DTAD

Ausschreibung - Sicherheitstechnische Betreuung in Hannover (ID:11300895)

Übersicht
DTAD-ID:
11300895
Region:
30159 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Sicherheitsdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Los 1 (Sicherheitstechnische Betreuung): Die DZHW GmbH will den Arbeits- und Gesundheitsschutz gemäß den Richtlinien der DGUV Vorschrift 2 neu aufstellen. Es soll eine Übernahme der...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
29.10.2015
Frist Vergabeunterlagen:
16.11.2015
Frist Angebotsabgabe:
20.11.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH
Frau C. Klörs
Goseriede 9
30159 Hannover
Tel.: 0511 / 1220 – 525
Fax: 0511 / 1220 – 160

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Sicherheitstechnische Betreuung (Fachkraft für Arbeitssicherheit)
Los 1 (Sicherheitstechnische Betreuung):
Die DZHW GmbH will den Arbeits- und Gesundheitsschutz gemäß den Richtlinien der DGUV Vorschrift 2 neu aufstellen.
Es soll eine Übernahme der sicherheitstechnischen Betreuung der 233 Beschäftigten bei der DZHW GmbH entsprechend den Anforderungen der §§ 5-7 ASiG erfolgen. Hierbei legt die DZHW GmbH Wert auf eine Gefährdungsbeurteilung, die den jeweils spezifischen Arbeitsbedingungen gerecht wird. Die sachgerechte Erledigung der Aufgabenfelder der Grundbetreuung setzen wir voraus. Die Aufgaben, die betriebsspezifisch erforderlich sein können, sind auf Grundlage der Gefährdungsbeurteilung zu ermitteln.
Die DZHW GmbH erwartet eine zielorientierte Kommunikation zwischen der Fachkraft für Arbeitssicherheit und dem Betriebsarzt/der Betriebsärztin.
Die betreuende Fachkraft für Arbeitssicherheit verfügt über die zur Durchführung der Aufgaben erforderlichen Ermächtigungen der Berufsgenossenschaften oder staatlichen Aufsichtsbehörden. Die Betreuung soll im Betrieb der DZHW GmbH erbracht werden.
Vertragslaufzeit für die Fachkraft für Arbeitssicherheit (Los 1): 15.12.2015 – 14.12.2017
Los 2 (Betriebsärztliche Betreuung):
Die DZHW GmbH will auch die betriebsärztliche Betreuung gemäß den Richtlinien der DGUV Vorschrift 2 neu aufstellen.
Es soll eine Übernahme der betriebsärztlichen Betreuung der 233 Beschäftigten bei der DZHW GmbH entsprechend den Anforderungen der §§ 2 - 4 ASiG erfolgen. Hierbei legt die DZHW GmbH Wert auf eine betriebsärztliche Betreuung, die den jeweils spezifischen Arbeitsbedingungen gerecht wird. Die sachgerechte Erledigung der Aufgabenfelder der Grundbetreuung setzen wir voraus. Die Aufgaben, die betriebsspezifisch erforderlich sein können, sind auf Grundlage der Gefährdungsbeurteilung zu ermitteln.
Die DZHW GmbH erwartet eine zielorientierte Kommunikation zwischen dem Betriebsarzt/der Betriebsärztin und der Fachkraft für Arbeitssicherheit sowie die intensive Unterstützung bei der Einführung des betrieblichen Gesundheitsmanagements.
Der/die betreuende Betriebsarzt/Betriebsärztin verfügt über die erforderliche Fachkunde auch im Bereich der Psychischen Belastungen sowie die zur Durchführung der Aufgaben erforderlichen Ermächtigungen der Berufsgenossenschaften oder staatlichen Aufsichtsbehörden. Die Betreuung soll im Betrieb der DZHW GmbH erbracht werden.
Vertragslaufzeit für den Betriebsarzt (Los 2): 01.01.2016 – 31.12.2018

Erfüllungsort:
DZHW GmbH
Goseriede 9
30159 Hannover

Lose:
Ja
Los 1: Sicherheitstechnische Betreuung
Los 2: Betriebsärztliche Betreuung
Es besteht die Möglichkeit, Angebote für beide Lose oder nur für eines der Lose einzureichen. Der Zuschlag erfolgt getrennt pro Los.

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
07-2015

Vergabeunterlagen:
Form der Angebote:
Die Angebote sind bis zum Ablauf der Angebotsfrist ausschließlich schriftlich verschlossen in einem doppelten Umschlag bei der unter a1) bezeichneten Stelle einzureichen. Bitte versehen Sie den inneren Umschlag nur mit der Aufschrift „Ausschreibungsunterlagen Angebot Sicherheitstechnische Betreuung (Los 1)“ und/oder „Ausschreibungsunterlagen Angebot Betriebsärztliche Betreuung (Los 2)“ und dem Hinweis „Ungeöffnet dem Arbeitsbereich Recht und Personal -Frau Klörs- zuleiten“.
Angebote, die auf anderem Wege, z. B. als elektronische Angebote, per E-Mail, Telefax usw. zugestellt werden, finden keine Berücksichtigung und werden ausgeschlossen.
16.11.2015, 12:00 Uhr
Fragen sind zu richten an Frau Klörs, kloers@dzhw.eu, 0511 1220 – 525.
Anforderung bei:
1) Alle relevanten Unterlagen sind diesem Dokument angehängt.
Bezüglich der Ausschreibung auf unserer Webseite http://www.dzhw.eu/aktuell/ausschreibungen unter „Download“ unter i2 und in einer PDF-Sammelmappe unter www.bund.de. Bieterfragen werden auf unserer Homepage unter http://www.dzhw.eu/aktuell/ausschreibungen veröffentlicht.
2) Download:
Anlage 1: Angebotsvordruck
Anlage 2: Ausschreibungsbedingungen
Anlage 3: Bietererklärung zur Zuverlässigkeit
Anlage 4: Erklärung Vorgaben NTVergG
Die Versendung der Vergabeunterlagen ist gebührenfrei.

Termine & Fristen
Unterlagen:
16.11.2015

Angebotsfrist:
20.11.2015, 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Der Vertrag kommt mit dem Zuschlag zustande.

Bindefrist:
11.12.2015, 12:00 Uhr
Zuschlagsdatum:
11.12.2015, 12:00 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Wesentliche Zahlungsbedingungen:
Die Zahlung erfolgt nach Erfüllung der Leistung binnen 30 Tagen nach Eingang der prüfbaren Rechnung auf das vom Auftragnehmer anzugebende Konto. Maßgebend für die Rechtzeitigkeit ist der Zugang des Überweisungsauftrages beim Zahlungsinstitut des Auftraggebers.

Zuschlagskriterien:
 Wirtschaftlichstes Angebot, 40 %
 Erfahrung und Kompetenz, 40%
 Präsentation, 20 %

Geforderte Nachweise:
1. Konzept
a) Es ist ein umfassendes Konzept gemäß der Richtlinien der DGUV-Vorschrift 2, nach §§ 6 - 7, §§ 3 – 4 ASiG, gemäß der Beschreibung
d) einzureichen. Im Falle der Zuschlagserteilung wird dieses Konzept Vertragsbestandteil.
b) Es sind die Ermächtigungen der Berufsgenossenschaft oder staatlichen Aufsichtsbehörden zur Durchführung der Aufgaben gemäß Beschreibung A. in Kopie beizulegen.
c) Es ist die besondere Fachkunde im Bereich der Psychischen Belastungen zu belegen (Los 2).
d) Änderungen des Bieters an den Ausschreibungsunterlagen oder Zusätze sind nicht statthaft (z. B. Beifügung eigener AGB oder Bezugnahme darauf). Auf Anlagen, die der Bieter beigefügt hat, ist im Konzept hinzuweisen.
2. Preise
Die Berechnung der Preise soll wie folgt aufgeschlüsselt werden (alle Angaben jeweils in Euro zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer):
a) Für die Grundbetreuung:
Die betriebsärztliche Betreuung umfasst bei der DZHW GmbH 40% der Grundbetreuung, 60% der Grundbetreuung sollen von der Fachkraft für Arbeitssicherheit erbracht werden.
 Anzahl der Beschäftigten
 Einsatzzeit pro Jahr in Stunden, inklusive der Angabe der Berechnungsformel (bitte ausschließlich die Einsatzzeit für die Fachkraft für Arbeitssicherheit angeben abzüglich der Stunden für die betriebsärztliche Betreuung)
 Entgelt pro Stunde
 Entgelt gesamt pro Jahr
b) Für die Betriebsspezifische Betreuung (für Leistungen die als Betriebsspezifische Betreuung zusätzlich beauftragt werden):
 Entgelt pro Stunde
 Entgelt für Büro/Dokumentation
3. Bietergespräch
Nach Sichtung des Konzepts werden Eignungsgespräche mit den Bietern stattfinden. Im Eignungsgespräch soll das Konzept von der potentiellen Fachkraft für Arbeitssicherheit und/oder dem potentiellen Betriebsarzt persönlich vorgestellt werden. Zudem wird eine Proberaumbegehung im Hinblick auf eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt. Dabei wird die Arbeitsweise und Vorgehensweise in die Wertung miteinfließen.
Das Eignungsgespräch wird in der Zeit vom 23.11.2015 – 04.12.2015 in den Räumlichkeiten der DZHW GmbH stattfinden. Es werden dabei Zeitfenster von ca. einer Stunde pro Bieter festgelegt, die nach dem Angebotsschluss mitgeteilt werden.
4. Kündigung / Sonder-Klauseln
Es muss die folgende Kündigungsregelung in das Konzept aufgenommen werden: Der Vertrag kann von der DZHW GmbH jeweils mit einer Frist von einem Monat zum Vertragsjahr gekündigt werden.
Zudem muss eine Klausel enthalten sein, nach der die Einsatzstunden und somit der Preis jeweils jährlich (Vertragsjahr) an die tatsächlichen Beschäftigtenzahlen angepasst werden. Die DZHW GmbH wird dazu jeweils zum Ende eines jeden Vertragsjahres die aktuellen Beschäftigtenzahlen übersenden.
Sollte sich die Beschäftigtenzahl während der Vertragslaufzeit um mehr als 15 % verändern, erfolgt eine Anpassung der Einsatzstunden und entsprechend des Preises zum Ende des nachfolgenden Monats.
5. Vertraulichkeit
Im Falle der Erteilung des Auftrags vereinbart der Bieter mit der DZHW GmbH eine Vertraulichkeitsvereinbarung mit folgendem Inhalt:
a. Die DZHW GmbH wird dem Auftragnehmer vertrauliche Informationen zur Verfügung stellen.
b. Vertrauliche Informationen in diesem Sinne sind sämtliche diesbezügliche Daten, die dem Auftragnehmer im Rahmen dieser Vereinbarung direkt oder indirekt zur Kenntnis kommen.
c. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, sämtliche Daten, die ihm im Rahmen dieser Vereinbarung direkt oder indirekt zur Kenntnis kommen, streng vertraulich zu behandeln. Er wird vertrauliche Informationen weder ändern, verarbeiten oder in sonstiger Weise verändern und Dritten zugänglich machen, soweit der Vertragszweck dies nicht erfordert. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, sämtliche vertrauliche Informationen nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung der DZHW GmbH Dritten zugänglich zu machen.
d. Der Aufragnehmer verpflichtet sich, über alle ihm weiterhin im Zusammenhang mit der Durchführung dieses Vertrages bekannt werdende geheimhaltungsbedürftige Informationen oder Vorgänge sowohl während der Vertragsdauer als auch danach Stillschweigen zu bewahren.
e. Der Auftragnehmer wird alle geeigneten Vorkehrungen treffen, um die Vertraulichkeit sicherzustellen. Er nutzt die vertraulichen Informationen und Daten nur für die Zwecke der Durchführung des vorgenannten Auftrags und wird vertrauliche Informationen nur an Beschäftigte oder sonstige Dritte, die für die Zwecke der Durchführung der vorliegenden Vereinbarung Zugang zu diesen Informationen benötigen, weitergeben und nur in dem Umfang, der erforderlich ist, um den vereinbarten Zweck zu erreichen. Eine Weitergabe ist nur an solche Personen zulässig, die ebenfalls ausdrücklich auf eine dieser Vereinbarung entsprechende Vertraulichkeitsvereinbarung verpflichtet sind. Der Auftragnehmer wird der DZHW GmbH eine Kopie dieser Vertraulichkeitsvereinbarung zur Verfügung stellen. Einen Verstoß hat der Auftragnehmer wie eigenes Verschulden zu verantworten.
f. Ausgenommen von der Vertraulichkeitsvereinbarung sind Informationen, die allgemein bekannt oder veröffentlicht sind oder die einer Vertragspartei von dritter Seite ohne Verstoß gegen eine Geheimhaltungsvorschrift bekannt gemacht wurden. Der Auftragnehmer ist berechtigt, Informationen aufgrund von Gesetzen, Verwaltungsvorschriften oder Verwaltungsanweisungen weiterzugeben. In letzterem Fall verpflichtet er sich, die DZHW GmbH unverzüglich zu informieren.
g. Der Auftragnehmer trägt die Beweislast dafür, dass die vorstehenden Ausnahmetatbestände erfüllt sind, wenn er eine vertrauliche Information ändern, verarbeiten oder Dritten zugänglich machen will.
h. Die Pflicht zur absoluten Vertraulichkeit gilt unbefristet und insbesondere auch dann weiter, wenn die Zusammenarbeit beendet ist.
i. Der Auftragnehmer verpflichtet sich im Auftragsfalle bei einem schuldhaften Verstoß gegen seine Pflichten zur Wahrung der Vertraulichkeit zur Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von 1.000 Euro für den Einzelfall. Das Recht der DZHW GmbH, einen höheren Schadensersatzanspruch oder weitere Rechte, insbesondere auf Unterlassung, geltend zu machen, bleibt unberührt.

Im Vergabeverfahren vorzulegende Unterlagen
 Paraphierte Angebotsaufforderung (Öffentliche Ausschreibung)
 Paraphiert oder unterzeichnet: Anlagen 1-4

Sonstiges
Sonstiges:
Der Bewerber unterliegt mit der Abgabe seines Angebotes auch den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote (VOL/A § 19).

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen