DTAD

Ausschreibung - Server in Wildhof (ID:5125325)

Auftragsdaten
Titel:
Server
DTAD-ID:
5125325
Region:
63150 Wildhof
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.05.2010
Frist Vergabeunterlagen:
22.06.2010
Frist Angebotsabgabe:
29.06.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
/www.das-elena-verfahren.de/ abgerufen werden.
Kategorien:
Software, Computer, -anlagen, Zubehör
CPV-Codes:
Computerserver , Informationssysteme und Server , Netzwerkserver , Server
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  146624-2010

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Informationstechnische Servicestelle der gesetzlichen Krankenversicherung GmbH (ITSG) Seligenst?dter Grund 11 z. H. Hrn. Grebe 63150 Heusenstamm DEUTSCHLAND Tel. +49 6104?60050129 E-Mail: ausschreibung-2010-sysrfv@itsg.de Fax +49 6104-60050300 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.itsg.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Öffentliche Stelle gemäß ? 96 Abs. 2 SGB IV Gesundheit Sozialwesen Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Systemkomponenten der Ausbaustufe 2 in der Registratur Fachverfahren (RFV).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Frankfurt am Main. NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Auftragsgegenstand ist die vollständige Lieferung, Installation und Inbetriebnahme der IT-Infrastruktur der Registratur Fachverfahren zur Realisierung der Ausbaustufe 2. Der Anbieter übernimmt Lieferung, Aufstellung, Installation, Softwareinstallation, Schulungen, Service und Wartung. Projektziel ist die vollständige Umsetzung der Systemlandschaft in der Ausbaustufe 2 gemäß zu Grunde liegender Leistungsbeschreibung. Die Beschaffung der Systemkomponenten der Ausbaustufe 1 in der Registratur Fachverfahren war Gegenstand einer EU-weiten Ausschreibung im Jahr 2009. Die Leistungen zur Erstellung der IT-Infrastruktur in der Ausbaustufe 2 bilden eine sachliche, wirtschaftliche und rechtliche Einheit. Für den Auftraggeber ist von vertragswesentlicher Bedeutung, dass der Auftragnehmer die Funktionalität nach Maßgabe der Vorgaben des Gesamtsystems der Ausbaustufe 2 her- und sicherstellt und alle dafür erforderlichen Schritte vornimmt. Der Auftragnehmer ist verantwortlicher Generalunternehmer für die Erstellung des Gesamtsystems und haftet für die Leistungen seiner Subunternehmer und seiner Zulieferer wie für seine eigenen Leistungen. Weitere Informationen zum ELENA-Verfahren können unter http://www.das-elena-verfahren.de/ abgerufen werden.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV)
48820000, 48821000, 48822000, 48800000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
26 High-End-Server, 4 Low-End-Server, 10 Paketfilter, 5 Application Level Gateways, 3 Bandlaufwerke, 3 SANs, 6 HSM, Netzwerktechnik, Serverschr?nke, Software, Hardware- und Softwareinstallation, Wartung.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.8.2010. Ende: 31.12.2013 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Darstellung von Rechtsform, Besitzverhältnissen, Firmenstruktur und Gesch?ftsfeldern des Bieters (Bieterkurzpr?sentation), ? Eigenerkl?rung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgr?nden gemäß ? 7 Nr. 5 und ? 7 a Nr. 2 lit. a)-g) VOL/A, ? Eigenerkl?rung über die ordnungsgemäße Zahlung von Steuern und Abgaben, Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung sowie Beiträgen zur Berufsgenossenschaft.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Qualifizierte auftragsbezogene Bankauskunft, ? Erklärung zum Umsatz des Unternehmens, bezogen auf die letzten 3 Gesch?ftsjahre.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Mindestens 2, maximal 3 Referenzen aus den letzten 3 Jahren zu den ausschreibungsgegenst?ndlichen Leistungen, ? Angaben zur fachlichen Qualifikation der für die Projektabwicklung vorgesehenen Mitarbeiter des Bieters.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
22.6.2010 - 12:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
29.6.2010 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 31.7.2010
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 29.6.2010 - 13:00 Ort Heusenstamm. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Vergabeunterlagen können ab dem 19.5.2010 unter https://ausschreibung-2010-sysrfv.itsg.de abgerufen werden.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Straße 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND Tel. +49 228-94990 Internet: http://www.bundeskartellamt.de/ Fax +49 228-9499163
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Rüge eines Bieters wegen eines Verstoßes des Auftraggebers gegen Vergabevorschriften ist unverzüglich nach Kenntnis oder Kennen-Müssen des Vergabeversto?es gegenüber dem Auftraggeber zu erheben (? 107 Abs. 3 Nr. 1 GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Angebots- oder Bewerbungsfrist zu rügen (? 107 Abs. 3 Nr. 2 und 3 GWB). Erh?lt ein Bieter eine Mitteilung des Auftraggebers, dass dieser einer Rüge des Bieters nicht abzuhelfen beabsichtigt, so ist ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens nur innerhalb einer Frist von 15 Kalendertagen nach Eingang dieser Mitteilung beim Bieter zulässig (? 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
18.5.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen