DTAD

Ausschreibung - Schneeräumung in Frankfurt am Main (ID:6104022)

Auftragsdaten
Titel:
Schneeräumung
DTAD-ID:
6104022
Region:
60329 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
27.04.2011
Frist Angebotsabgabe:
19.05.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Winterdienstleistungen auf Flächen der Deutschen Bahn AG und Dritter für die DB Services Südwest GmbH; Karlstraße 6, 60329 Frankfurt am Main. Winterdienstleistungen: Schnee- und Glatteisbeseitigung auf kundenfrequentierten Flächen und Flächen Dritter, Gestellung von Streugut und Wiederaufnahme nach Ablauf der Wintersaison; Übernahme der Erfüllung der Verkehrssicherungspflicht vom Auftraggeber. Die erforderliche Ausrüstung ist grundsätzlich durch den Auftraggeber zu stellen.
Kategorien:
Schneeräumung, Winterdienst
CPV-Codes:
Glatteisbeseitigung , Schneeräumung
Vergabe in Losen:
Ja
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  133964-2011

BEKANNTMACHUNG – SEKTOREN

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
DB Services Südwest GmbH Karlsstraße 6 Kontakt: DB Services Südwest GmbH z. H. Herrn Bogumil Dziacko 60329 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69265-54366 E-Mail: bogumil.dziacko@deutschebahn.com Fax +49 69265-54380 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.db.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Deutsche Bahn AG; Technik, Systemverbund und Dienstleistungen (T) – Beschaffung; Beschaffung Sicherheits-, Vegetations- und Winterdienstleistungen (TEA 41) Richelstraße 3 Kontakt: TEA 41 Mu z. H. Herrn Dieter Mutschke 80634 München DEUTSCHLAND Tel. +49 891308-23405 E-Mail: dieter.mutschke@deutschebahn.com Fax +49 891308-23402 Internet: http://www.db.de Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: Deutsche Bahn AG; Technik, Systemverbund und Dienstleistungen (T) – Beschaffung; Beschaffung Sicherheits-, Vegetations- und Winterdienstleistungen (TEA 41) Richelstraße 3 Kontakt: TEA 41 Mu z. H. Herrn Dieter Mutschke 80634 München DEUTSCHLAND Tel. +49 891308-23405 E-Mail: dieter.mutschke@deutschebahn.com Fax +49 891308-23402 Internet: http://www.db.de
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS
Eisenbahndienste ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Winterdienstleistungen auf Flächen der Deutschen Bahn AG und Dritter für die DB Services Südwest GmbH; Karlstraße 6, 60329 Frankfurt am Main.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 16 Hauptort der Dienstleistung Bundesländer Ba-Wü, Rh-Pf, Hessen. NUTS-Code DE1
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern Höchstzahl der an der geplanten Rahmenvereinbarung Beteiligten 40 Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren 4
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Winterdienstleistungen: Schnee- und Glatteisbeseitigung auf kundenfrequentierten Flächen und Flächen Dritter, Gestellung von Streugut und Wiederaufnahme nach Ablauf der Wintersaison; Übernahme der Erfüllung der Verkehrssicherungspflicht vom Auftraggeber. Die erforderliche Ausrüstung ist grundsätzlich durch den Auftraggeber zu stellen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
90620000, 90630000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Ja sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Verlängerung maximal 2 x 1 Jahr.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.11.2011 Ende: 31.10.2015 ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-Nr.: 1 BEZEICHNUNG: Winterdienstleistungen auf Flächen der Deutschen Bahn AG und Dritter für die DB Services Südwest GmbH; Karlstraße 6, 60329 Frankfurt am Main
1) KURZE BESCHREIBUNG
Winterdienstleistungen: Schnee- und Glatteisbeseitigung auf kundenfrequentierten Flächen und Flächen Dritter, Gestellung von Streugut und Wiederaufnahme nach Ablauf der Wintersaison; Übernahme der Erfüllung der Verkehrssicherungspflicht vom Auftraggeber. Die erforderliche Ausrüstung ist grundsätzlich durch den Auftraggeber zu stellen.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90620000, 90630000
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Die Gesamtzahl der Lose beträgt ca.: — für Baden Würtemberg 112 (mit 406 Objekten), — für Rheinland-Pfalz, Hessen 135 (mit 531 Objekten). Die genaue Anzahl der Lose stand bei Absendung dieser Bekanntmachung noch nicht fest. Sie wird mit Anfrageunterlagen bekanntgegeben. Definition eines Loses: kleinste mögliche Vergabeeinheit, die aus den jeweils örtlichen infrastrukturellen Vorgaben und Gegebenheiten resultiert. Der Auftraggeber behält sich vor, Lose aus wirtschaftlichen Gründen zusammenzufassen. Die Lose werden im Leistungsverzeichnis im Rahmen der Aufforderung zur Angebotsabgabe detailliert bekanntgegeben. Es ist nicht zulässig, nur auf Teile eines Loses zu bieten. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Zahlungsbedingungen gemäß der Allgemeinen Vertragsbedingungen des Konzerns Deutsche Bahn AG für Beratungs- und Dienstleistungen (AVB Beratungs- und Dienstleistungen).
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerische Haftung aller Gemeinschaftsmitglieder.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung
Ja — Anerkennung der EVB Unfallverhütung und der AVB Beratungs- und Dienstleistungen, — Gewährleistung vorgegebener Eingreifzeiten, — Die Bereitschaft zur Anerkennung von Leistungsschwankungen (Veränderung der Leistungsmengen) liegt seitens des Bieters vor, — Rechtzeitig vor Leistungsbeginn sind in Abstimmung mit dem Auftraggeber entsprechende, zum Teil für den Bieter kostenpflichtige Einweisungen (u.a. Ausbildung Bahnsteigpflegekräfte) erforderlich. Die Teilnahme daran ist durch den Bieter zu gewährleisten, — Die einzusetzenden Mitarbeiter müssen die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — aktuelle Bescheinigung über die Zugehörigkeit in einer Berufsgenossenschaft oder Entsprechendes, — aktueller Nachweis des Eintrages in die Handwerksrolle, das Berufsregister, oder das Register der Industrie- und Handelskammer seines Sitzes oder Wohnsitzes bzw. Entsprechendes, — aktueller Auszug aus dem Gewerbezentralregister oder polizeiliches Führungszeugnis, — aktuelle Bescheinigung der Pflichtkrankenkasse oder Entsprechendes, — Vorlage von Bilanzauszügen oder gleichwertig rechtlich vorgeschriebener Nachweise des Unternehmens, — Bescheinigungen über Versicherungen; im Falle der Auftragserteilung werden diese in folgender Höhe benötigt: Personenschäden: 2 500 000 EUR, Sachschäden: 1 000 000 EUR, Vermögensschäden: 500 000 EUR.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
(Eigenerklärungen): — Erklärung, dass kein Insolvenz- oder Liquidationsverfahren anhängig ist, — Erklärung über den Gesamtumsatz sowie den Umsatz bezüglich der Erbringung von Winterdienstleistungen der letzten Geschäftsjahre mit Ausweisung der Umsatzanteile für die Deutsche Bahn AG (falls vorhanden), — Erklärung das, dass Arbeitnehmerentsendegesetz in seiner aktuelle gültigen Fassung beachtet wird und der gesetzliche Mindestlohn bezahlt wird.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit folgende Erklärungen abzugeben: — Referenzliste vergleichbarer Leistungen der letzten 3 Jahre (möglichst mit Angabe der Ansprechpartner, Telefonnummern und Auftragswerte), — Nachweis der vorhandenen technischen Ausstattung/Geräte, — Nachweis über die maximale Anzahl eigener und ggf. fremder (Subunternehmer) Mitarbeiter, die für die zu vergebende Leistung zur Verfügung stehen. Die Vergabestelle behält sich entsprechend § 19 Abs. 3 SektVO vor, vorzulegende Erklärungen und Nachweise nach III.2.1 bis III.2.3 nachzufordern.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebotdie Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber
N81 / 11-2Q05
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf
Teilnahme 19.5.2011 - 12:00
IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme
verfasst werden können Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Arbeiten im Gefahrenbereich der Gleise erfolgen unter örtlich festzulegenden Sicherungsmaßnahmen. — Der Einsatz von zu benennenden Subunternehmern ist nach Zustimmung durch den Auftraggeber zugelassen, — Die Anträge auf Teilnahme sind in einem entsprechend gekennzeichneten verschlossenen Umschlag unter Beifügung aller im Punkt III geforderten Unterlagen zu versenden. Frist: 17.5.2011; 12:00 Uhr.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt 52123 Bonn DEUTSCHLAND Tel. +49 2289499-0 Fax +49 2289499-400
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Vorgaben gem. §§ 107 Abs. 3 Nr. 4; 101a und 101b Abs. 2 GWB.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
21.4.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen