DTAD

Ausschreibung - Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und Fernmeldeanlagen sowie Zubehör in Mainz (ID:2986895)

Auftragsdaten
Titel:
Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und Fernmeldeanlagen sowie Zubehör
DTAD-ID:
2986895
Region:
55127 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
19.08.2008
Frist Vergabeunterlagen:
05.09.2008
Frist Angebotsabgabe:
15.09.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Das ZDF beabsichtigt, künftig seine Nachrichtensendungen in neuen Studios virtuell-digital zu produzieren und dazu modifizierte Industrieroboter als Kameratr?ger mit Schnittstellen zur Steuerung der Produktionen zu beschaffen. Die Systeme bzw. ihre Komponenten müssen sich selbst im Studio exakt und reproduzierbar positionieren, gespeicherte Positionen auf programmierten Wegen exakt anfahren (Tracking), den Standort mittels eines motorisch fahrbaren Fahrwerks ?ndern, insgesamt und in den einzelnen Komponenten (Roboter, Fahrwerk, Schwenk-/Neigekopf für Kamera mit Objektiv) fernsteuerbar sein, tragfähig, standsicher, geräuscharm und ersch?tterungsarm sein und über Sicherheitseinrichtungen verfügen, die im Betrieb Personen vor Verletzungen und Geräte vor Beschädigungen sch?tzen.
Kategorien:
Forschungs-, Entwicklungsdienste, Sonstige Maschinen, Geräte, Sendegeräte für Funk, Fernsehen, Softwareprogrammierung, -beratung, Elektrische, elektronische Ausrüstung
CPV-Codes:
Digitale Fernsteuerungseinheit , Entwicklung von kundenspezifischer Software , Industrieroboter , Planung und Ausführung von Forschung und Entwicklung , Produktionsausrüstung für Rundfunk und Fernsehen , Programmierung von Softwarepaketen , Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und Fernmeldeanlagen und Zubehör , Systemdienstleistungen und Unterstützungsdienste
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  215407-2008

BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Roboter-Kameratr?ger für virtuelle TV-Produktion, Lieferung und Inbetriebnahme, ZDF, Zweites Deutsches Fernsehen, Anstalt des öffentlichen Rechts, HA Rechtemanagement und Zentraleinkauf, Abt. Technischer Einkauf und Materialwirtschaft, HH 934, ZDF-Str. 1, z. Hd. von Christine Becht, D-55127 Mainz. Tel. 061 31 70 48 19. E-Mail: TEM@zdf.de. Fax 061 31 70 91 69. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.zdf.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Einrichtung des öffentlichen Rechts. Sonstiges: Medien, Information, Unterhaltung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Roboter-Kameratr?ger für virtuelle TV-Produktion, Lieferung und Inbetriebnahme.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: ZDF, Zweites Deutsches Fernsehen, Anstalt des öffentlichen Rechts, ZDF-Str. 1, D-55127 Mainz-Lerchenberg. NUTS-Code: DEB35.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Das ZDF beabsichtigt, künftig seine Nachrichtensendungen in neuen Studios virtuell-digital zu produzieren und dazu modifizierte Industrieroboter als Kameratr?ger mit Schnittstellen zur Steuerung der Produktionen zu beschaffen. Die Systeme bzw. ihre Komponenten müssen sich selbst im Studio exakt und reproduzierbar positionieren, gespeicherte Positionen auf programmierten Wegen exakt anfahren (Tracking), den Standort mittels eines motorisch fahrbaren Fahrwerks ?ndern, insgesamt und in den einzelnen Komponenten (Roboter, Fahrwerk, Schwenk-/Neigekopf für Kamera mit Objektiv) fernsteuerbar sein, tragfähig, standsicher, geräuscharm und ersch?tterungsarm sein und über Sicherheitseinrichtungen verfügen, die im Betrieb Personen vor Verletzungen und Geräte vor Beschädigungen sch?tzen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
32000000, 32211000, 29567300, 29867100, 72230000, 72210000, 72250000, 73300000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Gegenstand ist die Beschaffung von 3 Roboter-Kameratr?gern als Kamerastative mit Schwenk-/Neigek?pfen und die Schnittstellenrealisierung zum Produktiveinsatz in 2 virtuellen Studios. Wartungsvertr?ge zu diesen Roboter-Kameratr?gern sind ebenfalls Bestandteil dieser Beschaffung.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Optional wird ein weiterer Roboter-Kameratr?ger ausgeschrieben.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 14.11.2008. Ende: 31.1.2009. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Ja. Der Bewerber hat im Rahmen seines Teilnahmeantrages eine Geheimhaltungsvereinbarung zu unterzeichnen, deren Einhaltung mit einer Konventionalstrafe abgesichert wird. Diese Vereinbarung ist elementarer Bestandteil der Teilnahme- / Auftragsbedingungen und wird bei Nichtvorlage als Ausschlu?kriterium bewertet. Das entsprechende Dokument, wird dem Bewerber von der o. g. Kontaktstelle nach dem Eingang des schriftlichen Antrages elektronisch oder per Fax zugesandt.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Der Bieter hat zum Nachweis seiner Eignung die Erklärung über die Einhaltung gemäß ? 8 Nr. 5 a-f VOB/A sowie ? 8a Nr. 1 a-g VOB/A vorzulegen. Eine detaillierte Übersicht der geforderten Angaben / Nachweise sowie deren Gewichtung, werden dem Bewerber von der o. g. Kontaktstelle nach dem Eingang des schriftlichen Antrages elektronisch oder per Fax zugesandt.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Qualität Teilnahmeantrag (formale und inhaltliche Darstellung), ? Zahl der Mitarbeiter im Bereich "Robotik" (Durchschnitt der letzten 3 Jahre), ? Umsatz im Bereich "Robotik" (Durchschnitt der letzten 3 Jahre), ? Zahl der Mitarbeiter insgesamt (Durchschnitt der letzten 3 Jahre), ? Umsatz insgesamt (Durchschnitt der letzten 3 Jahre). Eine detaillierte Übersicht der geforderten Angaben / Nachweise sowie deren Gewichtung, werden dem Bewerber von der o. g. Kontaktstelle nach dem Eingang des schriftlichen Antrages elektronisch oder per Fax zugesandt.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Lieferung, Installation und Inbetriebnahme von Robotertechnik (mind. 1 Referenz mit Angabe Auftraggeber, max. 1/4 Seite Projektkurzbeschreibung, Projektleiter, Laufzeit, Auftragsvolumen, Ansprechpartner mit Tel.-Nr.), ? Softwareentwicklung und -programmierung von Robotertechnik, auch außerhalb des Broadcastbereichs (mind. 3 Referenzen mit Angabe Auftraggeber, max. 1/4 Seite Projektkurzbeschreibung, Projektleiter, Laufzeit, Auftragsvolumen, Ansprechpartner mit Tel.-Nr.), ? Qualitätsmanagement (Darstellung der Sicherstellung der Qualität im Projekt bei der Bereitstellung, Inbetriebnahme und darüber hinaus), - Erklärung über die Gewährleistung der Vor-Ort-Präsenz am Standort Mainz (innerhalb von 24 Stunden nach vorheriger Ankündigung). Eine detaillierte Übersicht der geforderten Angaben / Nachweise sowie deren Gewichtung, werden dem Bewerber von der o. g. Kontaktstelle nach dem Eingang des schriftlichen Antrages elektronisch oder per Fax zugesandt.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 3 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Teilnahmewettbewerb: Die Eignung (Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit) wird entsprechend der unter III.2 näher aufgeführten Angaben und Erklärungen überprüft. Diese gliedert sich in: 1. Ausschlu?kriterien (Erklärungen über die Einhaltung gem. ? 8 Nr. 5 a-f VOB/A sowie ? 8a Nr. 1 a-g VOB/A sowie die Einhaltung des Abgabetermins gem. IV.3.4); 2. Allgemeine Unternehmensdaten (Qualität des Teilnahmeantrages, Anzahl der Mitarbeiter - allgemein und speziell im Bereich Robotik, Umsatz - allgemein und speziell im Bereich Robotik); 3. Referenzen (Lieferung, Installation & Inbetriebnahme von Robotiktechnik, Softwareentwicklung & -programmierung für Robotertechnik, Erklärung zur Gewährleistung der Präsenz, Qualitätsmanagement im Projekt). Die geforderten Erklärungen (vgl. auch III.2) müssen mit der Originalunterschrift versehen sein. Das Fehlen der Unterschrift f?hrt zum Ausschluss aus dem weiteren Verfahren. Eine detaillierte Übersicht der geforderten Angaben / Nachweise sowie deren Gewichtung, werden dem Bewerber von der o. g. Kontaktstelle nach dem Eingang des schriftlichen Antrages elektronisch oder per Fax zugesandt. Es können im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs maximal 10 000 Punkte erreicht werden, wobei mindestens 6 000 Punkte nötig sind, um zur Angebotsphase zugelassen zu werden. Es werden maximal 3 Bewerber für das weitere Verfahren (Verhandlungsverfahren) zugelassen. Sofern mehr als 3 Bewerber mind. 6 000 Punkte oder mehr erreichen, entscheidet das Los. Angebotsphase: Im Rahmen des Verhandlungsverfahrens sollen Teststellungen der Systeme (Dauer 5 Kalendertage) am Standort Mainz durchgeführt werden. Diese finden pro Bieter im Anschluß an die Angebotsabgabe statt (voraussichtlich im Zeitraum vom 2.10.08 bis 21.10.2008). Es wird darum gebeten, dass seitens der Bieter die Vorraussetzungen hierfür geschaffen werden. Diese Teststellung wird dem Bieter pauschal mit Euro 6 000 netto vergütet. Darin enthalten sind sämtliche, anfallenden Nebenkosten. Testinhalte sind die in der Leistungsbeschreibung aufgeführten Leistungen. Mögliche festgestellte Schwächen und daraus resultierende notwendige Weiterentwicklungen der Systeme werden Bestandteile der sich anschließenden Verhandlungen. Der Wettbewerb schließt mit einem "best and final offer". An beiden im Rahmen dieses Wettbewerbs durchzuführenden Angebotser?ffnungen dürfen weder die Bieter, noch deren Bevollmächtigte anwesend sein. Im Rahmen der Angebotsbewertung inkl. Bewertung der Teststellung oder im Verlauf der Verhandlungsrunden kann es zu einer Reduzierung der Wirtschaftsteilnehmer kommen. Der Zuschlag erfolgt auf das wirtschaftlichste Angebot. Es wird dabei die Bewertungsmatrix nach UfAB IV - Erweiterte Richtwertmethode herangezogen. Der Schwankungsbereich (SB) wird auf 6 % festgelegt und das Entscheidungskriterium (EK) ist die Leistung. D. h. das leistungsstärkste der vorselektierten Angebote soll den Zuschlag erhalten. Die relevanten Kriterien sind wie unter IV.2.1) erwähnt, in der Leistungsbeschreibung ersichtlich. Diese wird mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe versandt.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
ZDF- B 132 - OV 2008 - 08.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungSchlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:
5.9.2008 - 11:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 15.9.2008 - 09:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Vorabinformation aus der Leistungsbeschreibung: Das Robotersystem ist neben der eigentlichen Lieferung sowohl ein Entwicklungs- als auch ein Forschungsprojekt. Das Entwicklungsprojekt resultiert aus der Konzeption der Re-Designs, die im Entwicklungsstudio weiterbearbeitet wurde und weiterhin bis zur Sendereife durchzuarbeiten ist. Die Erkenntnisse daraus führten bisher und f?hren auch in nächster Zeit noch öfter zu neuen Anforderungen an die Technik, insbesondere zu weit reichenden Konsequenzen für die Roboter-Kameratr?ger und deren Handling im Betrieb. Diese Nutzungsanforderungen beinhalten in Einzelheiten einen hohen Forschungsanteil und sind in ihrer Komplexität neuartig. Die notwendigen technischen Lösungen und damit die Anforderungen an die Roboter-Kameratr?ger können daher nach Art und Umfang nicht eindeutig und erschöpfend beschrieben werden. Vielmehr müssen sie gemeinsam mit dem Auftragnehmer entwickelt, durchkonstruiert und - programmiert sowie in die anderen sendungsrelevanten Systeme integriert werden.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftsstrasse 9, D-55116 Mainz. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de. Tel. (49) 61 31 16 22 34. Fax (49) 61 31 16 21 13.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Siehe VI. 4.1.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer des Landes Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftsstrasse 9, D-55116 Mainz. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de. Tel. (49) 61 31 16 22 34. Fax (49) 61 31 16 21 13.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
15.8.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen