DTAD

Ausschreibung - Sicherheitstechnische Anlage in Hannover (ID:12250959)

Übersicht
DTAD-ID:
12250959
Region:
30159 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste, Installation von Brandmeldeanlagen, Brandschutz, Installation von Einbruchmeldeanlagen, Elektroinstallationsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Brandmeldeanlage: Das Gebäude wird mit einer Brandmeldeanlage gem. VDE 0833 und DIN 14675 ausgestattet. Die Anlage wird gem. Kategorie 1 (Vollschutz) ausgeführt und entsprechend...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
01.09.2016
Frist Vergabeunterlagen:
22.09.2016
Frist Angebotsabgabe:
26.09.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
Name Landeshauptstadt Hannover
Fachbereich Personal und Organisation
Straße Trammplatz 2
Postleitzahl, Ort 30159 Hannover

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Art und Umfang der Leistung, Allgemeine Merkmale der baulichen Anlage
Art der Leistung: Sicherheitstechnische Anlage
Umfang der Leistung: Brandmeldeanlage:
Das Gebäude wird mit einer Brandmeldeanlage gem. VDE
0833 und DIN 14675 ausgestattet. Die Anlage wird gem.
Kategorie 1 (Vollschutz) ausgeführt und entsprechend der
Anschluss-bedingungen der Feuerwehr Hannover errichtet.
Die Zentrale wird im BMA-Raum des OG angeordnet. Von
hieraus werden alle Peripheriegeräte mittels Ringbustechnik
angebunden.
Es werden Multisensormelder in allen Deckenhohlräumen, in
den Doppelböden und zur Raumüberwachung geplant. Die
Alarmierung erfolgt über die in die Melder der Raumüberwachung
integrierten Ringbus-Sirenen.
Die Zu- und Abluftanlagen werden mit Luftkanalmeldern
überwacht, Zu- und Abluft der Klimatisierung des RZ werden
über hochsensible Rauchansaugsysteme überwacht.
In den Flucht- und Rettungswegen sind Handfeuermelder
eingesetzt.
Die Zentrale wird als Unterzentrale an die vorhandene BMZ der
Feuerwache 2 angebunden.
Diese wurde durch die Fa. Siemens errichtet.
Einbruchmeldeanlage:
Räume mit sicherheitstechnischer Relevanz für das im
Gebäude geplante RZ erhalten jeweils eine Absicherung über
eine Einbruchmeldeanlage. Dieses betrifft z.B. (Technikräume,
RZ-Lager, RZ, Netzwerkknoten, Lehrsäle).
Für die Zertifizierung des RZ´s ist der Kriterienkatalog des TÜV
IT TSI, Level 2 in Verbindung mit der Verbundzertifzierung
Level 3 zwingend einzuhalten.
Die zugehörige Zentralentechnik wird im EMA-Raum im DG
des Gebäudes angeordnet.
Die Gesamtanlage muss den einschlägigen Vorschriften und
Richtlinien für Gefahrenmeldeanlagen (GMA) EN 54, ISO, DIN,
VDE, VdS Klasse C und den CE-Anforderungen sowie dem
Sicherheitskonzept entsprechen.
Die Ausschreibung basiert auf den Hersteller Novar by Honeywell
und ist zwingend anzubieten.

Erfüllungsort:
Ort der Ausführung Feuerwache 2

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabe-Nr. / Kennziffer 18/0902/16

Vergabeunterlagen:
Angabe zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen: keine

Anforderung der Vergabeunterlagen 18/0902/16
Anforderung bis: 22.09.2016
bei: Landeshauptstadt Hannover
Zentrale Submission
Rudolf-Hillebrecht-Platz 1, Zimmer 261
30159 Hannover
E-Mail: submissionen@Hannover-Stadt.de
Fax. 0511/168-42087
Die vollständigen Ausschreibungsunterlagen stehen Ihnen nach Abforderung und Erhalt des zur Maßnahme gehörenden Kennwortes und zum kostenlosen Download zur Verfügung.
Alle benötigten Dateien erreichen Sie unter: www.ausschreibungen-hannover.de. Dort finden Sie in der Rubrik: „Digitale Unterlagen zum Download“ unter der jeweiligen Vergabenummer den zutreffenden Ordner. Ein postalischer Versand erfolgt nur auf gesonderte Anforderung und wird abhängig vom Umfang der Unterlagen gemäß Verwaltungskostensatzung der LHH berechnet.

Anschrift an die die Angebote zu richten sind Landeshauptstadt Hannover
Zentrale Submission OE 18.72
Rudolf-Hillebrecht-Platz 1,

Termine & Fristen
Unterlagen:
22.09.2016

Angebotsfrist:
Angebotseröffnung
Datum: 26.09.2016
Uhrzeit: 11:00 Uhr
Ort: (Submissionsstelle) Landeshauptstadt Hannover, Zentrale Submission
Rudolf-Hillebrecht-Platz 1
Zimmer 23
Personen die bei der Eröffnung anwesend
sein dürfen Bieter und ihre Bevollmächtigten

Ausführungsfrist:
Ausführungsfrist
Beginn der Ausführungsfrist 10.KW 2017
Fertigstellung der Leistung 49. KW 2017

Bindefrist:
Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist 26.10.2016

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
geforderte Sicherheiten siehe Vergabeunterlagen

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von
Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen
Präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben, es sei denn, die
Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Folgende Nachweise/Angaben/Unterlagen sind zusätzlich mit dem Angebot einzureichen:
- Qualitätsmanagement-System DIN EN ISO 9001 für die Planung, Projektierung, Errichtung und Instandhaltung von Einbruchmelde-, Brandmelde-, Videoüberwachungsanlagen, sowie Zutrittskontrollsystemen.
- Nachweis als Fachfirma für Brandmeldeanlage nach DIN 14 675.
- VdS-Zertifikat als Errichterfirma für Brandmelde- und Einbruchmeldeanlagen für den angebotenen Hersteller
Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich bei der Vergabestelle (siehe a)
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A zu machen.

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der Bietergemeinschaften selbstschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem
Vertreter

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Vergabekammer (§ 156 GWB)
Vergabekammer beim Niedersächsischen
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2, 21339 Lüneburg
Tel.: 04131/15-1334, -1335 Fax: 04131/15-2943
Nachprüfstelle (§ 21 VOB/A) Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft,
Arbeit u. Verkehr,
Referat 16 – Öffentliches Auftragswesen -
Friedrichswall 1 30159 Hannover
Tel.: 0511/120 8428 Fax: 0511/120 99 8428
Sonstige Angaben
Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mindestens das in für allgemeinverbindlich erklärten Tarifverträgen
festgelegte Entgelt bzw. 8,50 €/h Mindestentgelt zu zahlen:
http://www.bmas.de/DE/Themen/Arbeitsrecht/Tarifvertraege/allgemeinverbindliche-tarifvertraege.html
Es gilt der Mindestlohn West.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen