DTAD

Ausschreibung - Sanierung Stuckmarmor in Deggendorf (ID:10261469)

Übersicht
DTAD-ID:
10261469
Region:
94469 Deggendorf
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Steinmetzarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Sanierung Stuckmarmor Reinigungs- und Konservierungsarbeiten Sanierung Hartstuckfiguren Rekonstruktion Sockelzone Altäre
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
12.12.2014
Frist Vergabeunterlagen:
05.01.2015
Frist Angebotsabgabe:
05.01.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Kath. Kirchenstiftung St. Michael, Abteistraße 2a, 94356 Metten, Telefon: 09 91/
9 09 26, E-Mail: st.michael.metten@kirche-bayern.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Reinigungs- und Konservierungsarbeiten
Sanierung Hartstuckfiguren
Rekonstruktion Sockelzone Altäre

Erfüllungsort:
Pfarrkirche St. Michael

Lose:
Ja, Angebote können abgegeben
werden für ein oder mehrere Lose

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer: 04.StM

Termine & Fristen
Unterlagen:
5. Januar 2015

Angebotsfrist:
05.01.2015

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführung: 9. Februar 2014
Fertigstellung der Leistungen: Mai 2016
weitere Fristen: Teilabschnitte Fertigstellung 11/2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Siehe Vergabeunterlagen

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis
der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins
für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis).
Bei Einsatz von Nachunternehmen
ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen
Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis
der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte
Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen.
Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen
auch für die vorgesehenen Nachunternehmen
abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen
sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe
der Nummer, unter der die Nachunternehmen in der
Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen
(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt der Teilnahmeantrag in die engere Wahl, sind
die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen)
durch Vorlage der im Formblatt 124 Eigenerklärung
zur Eignung genannten Bescheinigungen zuständiger
Stellen zu bestätigen.
Referenzbescheinigungen für drei Referenzen mit den
gemäß Formblatt Eigenerklärung zur Eignung - 124
geforderten Angaben sind bereits mit dem Teilnahmeantrag
vorzulegen. Ebenfalls mit dem Teilnahmeantrag
vorzulegen sind die geforderten Angaben zum Personaleinsatz
in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren.
Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist
erhältlich unter:
http://www.innenministerium.bayern.de/bauen/
themen/vergabe-vertragswesen/16505/
und liegt den Vergabeunterlagen bei.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner
Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3
VOB/A zu machen:
Nachweis zur Qualifikation des Bieters und der geplanten
Mitarbeiter
Darstellung mind. eines bearbeiteten Objekts im
Vergleich zu den geplanten Maßnahmen (Dokumentation)
Benennung Projektleiter und Mitarbeiterliste für
Projekt (wird Vertragsbestandteil)
Nachweis erfolgreicher Zusammenarbeit in vergleichbaren
Referenzobjekten mit Jahreszahl.

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der Bietergemeinschaften: Gesamtschuldnerisch
haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße:
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A): Regierung von Niederbayern,
Landshut, Telefon: 08 71/8 08-01,
Fax: -14 98

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen