DTAD

Ausschreibung - Schaden- oder Verlustversicherungen in München (ID:11065382)

Übersicht
DTAD-ID:
11065382
Region:
80636 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Kategorien:
Finanzdienste, Versicherungen, Pensionsfonds
CPV-Codes:
Schaden- oder Verlustversicherungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Ausstellungs- und Transportversicherung für die stadteigenen Kunst- und Sammlungsgegenstände, für die Leihgaben an Dritte, die Dauerleihnahmen (Leihnahmen von Dritten länger als ein Jahr) und für...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
07.09.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Landeshauptstadt München, Direktorium-HA II/Vergabestelle 1, Abt. 2
Birkerstr. 18
80636 München
Hrn. Scharl
Telefon: +49 8923330431
Fax: +49 8923330409
E-Mail: abteilung2.vergabestelle1@muenchen.de
www.muenchen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Öffentlicher Teilnahmewettbewerb – Ausstellungs- und Transportversicherung für Kunst- und Sammlungsgegenstände.
Ausstellungs- und Transportversicherung für die stadteigenen Kunst- und Sammlungsgegenstände, für die Leihgaben an Dritte, die Dauerleihnahmen (Leihnahmen von Dritten länger als ein Jahr) und für Leihnahmen von Dritten unter einem Jahr.
Versicherungshöchstsumme für Bestand und Leihnahmen in Höhe von 490 Mio. EUR mit mehreren Sublimiten z. B. Städtische Galerie im Lenbachhaus (Lenbachgalerie) auf Erstes Risiko in Höhe von 490 Mio. Euro u. a. mit Sublimiten Kunstbau 490 Mio. EUR, Depot Theresienhöhe in Höhe von 350 Mio. EUR und Depot Moosfeld in Höhe von 250 Mio. EUR, Münchner Stadtmuseum und verwalteter Stiftungen in Höhe von 60 Mio. EUR, Museum Villa Stuck in Höhe von von 37 Mio. EUR, Jüdisches Museum in Höhe von 1,85 Mio. EUR, Versicherungshöchstsumme für das vom Jüdischen Museum, dem Münchner Stadtmuseum und dem Museum Villa Stuck gemeinsam genutzte Depot mit einer Versicherungshöchstsumme von 70 Mio. EUR, Versicherungshöchstsumme für Bestand und Leihnahmen anderer Dienststellen im Einzelfall in Höhe bis zu 4 Mio. EUR mit mehreren Sublimiten.
Leihgaben von Dienststellen der Landeshauptstadt München an Dritte mit einer Leihdauer von über einem Jahr werden weltweit beitragsfrei bis zu den o. g. Höchsthaftsummen mitversichert. Temporäre Leihgaben aller Dienststellen der Landeshauptstadt München werden mit einer Versicherungssumme bis zu 100 Mio. EUR versichert.
Weitere Sublimite sind für den Aufenthalt von Objekten bei Restauratoren 1,5 Mio. EUR je Aufenthalt, für sog. Amtsraumschmuck in Referaten und Dienststellen 0,25 Mio. EUR, für künstlerisch gestaltete Gebäudebestandteile 2,5 Mio. EUR, Transporte vom eigenen Bestand je Transportmittel 30 Mio. EUR, Transportmittelmaximum für Leihnahmen 100 Mio. EUR, je Post- und Kurier-/Paketdienstsendung 30 000 EUR (soweit gemäß der AGB der Post- bzw. Paketdienste zugelassen) und je kurierbegleitete Sendung (Hand carry) 1 Mio. EUR.
Zusätzlich mitversicherte Kosten im Schadenfall Aufräumkosten max. 50 000 EUR, Bewegungs- und Schutzkosten max. 50 000 EUR, Schlossänderung nach Einbruch-Diebstahl max. 100 000 EUR, provisorische Sicherung nach Einbruch-Diebstahl max. 25 000 EUR, Gebäudeschäden nach Einbruch-Diebstahl max. 100 000 EUR und für Schadenabwendung/-minderung max. 1 % der Versicherungssumme.
Versicherungshöchstsumme für Bestand und Leihnahmen in Höhe von 490 Mio. EUR mit mehreren Sublimiten z. B. Städtische Galerie im Lenbachhaus (Lenbachgalerie) auf Erstes Risiko in Höhe von 490 Mio. EUR u. a. mit Sublimiten Kunstbau 490 Mio. EUR, Depot Theresienhöhe in Höhe von 350 Mio. Euro und Depot Moosfeld in Höhe von 250 Mio. EUR, Münchner Stadtmuseum und verwalteter Stiftungen in Höhe von 60 Mio. EUR, Museum Villa Stuck in Höhe von von 37 Mio. EUR, Jüdisches Museum in Höhe von 1,85 Mio. EUR, Versicherungshöchstsumme für das vom Jüdischen Museum, dem Münchner Stadtmuseum und dem Museum Villa Stuck gemeinsam genutzte Depot mit einer Versicherungshöchstsumme von 70 Mio. EUR, Versicherungshöchstsumme für Bestand und Leihnahmen anderer Dienststellen in Höhe von 4 Mio. EUR mit mehreren Sublimiten
Leihgaben von Dienststellen der Landeshauptstadt München an Dritte mit einer Leihdauer von über einem Jahr werden weltweit beitragsfrei bis zu den o. g. Höchsthaftsummen mitversichert. Temporäre Leihgaben aller Dienststellen der Landeshauptstadt München werden mit einer Versicherungssumme bis zu 100 Mio. EUR versichert.
Weitere Sublimite sind für den Aufenthalt von Objekten bei Restauratoren 1,5 Mio. EUR je Aufenthalt, für sog. Amtsraumschmuck in Referaten und Dienststellen 0,25 Mio. EUR, für künstlerisch gestaltete Gebäudebestandteile 2,5 Mio. EUR, Transporte vom eigenen Bestand je Transportmittel 30 Mio. EUR, Transportmittelmaximum für Leihnahmen 100 Mio. EUR, je Post- und Kurier-/Paketdienstsendung 30 000 EUR (soweit gemäß der AGB der Post- bzw. Paketdienste zugelassen) und je kurierbegleitete Sendung (Hand carry) 1 Mio. EUR.
Zusätzlich mitversicherte Kosten im Schadenfall Aufräumkosten max. 50 000 EUR, Bewegungs- und Schutzkosten max. 50 000 EUR, Schlossänderung nach Einbruch-Diebstahl max. 100 000 EUR, provisorische Sicherung nach Einbruch-Diebstahl max. 25 000 EUR, Gebäudeschäden nach Einbruch-Diebstahl max. 100 000 EUR und für Schadenabwendung/-minderung max. 1 % der Versicherungssumme.

CPV-Codes: 66515000

Erfüllungsort:
München und weltweit.
Nuts-Code: DE212

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
280704-2015

Aktenzeichen:
VGST1-2/SD/075/15

Vergabeunterlagen:
Interessierte Unternehmen können sich in diesem Öffentlichen Teilnahmewettbewerb um die Teilnahme an dem nicht offenen Verfahren für die Auftragsvergabe der Ausstellungs- und Transportversicherung bewerben. Hierzu ist ein formloser Teilnahmeantrag in verschlossenem Umschlag mit den unter III.2) aufgeführten Unterlagen einzureichen (kein Fax, keine E-Mail) und deutlich zu kennzeichnen mit dem Vermerk „Teilnahmeantrag – Ausstellungs- und Transportversicherung – Abgabetermin 7.9.2015“. Der Teilnahmeantrag muss Namen und Anschrift des Bewerbers, einen Ansprechpartner, eine Telefonnummer, eine Faxnummer und eine E-Mail-Adresse enthalten und der Antrag muss unterschrieben sein.
Die Vergabeunterlagen werden an die ausgewählten Teilnehmer voraussichtlich im September 2015 versendet. Die Nachforderung nicht vorgelegter Erklärungen und Nachweise behält sich die Landeshauptstadt München vor. Nach gesonderter Aufforderung sind in den Eigenerklärungen genannte Angaben nachzuweisen.
Der Vertrag verlängert sich automatisch um ein Jahr, sofern der Versicherungsvertrag nicht mit einer Frist von 6 Monaten gekündigt wird.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
07.09.2015

Ausführungsfrist:
01.01.2016 - 31.12.2017

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Keine.

Zahlung:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Von den Bewerbern sind in diesem Teilnahmewettbewerb zum Nachweis Ihrer Eignung folgende Unterlagen vorzulegen:
— Eigenerklärung zur Eignung Teil A) – C) (siehe Vorlage unter www.muenchen.de/vgst1) mit Angaben insbes. zur Zuverlässigkeit (z. B. Insolvenzverfahren, schwere Verfehlung Verurteilung nach StGB) und Verschwiegenheit, jeweils für den Bewerber und die einzelnen Mitglieder einer Bewerber-/Bietergemeinschaft.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Von den Bewerbern sind in diesem Teilnahmewettbewerb zum Nachweis Ihrer Eignung folgende Unterlagen vorzulegen:
— Eigenerklärung zur Eignung Teil D) – G) (siehe Vorlage unter www.muenchen.de/vgst1) für den Bieter und die einzelnen Mitglieder einer Bewerber-/ Bietergemeinschaft.Bietergemeinschaft
— Teil D): Eigenerklärung über die Erlaubnis nach § 5 ff. Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) als Versicherer.
— Teil E): Referenzliste des Bewerbers mit mind. 3 in den letzten drei Jahren in Art und Umfang zuverlässig erbrachten vergleichbaren Leistungen (§ 7 EG Abs. 3 Buchst. a VOL/A). Die Landeshauptstadt München kann eigene Erfahrungen heranziehen. Leistungen, die erst seit weniger als einem Jahr erbracht werden, werden nicht berücksichtigt. Unvollständige Angaben können zum Ausschluss aus dem Vergabeverfahren führen. Hinweise auf datenschutzrechtliche Bedenken werden nicht akzeptiert.
— Teil F): Eigenerklärung Ratings
— Teil G): Eigenerklärung Umsatz
Gegebenenfalls auch:
— Erklärung Bewerber-/Bietergemeinschaft
— Vollmacht für Makler.

Technische Leistungsfähigkeit
Von den Bewerbern sind in diesem Teilnahmewettbewerb zum Nachweis Ihrer Eignung folgende Unterlagen vorzulegen:
Eigenerklärung zur Eignung Teil H) (siehe Vorlage unter www.muenchen.de/vgst1) Entscheidungsbefugte Mitarbeiter.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
11.12.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen