DTAD

Vergebener Auftrag - Schulnetzwerk-Management in Augsburg (ID:11017855)

Übersicht
DTAD-ID:
11017855
Region:
86152 Augsburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung ohne Teilnahmewettbewerb
Kategorien:
Software, Computer, -anlagen, Zubehör, Dachdeckarbeiten, Müllentsorgung, Datendienste, Schulmöbel, -Einrichtung, Hardwareberatung, Erwachsenenbildung und sonstiger Unterricht, Netzwerke
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Leistungsverzeichnis Schulnetzwerk-Management der Benedictus-Realschule Tutzing des Schulwerks der Diözese Augsburg Hauptstraße 12 - 14 82327 Tutzing Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangssituation und...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
31.07.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Schulwerk der Diözese Augsburg
Postanschrift Hoher Weg 14
86152 - Augsburg
Telefon-Nummer 0821 3166-5506
Telefax-Nummer 0821 3166-5539
E-Mail-Adresse vergabe.schulwerk@bistum-augsburg.de

Auftragnehmer:
MR Datentechnik Vertriebs- und Service GmbH
Postanschrift Friedrich-Bergius-Ring 34
97076 Würzburg

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Schulnetzwerk-Management der Benedictus-Realschule Tutzing des Schulwerks der Diözese Augsburg
Kurzbeschreibung Leistungsverzeichnis Schulnetzwerk-Management der Benedictus-Realschule Tutzing des Schulwerks der Diözese Augsburg Hauptstraße 12 - 14 82327 Tutzing Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangssituation und Aufgabenstellung 3 1.1 Lösung für das Schulnetzwerk Management 3 1.2 Support und Wartung ab Inbetriebnahme 3 1.3 Schulung der IT-Administratoren und des Lehrkollegiums 3 1.4 Software 4 1.5 Ergänzende Vorschläge zur Klimatisierung 4 2. Technische Anforderungen 5 2.1 Basis 5 2.2 Werkzeuge 6 3. Dienstleistungen 9 3.1 Installation und Inbetriebnahme 9 3.2 Support- und Wartungsvertrag 9 3.3 Optionale Unterstützung und weitere Dienstleistungen 10 3.4 Schulungen 10 4. Spezifikation der Hardware 11 4.1 Server 11 4.2 Server-Schrank 12 4.3 Unterbrechungsfreie Stromversorgung 12 4.4 Clients/Schüler (zwei Schüler-Systeme dienen als Ersatzgeräte) 12 4.5 Clients/Lehrer 13 4.6 Monitore/Lehrer 14 4.7 Monitore/Schüler (incl. 1 Ersatzgerät) 14 4.8 Router / Firewall 15 1. Ausgangssituation und Aufgabenstellung 1.1 Lösung für das Schulnetzwerk Management Es soll bis zum Schuljahresbeginn 2015/2016 eine Lösung für das Schulnetzwerk Management beschafft und implementiert werden. Dabei ist eine pädagogische Netzwerklösung inkl. Lehrer/Schüler Monitorings, Software-Verteilung und Klassenzimmer-Management vorgesehen. Die Schule beabsichtigt, eine Client Server Lösung für zwei EDV Räume, inkl. der Einbindung 24 bestehender Lehrer Laptops in den Klassenzimmern zu implementieren. Eine neue NAS zur Datensicherung und die 24 Laptops sind in die Lösung zu integrieren. An der Schule arbeiten 36 Lehrer, die ca. 500 Schüler unterrichten. Es ist ein Einsatz von 46 Midi Towern inkl. Tastatur und Maus (42 Midi Tower für Schüler plus 2 Ersatzgeräte plus 2 Lehrer Midi Tower) sowie 47 Monitore (42 Monitore für Schüler plus 1 Ersatzgerät plus 4 Monitore für Lehrer) geplant. Diese Clients müssen mindestens Windows 7 (und höher) fähig sein. Ein für die Lösung benötigter Server muss ausreichend dimensioniert und für zukünftige Anforderungen erweiterbar sein. Der Server soll in ein ebenso anzubietendes Rack eingebaut werden Software-Anwendungen wie Design CAD, MS Office und ein Lehrer-Schüler-Monitoring müssen in Klassenzimmer-Stärke funktionieren. 1.2 Support und Wartung ab Inbetriebnahme Sowohl die Software-Lösung und als auch Hardware muss bei Störungen und Problemen mit definierter Reaktionszeit im Rahmen eines anzubietenden Support- und Wartungsvertrags wiederhergestellt werden. 1.3 Schulung der IT-Administratoren und des Lehrkollegiums Sowohl die IT Administratoren als auch das Lehrerkollegium sind entsprechend einzuweisen und zu schulen. 1.4 Software Es sind folgende Software-Lizenzen anzubieten und zu installieren: - Alle Lizenzen, die für die pädagogische Softwarelösung notwendig sind - 46 x MS Office 2013 Standard OPEN Academic Lizenz - 1 x MS Windows Server 2012 R2 Standard OPEN Academic Lizenz - 1 x Backupsoftware vergleichbar SEP Sesam Std. - 1 x Virtualisierungssoftware VMware Essential Bundle aktuellste Version inkl. 1 Jahr Academic Subscription - 1 x Schulhauslizenz Virenscansoftware inkl. Management-Konsole. - 1 x CAD-Lösung Solid Edge 1.5 Ergänzende Vorschläge zur Klimatisierung Mit Angebotsabgabe bitten wir um die Beschreibung der erforderlichen Klimatisierung für den Serverraum. Der vorgesehene Raum hat keine Anbindung ins Freie. Eine Empfehlung möglicher Anbieter für die Raum-Klimatisierung ist unverbindlich möglich und erwünscht. Eine mobile Klimaanlage erscheint von Vorteil. 2. Technische Anforderungen 2.1 Basis - Die VMWare Virtualisierungsumgebungen sind vollständig zu unterstützen. - Installation eines Enterprise Linux Servers 64 Bit mit Unterstützung für VMWare 5.x muss erfolgen. - Bereitstellung eines 100% LDAP konformen Verzeichnisdienstes zur Benutzerverwaltung ist erforderlich. Der Verzeichnisdienst muss skalierbar, auf mehrere Server verteilbar und partitionierbar sein. Es müssen beliebig viele Enterprise Linux Server VM s oder Appliances ohne zusätzliche Lizenzkosten für das Betriebssystem installierbar sein. - Das System muss skalierbar sein, d.h. in einem evtl. späteren Ausbau müssen innerhalb eines Netzes (z.B. über VPN) und eines gemeinsamen Verzeichnis-dienstes mehrere Schulen an mehreren Standorten installierbar sein. Die Administration muss von jedem Standort aus über das ganze Netz möglich sein. Es müssen zentrale Dienste wie gemeinsames Backup, gemeinsamer Mailserver und eine zentrale Firewall- und Internetfilterlösung einsetzbar sein. In der pädagogischen Steuerungsoberfläche soll es sowohl die Möglichkeit geben, auf mehrere Standorte zuzugreifen, als auch nur auf einen Standort (benutzerdefiniert). - Abgesicherter Klassenarbeitsmodus ist erforderlich. Während der Prüfung müssen dem Lehrer alle üblichen pädagogischen Funktionen wie Anwendungssteuerung, Internetsperre, USB/DVD Sperre, etc. zur Verfügung stehen. Alle Daten, die durch die Schüler während der Prüfung gespeichert werden, müssen dem Lehrer in einem gesonderten Verzeichnis zur Verfügung gestellt werden. - Eine Protokollierung der An- und Abmeldungen von Benutzern und der gescheiterten Anmeldeversuche hat zu folgen. - Es soll die Möglichkeit für Lehrer/Schüler geben, das Homeverzeichnis oder freigegebene Serververzeichnisse auf einem beliebigen Endgerät (Windows, iOS, Android) zu synchronisieren. Die Synchronisation muss individuell konfigurierbar und automatisiert sein. - Es soll die Möglichkeit für Lehrer/Schüler geben, von beliebigen privaten Geräten (Windows, iOS) aus auf freigegebenen Netzwerkdruckern zu drucken. Der Zugriff ist benutzerabhängig ggf. über Authentifizierung zu regeln. - Es soll die Möglichkeit für Schüler geben, über private Geräte (alle Platt-formen) den Internetzugang zu nutzen. Dies darf ausschließlich über Authentifizierung über den Verzeichnisdienst-Account möglich sein. Dazu muss der Lehrer die Möglichkeit haben, den Internetzugang über die pädagogische Oberfläche zu sperren, selbst wenn der Schüler an einem privaten Gerät arbeitet. - Der Zugriff auf die pädagogische Oberfläche muss für den Lehrer von jedem beliebigen Gerät aus möglich sein (plattformunabhängig), auch von einem privaten Gerät. Dazu dürfen keine Installation oder administrative Berechtigungen auf dem Gerät erforderlich sein. - Einfache Integration eines vollwertigen Groupware Systems mit den bestehenden Verzeichnisdienstbenutzern ohne zusätzliche Lizenzkosten soll ermöglicht werden. Notwendige Funktionalitäten sind: eMail, Kalender, Gruppenkalender, gemein-same Ordner, gemeinsame und individuelle Adressbücher. Ein nativer Groupware Client für Windows und Zugriff über Webaccess sind erforderlich. - Synchronisation von eMail, Kalender und Kontakten auf beliebige ActiveSync-fähige Geräte (Windows, iOS, Android) ohne zusätzliche Lizenzkosten muss möglich sein. - Software muss auf beliebige PC s (hardware- und plattformunabhängig) verteilt werden können. Dazu darf keine Benutzeranmeldung nötig sein. - Autoabschaltung der PC s (kontrollierter Shutdown) - zu beliebigen Uhrzeiten konfigurierbar - soll möglich sein. 2.2 Werkzeuge Werkzeuge sind automatisierte Betriebssystemprozesse, die komplexe Aufgaben mit wenigen Mausklicks intuitiv über eine graphische Oberfläche realisieren. 2.2.1 Werkzeuge zur Administration des Schulnetzwerkes - Serverfreier Zugriff: Die Bedienung aller administrativen und pädagogischen Funktionen muss ohne Zugriff auf den Server möglich sein. Jede Funktion muss von jedem beliebigen Rechner im Netzwerk ausgeführt werden können und beliebig den einzelnen Nutzern zugewiesen werden. - Rechtesystem: Jedes Werkzeug kann pro Benutzer, oder pro Gruppenmitgliedschaft aktiviert bzw. deaktiviert werden. Darüber hinaus müssen alle Rechte granular verteilt werden können. - Benutzerverwaltung: Benutzerverwaltung und Gruppenverwaltung, vollautomatisiert für Lehrer, Schüler, Klassenarbeitsnutzer und Platzbenutzer mit Hilfe einer CSV-Datei. Anlegen von Nutzern inklusive Benutzernamen, Home-verzeichnis, Tauschverzeichnissen, Berechtigungen und Freigaben in wenigen Mausklicks und wenigen Minuten. Darüber muss es die Möglichkeit eines Delta-Imports geben, welcher die Bestanddaten mit den Importdaten vergleicht und eine automatische Versetzung/ Ausschulung/Einschulung bei sauberen Datensätzen ermöglicht. - Kursorganisation: Organisation und automatisches Anlegen von Arbeitsgruppen, Kursen etc. mit eigenem Austauschverzeichnis. - Versetzung: Automatisiertes Versetzen der Schüler am Ende eines Schuljahres und der Möglichkeit Klassen zu löschen. - Passwörter: Automatische Generierung von Passwörtern für Schüler und Lehrer. - Speicherplatz: Zuweisung von Speicherkontingenten für jede Freigabe, d.h. jedes Netzlaufwerk kann mit einem Kontingent versehen werden. - Hotfixes: Automatische Integration aller notwendigen, geeigneten Sicherheitsupdates von Microsoft für das System. - Betriebssysteminstallation: Automatisierte Installation der Betriebssysteme, d.h. einfaches und schnelles Wiederherstellen von einem, mehreren oder allen Rechnern der Schule. 2.2.2 Werkzeuge zur Steuerung des Unterrichts - Internet: Internetkontrolle - Sperren oder Freigeben - für einzelne Räume, Schüler oder selbst definierte Gruppen sowie Internetseiten. Ferner mittels des Internetfilters das Einstellen von Kategorienfilter und sicherer Suche für Yahoo, Google und Bing. Ferner muss jeder Download bereits auf Schadsoftware untersucht werden. Details unter dem Punkt Internetfilter . - Drucken: Druckerkontrolle für alle Druckaufträge der Schüler, mit der Möglichkeit Druckaufträge zu sperren, freizugeben oder zu löschen. - Material: Automatisches Austeilen und Einsammeln von Dateien und Ordnern in die Homeverzeichnisse der Schüler, sortiert nach Klassen, Räumen oder selbst definierten Gruppen. - Passwörter: Einfaches Zurücksetzen von Passwörtern für Schüler durch den unterrichtenden Lehrer, z.B. falls diese vergessen worden sind. - PC-Steuerung: Herunterfahren und Neustarten sowie Einschalten (abhängig von WOL Support der Rechner) aller Rechner in einem Raum von einem beliebigen Arbeitsplatz aus. - Benutzer: Ändern und Anlegen einzelner Benutzer durch den Lehrer. - Klassenarbeiten: Elektronische Klassenarbeiten schreiben mit allen notwendigen Sicherheits-Vorkehrungen, d.h. ohne Austauschmöglichkeiten für den Schüler, ohne Internetzugang für den Schüler und ohne Zugriff auf persönliche Daten. Für den Lehrer heißt das automatisches Verteilen und Einsammeln der Klassenarbeiten. - Klassenmanagement: Bildschirmübertragung mit Remote Zugriff für den Lehrer auf den Schülerrechner, Bildschirmübertragung des Lehrerbildschirms oder eines Schülerbildschirms auf alle übrigen Schülerrechner; Applikationssperre oder -freigabe im laufenden Unterricht, Sperren und Freigeben der Arbeitsstationen, Abmelden von Nutzern, Ein- und Ausschalten der Rechner, Sperren und Freigeben von USB und CD-ROM bzw. DVD Laufwerken. 2.2.3 Internetfilter (Time for Kids) - Funktionen: Der Internetfilter soll neben der Grundkonfiguration die Möglichkeit bieten, individuelle Szenarien zu definieren. Mit der Grundkonfiguration wird ein Basisschutz geschaffen mit Einstellungen, die für alle Benutzer im Netzwerk gelten, wenn keine weiteren Ein-stellungen durch Szenarien definiert wurden. - Globale weiße und schwarze Liste: In globalen weißen Listen können Websites festgelegt werden, die generell erreichbar sein sollen. Websites die zu einer erlaubten Kategorie gehören, können über eine schwarze Liste dennoch gesperrt werden. - Sichere Suche: Sofern von den Suchmaschinenanbietern unterstützt, ist die sichere Suche für die drei größten Suchmaschinen aktivierbar. Das heißt Bing, Google und Yahoo Ergebnisse werden durch den Anbieter der Suchmaschine klassifiziert und gefiltert. - Schadsoftware Filter: Alle Downloads müssen durch einen Virenscanner überprüft werden. - Szenarien: Neben den Grundeinstellungen sollen mittels Szenarien spezielle Einstellungen für Benutzer, Benutzergruppen oder Rechner in Ihrem Netzwerk definierbar sein. - Kategorienfilter: Wählen Sie aus über 70 vordefinierten Kategorien aus, welche erlaubt bzw. gesperrt sein sollen. - Dateifilter: Sperrung von Dateien über Dateiendungen. Mindestens 100 Dateiendungen müssen vordefiniert sein. - Szenariobasierte weiße und schwarze Liste Es muss möglich sein, in einem Szenario für eine Unterrichtseinheit gezielt Webseiten freizugeben. So können die Schüler nur diese Webseiten aufrufen. - Zeitmanagement Definieren Sie für ein Szenario eine Zeitspanne, in der dieses aktiv ist. So können Sie z.B. während der Pausen Internet generell sperren oder freigeben oder nach Unterrichtsschluss den Internet-zugang blockieren. Das Zeitmanagement basiert auf einem Fünf-Minutenraster. Ein Szenario kann mehrere Zeitpläne besitzen. Sie können sogar eine Serie definieren die tageweise, wochenweise, zweiwöchentlich oder monatlich gilt. Für diese Serien können Sie ein Start- und Enddatum festlegen. - Rechtemanagement Es muss die Festlegung möglich sein, welcher Benutzer Szenarien anlegen, verändern oder löschen/deaktivieren darf oder welche Benutzer ein Szenario nur aktivieren bzw. desaktivieren. 3. Dienstleistungen 3.1 Installation und Inbetriebnahme - Die Installation des Netzwerks inklusive aller im Netzwerk befindlicher Clients und des Servers unter VMware und die Einbindung der vorhandenen Laptops ist schlüsselfertig und betriebsbereit mit Dokumentation bis zum 14.09.2015 durchzuführen. - Im Zeitraum 24.8. bis einschließlich 28.08.2015 ist die Schule geschlossen und für den Auftragnehmer nicht zugänglich. Der Auftragnehmer muss dies in seinen Planungen berücksichtigen. - Dabei sind die neuen und vorhandenen Anwendungen auf Server und Clients betriebsbereit zu installieren (incl. Test): Open Office, MS Office 365 od. gleichwertig, Gimp, Inkspace, EOS, Solid Edge, Geogebra, Firebox, Jara Runtime Environment (open Source), Tast- und Briefprofi - Vorhandene Peripheriegeräte sind anzubinden: HP 1200, HP 2015, Lexmark Farbdrucker und Scanner 3.2 Support- und Wartungsvertrag Ab der Inbetriebnahme ist ein kostenpflichtiger Support- und Wartungsvertrag mit nachfolgend genannten Leistungen und Anforderungen anzubieten: - Telefon-Hotline und/oder Email Hotline an Schultagen von 8:00 bis 15:00 Uhr. - Reaktionszeit binnen 30 Minuten (Bestätigung des Eingangs der Störungsmeldung per eMail) - Lösungsbeginn (remote oder vor Ort) innerhalb eines Arbeitstages. - Remote-Wartung bei auftretenden Problemen in Bezug auf die pädagogische Software im Schulnetz. - Update Service für alle Weiterentwicklungen der pädagogischen Lösung per Download oder CD-ROM. - Bereitstellung aller für die Lösung notwendigen Sicherheitspatches. - Dokumentation aller Support- und Wartungsarbeiten erfolgt quartalsweise. Die Konditionen des Support-und Wartungsvertrags sind in das Dokument Anlage EVB-IT Vertrag für Support, Wartung und optionale Dienstleistungen einzutragen. Der ausgefüllte unterschriebene EVB-IT Vertrag ist dem Angebot beizulegen. 3.3 Optionale Unterstützung und weitere Dienstleistungen - IT VorOrt Service zur Wartung und Instandsetzung sämtlicher Netzwerk-, PC- und Serverkomponenten im Störungsfall mit einer Reaktionszeit von einem Arbeitstag nach Auftragseingang (Monatskontingent von 8 Stunden). - Es ist ergänzend ein Stundensatz für zusätzlich anfallende Supportstunden oder Projektstunden vor Ort mit Geltung für die gesamte Vertragslaufzeit anzugeben. - Es ist ergänzend ein Stundensatz für konzeptionelle Beratung in Fragen der Hard- und Softwareausstattung sowie der System-betreuung vor Ort mit Geltung für die gesamte Vertragslaufzeit anzugeben. - Fahrtkosten (einschl. Reisezeiten und etwaiger Reisespesen) sind in die zu nennenden Preise für Monatskontingent, einzelne Vor-Ort-Leistungsstunden und konzeptionelle Beratungsleistungen einzukalkulieren. 3.4 Schulungen Bei und nach Implementierung der Lösung ist eine zweitägige Schulung für die Administratoren (max. 8 Teilnehmer) und eine Kurzeinweisung (2 Std.) des Lehrerkollegiums durchzuführen. Die Schulung kann auch als Intervall angeboten werden. Die Administratorenschulung und Kurzeinweisung sind mit Agenda-Vorschlag und Schulungsinhalten als separate Angebotsposition auszuweisen. 4. Spezifikation der Hardware 4.1 Server Menge: Beschreibung: 1 Rack-Einschub 19" (1HE), GE ohne Prozessor und Speicher, ohne Stromversorgungsmodul hot plug, RMK optional, 4 hot plug Doppel-Lüfter redundant; Dualsystemboard für Xeon DP Prozessoren und 24 Steckplätze für unbuffered oder registered DDR3 ECC RAM als Standard- oder Low Voltage; iRMC S4 Server Management mit Grafik Controller und 10/100/1000Mbit Service LAN-Port; 2 GBit Ethernet Controller, RAID0/1-Controller für 4 HDDs onboard, Modular 8-Port RAID Controller optional; 8 Einbauplätze für hot plug 2.5" SAS/SATA HD´s; ServerView Suite Software Paket Standardgarantie Basissystem: 5 Jahre, Vor-Ort Service, 5 Tage / 9 Stunden (9x5, lokale Geschäftszeit), Antrittszeit nächster Arbeitstag durch zertifizierten Partner oder Hersteller 1 Intel Xeon E5-2650v2 8C/16T 2.60GHz 20MB 1 Independent Mode Installation 4 16GB (1x16GB) 2Rx4 L DDR3-1600 R ECC 2 HD SATA 6G 1TB 7.2K HOT PL 2.5" BC 5 HD SAS 6G 450GB 10K HOT PL 2.5" EP 1 RAID Ctrl SAS 6G 1GB (D3116C) 1 Rack Mount Kit F1 CMA QRL LV 1 Einbau in symmetrische Racks 1 Region-Kit APAC/EMEA/Indien 1 iRMC S4 advanced pack 2 Modular PSU 450W platinum hp 2 Leitung Netzanschluss Rack, 4m, grau Oder vergleichbare Hardware Die Ersatzteilversorgung ist durch Vorhaltung der Teile bis zu 5 Jahre nach Produktlebensdauer sicher zu stellen. 4.2 Server-Schrank 19" Serverschrank, 42 HE, BxT: 800 x 1000 mm, passiv belüftet. Grundschrank inkl. Seitenwände, passiv belüftete Fronttür und Rücktür. Menge: Beschreibung: 1 Grundgestell 1 Stahlblechtür vorne, passiv belüftet 1 Stahlblechtür hinten, passiv belüftet 2 Seitenwände mit Schloss, steckbar 4 19"-Lochwinkel, vorne und hinten montiert 2 Tiefenstrebe Schließset, vorn und hinten gleichsperrend, 2 Schlüssel 1 Dach, einteilig mit Bürste, vorbereitet für Lüfter 1 Boden, offen 1 Erdungsset (lose beigelegt) 50 Käfigmuttern M6, Schrauben M6 x 16, Unterlegscheiben (lose beigelegt). Oder vergleichbare Hardware 4.3 Unterbrechungsfreie Stromversorgung Menge: Beschreibung: 1 USV 1500VA Wirk-Leistung: 1.2kW Formfaktor: Rack/Floor, Ausgänge: 8x IEC320 C13 inkl. Steuerleitung für ersten Server incl. Web Management Card, USB und COM-Port Aufstellfüsse (Tower) und Rackmountkit beiliegendes Stromkabel mit Anschlussstecker: IEC320 C14 Oder vergleichbare Hardware 4.4 Clients/Schüler (zwei Schüler-Systeme dienen als Ersatzgeräte) Menge: Beschreibung: 44 Midi Tower Markengerät (HP, Fujitsu, Dell ) Tower Grundeinheit mit folgender Ausstattung: Schnittstellen: Base unit: Mainboard type D3 µATX; Chipset Intel® Q85, max. 32 GB, 4 DIMM (DDR3) slots 1600 MHz, Dual channel support. For dual channel performance, a minimum of 2 memory modules have to be ordered. Capacity per channel has to be the same. Graphics: HD Graphics 4600; Audio: Realtek ALC671; LAN: 10/100/1000 MBit/s Intel® L217LV; Slots: 2 x PCI-Express x1, 1 x PCI-Express 2.0 x4 (mech. x16), 1 x PCI-Express 3.0 x16, Drive bays: 2 x 3.5-inch external bays, 2 x 3.5-inch internal bays; 1 x 2.5-inch internal bay, 2 x 5.25-inch external bays; 4 x Serial ATAIII (6 Gbit)NCQ AHCI, 1x Serial ATA II (3 Gbit); 280W max. Output power; Optical USB wheel mouse; Internal speaker, DeskView 10.x Client Management oder vergleichbar; Interfaces: 1 x Audio: line-in, 1 x Audio: line-in / microphone, 1 x Audio: line-out, 1 x Front audio: headphone, 1 x Front audio: microphone, DisplayPort 1.2, 1 x DVI-D, 1x VGA, 1 x eSATA, optional, 4 x USB 3.0 total, 8 x USB 2.0 total, 4x 2.0 or 2x 2.0/ 2x 3.0 x USB front, 4x 2.0 / 2x 3.0 x USB rear, 2 x USB internal,1 x Ethernet (RJ-45), 1 x Parallel optional (25pin with EPP and ECP), 2 x Mouse / Keyboard (PS/2), 1 x Serial (RS-232) (9pin, 16 byte FIFO, 16550 compatible) 1x Core i5-4590, 2x 4GB DDR3-1600, 1x DVD SATA, 1x HDD SATA III 250GB 7.2k, 1x Länderbeipack (DE), 1x Keyboard USB lichtgrau, 1x Lizenz - Windows 8.1 Pro, Win7-Load Pro64 MAIN + Office Trial, 1x MAC-Adresse auf PC & Lieferschein, 1x Grafikkarte nVIDIA GeForce GT 630 2GB, 1x SERVICE PACK 5 JAHRE VOR-ORTSERVICE 24h (1 Arbeitstag). Oder vergleichbare Hardware 4.5 Clients/Lehrer Menge: Beschreibung: 2 Ausstattung wie Schüler-PC jedoch mit nachfolgenden Änderungen: 1x DVD-RW anstelle DVD-ROM 1x NVIDIA GeForce GTX 745 Grafikkarte anstelle GT 630 Physische Sicherheit Kensington-Schloss-Unterstützung Öse für Vorhängeschloss System- und BIOS-Sicherheit Schutz vor Bootsektor-Viren Schreibschutzoption für den Flash-EPROM Steuerung der externen Schnittstellen Benutzersicherheit BIOS-Passwort für Benutzer und Supervisor Festplattenpasswort oder vergleichbare Hardware Folgende Richtlinien sind für die Desktopsysteme zu beachten: - Deutschland TÜV GS - Europa CE - Weltweit RoHS, Beschränkung der Verwendung gefährlicher Stoffe) - WEEE, Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten) - Microsoft-Betriebssysteme (HCT-/HCL-Eintrag/WHQL) - EPEAT® Gold - ENERGY STAR® 6.0 Manageability-Technologie / Treiberverwaltung: - PXE 2.1 Boot-Code - Wake up aus S5-Modus (Off) - WoL (Wake on LAN) Unterstützte Standards DMI: - PXE - WMI Auf eine hohe Energieeffizienz wie z.B. durch geschaltete Monitorausgänge, ist zu achten. Auf eine geringe Geräuschentwicklung von max. 3,5 B / 21 dB(A) in unmittelbarer Nähe ist zu achten. Die Ersatzteilversorgung ist durch Vorhaltung der Teile bis zu 5 Jahre nach Produktlebensdauer sicher zu stellen. Wegen der vorhanden Tischhalterungen sind folgende Abmessungen des PCs max. zulässig: 175 x 419 x 395 mm (BxTxH). 4.6 Monitore/Lehrer Menge: Beschreibung: 4 Diagonale: 55,9 cm (22 ") Auflösung empfohlen: 1.680 x1.050 Format: Wide (16:10) Anschlüsse: DP, DVI, D-SUB Kontrast max. 20.000.000 :1 Helligkeit: 250 cd/qm/ Blickwinkel horiz.: 170 °/ vert.: 170 ° Reaktionszeit: 5 ms Eigenschaften: schwenkbar, LED Backlight, Pivot drehbar 90°, Speaker, höhenverstell- bar, neigbar/ ENERGY STAR 6.0 Zertifizierung Oder vergleichbare Hardware 4.7 Monitore/Schüler (incl. 1 Ersatzgerät) Menge: Beschreibung: 43 Diagonale: 54,6 cm (21,5 ") Auflösung empfohlen: 1.920 x 1.080 Format: Wide (16:9) Kontrast max. 2000000 :1 Helligkeit: 250 cd/qm Blickwinkel: horiz.: 176 °/ vert.: 170 ° Reaktionszeit: 5 ms Eigenschaften: Speaker, LED Backlight/ DVI-I (mit HDCP)/ HDMI/ D-Sub. Oder vergleichbare Hardware 4.8 Router / Firewall (Time For Kids oder vergleichbar Router Classic G3 inkl. Schulfilterlizenz) Netzwerk: 4x 10/100/1000 Mbps Prozessor: Dual-Core Arbeitsspeicher: 8 GB SSD-Speicher: 128 GB Gehäuseart: Desktop 19" Rack, 2HE Hardware-Garantie: 60 Monate Einstufung: = 200 Endgeräte Oder vergleichbare Ausstattung

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung ohne Teilnahmewettbewerb

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Termine & Fristen
Ausführungsfrist:
Fertigstellung bis 14.09.2015

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen