DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Schülerbeförderung in Bad Homburg (ID:13492303)


DTAD-ID:
13492303
Region:
61352 Bad Homburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Personen-, Schülerbeförderung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Schülerbeförderung von Vorklassenkindern sowie Schülern mit körperlicher oder seelischer Beeinträchtigung zwischen Wohnungen und Schulen bzw. Betreuungseinrichtungen
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
24.10.2017
Frist Angebotsabgabe:
08.11.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-61352: Schülerbeförderung
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Hochtaunuskreis
Straße:Ludwig-Erhard-Anlage 1-5
Stadt/Ort:61352 Bad Homburg v. d. Höhe
Land:Deutschland (DE)
Zu Hdn. von :Herr Hartwig
Telefon:061729991250
Fax:061729999822
Mail:Einkauf@Hochtaunuskreis.de
digitale Adresse(URL):www.Hochtaunuskreis.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Schülerbeförderung
- Beauftragung einer Fachberatung für die Vorbereitung und
Unterstützung bei der Durchführung eines Vergabeverfahrens.

Der Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Ludwig-Erhard-Anlage 1 - 5,
61352 Bad Homburg v. d. Höhe, beabsichtigt, die Schülerbeförderung von
Vorklassenkindern sowie Schülern mit körperlicher oder seelischer
Beeinträchtigung zwischen Wohnungen und Schulen bzw.
Betreuungseinrichtungen nach § 161 Hessisches Schulgesetz für das
Schuljahr 2018/2019 ff. in einem förmlichen Vergabeverfahren
auszuschreiben. Es handelt sich dabei um ca. 350 schulwegunfähige
Kinder aus dem Kreisgebiet; die Schulen liegen mitunter auch außerhalb
des Hochtaunuskreises.
Dieses Interessenbekundungsverfahren richtet sich darauf, eine externe
Fachberatung zu ermitteln, die den Hochtaunuskreis bei der
Prozessanalyse, Vorbereitung und Durchführung dieses Vergabeverfahrens
unterstützt; der Beratungsauftrag soll als freiberufliche
Dienstleistung nach Haushaltsrecht freihändig erteilt werden (siehe
Ziffer 2.3).

1. Art und Umfang des Beratungsauftrages:
Die Fachberatung soll insbesondere die folgenden Aufgaben wahrnehmen:
I. Analyse der IST-Situation
II. Erstellung der Leistungsbeschreibung einschließlich
Bewertungskriterien auf Grundlage der bereits vorhandenen Anforderungen
des Fachbereichs Schule und Betreuung und unter Berücksichtigung der
entsprechenden Maßgaben der Vergabestelle.
Dabei Berücksichtigung der besonderen Problematik des
Auftragsgegenstands (insbesondere Flexibilität hinsichtlich Schülerzahl
und Beförderungsstrecken infolge vorab nicht planbarer Umzüge, Zuzüge,
Wegzüge im laufenden Schuljahr; Veränderungen in den
Transporterfordernissen - z. B. wechselndes Erfordernis des Einbezugs
von Begleitpersonen, Rollstühlen etc.; Schulwechsel im laufenden
Schuljahr; unterschiedliche Schulzeiten und Endzeiten von Unterricht
bzw. Betreuung).
Diese Unwägbarkeiten sowie der Umstand, dass Detaildaten regelmäßig
erst kurz vor Schuljahresbeginn verfügbar sind, machen die Entwicklung
eines in der Durchführung, Angebotsbewertung und praktischen
Auftragsumsetzung handhabbaren Verfahrens erforderlich.
III. Begleitung durch das gesamte Bieter- und Bewertungsverfahren in
Zusammenarbeit mit der Vergabestelle einschließlich Klärung etwaiger
Bieterfragen und Auswahl/Auftragsentscheidung.
IV. Fachliche Beratung für etwaige nach Auftragsvergabe auftretende
Fragestellungen nach Einzelanforderung des Auftraggebers.
V. Zeitlicher Rahmen: Es ist vorgesehen, die vorgenannten
Dienstleistungen nach I. und II. umgehend umzusetzen, um die
Durchführung des Vergabeverfahrens mit Auftragsvergabe/n zum hessischen
Schuljahresbeginn 2018/2019 abzuschließen. Somit müssen die
Vergabeunterlagen bis Mitte März 2018 fertiggestellt und
veröffentlichungsfähig sein.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
Hauptgegenstand:
79418000 Beschaffungsberatung
Ergänzende Gegenstände:
60130000 Personensonderbeförderung (Straße)
60140000 Bedarfspersonenbeförderung
71311200 Beratung für Transportsysteme
85312320 Beratungsdienste

Erfüllungsort:
: Ludwig-Erhard-Anlage
1-5, 61352 Bad Homburg v. d. Höhe
NUTS-Code : DE718 Hochtaunuskreis
Zeitraum der Ausführung :
Es ist vorgesehen, den Auftrag für die Fachberatung in der 50. KW 2017
zu erteilen.
Die Vergabeunterlagen müssen bis Mitte März 2018 fertiggestellt und
veröffentlichungsfähig sein, damit das Vergabeverfahren nebst
Auftragserteilungen zum hessischen Schuljahresbeginn 2018/2019
abgeschlossen sind.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
HAD-Referenz-Nr.: 2018/1132
Aktenzeichen: 56/2017.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
08.11.2017 09:00 Uhr.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von
Preis/Kosten und den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten und
Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in absteigender
Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn eine Gewichtung
nachweislich nicht möglich ist)
Kriterium Gewichtung
1 Preis 50
2 Herangehensweise/Beschreibung des Vorgehens (methodisch und
inhaltlich) 30
3 Projektplan 20.

Geforderte Nachweise:
Bewerbungsbedingungen: Mit der Interessensbekundung sind folgende
Unterlagen zur Beurteilung der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und
Eignung einzureichen:.

1. Nachweis Berufshaftpflichtversicherung (mit Angabe der
Deckungssumme);.

2. Referenzen (falls vorhanden): Liste mit vergleichbaren
durchgeführten Aufträgen. Die Referenzen müssen folgende Mindestangaben
enthalten: Auftraggeber mit Kontaktdaten (Anschrift, Telefon, Mail);.

3. Darstellung des Unternehmens mit aussagekräftiger Beschreibung des
Leistungsprofils in Bezug auf die geforderte Dienstleistung
(einschließlich Qualitätsgrundsätzen, Qualifikation/Viten des für die
Durchführung der Fachberatung vorgesehenen Personals,
Vertretungsregelungen);.

4. Verbindliche Erklärung, dass die genannten zeitlichen Vorgaben (oben
Ziffer 1.V.) eingehalten werden können (Ausschlusskriterium);.

5. Neutralitätserklärung: Der Bewerber verpflichtet sich zur Beachtung
der Wettbewerbsneutralität. Er wird insofern im gesamten
Beratungsprozess alle Marktteilnehmer gleich behandeln und dem
Auftraggeber wettbewerbsneutrale Empfehlungen aussprechen.

6. Bietererklärung: gemäß § 7 Hessisches Vergabe- und
Tariftreuegesetz/HVTG haben die Bieter mit ih-rem Angebot die
erforderlichen Verpflichtungserklärungen nach § 4 Abs. 1 bis 5
(Tariftreueerklärung), § 6 (Mindestentgelterklärung) und ggfs. § 8 Abs.
2 sowie § 9 Abs. 1 und 2 HVTG abzugeben. Diese Erklärung ist als
Vordruck 1 (zu 56/2017) Bietererklärung und HVTG auf der Homepage des
Hochtaunuskreises (Rubrik Ausschreibungen) und in der HAD eingestellt.

Besondere Bedingungen:
Bewerbungsunterlagen sind anzufordern bei: siehe unter 1.
Kostenfreier Download der Unterlagen auf : Referenzsuche in der
Onlinedatenbank der HAD (Anmeldung mit Benutzername und Passwort).
Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme
aufgefordert werden sollen:
mindestens (soweit geeignet) :3.

Sonstiges
2. Verfahrensablauf:
2.1. Interessenbekundungsverfahren
Interessenten, die sich an diesem Interessenbekundungsverfahren
beteiligen wollen, haben dies schriftlich durch Abgabe einer formlosen
aussagekräftigen Bewerbung zu bekunden.
Die Bewerbung einschließlich des Vordrucks 1 ist in einem
verschlossenen Umschlag mit der Angabe IBV Fachberatung
Schülerbeförderung # 56/2017 zu senden an:
Kreisausschuss des Hochtaunuskreises
Fachbereich 40.80 - Submissionsstelle
Ludwig-Erhard-Anlage 1-5, 61352 Bad Homburg v. d. Höhe oder:
Postfach 1941, 61289 Bad Homburg v. d. Höhe.
2.2. Auswahlverfahren
Der Hochtaunuskreis wählt aus den eingegangenen Interessenbekundungen
mindestens drei Fachberatungen aus, welche nach Einschätzung des
Hochtaunuskreises über die zur Durchführung des Auftrages erforderliche
Eignung und Befähigung verfügen. Diese werden in das anschließende
freihändige Verfahren (Ziffer 2.3) einbezogen und hierüber bis zum
15.11.2017 informiert.
Aus dieser Interessenbekundung können keine Ansprüche auf Aufforderung
zur Angebotsabgabe abgeleitet werden.
2.3. Freihändige Auftragsvergabe
Die ausgewählten Fachberatungen (Ziffer 2.2) werden zur Abgabe eines
konkreten Angebotes unter Be-rücksichtigung nachfolgender Aspekte
aufgefordert:
Erstellung eines Konzepts und Preisangebots für die Dienstleistungen
der Positionen 1.I bis 1.III und V sowie die Benennung des
Stundensatzes (inkl. aller Nebenkosten u. Spesen) für optionale
Beratungsleistungen im Umfang von Position 1.IV.
Mit der Angebotsabgabe ist eine Kostenkalkulation vorzulegen.
Der Hochtaunuskreis behält sich vor, zur Angebotsabgabe zusätzlich auch
andere, ihm bekannte Interes-senten zur Angebotsabgabe aufzufordern.
Die Auftragserteilung ist in der 50. KW 2017 vorgesehen.
Der Anbieter muss in der Lage sein, kurzfristig nach Auftragserteilung
die für dessen Umsetzung erforder-lichen Kapazitäten bereitzustellen.
Die Bewerbung (Ziffer 2.1) und das Angebot (Ziffer 2.3) muss in allen
Bestandteilen in deutscher Sprache abgefasst werden.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen