DTAD

Ausschreibung - Schränke und Bücherschränke in Bonn (ID:12117132)

Übersicht
DTAD-ID:
12117132
Region:
53123 Bonn
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Büromöbel, Schulmöbel, -Einrichtung
CPV-Codes:
Aktenschränke , Karteikästen , Schränke und Bücherschränke
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
1/DLII5/GV241- Stahlschränke-BAIUDBw DL II 5 VergSt IUD.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
19.07.2016
Frist Vergabeunterlagen:
23.08.2016
Frist Angebotsabgabe:
30.08.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr
Fontainengraben 200
53123 Bonn
Rene Wilhelms
Telefon: +49 228-5504-4746
Fax: +49 228-5504-5767
E-Mail: BAIUDBwDLII5VergabeInland@bundeswehr.org
http://www.evergabe-online.de/

Elektronischer Zugang zu Informationen:
http://www.evergabe-online.de/

Elektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen:
http://www.evergabe-online.de/

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
1/DLII5/GV241- Stahlschränke-BAIUDBw DL II 5 VergSt IUD.
1/DLII5/GV241- Stahlschränke-BAIUDBw DL II 5 VergSt IUD.
3705 EA.

CPV-Codes: 39122000

Erfüllungsort:
Siehe Verzeichnis der Empfängeranschriften.
Nuts-Code: DE913
Nuts-Code: DEA11
Nuts-Code: DE4
Nuts-Code: DE2

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: GV241/1 Kleiderschränke

Kurze Beschreibung
Siehe Vergabeunterlagen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
39122000

Los-Nr: 2
Bezeichnung: GV241/2 Materialschränke

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
39122000

Los-Nr: 3
Bezeichnung: GV241/3 Aktenschränke

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
39122000

Los-Nr: 4
Bezeichnung: GV241/4 Hängeregistraturschränke

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
39132100

Los-Nr: 5
Bezeichnung: GV241/5 Karteischränke

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
39132200

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
248179-2016

Aktenzeichen:
6001096319-BAIUDBw DL I 2 VergSt IUD

Vergabeunterlagen:
Vergabekammer: Bundeskartellamt, Vergabekammer des Bundes, Villemombler Straße, Bonn, Deutschland.
Die zur Nutzung der e-Vergabe-Plattform einzusetzenden elektronischen Mittel sind die Clients der e-Vergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform. Diese werden über die mit ?Anwendungen? bezeichneten Menüpunkte auf www.evergabe-online.de zur Verfügung gestellt. Hierzu gehören für Unternehmen der Angebots-Assistenten (AnA) und der Signatur-Client für Bieter (Sig-Client) für elektronische Signaturen sowie das LV-Cockpit (www.lv-cockpit.de).
Die technischen Parameter zur Einreichung von Teilnahmeanträgen, Angeboten und Interessensbestätigungen verwendeten elektronischen Mittel sind durch die Clients der e-Vergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform bestimmt. Verwendete Verschlüsselungs- und Zeiterfassungsverfahren sind Bestandteil der Clients der e-Vergabe-Plattform sowie der Plattform selber und der elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform.
Weitergehende Informationen stehen auf https://www.evergabe-online.info bereit.

Termine & Fristen
Unterlagen:
23.08.2016 - 00:00 Uhr

Angebotsfrist:
30.08.2016 - 08:00 Uhr

Ausführungsfrist:
25.1.2017 - 25.1.2017

Bindefrist:
17.10.2016

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Keine.

Zahlung:
Gemäß Bewerbungsbedingungen (Abschlags- und Schlusszahlungen im Rahmen der Verdingungsordnung für Leistungen Teil B (VOL/B)).

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Allgemeiner Hinweis zur Nachforderung von Nachweisen und Erklärungen: Nicht fristgerecht eingereichte Erklärungen und Nachweise werden nur dann nachgefordert, wenn ein wirtschaftliches Angebot sonst nach §19 Abs. 3a EG VOL/A auszuschließen wäre.
Wenn beim wirtschaftlichsten Angebot ein Nachweis fehlt, werden ggf. von allen Bietern, die unvollständige Angebote abgegeben haben, fehlende Nachweise nachgefordert.
Es sind mit dem Angebot vorzulegen:
1. Vollständig ausgefülltes Angebotsblatt mit Leistungsverzeichnis.
2. Abschrift aus dem Berufs- oder Handelsregisters des Herkunftslandes.
3. Bescheinigung einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Landes, in dem der Bieter ansässig
ist, aus der hervorgeht, dass sich der Bieter weder in Liquidation befindet, noch gegen den
Bieter ein Konkurs- oder ein gerichtliches Vergleichsverfahren eingeleitet wurde oder die
Eröffnung eines Konkursverfahrensmangels hinreichendem Vermögens abgewiesen wurde.
4. Eigenerklärung aus der hervorgeht, dass gegen den Bieter kein
rechtskräftiges Urteil aus Gründen verhängt wurde, die seine berufliche Zuverlässigkeit in Frage
stellen, und dass der Bieter auch nicht wegen Betrugs, Bestechung, Beteiligung an einer
kriminellen Vereinigung oder Geldwäsche rechtskräftig verurteilt wurde bzw. Auskunft aus dem
Gewerbezentralregister (§ 150 GeWO).
5. Eigenerklärung aus der hervorgeht, dass er seinen Verpflichtungen zur Zahlung der Steuern und Abgaben nach den
Rechtsvorschriften des Landes, in dem er niedergelassen ist, nachgekommen ist.
6. Vorlage einer Eigenerklärung), aus der hervorgeht, dass er seinen Verpflichtungen zur Zahlung der
Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung, nach den Rechtsvorschriften des Landes, in dem er
niedergelassen ist, nachgekommen ist. Die Erklärung muss die Anzahl der
versicherten Mitarbeiter/innen enthalten.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1. Eine Eigenerklärung mit Angabe des in den letzten 3
Geschäftsjahren erzielten Gesamtumsatzes.
Liegen die Umsatzzahlen für die 3 letzten Jahre nicht vor,
ist dies zu begründen.

Technische Leistungsfähigkeit
1. Die Möblierungsgeräte sind nach den Technischen Lieferbedingungen (TL) bzw. Leistungsbeschreibungen (LB) herzustellen. Die TL und LB sind in den Vergabeunterlagen enthalten oder auch im Internet unter www.baain.de abrufbar.Alternativen und Abweichungen in Konstruktion, Materialqualität und Ausführung werden nicht zugelassen. Entgegen den Bestimmungen einiger TL müssen folgende Prüfbescheinigungen mit der Angebotsabgabe vorgelegt werden:
Prüfbescheinigung für das GS-Zeichen und Qualifiziertes Ergonomie-Prüfsiegel. (QEP nur bei best. Stühlen).
2. Der Bieter erklärt sich bereit, dem Auftraggeber bzw. der zuständigen Güteprüfstelle der Bundeswehr (GPSBw Koblenz) noch vor Ablauf der Bindefrist kostenlos ein Erstmuster des von ihm angebotenen Artikels vorzustellen. Die Vorstellung erfolgt am Sitz des Auftraggebers, der ausschreibenden Dienststelle oder der GPSBw. Der Termin hierfür wird vom BAIUDBw festgesetzt. Die Aufforderung hierzu erfolgt mit separatem Schreiben.
3. Holzprodukte, die durch die Bundesverwaltung beschafft werden, müssen nachweislich aus legaler und nachhaltiger
Waldbewirtschaftung stammen. Nachweise sind entsprechend
„Anlage zu BWB 014a“ zu erbringen.
4. Werden geforderte Leistungen durch andere als die vorgegebenen Technischen Spezifikationen bzw. Normen nachgewiesen, ist der Nachweis der Gleichwertigkeit durch den Bieter in deutscher Sprache zu erbringen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Der Bieter hat seinem Angebot die nachfolgend aufgeführten Nachweise beizulegen, wobei das maximale Alter der Nachweise 12 Monate nicht überschreiten darf.
Die Nachweise dienen der Eignungsprüfung.
Nachweise deutscher Behörden können in Kopie beigelegt werden. Nachweise ausländischer
Behörden sind- soweit sie in deutscher Sprache abgefasst sind- in Kopie beizulegen.
Fremdsprachige Nachweise sind in Kopie und in Kopie der beglaubigten Übersetzung beizubringen.
Originaldokumente und Beglaubigungen werden auf Anforderung an den Bieter zurück gesandt.
Alle Nachweise sind für den Bieter bzw. für alle Mitglieder einer Bietergemeinschaft zu erbringen.
Eignungsnachweise, die durch Präqualifizierungsverfahren erworben wurden
können zugelassen werden.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
11.10.2016
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen