DTAD

Ausschreibung - Server in Frankfurt am Main (ID:5740769)

Auftragsdaten
Titel:
Server
DTAD-ID:
5740769
Region:
65929 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.12.2010
Frist Vergabeunterlagen:
13.01.2011
Frist Angebotsabgabe:
14.02.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung, Installation und Instandhaltung von Serversystemen für eine SAP-Applikationsserver-Farm sowie Finanzierung. Gegenstand der Ausschreibung ist in Los 1 die Lieferung, Installation und der Instandhaltungsservice für 48 Monate von Applikationsservern (eingebaut in Racks) für SAP. Die elektrotechnische Infrastruktur für die Serversysteme, wie Switch-Ports, USV und Ethernetverbindungen, sind vorhanden und nicht Gegenstand dieser Ausschreibung. Der Anbieter gewährleistet die Funktionsfähigkeit jeder Einzelkomponente und der Einzelkomponenten in der Gesamtfunktionalität. Die Beschaffung aus Los 1 erfolgt im Rahmen des Finanzierungsleasings (Los 2). Der Auftraggeber will an der zu liefernden Hardware zu keinem Zeitpunkt Eigentum erwerben. Die Grundlaufzeit des Finanzierungsleasings beträgt 48 Monate.
Kategorien:
Computer, -anlagen, Zubehör
CPV-Codes:
Finanzierungs-Leasing , Server
Vergabe in Losen:
Ja
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  383754-2010

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
IT|S|Care - IT-Services für den Gesundheitsmarkt Palleskestraße 1 z. H. Herrn Falk-Alexander Kuntze 65929 Frankfurt DEUTSCHLAND Tel. +49 69300903-878 E-Mail: vergabestelle.ffm@itscare.de Fax +49 69300903-963 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.itscare.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Gesellschaft Bürgerlichen Rechts Gesundheit Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Lieferung, Installation und Instandhaltung von Serversystemen für eine SAP-Applikationsserver-Farm sowie Finanzierung.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Leasing NUTS-Code DE11
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Gegenstand der Ausschreibung ist in Los 1 die Lieferung, Installation und der Instandhaltungsservice für 48 Monate von Applikationsservern (eingebaut in Racks) für SAP. Die elektrotechnische Infrastruktur für die Serversysteme, wie Switch-Ports, USV und Ethernetverbindungen, sind vorhanden und nicht Gegenstand dieser Ausschreibung. Der Anbieter gewährleistet die Funktionsfähigkeit jeder Einzelkomponente und der Einzelkomponenten in der Gesamtfunktionalität. Die Beschaffung aus Los 1 erfolgt im Rahmen des Finanzierungsleasings (Los 2). Der Auftraggeber will an der zu liefernden Hardware zu keinem Zeitpunkt Eigentum erwerben. Die Grundlaufzeit des Finanzierungsleasings beträgt 48 Monate.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
48820000, 66114000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Ja sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Mehrungsoption in Höhe von 20 % des Hauptauftrages. voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: in Monaten 12 (ab Auftragsvergabe)
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 48 (ab Auftragsvergabe) ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-Nr.: 1 BEZEICHNUNG: Lieferung, Installation und Instandhaltung von Servern für eine SAP-Applikationsserver-Farm
1) KURZE BESCHREIBUNG
Gegenstand der Ausschreibung sind die Lieferung, Installation und der Instandhaltungsservice für 48 Monate von Applikationsservern (eingebaut in Racks) für SAP. Die elektrotechnische Infrastruktur für die Serversysteme, wie Switch-Ports, USV und Ethernetverbindungen, sind vorhanden und nicht Gegenstand dieser Ausschreibung. Der Anbieter gewährleistet die Funktionsfähigkeit jeder Einzelkomponente und der Einzel-komponenten in der Gesamtfunktionalität. Die angebotenen Serversysteme müssen eine Mindestperformance laut two-tier SAP-Basis 7.00 64 Bit non Unicode application benchmark von mindestens 30 000 SAPS je Server / im Gesamtsystem ca. 540 000 SAPS haben. Die Komplettvirtualisierung der Server muss in der ausgewiesenen SAPS-Leistung berücksichtigt sein. Die Gesamtleistung von 540 000 SAPS 7.00 64 Bit non Unicode soll mit einer möglichst geringen Menge an einzelnen Servern erreicht werden. Daher muss der einzelne Server eine möglichst hohe Systemleistung erbringen.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
48820000, 66114000 LOS-Nr.: 2 BEZEICHNUNG: Leasingfinazierung der Objekte aus Los 1
1) KURZE BESCHREIBUNG
Die Beschaffung aus Los 1 erfolgt im Rahmen des Finanzierungsleasings in dem Los 2. Der Auftraggeber will an der zu liefernden Hardware zu keinem Zeitpunkt Eigentum erwerben. Die Grundlaufzeit des Finanzierungs-leasings beträgt 48 Monate.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
48820000, 66114000 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Keine.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Die Zahlung der Miete erfolgt quartalsweise zu gleichbleibenden Raten. Die Zahlung der Miete erfolgt bis zum 15. des zweiten Quartalsmonats.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Bietergemeinschaften müssen eine Rechtsform mit gesamtschuldnerischer Haftung aufweisen. Sie haben einen bevollmächtigten Vertreter und einen verantwortlichen Ansprechpartner zu benennen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Los 1: Eigenerklärung zur Insolvenz, Zahlung von Steuern und Abgaben sowie Sozialversicherung, schweren Verfehlungen, illegalen Beschäftigung; Los 2: Eigenerklärung zur Insolvenz, Zahlung von Steuern und Abgaben sowie Sozialversicherung, schweren Verfehlungen, illegalen Beschäftigung.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Los 1: Nachweis einer Haftpflichtversicherung, Gesamtumsatz 2007-2009 (je max. 3P), Umsatz von Verträgen zur Serverwartung 2007-2009 (je max. 3P), Anzahl bestehender Rahmenverträge (max 10P), Gesamtzahl der Mitarbeiter 2007-2009 (je max. 5P); Los 2: Gesamtumsatz 2007-2009.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Los 1: Nachweis über Eintragung im Berufs- oder Handelsregister, 3 Referenzen unter Angabe der gelieferten Server, Standorte und Ansprechpartner (je max. 14P); Beschreibung der Maßnahmen zur Gewährleistung von Qualitätsstandards (max. 10P), Angaben zu betrieblichen Vorkehrungen zum Datenschutz(max. 5P); Los 2: Nachweis über die Eintragung im Berufs- oder Handelsregister, Vorlage von 3 vergleichbaren Referenzen inkl. Ansprechpartner.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
2010 / IC-002953
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
13.1.2011 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
14.2.2011 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 30.3.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14.2.2011 - 13:00 Ort ITSCare, Palleskestrasse 1, 65929 Frankfurt / Main, DEUTSCHLAND. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Luisenstraße 2 64278 Darmstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 615112-6348 Fax +49 615112-5816
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Erkennt ein am Auftrag interessiertes Unternehmen einen Verstoß gegen Vergabevorschriften im vorliegenden Vergabeverfahren, hat er diesgegenüber der unter genannten Vergabestelle unverzüglich zu rügen. Unabhängig davon müssen Verstößegegen Vergabevorschriften, die bereits aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Angebotsabgabe, gegenüber der Vergabestelle gerügt werden. Außerdem müssen Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, ebenfalls innerhalb dieser Frist bei der Vergabestelle gerügt werden. Verstößt ein Bieter gegen diese Obliegenheiten, ist ein Antrag auf Nachprüfung gemäß § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr.1. bis 3 GWB unzulässig. Teilt die Vergabestelle auf eine Rüge eines interessierten Bieters mit, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Rügeführer hiergegen einen Antrag auf Nachprüfung bei der zuständigen Vergabekammer stellen. Der Antrag ist unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach dem Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Auf die gesetzliche Rügeobliegenheit des § 107 Abs. 3 GWB wird ausdrücklich verwiesen.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Str.16 53113 Bonn DEUTSCHLAND Tel. +49 2289499-0 Internet: http://www.bundeskartelamt.de Fax +49 2289499-400
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
23.12.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen