DTAD

Ausschreibung - Schacht- und Kanaldeckelsanierung in München (ID:11245316)

Übersicht
DTAD-ID:
11245316
Region:
80939 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Bauarbeiten für Tunnel, Schächte, Unterführungen, Kanalisationsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Schacht- und Kanaldeckelsanierung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.10.2015
Frist Angebotsabgabe:
30.11.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Landeshauptstadt München
Abfallwirtschaftsbetrieb München
Georg-Brauchle-Ring 29
80992 München
Tel.: 089/233-31123; Fax.: 089/233-31176
E-Mail: vergaben.awm@muenchen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Schacht- und Kanaldeckelsanierung

Erfüllungsort:
Werner-Heisenberg-Allee 62,
80939 München

Entsorgungspark Freimann

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabeunterlagen:
Name und Anschrift, Telefon- und Faxnummer, E-Mailadresse der Stelle, bei der die
Vergabeunterlagen und zusätzliche Unterlagen angefordert und eingesehen werden
können:
Abfallwirtschaftsbetrieb München
Georg-Brauchle-Ring 29
80992 München
Tel.: (089) 233-31123, Fax: (089) 233-31176
E-Mail: vergaben.awm@muenchen.de
Die Vergabeunterlagen werden auch im Download-Verfahren im Internet unter der Adresse
www.awm-muenchen.de/ausschreibungen/aktuelle-ausschreibungen.html kostenlos
zur Verfügung gestellt.
BITTE BEACHTEN
Fragen zu den Vergabeunterlagen sind schriftlich, per Fax (+49 8923331176) oder per Mail
(vergaben.awm@muenchen.de) an den AWM bis spätestens 10 Werktage vor Ablauf der
Angebotsfrist zu richten. Verbindliche Antworten werden als Konkretisierung zur
Leistungsbeschreibung unter der Internetadresse www.awmmuenchen.
de/ausschreibungen.html bis 6 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist
veröffentlicht.

Gegebenenfalls Höhe und Bedingungen für die Zahlung des Betrages, der für die
Unterlagen zu entrichten ist:
Nur wenn die Unterlagen in schriftlicher Form (mit Überweisungsbeleg) angefordert werden,
sind sie kostenpflichtig:
Gebühr: 10,00 Euro
Banküberweisung: Empfänger Abfallwirtschaftsbetrieb München Konto Nr. 667528941 bei
der Hypovereinsbank München ( Bankleitzahl 700 202 70, IBAN: DE42 7002 0270
0667528941 , BIC: HYVEDEMMXXX) mit folgendem Überweisungstext: A28 – 4.7200
Schachtdeckelsanierung)

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Frist für den Eingang der Angebote: 30.11.2015, 10:00 Uhr
Anschrift, an die die Angebote zu richten sind, ggf. auch Anschrift, an die Angebote
elektronisch zu übermitteln sind: siehe a)

Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins sowie Angabe, welche Personen bei der
Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen:
30.11.2015, 10:00 Uhr; siehe a); Personenkreis nach § 14 Abs. 1 Satz 1 VOB/A

Ausführungsfrist:
Baubeginn: 29.03.2016
Fertigstellung: 04.05.2016

Bindefrist:
29.12.2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die
maßgeblichen Vorschriften, in denen sie enthalten sind: siehe Ausschreibungsunterlagen

Geforderte Nachweise:
Verlangte Nachweise für die Beurteilung der Eignung des Bewerbers oder Bieters:
Die Auftragsvergabe wird von folgenden vom Auftragnehmer mit dem Angebot
einzureichenden Unterlagen abhängig gemacht (fehlen unten genannte Nachweise im
Angebot, so sind sie spätestens innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung durch
den Auftraggeber nachzureichen)
Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit
eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen.
Falls keine Eintragung ins Präqualifikationsverzeichnis vorliegt, kann der Nachweis der
Eignung auch durch Eigenerklärungen gemäß Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung –
den Vergabeunterlagen beigefügt) erbracht werden.
HINWEIS: soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren
Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen.

Besondere Bedingungen:
Gegebenenfalls Rechtsform, die die Bietergemeinschaft nach der Auftragsvergabe haben
muss: gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

Sonstiges
Gegebenenfalls Auftragsvergabe auf elektronischem Wege und Verfahren der Ver- und
Entschlüsselung: nein

Name und Anschrift der Stelle, an die sich der Bewerber oder Bieter zur Nachprüfung
behaupteter Verstöße gegen Vergabebestimmungen wenden kann:
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Regierung von Oberbayern – VOB-Stelle – Maximilianstraße 39, 80538 München
Tel.: 089/ 2176-2411, Fax.: 089/ 2176-2847
Zur Überprüfung der Zuordnung zum 20% - Kontingent für nicht EU-weite
Vergabeverfahren (§ 2 Nr. 6 VgV) : Vergabekammer (§ 104 GWB), Regierung von
Oberbayern, Vergabekammer Südbayern, Maximilianstraße 39, 80538 München, Tel.: 089/
2176-2411, Fax.: 089/ 2176-2847

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen