DTAD

Ausschreibung - Software-Beratung in Frankfurt am Main (ID:3724404)

Auftragsdaten
Titel:
Software-Beratung
DTAD-ID:
3724404
Region:
60326 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.04.2009
Frist Angebotsabgabe:
11.05.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Mit der vorliegenden Vergabe sollen Teile der Administration von bis zu maximal ca. 1.200 Linux- und Solaris-Servern sowie Teile der Betriebsführung von ca. 50 bis 100 Verfahren an einen Sourcing-Partner vergeben werden. Gestartet werden soll zunächst mit ca. 100 Servern, sukzessive gesteigert auf das Maximum von 1 200 Servern. Nach erfolgter Vergabe beginnt eine Transitionsphase, in der einige Mitarbeiter des AN in Erfurt in die Aufgaben eingewiesen werden. Die Administration erstreckt sich anschließend zunächst auf den Plattform-Betrieb von festgelegten Test- und Abnahme-Systemen. Bei positivem Verlauf können zusätzlich Administrations-Aufgaben für produktive Systeme und Verfahren übergeben werden. Zu administrierende Unix-Plattformen, Hardware und Software: - Sparc Server von Sun, insbesondere M4000, T5220, V245, V490, - X86-Server von HP, insbesondere BL 460c, DL 360, DL 380, DL 585, - Plattformen basierend auf VM-Ware, - Solaris 8, Solaris 10, - Suse Linux Enterprise Server, - LDAP-Authentisiering von Plattformen, TCP/IP-Standards. Betroffene Server- und Middleware-Standards: - Web-Server. Apache http-Server. IBM http-Server. - J2EE-Applikationsserver. Apache Tomcat. Apache Jeronimo. JBoss Application-Server. Bea Weblogic. - SAP Software. SAP Netweaver, SAP WebAS. - MQ Series. - CONNECT:Direct.
Kategorien:
Softwareprogrammierung, -beratung
CPV-Codes:
Software-Beratung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  100453-2009

BEKANNTMACHUNG ? SEKTOREN Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
DB Systel GmbH, Kleyerstr. 25, Kontakt s.u., D-60326 Frankfurt am Main. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.dbsystel.de. Weitere Auskünfte erteilen: DB AG - Strategischer Einkauf Software und IT-Dienstleistungen (VEA 8), Kleyerstr. 25, Kontakt VEA 8, z. Hd. von Jan-Michael Gräser-Herrmann, D-60326 Frankfurt am Main. Tel. +49 6926552276. E-Mail: jan-michael.graeser-herrmann@bahn.de. Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: DB AG - Strategischer Einkauf Software und IT-Dienstleistungen (VEA 8), Kleyerstr. 25, Kontakt VEA 8, z. Hd. von Jan-Michael Gräser-Herrmann, D-60326 Frankfurt am Main. Tel. +49 6926552276. E-Mail: jan-michael.graeser-herrmann@bahn.de.
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:
Eisenbahndienste. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Die DB Systel m?chteTeile der IT-Betriebsleistungen durch einen Sourcingpartner erbringen lassen. Dazu soll der nachfolgend beschriebene Leistungsumfang durch einen Auftragnehmer erbracht werden. Ziel ist es, die Sourcingf?higkeit der DB Systel sicherzustellen. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Evaluierung der Flexibilisierung, Internationalisierung, Global-Delivery-Fähigkeit und Skalierbarkeit der Leistungserbringung. Die Vergabe bezieht sich auf Teile der Administration von Linux- und Solaris-Servern sowie die Betriebsführung von Applikationen. Die Arbeiten werden für 36 Monate vergeben, mit der Option einer Verlängerung um bis zu 3 Jahre. Im Rahmen des Vergabeverfahrens ist eine Testphase vorgesehen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 07. Hauptort der Dienstleistung: Rhein Main Gebiet.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung Laufzeit in Monaten: 36 (ev. mit Verl?ngerungsoption um max. 36 Monate).
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Mit der vorliegenden Vergabe sollen Teile der Administration von bis zu maximal ca. 1.200 Linux- und Solaris-Servern sowie Teile der Betriebsführung von ca. 50 bis 100 Verfahren an einen Sourcing-Partner vergeben werden. Gestartet werden soll zunächst mit ca. 100 Servern, sukzessive gesteigert auf das Maximum von 1 200 Servern. Nach erfolgter Vergabe beginnt eine Transitionsphase, in der einige Mitarbeiter des AN in Erfurt in die Aufgaben eingewiesen werden. Die Administration erstreckt sich anschließend zunächst auf den Plattform-Betrieb von festgelegten Test- und Abnahme-Systemen. Bei positivem Verlauf können zusätzlich Administrations-Aufgaben für produktive Systeme und Verfahren übergeben werden. Zu administrierende Unix-Plattformen, Hardware und Software: - Sparc Server von Sun, insbesondere M4000, T5220, V245, V490, - X86-Server von HP, insbesondere BL 460c, DL 360, DL 380, DL 585, - Plattformen basierend auf VM-Ware, - Solaris 8, Solaris 10, - Suse Linux Enterprise Server, - LDAP-Authentisiering von Plattformen, TCP/IP-Standards. Betroffene Server- und Middleware-Standards: - Web-Server. Apache http-Server. IBM http-Server. - J2EE-Applikationsserver. Apache Tomcat. Apache Jeronimo. JBoss Application-Server. Bea Weblogic. - SAP Software. SAP Netweaver, SAP WebAS. - MQ Series. - CONNECT:Direct.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
72266000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Verl?ngerungsoption um max. 36 Monate. Die Vertragsh?chstdauer beläuft sich auf max. 6 Jahre.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Laufzeit in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Werden ggf. bei der Angebotsaufforderung mit angefordert.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften(falls zutreffend):
Vertragsmuster und Vertragsbedingungen der Deutsche Bahn AG.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung:
Ja. Hier zur allgemeinen Information: Die DB Systel setzt für ihre Kunden ausschließlich Dienstleister ein, die von der Unternehmensstruktur, der strategischen Ausrichtung und hinsichtlich der Qualität den hohen Anforderungen und Ansprüchen unserer Kunden gewachsen sind. Auf Seiten des AN steht ein kompetenter Ansprechpartner (Service Delivery Manager) für regelmäßige Jour Fixes und spontane Besprechungen am Sitz des AG zur Verfügung. Der Ansprechpartner ist unter anderem verantwortlich für die Sicherung von Qualität, Terminen und Kosten der zu erbringenden Leistungen. Wegen der intensiven Kommunikation und aus technischen Gründen müssen sich die Anfangs- und Endezeiten der Mitarbeiter des AN und der entsprechenden Mitarbeiter der DB Systel im Wesentlichen entsprechen. Das heißt, dass Ansprechpartner in den Kernarbeitszeiten von 9 bis 18 Uhr MEZ an ihren Arbeitsplätzen erreichbar sind. Außerdem ist ein Bereitschaftsdienst 7 x 24 Stunden einzurichten. Die Transitionsphase in Erfurt wird durch mindestens 2 Mitarbeiter des AN vor Ort begleitet.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Alle Erklärungen und Nachweise sind gemeinsam mit dem Teilnahmeantrag einzureichen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und kann zum Ausschluss f?hren. Hinweis: Die Unterlagen sind gemäß den in der Bekanntmachung verwendeten Ordnungsnummern zu reihen. 1. Der Bewerber hat als Mindestanforderung zur Situation seines Unternehmens folgende Erklärungen abzugeben: a.) dass kein Insolvenzverfahren oder Liquidationsverfahren anhängig ist; b.) dass keine rechtskräftige Feststellung über berufliche Verfehlungen bestehen; c.) dass keine Steuer- oder Abgabenschulden bestehen. 2. Erklärung des Unternehmens, dass es über eine Berufshaftpflichtversicherung verfügt sowie Nachweis über die Höhe der Versicherungssumme für Personen- und Sachschäden sowie Vermögensschäden (nicht älter als 6 Monate); 3. Der Bewerber hat einen Nachweis abzugeben über die Eintragung in das Handelsregister seines Gesch?ftssitzes.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Die Antworten bzw Vorgaben haben nach der vorgegebenen Reihenfolge und Nummerierung zu erfolgen. Es muss zu jeder Frage ein State-ment geben, z.B. werden keine Daten aus Gesch?ftsberichten herausgesucht. Wo dies erforderlich oder sinnvoll ist, ist eine Tabelle zur übersichtlichen Darstellung der Antworten zu erstellen! Der Bewerber hat zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit folgende Erklärungen abzugeben: 4. Umsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren bezogen auf Leistungen, die Ausschreibungsgegenstand sind. Bitte jeweils losbezogen nennen; 5. J?hrlicher Gesamtumsatz der letzten 3 Gesch?ftsjahre.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Folgende Zertifizierungen sind durch Vorlage eines Nachweises zu belegen: 6. ITIL-Zertifizierung des fachlichen Teamleiters (s.u.); 7. ISO 9001ff oder vergleichbar; 8. ISO 20.000 oder vergleichbar; 9. ISO 27.001 oder vergleichbar; 10. Linux- und Solaris-Schulungen bei 50 % der Team-Mitarbeiter (auch interne Schulungen). Skills: 11. Der Bewerber hat zu bestätigen, dass er über 8 Personen verfügt, die die folgenden Skills erfüllen und die o.g. Systeme administrieren können, davon 1 fachlicher Teamleiter, 3 Spezialisten und 5 Senior Administratoren. Skill "Fachlicher Teamleiter": Leitung eines Fachteams. Tätigkeiten mit besonders schwierigen komplexen Aufgabenstellungen. Eigenst?ndige Erarbeitung von L?sungswegen, z.B. bei Störungen. Weitgehender Gestaltungsspielraum, z.B. beim Umsetzen von Änderungen. Leitung von Projekten mit Kosten- und Zeitpl?nen. Eigenst?ndige Vorschläge von Verbesserungen, z.B. bei Prozessen. Selbst?ndiges Beschaffen von Informationen. Sorgt selbständig für die eigene und die Weiterbildung der Mitarbeiter im Fachteam. Mindestens 5 Jahre einschl?gige Berufserfahrung. Nachweis über ein abgeschlossenes Fachhochschul- oder Hochschulstudium, oder vergleichbar. Skill "Spezialist": Spezialist für mehrere Betriebssysteme. Tätigkeiten mit bedeutender Verschiedenartigkeit der L?sungswege/Abläufe. Schwierige komplexe Aufgabenstellungen. Kann ohne Anleitung arbeiten. Federführung in einem begrenzten Aufgabengebiet. Eigener Gestaltungsspielraum. Mindestens 3 Jahre einschl?gige Berufserfahrung. Nachweis über ein abgeschlossenes Fachhochschul- oder Hochschulstudium, oder vergleichbar. Skill "Senior Administrator": Erfahrener Administrator an einem oder mehreren Betriebssystemen. Tätigkeiten mit bedeutender Unterschiedlichkeit der L?sungswege/Abläufe. Teilweise eigener Gestaltungsspielraum. Koordination der Aufgaben in einem zugewiesenen Aufgabengebiet. Mindestens 2 Jahre einschl?gige Berufserfahrung. 12. Der Bewerber hat zu bestätigen, dass im Team folgende Kenntnisse vorhanden sind: Kenntnisse HP Peregrine Service Center (PSC). Kenntnisse Change Management in PSC. Kenntnisse Incident und Problem Management, PSC. Kenntnisse Availability Management in PSC. Kenntnisse Unix Skriptsprachen. Kenntnisse Sparc Server. Kenntnisse X86 Server HP. Kenntnisse VM Ware. Kenntnisse Solaris 8 und Solaris 10. Kenntnisse Suse Linux Enterprise Server. Kenntnisse LDAP-Authentisierung. Kenntnisse Web-Server Apache. Kenntnisse Web-Server IBM http. Kenntnisse Apache Tomcat. Kenntnisse Apache Jeronimo. KenntnisseJboss Application Server. Kenntnisse Bea Weblogic. Kenntnisse SAP Netweaver, SAP WebAS. Kenntnisse MQ Series. Kenntnisse CONNECT:Direct. Sprachkenntnisse (vom Bewerber zu bestätigen). 13. Der Service Delivery Manager (siehe III.1.4) hat verhandlungssichere Kenntnisse der deutschen Sprache; 14. Der Teamleiter beherrscht die deutsche Sprache flüssig in Wort und Schrift, die Mitarbeiter im Team haben aktive Deutsch-Kenntnisse. Infrastruktur. 15. Der AN ist in der Lage, für die DB Systel gesonderte Räume, Netzanschl?sse und PC-Arbeitsplätze (Schutzeinrichtungen) einzusetzen, die den datenschutzrechtlichen Bestimmungen des BDSG entsprechen. Die Infrastruktur ist zu beschreiben. Es existieren bereits sichere Netzanbindungen nach Deutschland. Auch diese sind zu beschreiben. 16. Der AN ist in der Lage, die Infrastruktur grundsätzlich für eine Nutzung von 40 Personen zu erweitern. Referenzen in Ihrer Leistungsverantwortung: R 1) Benennen Sie 3 Referenzprojekte mit entsprechenden Referenzansprechpartnern (Adresse, telefonische Erreichbarkeit, Vertretung) aus den letzten 3 Jahren, davon mindestens eines in Deutschland von vergleichbarer Größenordnung, d.h. mit mindestens ca. je 300 Servern und darauf laufenden Applikationen sowie mindestens 5 Mitarbeitern (siehe II.1.5). R 2) Haben Sie in allen genannten Referenzprojekten einen Mitarbeiter in der Rolle "fachlicher Teamleiter"? Wenn ja, beschreiben Sie die Rolle Ihres Projektleiters in den Projekten. R 3) Bestätigen und beschreiben Sie, dass die Skills der in den Referenzprojekten eingesetzten Mitarbeiter den oben beschriebenen Skills "Spezialist" und "Senior Administrator" entsprechen. Erläutern Sie uns bitte Ihre drei Referenzprojekte jeweils übersichtlich anhand des folgenden Schemas: R 4) - Branche. R 5) - Projektname. R 6) - Auftraggeber. R 7) - Laufzeit. R 8) - Ca. Volumen Personentage. R 9) - Ca. Volumen EUR. R 10) - Kurzskizze des Projektinhalts (max. 10 Sätze). R 11) - Komplexität der Plattform- und Anwendungslandschaft. R 12) - Komplexität des Incident-, Problem- und Change-Managements. R 13) - Transitionskonzept. Hinweis für die Bewerber: Die Auswahl der Teilnehmer deren Referenzen zur Bewertung der Leistungsfähigkeit herangezogen werden, erfolgt über die Kriterien 1 bis 16. Hierbei wird eine Vorauswahl vor Referenzen max. 6 Bewerber ergeben. Für die Auswahl der Referenzanrufe/Interviews werden die Kriterien R1 bis R13 herangezogen. Der Auftraggeber pr?feriert Video- oder Telefonkonferenzen. Hierauf folgend werden max. 4 Bewerber zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert. Die Bewertungskriterien der Angebote der Bieter sind in den Aufforderungsunterlagen genannt (vergleiche IV.2.1)). Referenzanrufe/Interviews: Wir erwarten während der Referenzanrufe die Beantwortung der nachfolgenden Frage durch den Referenzkunden unter Anlegung folgenden Bewertungsschemas: Bitte nehmen Sie (Referenzkunde) jeweils eine Bewertung von 0 bis 3 vor. 0 = entsprach nicht den Erwartungen 1 = entsprach teilweise den Erwartungen 2 = entsprach vollständig den Erwartungen 3 = übertraf die Erwartungen F1) Wie zufrieden waren Sie insgesamt mit Ihrem Lieferanten? F2) Wie zufrieden waren Sie mit den Reaktionszeiten Ihres Lieferanten? F3) Wie zufrieden waren Sie mit den Reaktions- und L?sungszeiten Ihres Lieferanten bei Produktionsproblemen? F4) Wie zufrieden waren Sie mit der technischen Kompetenz Ihres Lieferanten? F5) Wie zufrieden waren Sie mit dem Kommunikationsverhalten Ihres Lieferanten? F6) Wie zufrieden waren Sie mit der Zusammenarbeit innerhalb des Projektteams mit Ihrem Lieferanten? F7) Wie zufrieden waren Sie mit der Flexibilität Ihres Lieferanten? F8) Wie zufrieden waren Sie mit der Termintreue Ihres Lieferanten?.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
VEA 8 - Sourcing Betrieb Plattformen und Applikationen.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf Teilnahme:
11.5.2009 - 12:00.
IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
II.3) Laufzeit in Monaten: 36 (Verl?ngerungsoption um max. 36 Monate).
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Bundes beim Kartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße, D-53113 Bonn.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
1.4.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen