DTAD

Ausschreibung - Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und Fernmeldeanlagen sowie Zubehör in Darmstadt (ID:2707112)

Auftragsdaten
Titel:
Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und Fernmeldeanlagen sowie Zubehör
DTAD-ID:
2707112
Region:
64283 Darmstadt
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
27.05.2008
Frist Angebotsabgabe:
03.07.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Gegenstand des bundesweiten Projektes D115 ist es, unter der bundes-einheitlichen Kurz-Ruf-nummer 115 einen einfachen Zugang zu Verwaltungsleistungen zu ermöglichen, bei einfachen Fragestellungen unmittelbare Auskünfte zu erteilen und komplexe Anfragen an die Fachverwaltung weiterzuleiten. Die Modellregion "Mitte" ist eine von fünf Modellregionen in Deutschland, wo ab Herbst 2008 der Betrieb der einheitlichen Beh?rdenrufnummer ?115? aufgenommen und beh?rden?bergreifende Informationen und Services angeboten werden sollen. Informationen und Auskünfte sollen unabhängig davon, ob die Angelegenheit in die Zuständigkeit der kommunalen, Landes- oder Bundesebene fällt, auf einfachem Wege telefonisch erteilt werden können. Die Modellregion Mitte besteht aus ca. 25 kreisfreien Städten, Landkreisen incl. zugehörigen Kommunen und Landesbehörden in den Bundesländern Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Für interessierte Behörden soll in Ablösung bzw. Ergänzung der heutigen Telefonzentralen bzw. B?rgerb?ros eine Service-Center-Software beschafft werden. Die ausschreibende Stelle vertritt in Kooperation mit der Hessischen Zentrale für Datenverarbeitung (HZD), Wiesbaden, Behörden aus der Modellregion Mitte, die sich am D115-Verbund beteiligen und hierzu D115-Service-Center-Arbeitsplätze einrichten wollen. Geplant ist der Abschluss eines Rahmenvereinbarung, der neben der ausschreibenden Stelle und der HZD allen Behörden der Städte und Gemeinden einschließlich der Gemeindeverbände in den Bundesländern Hessen und Rhein-Land-Pfalz sowie die Bundesländer Hessen und Rhein-Land-Pfalz folgende Optionen und Bezugsberechtigungen ermöglicht: - A: Die einzelnen Dienststellen beziehen das System aus dem abzuschließenden Rahmenvereinbarung; die einzelnen Dienststellen sind dabei für Einführung, Betrieb und Support selbst verantwortlich. - B: Optionale Variante 1.) Die einzelnen Dienststellen beziehen das System aus dem abzuschließenden Rahmenvereinbarung, die ausschreibenden Stellen / Auftraggeber ermöglichen den Dienststellen eine ASP-Lösung (Application Service Providing), d.h. die ausschreibenden Stellen/Auftraggeber übernehmen den Betrieb und erforderlichen technischen Support (Standardlösung) des vom Auftragnehmer gelieferten Systems bei den Endkunden. - C: Optionale Variante 2.) Die einzelnen Dienststellen beziehen das System aus dem abzuschließenden Rahmenvereinbarung; die ausschreibenden Stellen / Auftragnehmer bieten eine ASP-Lösung und zusätzlich die Integration bzw. Schnittstellen zu der vorhandenen lokalen Anwendungsumgebung (individuelle Anpassung). Hierf?r leistet der Auftragnehmer ggf. Unterstützung (z.B. Erstellung von Individualentwicklungen).
Kategorien:
Kabelinfrastruktur, Softwareprogrammierung, -beratung, Elektrische, elektronische Ausrüstung
CPV-Codes:
Beratung im Bereich Software-Integration , Installation von Fernmeldeanlagen , Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und Fernmeldeanlagen und Zubehör , Systemberatung und technische Beratung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  135704-2008

BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
ekom21 - Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen, Carlo-Mierendorff-Straße 11, D-35398 Gießen. E-Mail: vergabed115@ekom21.de. Fax (49-561) 204 29 11. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.ekom21.de. Weitere Auskünfte erteilen: ekom21 - Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen, Knorrstr. 30, Kontakt Projektleitung "D115 ServiceCenter-Software", D-34134 Kassel. E-Mail: vergabed115@ekom21.de. Fax (49-561) 20 44 03. URL: www.ekom21.de. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: ekom21 - Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen, Knorrstr. 30, Kontakt Projektleitung "D115 ServiceCenter-Software", D-34134 Kassel. E-Mail: vergabed115@ekom21.de. Fax (49-561) 20 44 03. URL: www.ekom21.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: ekom21 - Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen, Knorrstr. 30, Kontakt Projektleitung "D115 ServiceCenter-Software", D-34134 Kassel. E-Mail: vergabed115@ekom21.de. Fax (49-561) 20 44 03. URL: www.ekom21.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: Als Zweckverband verfasstes Kommunales Gebietsrechenzentrum. Sonstiges: Datenverarbeitung und ergänzende IT-Dienstleistungen. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Ja. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
D115 ServiceCenter-Software.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Rhein-Main-Gebiet. NUTS-Code: DE7.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer. Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren 4 Begründung, falls die Laufzeit der Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt: optionale Verlängerung um weitere 4 Jahre Die Amortisation der aufzubauenden intgrierten Lösungen wird die Dauer von 4 Jahren voraussichtlich ?berschreiten. Eine Migration zu einem anderen SW-Produkt (ServiceCenter-Software) ist daher nicht wirtschaftlich. Dieser besondere Umstand rechtfertigt eine Ausnahme im Sinne von ? 3a Nr. 4 Abs. 8 VOL/A -
Abschnitt 2.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Gegenstand des bundesweiten Projektes D115 ist es, unter der bundes-einheitlichen Kurz-Ruf-nummer 115 einen einfachen Zugang zu Verwaltungsleistungen zu ermöglichen, bei einfachen Fragestellungen unmittelbare Auskünfte zu erteilen und komplexe Anfragen an die Fachverwaltung weiterzuleiten. Die Modellregion "Mitte" ist eine von fünf Modellregionen in Deutschland, wo ab Herbst 2008 der Betrieb der einheitlichen Beh?rdenrufnummer ?115? aufgenommen und beh?rden?bergreifende Informationen und Services angeboten werden sollen. Informationen und Auskünfte sollen unabhängig davon, ob die Angelegenheit in die Zuständigkeit der kommunalen, Landes- oder Bundesebene fällt, auf einfachem Wege telefonisch erteilt werden können. Die Modellregion Mitte besteht aus ca. 25 kreisfreien Städten, Landkreisen incl. zugehörigen Kommunen und Landesbehörden in den Bundesländern Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Für interessierte Behörden soll in Ablösung bzw. Ergänzung der heutigen Telefonzentralen bzw. B?rgerb?ros eine Service-Center-Software beschafft werden. Die ausschreibende Stelle vertritt in Kooperation mit der Hessischen Zentrale für Datenverarbeitung (HZD), Wiesbaden, Behörden aus der Modellregion Mitte, die sich am D115-Verbund beteiligen und hierzu D115-Service-Center-Arbeitsplätze einrichten wollen. Geplant ist der Abschluss eines Rahmenvereinbarung, der neben der ausschreibenden Stelle und der HZD allen Behörden der Städte und Gemeinden einschließlich der Gemeindeverbände in den Bundesländern Hessen und Rhein-Land-Pfalz sowie die Bundesländer Hessen und Rhein-Land-Pfalz folgende Optionen und Bezugsberechtigungen ermöglicht: - A: Die einzelnen Dienststellen beziehen das System aus dem abzuschließenden Rahmenvereinbarung; die einzelnen Dienststellen sind dabei für Einführung, Betrieb und Support selbst verantwortlich. - B: Optionale Variante 1.) Die einzelnen Dienststellen beziehen das System aus dem abzuschließenden Rahmenvereinbarung, die ausschreibenden Stellen / Auftraggeber ermöglichen den Dienststellen eine ASP-Lösung (Application Service Providing), d.h. die ausschreibenden Stellen/Auftraggeber übernehmen den Betrieb und erforderlichen technischen Support (Standardlösung) des vom Auftragnehmer gelieferten Systems bei den Endkunden. - C: Optionale Variante 2.) Die einzelnen Dienststellen beziehen das System aus dem abzuschließenden Rahmenvereinbarung; die ausschreibenden Stellen / Auftragnehmer bieten eine ASP-Lösung und zusätzlich die Integration bzw. Schnittstellen zu der vorhandenen lokalen Anwendungsumgebung (individuelle Anpassung). Hierf?r leistet der Auftragnehmer ggf. Unterstützung (z.B. Erstellung von Individualentwicklungen).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
32000000, 72220000, 45314000, 72227000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
? Eine ausreichende Anzahl von Lizenzen (ca. 450 Arbeitsplätze) für den Aufbau von D115-Service-Centern in der Modellregion inkl. Wartung und Pflege entsprechend der Varianten in II.1.5 - Verfahrensinstallation - Beratungs- und Unterstützungsleistungen hinsichtlich der Einführung und Nutzung - Unterstützung bei der Erarbeitung von Schulungskonzepten sowie Unterstützung bei der Schulung.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Unterstützung bei der Entwicklung oder Anpassung von Schnittstellen an Fachverfahren - Betriebsunterst?tzung - Unterst?tzuung bei der Weiterentwicklung und funktionalen Anpassung der Anwendung auf Anforderung.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 48 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Vertrag wird auf der Grundlage der EVB-IT bzw. BVB und VOL/B geschlossen, siehe www.kbst.bund.de.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bei Auftrags?bernahme durch Bietergemeinschaften ist dem Auftraggeber ein der Bietergemeinschaft angeh?rendes Mitglied als bevollmächtigter Vertreter zu benennen. Für die Erfüllung der vertraglichen Verpflichtung haftet jedes Mitglied der Bietergemeinschaft auch nach deren Auflösung gesamtschuldnerisch. Der Auftraggeber ist berechtigt, Zahlungen mit befreiender Wirkung an den benannten Vertreter der Bietergemeinschaft zu leisten. Dies gilt auch nach Auflösung der Gemeinschaft.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Dem Teilnahmeantrag sind beizulegen: 1.Erklärungen darüber, dass keine Ausschlussgr?nde nach ? 7a Nr.3 Abs.4 i.V.m. ? 7 Nr.5 VOL/A a) bis d) vorliegen d.h. insbesondere, o dass kein Insolvenzverfahren eröffnet oder beantragt worden ist o dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet o dass nachweislich keine schweren Verfehlungen begangen wurden, die die Zuverl?s-sigkeit des Bewerbers in Frage stellen. o dass Steuern und Sozialabgaben ordnungsgemäß gezahlt wurden 2. Nachweis einer Haftpflichtversicherung unter Angabe der Mindestversicherungssumme 3.Nachweis einer Eintragung in das einschl?gige Berufs- und Handelsregister.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 4. jeweiliger Gesamtumsatz der letzten drei Gsch?ftsjahre in Deutschland 5. Anzahl der festangestellten Mitarbeiter in Deutschland.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: . Angaben zum Umsatz bezüglich Beratungsleistungen im ausgeschriebenen Bereich in Deutschland der letzten drei Gesch?ftsjahre. 7. Angaben zum Software-Lizenzumsatz im ausgeschriebenen Bereich in Deutschland der letzten drei Gesch?ftsjahre. 8. Anzahl der festangestellten Mitarbeiter im ausgeschriebenen Bereich in Deutschland, differenziert nach Entwicklern und Implementierungsberatern Nach Art und Umfang vergleichbare Referenzen mit der ausgeschriebenen Thematik (jeweils folgende Angaben: Gesamtprojektvolumens in Euro, Anteil des Antragstellers, Leistungszeit, konkreter Leistungsumfang, Status [laufend, abgeschlossen, erfolgreicher Wirkbetrieb], Ansprechpartner beim Auftraggeber, inkl. Telefonnummer) - jeweils maximal 3 Referenzen: 9. in Kommunalverwaltungen in Deutschland, 10. in Bundes- und Landesverwaltungen in Deutschland, 11. in öffentlichen Unternehmen und/oder 12. in der Privatwirtschaft Unterauftragnehmer und Bewerbergemeinschaft: - Angabe des Auftragsanteils, für den der Bewerber möglicherweise einen Unterauftrag zu erteilen beabsichtigt. In diesem Fall sind die Angaben, Nachweise und Unterlagen zu III.2.1 auch vom vorgesehenen Unterauftragnehmer beizubringen. - Im Falle einer Bewerbergemeinschaft: Angaben über die geplante Aufgabenteilung zwischen den Unternehmen und Benennung eines alleinigen Ansprechpartners der vorgesehenen Bietergemeinschaft.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: gem. III.2, auf der Grundlage dieser Kriterien erfolgt die Bewertung der Anträge; dabei können max. 10 000 Bewertungspunkte erreicht werden. Um im weiteren Verfahren berücksichtigt zu werden müssen mind. 7 500 Punkte erreicht werden. Sofern mehr als 5 Antragsteller 7 500 und mehr Punkte erreichen, entscheidet das Los über die weitere Teilnahme am Verfahren.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungDie Unterlagen sind kostenpflichtig:
Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 3.7.2008 - 09:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen, Regierungspräsidium Darmstad, Wilhelminenstraße 1-3, D-64283 Darmstadt.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
23.5.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen