DTAD

Ausschreibung - Schmutzwasserpumpwerk in Delmenhorst (ID:11924136)

Übersicht
DTAD-ID:
11924136
Region:
27749 Delmenhorst
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Pumpen, Kompressoren, Beton-, Stahlbetonarbeiten, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Kanalisationsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Herstellung Schmutzwasserpumpwerk DN 2500 aus Betonfertigteilen im Absenkverfahren Beton SWB Qualität - lichte Höhe 5,85 m - Absetztiefe ca. 8,0 m u. GOK Herstellung Armaturenschacht als...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
19.05.2016
Frist Vergabeunterlagen:
07.06.2016
Frist Angebotsabgabe:
07.06.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadtwerke Delmenhorst GbmH
Straße: Fischstraße 32-34
PLZ, Ort 27749 Delmenhorst
Kontaktstelle: Stadt Delmenhorst Zentrale Vergabestelle Rathaus Raum 9 EG, Rathausplatz
1, 27749 Delmenhorst
Zu Händen von: Stadt Delmenhorst Zentrale Vergabestelle Rathaus Raum 9 EG, Rathausplatz
1, 27749 Delmenhorst
Telefon: 04221 99-2110
Telefax: 04221 99-1275
E-Mail: zentralevergabestelle@delmenhorst.de
URL: http://www.delmenhorst.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Herstellung Schmutzwasserpumpwerk DN 2500 aus Betonfertigteilen im Absenkverfahren
Beton SWB Qualität - lichte Höhe 5,85 m - Absetztiefe ca. 8,0 m u. GOK
Herstellung Armaturenschacht als Fertigteil B x L x H = 2,6 m x 3,5 m x 2,6 m
Ausrüstung der Maschinentechnik
Pumpwerksanbindung an Zulauf DN 400 Stz - Tiefe ca. 3 m u. GOK
Herstellung von 1 Polymerbeton Schieberschacht Du 1,2 m
Herstellung von 3 Betonschächten Du 1,0 m
Verlegung von Anschlussleitungen in Polymerbeton ca. 2 m ? 7 m
Verlegung von ca. 60 m Druckleitung PEHD 100 RC 250 x 14,8 SDR 17
Herstellung von 1 Polymerbeton Entspannungsschachtes Du 1,0 m
Berücksichtigung des laufenden Kanalbetriebes

Erfüllungsort:
Name: Stadtgebiet Delmenhorst
Straße: Am Stadion
PLZ, Ort 27777 Delmenhorst

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer 60-2016
Bekanntmachungs-ID: CXP4YR1YR84

Vergabeunterlagen:
Anforderung der Vergabeunterlagen
Name: Stadt Delmenhorst
Straße: Rathausplatz 1
PLZ, Ort 27749 Delmenhorst
Kontaktstelle: Stadt Delmenhorst Zentrale Vergabestelle Rathaus Raum 9 EG, Rathausplatz
1, 27749 Delmenhorst
Zu Händen von: Stadt Delmenhorst Zentrale Vergabestelle Rathaus Raum 9 EG, Rathausplatz
1, 27749 Delmenhorst
Telefon: 04221 99-2110
Telefax: 04221 99-1275
E-Mail: zentralevergabestelle@delmenhorst.de
URL: http://www.delmenhorst.de
Die elektronischen Vergabeunterlagen können unter "DTVP", http://www.dtvp.de/Center/ unter Beachtung
der dort genannten Nutzungsbedingungen heruntergeladen werden.
Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform
Eine Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform wird angeboten und ist kostenpflichtig.
Höhe der Kosten 89,00 EUR
Zahlungsweise Die Vergabeunterlagen können in Textform bei der Stadt Delmenhorst, Zentrale
Vergabestelle, Rathaus Erdgeschoss, Zimmer 9, Rathausplatz 1, 27749
Delmenhorst, Tel.-Nr. (04221) 99-2110 unter der Fax-Nr.(04221) 99-1275 oder
E-Mail: zentralevergabestelle@delmenhorst.de angefordert oder montags
bis freitags in der Zeit von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr gegen Barzahlung der
genannten Entschädigung abgeholt werden. Bei schriftlicher Anforderung
werden die Unterlagen nur gegen Nachweis der
Zahlung der Entschädigung auf das Konto 030-409551 (IBAN DE27 2805
0100 0030 4095 51) bei der Landessparkasse zu Oldenburg, Zweiganstalt
Delmenhorst (BLZ 28050100) (BIC BRLADE21LZO) oder auf das Konto
6070-303 bei der Postbank (IBAN DE03 2501 0030 0006 0703 03),
Niederlassung Hannover (BLZ 25010030) (BIC PBNKDEFF), zugesandt. Für
die Zusendung ist der Entschädigung ein Betrag von 5,00 Euro für Porto und
Auslagen hinzuzurechnen (insgesamt dann 94,00 EUR). Bei der Überweisung
ist das Kassenzeichen "34.99999.8" anzugeben. Schecks werden
nicht angenommen. Die Entschädigung wird grundsätzlich nicht erstattet.
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollstänigen Firmensadresse)
bei der in Abschnitt
k) genannten Stelle angefordert wurden,
- das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist.
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Termine & Fristen
Unterlagen:
Schlusstermin für die Anforderung von Vergabeunterlagen oder Einsicht in die Vergabeunterlagen:
07.06.2016 10:00 Uhr

Angebotsfrist:
Art der akzeptierten Angebote:
- Postalischer Versand
Es können keine elektronischen Angebote abgegeben werden.

07.06.2016 10:00 Uhr
Ort Stadt Delmenhorst Zentrale Vergabestelle Rathaus Raum 9 EG, Rathausplatz
1, 27749 Delmenhorst
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen
Bieter und Ihre ausgewiesenen Vertreter.

Ausführungsfrist:
August bis Dezember 2016

Bindefrist:
08.07.2016 23:59 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
geforderte Sicherheiten
Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 % der Auftragssumme.
Gewährleistungsbürgschaft in Höhe von 3 % der Abrechnungssumme.

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen
Vorschriften, in denen sie enthalten sind

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung
Bedingung an die Auftragsausführung:
Zum Nachweis der Eignung wird die Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Bewerber und
Bieter geprüft. Der Nachweis kann durch Eintragung im Präqualifikationsverzeichnis erfolgen.
Alternativ kann der Nachweis durch Abgabe einer Eigenerklärung (entsprechendes Formular in den
Vergabeunterlagen) erbracht werden. Es sind Angaben zum Umsatz, zur Ausführung vergleichbarer
Leistungen, zur Zahl der Beschäftigten, zur Eintragung in das Berufsregister, zu evtl. Insolvenzverfahren,
zur evtl. Liquidation, zur Nichtbegehung schwerer Verfehlungen, zur Zahlung von Steuern und
Abgaben sowie zu den Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung und zur Anmeldung bei der
Berufsgenossenschaft erforderlich. Von den Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, sind
die Angaben durch entsprechende Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu bestätigen.
Nachweis über die persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers:
Zum Nachweis der Eignung wird die Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Bewerber und
Bieter geprüft. Der Nachweis kann durch Eintragung im Präqualifikationsverzeichnis erfolgen.
Alternativ kann der Nachweis durch Abgabe einer Eigenerklärung (entsprechendes Formular in den
Vergabeunterlagen) erbracht werden. Es sind Angaben zum Umsatz, zur Ausführung vergleichbarer
Leistungen, zur Zahl der Beschäftigten, zur Eintragung in das Berufsregister, zu evtl. Insolvenzverfahren,
zur evtl. Liquidation, zur Nichtbegehung schwerer Verfehlungen, zur Zahlung von Steuern und
Abgaben sowie zu den Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung und zur Anmeldung bei der
Berufsgenossenschaft erforderlich. Von den Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, sind
die Angaben durch entsprechende Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu bestätigen. Mitglieder
einer Bietergemeinschaft haben die erforderlichen Unterlagen jeweils einzeln vorzulegen. Sollen
Leistungen an Nachunternehmer vergeben werden, sind diese namentlich zu benennen und deren
Eignung mit der Bewerbung nachzuweisen. Es sind Nachweise der Finanzbehörde (Freistellungsbescheid
nach § 48 b EstG), der Berufsgenossenschaft und über das bestehen einer Haftpflichtversicherung mit
dem Angebot einzureichen.
Nachweis über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Zum Nachweis der Eignung wird die Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Bewerber und
Bieter geprüft. Der Nachweis kann durch Eintragung im Präqualifikationsverzeichnis erfolgen.
Alternativ kann der Nachweis durch Abgabe einer Eigenerklärung (entsprechendes Formular in den
Vergabeunterlagen) erbracht werden. Es sind Angaben zum Umsatz, zur Ausführung vergleichbarer
Leistungen, zur Zahl der Beschäftigten, zur Eintragung in das Berufsregister, zu evtl. Insolvenzverfahren,
zur evtl. Liquidation, zur Nichtbegehung schwerer Verfehlungen, zur Zahlung von Steuern und
Abgaben sowie zu den Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung und zur Anmeldung bei der
Berufsgenossenschaft erforderlich. Von den Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, sind
die Angaben durch entsprechende Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu bestätigen.Mitglieder
einer Bietergemeinschaft
haben die erforderlichen Unterlagen jeweils einzeln vorzulegen. Sollen Leistungen an Nachunternehmer
vergeben werden, sind diese namentlich zu benennen und deren Eignung mit der Bewerbung
nachzuweisen. Es sind Nachweise der Finanzbehörde (Freistellungsbescheid nach § 48 b EstG),
der Berufsgenossenschaft und über das bestehen einer Haftpflichtversicherung mit dem Angebot
einzureichen.
Nachweis über die technische Leistungsfähigkeit:
Zum Nachweis der Eignung wird die Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Bewerber und
Bieter geprüft. Der Nachweis kann durch Eintragung im Präqualifikationsverzeichnis erfolgen.
Alternativ kann der Nachweis durch Abgabe einer Eigenerklärung (entsprechendes Formular in den
Vergabeunterlagen) erbracht werden. Es sind Angaben zum Umsatz, zur Ausführung vergleichbarer
Leistungen, zur Zahl der Beschäftigten, zur Eintragung in das Berufsregister, zu evtl. Insolvenzverfahren,
zur evtl. Liquidation, zur Nichtbegehung schwerer Verfehlungen, zur Zahlung von Steuern und
Abgaben sowie zu den Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung und zur Anmeldung bei der
Berufsgenossenschaft erforderlich. Von den Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, sind
die Angaben durch entsprechende Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu bestätigen. Mitglieder
einer Bietergemeinschaft
haben die erforderlichen Unterlagen jeweils einzeln vorzulegen. Sollen Leistungen an Nachunternehmer
vergeben werden, sind diese namentlich zu benennen und deren Eignung mit der Bewerbung
nachzuweisen. Gütesicherung Kanalbau RAL-GZ 961.
Sonstiger Nachweis:
Erklärung des Auftragnehmers zum Arbeitsschutzmanagementsystem (AMS).

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der/Anforderung an Bietergemeinschaften
Arbeitsgemeinschaft, gesamtschuldnerisch haftend. Es ist eine, von allen
Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft unterzeichnete Bietererklärung vorzulegen, in
der ein bevollmächtigter Vertreter benannt ist.

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Name: Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr,
Regierungsvertretung Oldenburg
Straße: Theodor-Tanzen-Platz 8
PLZ, Ort 26122 Oldenburg

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen