
23.04.2018

Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0

Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden
Kurze Beschreibung des Anteils des an Unterauftragnehmer vergebenen Auftrags:
Demontagearbeiten, Anschlüsse Böden, Handlauf, Montagearbeiten, Silikon-Fugenanschlüsse.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Org. Dok.-Nr:
204854-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 090-204854

Aktenzeichen:
EU VGF 286/17

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Sonstiges
Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 246-516018

Zusätzliche Angaben

Zahlung.
1)
Zur Vergleichbarkeit der Angebote legen Sie die nachfolgenden Konditionen für Ihr Angebot zugrunde (Zahlungsziel 30 Tage, netto):
1.1)
Zahlung der ersten Rate in Höhe von 35,0 % vom Nettoauftragswert nach vollständiger Einreichung der nachfolgend genannten Unterlagen bei der VGF durch den AN:
— Auftragsbestätigung,
— Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5,0 % vom Nettoauftragswert,
— Abschlagszahlungs-/Vorauszahlungsbürgschaft in Höhe von 35 % desNettoauftragswertes zur Sicherung der ersten Zahlungsrate.
1.2)
Zahlung der zweiten Rate in Höhe von 35,0 % vom Nettoauftragswert je Fahrtreppe, erfolgt nach Montagebeginn und bei gleichzeitiger Übergabe der Abschlagszahlungs-/Vorauszahlungsbürgschaft zur Sicherung der zweiten Rate in Höhe von 35,0 %.
1.3)
Zahlung der dritten Rate in Höhe von 30,0 % des Auftragswertes je Fahrtreppe, nach erfolgreich bestandener Abnahme der letzten Fahrtreppe- und nach Übergabe der gesamten und vollständigen Dokumentation.
2) Bürgschaft/Druckzuschlag
Die Sicherheit für Mängelansprüche beträgt 3 % der Netto-Abrechnungssumme (abweichend von Nr. 110.2 ZVB/E-StB). Sind bei der Abnahme festgestellte Mängel noch zu beseitigen, ist hierfür als Sicherheit ein Druckzuschlag (netto – (abweichend von Nr. 110.2 ZVB/E-StB) gem. § 641 (3) BGB als Einbehalt in Höhe des zweifachen Betrags der voraussichtlichen Aufwendungen für die Mängelbeseitigung zu leisten. Die Sicherheit wird nach Abnahme der Mängelbeseitigung, auf die sich der Druckzuschlag bezieht, zurückgezahlt. Wenn ein Einbehalt nicht möglich ist, kann zur Absicherung des Druckzuschlags separat eine gesonderte Mängelansprüchebürgschaft gestellt werden. Die Gesamtsumme der Sicherheiten für Mängelansprüche beträgt höchstens den Betrag der Sicherheit nach Ziffer 110.1 ZVB/E-StB.
3) Gewährleistung
Die Gewährleistungszeit beträgt fünf Jahre nach Abnahme je Fahrtreppe durch den Auftraggeber (AG), Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH.
4) Hinweis
Nach durchgeführtem Teilnahmewettbewerb wählt der Auftraggeber Bewerber aus und fordert diese auf, in einem Verhandlungsverfahren ein Erstangebot einzureichen.
5) Ausführungsfristen/Einzelfristen
Die Ausführungsfristen der einzelnen Fahrtreppen werden nach Auftragsvergabe einvernehmlich festgelegt und pönalisiert.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151126601
Fax: +49 6151125816
Internet-Adresse: www.rp-darmstadt.hessen.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Auszug GWB.
§ 160 (2) GWB.
Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht.
§ 160 (3) GWB.
Der Antrag ist unzulässig, soweit
1)
Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2)
Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3)
Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4)
Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151126601
Fax: +49 6151125816
Internet-Adresse: www.rp-darmstadt.hessen.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 09.05.2018

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
22.12.2017
Ausschreibung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD