DTAD

Anwendung eines Prüfungssystems mit Aufruf zum Wettbewerb - Schienengebundene Güterwagen in Mainz (ID:5570598)

Auftragsdaten
Titel:
Schienengebundene Güterwagen
DTAD-ID:
5570598
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Anwendung eines Prüfungssystems mit Aufruf zum Wettbewerb
Anwendung eines Prüfungssystems mit Aufruf zum Wettbewerb
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
26.10.2010
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Prüfung und Auswahl von Güterwagenvermietern (Vermietgesellschaften oder andere Bahnen/Bahnverwaltungen), die geeignet sind, Güterwagen verschiedener Gattungen an die Deutsche Bahn AG bzw. an die mit ihr verbundenen Konzern- oder Tochtergesellschaften kurz- oder langfristig zu vermieten. Kurz- oder langfristige Anmietung von Güterwagen verschiedener Gattungen durch die Deutsche Bahn AG bzw. die mit ihr verbundenen Unternehmen. Die Güterwagen müssen den gültigen Bestimmungen für den Verkehr auf dem europäischen Streckennetz entsprechen und hierfür zugelassen sein. Die planmäßigen Revisionen sollen i.d.R. durch den Vermieter selbst ausgeführt werden. Bei längerfristigen Mietverträgen kann aber auch vereinbart werden, dass die planmäßigen Revisionen durch den Mieter übernommen werden. Die laufende Instandhaltung übernimmt der Mieter, es sei denn, es handelt sich um Kesselwagen oder andere Spezialwagen und/oder wird vom Vermieter bzw. Mieter anders gewünscht. Die Anmietung erfolgt über Einzelverträge oder über Rahmenverträge. Die Rahmenverträge können auf bestimmte Wagengattungen begrenzt sein und berechtigen den Auftraggeber zum Abruf der vereinbarten Wagengattungen bei Bedarf. Bei den mit den Auftragnehmern zu schließenden, zunächst meist befristeten Verträgen, behält sich der entsprechende Auftraggeber die Option vor, den jeweiligen Vertrag zu verlängern.
Kategorien:
Eisenbahn-, Straßenbahnlokomotiven, rollendes Material
CPV-Codes:
Schienengebundene Güterwagen
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  318077-2010

BEKANNTMACHUNG ÜBER DAS BESTEHEN EINES PRÜFUNGSSYSTEMS - SEKTOREN

Diese Bekanntmachung ist ein Aufruf zum Wettbewerb Ja ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Deutsche Bahn AG, Systemverbund Bahn, Technik/Beschaffung Rheinstraße 2a Kontakt: Strategischer Einkauf Güterwagen/TEF 15 z. H. Herr Heiko Krolupper 55116 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 61311563416 E-Mail: Heiko.Krolupper@deutschebahn.com Fax +49 61311564871 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.bahn.de Weitere Informationen über das Prüfungssystem erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Teilnahmeanträge bzw. Bewerbungen sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS
Eisenbahndienste ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES PRÜFUNGSSYSTEMS
II.1) BEZEICHNUNG DES PRÜFUNGSSYSTEMS DURCH DEN AUFTRAGGEBER
Prüfung und Auswahl von Güterwagenvermietern (Vermietgesellschaften oder andere Bahnen/Bahnverwaltungen), die geeignet sind, Güterwagen verschiedener Gattungen an die Deutsche Bahn AG bzw. an die mit ihr verbundenen Konzern- oder Tochtergesellschaften kurz- oder langfristig zu vermieten.
II.2) ART DES AUFTRAGS
Lieferauftrag
II.3) BESCHREIBUNG DER BAULEISTUNGEN, DIENSTLEISTUNGEN ODER WAREN, DIE
ÜBER EIN PRÜFUNGSSYSTEM BESCHAFFT WERDEN SOLLEN Kurz- oder langfristige Anmietung von Güterwagen verschiedener Gattungen durch die Deutsche Bahn AG bzw. die mit ihr verbundenen Unternehmen. Die Güterwagen müssen den gültigen Bestimmungen für den Verkehr auf dem europäischen Streckennetz entsprechen und hierfür zugelassen sein. Die planmäßigen Revisionen sollen i.d.R. durch den Vermieter selbst ausgeführt werden. Bei längerfristigen Mietverträgen kann aber auch vereinbart werden, dass die planmäßigen Revisionen durch den Mieter übernommen werden. Die laufende Instandhaltung übernimmt der Mieter, es sei denn, es handelt sich um Kesselwagen oder andere Spezialwagen und/oder wird vom Vermieter bzw. Mieter anders gewünscht. Die Anmietung erfolgt über Einzelverträge oder über Rahmenverträge. Die Rahmenverträge können auf bestimmte Wagengattungen begrenzt sein und berechtigen den Auftraggeber zum Abruf der vereinbarten Wagengattungen bei Bedarf. Bei den mit den Auftragnehmern zu schließenden, zunächst meist befristeten Verträgen, behält sich der entsprechende Auftraggeber die Option vor, den jeweiligen Vertrag zu verlängern.
II.4) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
34621100
II.5) AUFTRÄGE IM RAHMEN DIESES PRÜFUNGSSYSTEMS FALLEN UNTER DAS
BESCHAFFUNGSÜBEREINKOMMEN (GPA) Nein ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.1.1) Qualifikation für das System
Anforderungen, die die Wirtschaftsteilnehmer im Hinblick auf ihre Qualifikation erfüllen müssen: 1. Nachweis – Lieferantenselbstauskunft. Der Bewerber legt die – soweit wie möglich – ausgefüllte Lieferantenselbstauskunft (Formular der Deutschen Bahn AG) vor. Hierzu hat der Bewerber Bilanzen und Bilanzauszügen des Unternehmens der letzten 3 Jahre vorzulegen. 2. Erklärung – keine Liquidation/keine Insolvenz. Der Bewerber versichert, dass über das Vermögen des Bewerbers kein Insolvenzverfahren oder kein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet ist, die Eröffnung weder beantragt noch ein Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist. Der Bewerber erklärt, dass sich der Bewerber nicht in Liquidation befindet. 3. Erklärung – ordnungsgemäße Anmeldung Gewerbe. Der Bewerber erklärt, das der Bewerber sein Gewerbe ordnungsgemäß angemeldet hat und – sofern nach Maßgabe der Vorschriften des HGB eintragungspflichtig – im Handelsregister eingetragen ist. Als Nachweis ist ein aktueller Handelsregisterauszug (höchstens 12 Monate alt) oder ein gleichwertiges Dokument des Herkunftslandes in deutscher Sprache (ggf. Original und beglaubigte Übersetzung) beizufügen. 4. Erklärung – keine unzulässigen wettbewerbsbeschränkten Abreden. Der Bewerber erklärt, dass der Bewerber in Bezug auf die Vergabe keine unzulässige wettbewerbsbeschränkende Abrede getroffen hat. Unzulässige wettbewerbsbeschränkende Abreden sind nach Maßgabe von § 1 ff. GWB und Art. 81 EG-Vertrag insbesondere Verabredungen oder Empfehlungen über Gewinnaufschläge, Gewinnbeteiligungen, die zu fordernden Preise, Entrichtungen von Ausfallentschädigungen oder Abstandszahlungen u.ä. 5. Erklärung – Zahlung der Sozialbeiträge. Der Bewerber erklärt, dass es seine Verpflichtungen zur Zahlung der Sozialbeiträge nach den Rechtsvorschriften des Mitgliedsstaates, in dem er ansässig ist, oder nach den Rechtsvorschriften des Mitgliedsstaates des Auftraggebers erfüllt hat. 6. Erklärung – Zahlung von Steuern und Abgaben. Der Bewerber erklärt, dass es seine Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben nach den Rechtvorschriften des Mitgliedsstaates des Auftraggebers erfüllt hat. 7. Erklärung – kein Fall des § 21 Abs.1 SektVO. Der Bewerber erklärt, dass kein Fall des § 21 Abs.1 SektVO gegeben ist. Alle unter 1 – 7 geforderten Nachweise/Erklärungen sind spätestens mit den Anfrageunterlagen vorzulegen. Sollten diese nicht vorliegen, ist eine Aufnahme in das Präqualifikationsverfahren nicht möglich. Weitere Angaben werden mit dem Fragenkatalog abgefragt u.a. — Erfahrungen im Vermietgeschäft und bei der technischen Betreuung der vermieteten Güterwagen (Nachweis: Referenzlisten über die Vermietung von Güterwagen), — Vorhandensein eines Instandhaltungsregelwerkes sowie eines Ersatzteilversorgungskonzeptes für die anzumietenden Güterwagen (Nachweis: schriftliche Bestätigung). Methoden, mit denen die Erfüllung der einzelnen Anforderungen überprüft wird: Vollständige Beantwortung der in einem Katalog des Auftraggebers zusammengestellten Fragen sowie Übersendung der geforderten Unterlagen. Der Katalog ist bei der unter 1.1. genannten Kontaktstelle abzufordern und mit der Bewerbung vollständig ausgefüllt in deutscher Sprache einzureichen.
III.1.2) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.1.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind
IV.1.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.2) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.2.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber
TEF 15 Kro Pr 10
IV.2.2) Dauer der Gültigkeit des Prüfungssystems
Unbestimmte Dauer
IV.2.3) Das Prüfungssystem wird verlängert
Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Das Prüfungssystem wurde erstmalig am 13.8.2004 unter 2004/S 157-136653 veröffentlicht und zuletzt am 28.10.2009 unter 2009/S 208-299391 verlängert. Diese Bekanntmachung dient der Verlängerung dieses Prüfungssystemes. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) EIN ODER MEHRERE AUFTRÄGE IM RAHMEN DES PRÜFUNGSSYSTEMS STEHEN IN
VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Bundeskartellamtes Villemombler Straße 76 52123 Bonn DEUTSCHLAND
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Vorgaben gemäß §§ 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 und 101b Abs. 2 GWB.
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
22.10.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen