DTAD

Ausschreibung - Schutzkonzept gegen Produktpiraterie im Maschinenbau in Frankfurt am Main (ID:6079181)

Auftragsdaten
Titel:
Schutzkonzept gegen Produktpiraterie im Maschinenbau
DTAD-ID:
6079181
Region:
60528 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
18.04.2011
Frist Vergabeunterlagen:
28.04.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Zusammenstellung gefährdungsspezifischer Schutzkonzepte gegen Produktpiraterie und unerwünschten Know-how-Transfer“ Produktpiraterie im Maschinenbau ist nur durch eine Zusammenstellung verschiedenartiger Maßnahmen zu einem schlagkräftigen Schutzkonzept zu bekämpfen, weil es gilt, ganz unterschiedlichen Gefahren durch Produktpiraterie zu begegnen. Diese reichen von Umsatz- und Gewinneinbußen über Imageschäden bis hin zu Verlust des Innovationsvorsprungs.
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Normenausschuss Maschinenbau im DIN e.V.

Bekanntmachung für eine Freihändige Vergabe mit vorgeschaltetem öffentlichen Teilnahmewettbewerb nach VOL

1. Durchführung einer Freihändigen Vergabe nach VOL/A in 2011 zur Vergabe eines Auftrages bis 19.12.2011 (=Ausführungsfrist) zum Thema „Zusammenstellung gefährdungsspezifischer Schutzkonzepte gegen Produktpiraterie und unerwünschten Know-how-Transfer“.

2. Vergabestelle: Normenausschuss Maschinenbau (NAM) im DIN e.V.

z. H. Dieter Gödicke

Lyoner Strasse 18

60528 Frankfurt

Tel.: +49 69 6603-1492

FAX: +49 69 6603-2492

Email: dieter.goedicke@vdma.org

3.

Art der Leistung

Zusammenfassung:

Produktpiraterie im Maschinenbau ist nur durch eine Zusammenstellung verschiedenartiger Maßnahmen zu einem schlagkräftigen Schutzkonzept zu bekämpfen, weil es gilt, ganz unterschiedlichen Gefahren durch Produktpiraterie zu begegnen. Diese reichen von Umsatz- und Gewinneinbußen über Imageschäden bis hin zu Verlust des Innovationsvorsprungs.

Um sich gegen Nachahmungen der eigenen Produkte und deren negative Folgen zu schützen können die Unternehmen auf Maßnahmensammlungen von Forschungsinstituten oder kommerziellen Anbietern zurückgreifen. In den zurückliegenden Jahren entstand dazu eine sehr unübersichtliche Welt an Entscheidungshilfen zur Auswahl und Kombination von einzelnen Gegenmaßnahmen zu einem schlagkräftigen Schutzkonzept für die jeweils vorliegende Gefährdungslage, die dem Bedarf der Unternehmen an Unterstützung durch diese „Zersplitterung“ und Heterogenität noch nicht gerecht wird.

Die Normung hat das Thema „Anti-Counterfeiting Tools“ bereits aufgegriffen, wobei bis jetzt im Wesentlichen einzelne Maßnahmenfelder behandelt wurden. Eine ganzheitliche Herangehensweise, die auch eine Entscheidungshilfe bei der Auswahl geeigneter Maßnahmen beinhaltet, fehlt bislang auf Maßnahmenfeld-übergreifender Ebene.

Eine Normung der Zusammenstellung gefährdungsspezifischer Schutzkonzepte gegen Produktpiraterie und Know-how-Transfer hätte eine Vereinheitlichung der verwirrenden Begriffswelten zufolge, die für die Unternehmen aktuell ein großes Hindernis bei der Zusammenstellung eigener Schutzkonzepte darstellt. In der Folge sind neben Kosteneinsparungen in den Unternehmen und einer daraus resultierenden gesteigerten Wettbewerbsfähigkeit weitere positive Effekte für den Maschinenbau und die gesamte Volkswirtschaft zu erwarten.

Bestandteil der Leistung sind die folgenden Arbeitspakete, Inhalte, etc.:

AP

Beschreibung

Ergebnis

1

Evaluierung der veröffentlichten nationalen und internationalen Normen

Ergebnis: Stand der Normung

2

Evaluierung der in Planung befindlichen nationalen und internationalen Normungsprojekte durch Abfrage der jeweiligen Gremien

Ergebnis: Entwicklung der Normung

3

Evaluierung von verfügbaren Technologien und Vorgehensweisen zur Bekämpfung von Produktpiraterie und Know-how-Transfer

Ergebnis: Stand der Technik

4

Entwicklung eines generisches Vorgehens zur Zusammenstellung gefährdungsspezifischer Schutzkonzepte gegen Produktpiraterie und unerwünschten Know-how-Transfer sowie Bewertung der aktuellen Insellösungen hinsichtlich Umsetzung des generischen Vorgehens

Ergebnis: Vorgehen zur Schutzkonzepterstellung

5

Erstellung einer Entwurfsskizze für ein Normungsprojekt zur Zusammenstellung gefährdungs-spezifischer Schutzkonzepte gegen Produktpiraterie und unerwünschten Know-how-Transfer.

Ergebnis: Entwurfsskizze

Arbeitspakete (organisatorisch)

AP

Beschreibung

P

Erstellung von Präsentationsunterlagen

A

Erstellung Abschlussbericht

4. Zeitplan

Als Ausführungsfrist gilt der 19. Dezember 2011.

5. Dem Teilnahmeantrag sind beizufügen:

5.1 Ausführliche Unterlagen über die den Antrag stellende Institution.

5.2

Referenzen über vergleichbare Leistungen.

6. Voraussetzungen:

Es müssen nachweislich Erfahrungen/Kenntnisse in den folgenden Bereichen vorliegen:

Kenntnisse und praktische Erfahrungen von den Prozessen der Standardisierungs- und Normungsarbeit

Weitreichender Überblick über vorhandene Vorgehensweisen zur Zusammenstellung gefährdungsspezifischer Schutzkonzepte

Umfangreiche Erfahrungen und Kenntnisse in der Bewertung der Eignung bestehender Schutzmaßnahmen bezüglich unterschiedlicher Anwendungsfälle

Sehr gutes Netzwerk zu Entwicklern von Schutzkonzeptionen

Umfangreicher Überblick über mögliche Anforderungen an Schutzkonzepte

Kenntnisse und Erfahrungen im Normungsumfeld von Schutzkonzepten

Seite 3 von 3 Revision 1

7. Leistungsfähige Partner (z. B. Institutionen, Unternehmen), die an der Ausschreibung teilnehmen wollen, werden gebeten, ihre Bewerbung schriftlich mit den geforderten Unterlagen (siehe Pkt. 5) und einer Kurzbeschreibung der nachzuweisenden Erfahrung (siehe Pkt. 6) bis zum 28.04.2011 (bis 24:00 h) bei der Vergabestelle einzureichen.

8. Die Aufforderung zur Angebotsabgabe wird spätestens am 03. Mai 2011. abgesandt.

9. Ein Anspruch auf Beteiligung am Wettbewerb besteht nicht. Auskünfte darüber, ob dem Antrag auf Beteiligung entsprochen wird, können nicht erteilt werden. Zur Freihändigen Vergabe werden max. 3 Bieter zugelassen.

Bei Interesse bitte den Teilnahmeantrag bis zum 28.04.2011 ausgefüllt an die Vergabestelle zurückschicken.

Hinweis: Mit der Abgabe eines Angebots unterliegt der Bewerber auch den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote.

Datum: 14. April 2011

Normenausschuss Maschinenbau im DIN e.V.

Lyoner Str. 18

60528 Frankfurt/Main

Bewerbung bis spätestens 28.4.2011 (24:00 h)

Normenausschuss Maschinenbau (NAM) im

DIN e.V.

z. H. Dieter Gödicke

Lyoner Str. 18

60528 Frankfurt

Fax: +069 6603 2492

E-Mail: dieter.goedicke@vdma.org

Teilnahmeantrag

Teilnehmer

Name: .........................................................................................................................

Adresse: .....................................................................................................................

...................................................................................................................................

Tel.: .............................................................................................................................

Email: ..........................................................................................................................

Hiermit bekunden wir Interesse am Auftrag zum Vorhaben „Zusammenstellung gefährdungsspezifischer Schutzkonzepte gegen Produktpiraterie und unerwünschten Know-how-Transfer“

Dem Teilnahmeantrag sind beigefügt (siehe Auftragsbeschreibung):

die unter Pkt. 5 der Bekanntmachung genannten Unterlagen

die unter Pkt. 6 der Bekanntmachung nachzuweisende Erfahrung als Kurzbeschreibung

weitere Unterlagen, wie:

1...........................................................................................................................................

.............................................................................................................................................

2...........................................................................................................................................

.............................................................................................................................................

3...........................................................................................................................................

.............................................................................................................................................

Bemerkung:

.............................................................................................................................................

.............................................................................................................................................

.............................................................................................................................................

.............................................................................................................................................

.............................................................................................................................................

________________________________

Datum und Unterschrift

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen