DTAD

Ausschreibung - Schienengebundene Instandhaltungs- oder Arbeitswagen in Braunschweig (ID:11066060)

Auftragsdaten
Titel:
Schienengebundene Instandhaltungs- oder Arbeitswagen
DTAD-ID:
11066060
Region:
38126 Braunschweig
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
14.09.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Aufarbeitung Schienenreinigungszug 482.
Kategorien:
Eisenbahn-, Straßenbahnlokomotiven, rollendes Material
CPV-Codes:
Schienengebundene Instandhaltungs- oder Arbeitswagen
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  281382-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Braunschweiger Verkehrs-GmbH
Am Hauptgüterbahnhof 28
Zu Händen von: Dirk Neubauer
38126 Braunschweig
DEUTSCHLAND
E-Mail: dirk.neubauer@verkehr-bs.de
Fax: +49 531383662370

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Aufarbeitung Schienenreinigungstriebwagen 482.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 1 Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Braunschweig. NUTS-Code DE911
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Aufarbeitung Schienenreinigungszug 482.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34621200 Beschreibung: Schienengebundene Instandhaltungs- oder Arbeitswagen.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Technische und konstruktive Aufarbeitung des Schienenreinigungstriebwagens 482; Spurweite 1 100 mm.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten:
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 % der Auftragssumme; Mängelansprüchebürgschaft in Höhe von 5 % der Abrechnungssumme.
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Gemäß VOL und Verdingungsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärungen oder Nachweise gemäß Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ des Vergabehandbuches für Dritte des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Das Formblatt ist, auf schriftliche Anfrage, bei der obengenannten Kontaktstelle erhältlich. Darüber hinaus sind vorzulegen: 1. Aktueller Auszug aus dem Handels-/Gewerbezentralregister oder eine entsprechende Kopie (Auszug darf zum Zeitpunkt des Fristendes für den Teilnahmeantrag nicht älter als 6 Monate sein). 2. Nachweis über die Eintragung des Unternehmens in das Berufsregister, Handelsregister bzw. in die Handwerksrolle oder in einem assoziierten ausländischen Verband oder einer berufsständischen Vereinigung. 3. Bescheinigung über die Anmeldung des Unternehmens bei der Berufsgenossenschaft (Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen). 4. Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkasse(n). 5. Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes. 6. Nachweis entsprechender Haftpflichtversicherungen und Haftpflichtzusagen für Personen- und Sachschäden sowie Produkthaftung. 7. Bestätigung Nichtvorliegen der Ausschlussgründe gemäß § 21 SektVO. 8. Beabsichtigter Nachunternehmereinsatz. Die vorstehend genannten Nachweise und Erklärungen sind sowohl von den Bewerbern als auch allen Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft zu führen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärungen oder Nachweise gemäß Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ des Vergabehandbuches für Dritte des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Das Formblatt ist, auf schriftliche Anfrage, bei der obengenannten Kontaktstelle erhältlich. Darüber hinaus sind vorzulegen: 1. Erklärung über den jährlichen Gesamtumsatz des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren im angefragten Leistungsbereich. (siehe auch Formblatt– ggf. sind tabellarische Anlagen zu verwenden). Die vorstehend genannten Nachweise und Erklärungen sind sowohl von den Bewerbern als auch allen Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft zu führen. Die Umsätze von Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft sind zu addieren.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärungen oder Nachweise gemäß Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ des Vergabehandbuches für Dritte des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Das Formblatt ist, auf schriftliche Anfrage, bei der obengenannten Kontaktstelle erhältlich. Darüber hinaus sind vorzulegen: 1. Darstellung der Anzahl und Qualifikation, höchster Ausbildungsabschluss und Einsatzgebiet der fest angestellten Mitarbeiter, im angefragten Leistungsbereich in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren. (siehe auch Formblatt – ggf. sind tabellarische Anlagen zu verwenden). 2. Darstellung von mindestens 1 Referenz über die Ausführung vergleichbarer Leistungen einschl. Darstellung der Auftraggeber und Kontaktpersonen beim AG des Referenzobjektes. Als Referenz gelten lediglich Leistungen/Projekte, bei denen zum Zeitpunkt der Teilnahmeantragseinreichung bereits mind. 1 Fahrzeug nach BOStrab in den letzten 8 Jahren zugelassen bzw. in Betrieb genommen wurden.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren): nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
14.09.2015 - 11:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag:
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Bei dieser Bekanntmachung handelt es sich zunächst um eine Aufforderung zum Teilnahmewettbewerb in deren Ergebnis die ausgewählten Bieter zur Angebotsabgabe aufgefordert werden. Die Bewerber haben zu beachten, dass der Teilnahmeantrag rechtsverbindlich unterzeichnet ist. Der Teilnahmeantrag ist entweder von allen Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft oder dem bevollmächtigten Vertreter zu unterzeichnen. Sofern ein bevollmächtigter Vertreter unterzeichnet, ist bzw. sind die Vollmachten der Mitglieder der Bewerbergemeinschaft beizufügen. Es ist weiter zu beachten, dass sämtliche in der Bekanntmachung (Ziffer III) angegebenen Erklärungen und Nachweise vollständig beizufügen sind. Ein Verweis auf frühere Bewerbungen ist nicht ausreichend. Die Übermittlung der Unterlagen einschl. Anschreiben hat schriftlich unter expliziter Angabe des Ausschreibungsverfahrens in einem verschlossenen Umschlag zu erfolgen. (Vorlage bis zum Schlusstermin bei der benannten Kontaktstelle – die Übersendung per Telefax oder in elektronischer Form, z. B. mittels E-Mail, ist nicht zulässig). Der Bewerber wird darauf hingewiesen, dass alle mit dem Teilnahmeantrag eingereichten Angaben auch für das ggf. einzureichende Angebot Geltung haben sollen. Sofern sich im weiteren Verfahren Änderungen gegenüber dem Teilnahmewettbewerb ergeben, muss die Vergabestelle zu späterer Zeit ggf. erneut in eine Beurteilung der Eignung eintreten. Die Übermittlung von Bewerberfragen hat schriftlich unter Angabe des Ausschreibungsverfahrens zu erfolgen. Die Versendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe an die ausgewählten Bewerber erfolgt nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbes voraussichtlich in der 41. KW 2015. Eine Unterlagenübersendung erfolgt ausschließlich per E-Mail. Durch den Bieter ist mit der schriftlichen Aufforderung zur Übersendung der Angebotsunterlage eine geeignete E-Mail-Adresse zu benennen, an die die Vergabestelle die kompletten Verdingungsunterlagen senden soll.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Auf der Hude 2 21339 Lüneburg Deutschland
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
03.08.2015
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen