DTAD

Ausschreibung - Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und Fernmeldeanlagen und Zubehör in Göttingen (ID:10772131)

Übersicht
DTAD-ID:
10772131
Region:
37073 Göttingen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren
Kategorien:
Elektrische, elektronische Ausrüstung
CPV-Codes:
Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und Fernmeldeanlagen und Zubehör
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Die Georg-August-Universität beabsichtigt, die bestehende Kommunikationsinfrastruktur systemgebunden (Cisco Unified Communication Cluster) zu erweitern und für Voice, Video und Mobility zu...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.05.2015
Frist Angebotsabgabe:
25.06.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Georg-August-Universität Göttingen, Zentraler Einkauf GM 23
Heinrich-Düker-Weg 5
37073 Göttingen
Stefan Bodmann
E-Mail: stefan.bodmann@zvw.uni-goettingen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Erweiterung der VolP-Kommunikationslösung der Georg-August-Universität Göttingen.
Die Georg-August-Universität beabsichtigt, die bestehende Kommunikationsinfrastruktur systemgebunden (Cisco Unified Communication Cluster) zu erweitern und für Voice, Video und Mobility zu vereinheitlichen. Die Umsetzung soll in einem Zeitraum von 48- 60 Monaten erfolgen und spätestens am 31.12.2020 beendet sein.
Hauptparameter des Projekts sind:
a.) Aufbau und Ergänzung der zentralen Komponenten (Call Control Server, Gateways, Amtszugang, Vermittlungsplätze) über Campusübergreifende Infrastruktur;
b.) Re Design der vorhandenen Gateways;
c.) Migration bestehender Hardware und Lizenzen;
d.) Roll out der LAN-gebundenen IP-Telefonie;
e.) Aufbau Campusweiter Videokonferenz-Infrastruktur;
f.) Integration mobile Kommunikation (Voice, Video, Daten, Single Number Reach);
g.) Integration bestehender Subsysteme (Pager, Alarmierung, Faxserver).

CPV-Codes: 32000000

Erfüllungsort:
37075 Göttingen.
Nuts-Code: DE915

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
176970-2015

Aktenzeichen:
A 05/2015

Vergabeunterlagen:
Verrechnungsscheck (wird nur eingelöst, wenn Sie nach Teilnahmeantrag und Eignungsprüfung zur Angebotsabgabe (Stufe II.) aufgefordert werden.).
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Kostenpflichtige Unterlagen: ja:
Preis: 10.

Auftragswert:
3 500 000 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
25.06.2015

Ausführungsfrist:
01.10.2015 - 31.12.2020

Bindefrist:
15.09.2015

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
18.08.2015

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Siehe Verdingungsunterlagen.

Zahlung:
Siehe Verdingungsunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Name und Sitz der Gesellschaft;
Angaben über Gesellschaftsform, Gesellschaftskapital und Eigentumsverhältnisse und Nachweis durch Handelsregisterauszug;
Nachweis über abgeschlossene Haftpflichtversicherung;
Steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung; Nachweis über die Zahlung von Sozialbeiträgen;
Auszug aus dem Gewerbezentralregister;
Die Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft ist zu bestätigen;
Der Bewerber versichert im Vergabeverfahren keine unzureichenden Erklärungen in Bezug auf Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit anzugeben;
ggf. Bewerbergemeinschaftserklärung; Von ausländische Unternehmen können vergleichbare und beglaubigte Nachweise zu obigen Forderungen vorgelegt werden.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1. Beschreibung der Aufbauorganisation des Unternehmens.
2. Umsatzentwicklung für die maximal letzten 3 Geschäftsjahre.
Davon der Umsatz für Leistungen im VoIP Umfeld.
3. Anzahl der Beschäftigten für die vergangenen 3 Geschäftsjahre.
Bei Punkt 1.-3. können bei der Eignungsprüfung jeweils 20 Punkte erreicht werden.

Technische Leistungsfähigkeit
4. Drei Referenzen, die mit der geforderten Leistung vergleichbar bzw. ähnlich ist. Für jede Referenz sind folgende Nachweise/Erläuterungen in angegebener Reihenfolge (a-x) anzugeben:
a.) Branchen-Zuordnung der Referenz;
b.) Wertumfang der Referenz;
c.) Angabe des eingesetzten Produktes bzw. der techn. Lösung in der Referenz;
d.) Realisations-Zeitraum der Referenzleistung;
e.) Angabe ob ein Hochverfügbarkeitssystem an georedundanten Standorten errichtet wurde;
f.) Benennung der Gesamtportanzahl (IP, ISDN, analog) für das realisierte System;
g.) Benennung des eingesetzten Geräteportfolio z. B. Hardphones und Softclients;
h) Benennung der Anzahl der vernetzten Standorte, die über eine IP- bzw. MPLS-Verbindung gekoppelt sind;
i.) Angabe ob eine redundante Anbindung an den PSTN (z. B. Versatel oder DTAG) durch mehrere IP ISDN Gateway realisiert wurde;
j.) Angabe ob eine redundante Anbindung an den PSTN (z. B. Versatel oder DTAG) durch mehrere IP IP Gateway (SBC) mittels dem Protokoll SIPConnect realisiert wurde;
k.) Angabe ob in der Referenz eine Neukonzipierung der Rufnummern bzw. des Rufnummernblockes erfolgte;
l.) Angabe ob der Dienst „Voicemail“ implementiert wurde;
m.) Angabe ob der Dienst „Faxserver“ implementiert wurde;
n.) Angabe ob der Dienst „Anrufverteilung – einfaches Callcenter“ implementiert wurde;
o.) Angabe ob der Dienst „Gebührenauswertung“ implementiert wurde;
p.) Angabe ob der UC-Dienst „Presence und Instant Messaging“ implementiert wurde;
q.) Angabe ob die UC-Dienste in eine MS-Windows Umgebung implementiert wurden;
r.) Angabe ob das Voice-System mit dem Verzeichnisdienst MS AD über eine LDAP Schnittstelle gekoppelt wurde.
s.) Angabe ob Migrationen zum Bestandssystem erforderlich waren;
t.) Angabe ob im Rahmen der Migration eine QSIG-Kopplung zum Bestandssystem vorgenommen wurde;
u.) Angabe ob ein Service- und Wartungsvertrag abgeschlossen wurde;
v.) Benennung des zu Einsatz kommenden SLA;
w.) Angabe ob eine deutschsprachige telefonische Hotline zur Störungsannahme und zum 1st Level Support für den Kunden eingerichtet wurde;
x.) Angabe ob in Abstimmung mit dem Kunden einen Fernwartungszugang für das System implementiert wurde.
Bei Punkt 4. können bei der Eignungsprüfung 190 Punkte (max. aus Durchschnitt der 3 Referenzen) erreicht werden. (obige Detail-Abfragen werden jeweils von 0-5 bzw. 0-10 Punkten bewertet.);
5. Benennen und beschreiben Sie die Berufserfahrung und Qualifikationen des geplanten Projektleiters (70 Punkte).
(Angaben zu: 1. Name; 2. Berufsabschluss; 3. Berufsjahre in Kommunikationstechnik; 4. Berufsjahre als Projektleiter in Kommunikationstechnik; 5. Anzahl realisierter, genannter Projekte als Projektleiter; 6. Nachweis für QS-Managementschulungen und 7. Vorlage eines Kundenreferenzschreibens).
6. Benennen und beschreiben Sie die Berufserfahrung und Qualifikationen des geplanten stellvertretenen Projektleiters (50 Punkte).
(Angaben zu: 1. Name; 2. Berufsabschluss; 3. Berufsjahre in Kommunikationstechnik; 4. Berufsjahre als stellv. Projektleiter in Kommunikationstechnik; 5. Anzahl realisierter, genannter Projekte als stellv. Projektleiter; 6. Nachweis für QSManagementschulungen und 7. Vorlage eines Kundenreferenzschreibens).
7. Benennen und beschreiben Sie die Berufserfahrung und Qualifikationen des geplanten Systemspezialisten „Voice/Mehrwertdienste“ (70 Punkte).
(Angaben zu: 1. Name; 2. Berufsabschluss; 3. Berufsjahre; 4. Berufsjahre als Systemspezialist; 5. Anzahl realisierter, genannter Projekte als Systemspezialist; 6. Nachweis für Hersteller-Zertifizierung f. geplantes System).
8. Benennen und beschreiben Sie die Berufserfahrung und Qualifikationen des geplanten Systemspezialisten „Netzwerktechnik/IP/LAN/WAN“ (70 Punkte).
(Angaben zu: 1. Name; 2. Berufsabschluss; 3. Berufsjahre; 4. Berufsjahre als Systemspezialist; 5. Anzahl realisierter, genannter Projekte als Systemspezialist; 6. Nachweis für Hersteller-Zertifizierung f. geplantes System).
Bei Punkt 5.-8. können bei der Eignungsprüfung jeweils 50 oder 70 Punkte erreicht werden.
(Obige Detail-Abfragen werden jeweils von 0-5; 0-10 bzw. 0-15 Punkten bewertet.)
9. Welchen Zertifizierungsstatus besitzt Ihr Unternehmen beim Hersteller der durch Sie angebotenen Geräte, Komponenten bzw. Systeme?
Urkunde bzw. Nachweis des Zertifizierungsstatus.
Haben Sie direkten Zugriff auf Herstellerressourcen bei technischen Fragestellungen?
Ist eine direkte Einbindung des Herstellers bei Havarien kurzfristig möglich?
Bei Punkt 9. können bei der Eignungsprüfung 35 Punkte erreicht werden.
(Obige Detail-Abfragen werden jeweils von 0-10 bzw. 0-15 Punkten bewertet.)
10. Setzen Sie Nachunternehmer ein?
Beziffern Sie die Art und den Umfang (in %) der Leistungen, die durch den bzw. die Nachunternehmer erbracht werden.
Benennen Sie die Nachunternehmer.
Bei Punkt 10. können bei der Eignungsprüfung 15 Punkte erreicht werden.
(Obige Detail-Abfragen werden von 0-5 bzw. 0-10 Punkten bewertet.)
11. Benennen Sie die in Ihrem Unternehmen bestehenden Maßnahmen zur Qualitätssicherung?
Nachweis der Teilnahme an QS-Maßnahmen bzw. Zertifizierungsnachweis z. B. QS 9001ff:
Bei Punkt 11. können bei der Eignungsprüfung 5 Punkte erreicht werden.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen