DTAD

Ausschreibung - Software-Entwicklung in Bonn (ID:3100245)

Auftragsdaten
Titel:
Software-Entwicklung
DTAD-ID:
3100245
Region:
53113 Bonn
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
07.10.2008
Frist Angebotsabgabe:
29.10.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Das Führungs- und Informationssystem des Heeres (F?InfoSysH) wird als heeresspezifische Anwendung zur F?hrungsunterst?tzung realisiert. Dazu wird es für den Einsatz in mobile Tr?gerplattformen, Gefechtsstand- und F?hrungsfahrzeuge in unterschiedlichen Varianten einger?stet und mit einer für den Führungs- und Systemverbund geeigneten Anwendersoftware betrieben. Für das Projekt ist die Erstellung einer "Interaktiven Elektronischen Dokumentation (IETD)" für die R?sts?tze gefordert. Dazu sollen die auf Basis resp. in Anlehnung der B007 und H011 erstellten TDv Teile 12, 30/31 und 50 in eine IETD nach den Vorgaben der ASD S1000D inkl. ET-Katalog nach ASD S2000M ?berfuhrt werden. Unter Berücksichtigung der nationalen Durchf?hrungsbestimmungen (DB SPEC 2000M) liegen die Schwerpunkte in der Abbildung der komplexen Variantenvielfalt der R?sts?tze, hierbei bilden die Systemstrukturlisten die Basis der Nutzung von modularen Dokumentationsgruppen in den Varianten. Die technische Dokumentation des F?lnfoSysH besteht aus der Dokumentation der Einbaus?tze (EBS), eigenständiger STAN- Anteile die zu erstellen sind, sowie der Dokumentation von bereits eingeführten Anteilen.
Kategorien:
Softwareprogrammierung, -beratung
CPV-Codes:
Software-Entwicklung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  257571-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Bundesamt für Informationsmanagement und Informationstechnik der Bundeswehr (IT-AmtBw), Ferdinand-Sauerbruch-Straße 1, Kontakt IT-AmtBw Bereich B 2, z. Hd. von Frau Peterson, D-56073 Koblenz. Tel. (49-261) 400 54 79/56 49. E-Mail: AnikaPeterson@bundeswehr.org. Fax (49-261) 400 45 45. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Bundesamt für Informationsmanagement und Informationstechnik der Bundeswehr (IT-AmtBw), Ferdinand-Sauerbruch-Straße 1, Kontakt IT-AmtBw Bereich B 2, D-56073 Koblenz. E-Mail: ITAmtBwB2@bundeswehr.org. Fax (49-261) 400 47 25. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Bundesamt für Informationsmanagement und Informationstechnik der Bundeswehr (IT-AmtBw), Ferdinand-Sauerbruch-Straße 1, Kontakt IT-AmtBw Bereich B 2, D-56073 Koblenz. E-Mail: ITAmtBwB2@bundeswehr.org. Fax (49-261) 400 47 25.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene. Verteidigung. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Erstellung einer "Interaktiven - Elektronischen - Dokumentation" (IETD).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 7. NUTS-Code: DEB11.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Das Führungs- und Informationssystem des Heeres (F?InfoSysH) wird als heeresspezifische Anwendung zur F?hrungsunterst?tzung realisiert. Dazu wird es für den Einsatz in mobile Tr?gerplattformen, Gefechtsstand- und F?hrungsfahrzeuge in unterschiedlichen Varianten einger?stet und mit einer für den Führungs- und Systemverbund geeigneten Anwendersoftware betrieben. Für das Projekt ist die Erstellung einer "Interaktiven Elektronischen Dokumentation (IETD)" für die R?sts?tze gefordert. Dazu sollen die auf Basis resp. in Anlehnung der B007 und H011 erstellten TDv Teile 12, 30/31 und 50 in eine IETD nach den Vorgaben der ASD S1000D inkl. ET-Katalog nach ASD S2000M ?berfuhrt werden. Unter Berücksichtigung der nationalen Durchf?hrungsbestimmungen (DB SPEC 2000M) liegen die Schwerpunkte in der Abbildung der komplexen Variantenvielfalt der R?sts?tze, hierbei bilden die Systemstrukturlisten die Basis der Nutzung von modularen Dokumentationsgruppen in den Varianten. Die technische Dokumentation des F?lnfoSysH besteht aus der Dokumentation der Einbaus?tze (EBS), eigenständiger STAN- Anteile die zu erstellen sind, sowie der Dokumentation von bereits eingeführten Anteilen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
72262000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 30 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Ja. Für die Durchführung der Arbeiten sind solide und umfassende Kenntnisse und Erfahrungen in der Erstellung der Technischen Dokumentation von komplexen Wehrmaterial im Verantwortungsbereich des Heeres Grundvoraussetzung. Außerdem sind nachweisliche erfolgreiche, eigenständige und eigenverantwortliche Arbeiten auf dem Gebiet von IETD unerlässlich. Bitte beschreiben Sie daher die durchgeführten bundeswehrspezifischen Projekte unter Angabe der Bundeswehr Vertragsnummer: zum weiteren Nachweis der technischen Leistungsfähigkeit können auch projektunabh?ngige Ergebnisse aus der eigenen Finnenforschung angegeben werden. Die Qualifikation der einzelnen Mitarbeiter ist durch Namensnennung mit beruflichen Werdegang und ihren projektspezifischen Kenntnissen nachzuweisen. Die geforderte Leistung kann auch unter Hinzunahme von Unterauftragnehmern erbracht werden. Hier ist deren Erklärung schriftlich - mit den Mindestbedingungen - dem Teilnahmeantrag beizufügen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Handelsregisterauszug bzw. Nebenabdruck der Eintragung im Berufsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes, in dem das Unternehmen ansässig ist.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: - Bankerkl?rung zur finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Unternehmens, - Erklärung des Unternehmens, dass es sich nicht in einem Insolvenzverfahren befindet und keine Umstände vorliegen, welche seine Zuverlässigkeit in Frage stellen können.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Nachweise III 1.4).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Nichtoffenes Verfahren.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 2.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Q/IB2K/8A424/1B036.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
29.10.2008 - 14:00.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs: Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote: nein. Es werden keine weiteren Unterlagen zum Teilnahmewettbewerb versandt. Alle notwendigen Unterlagen entnehmen Sie bitte dieser Bekanntmachung. Die Nachweise sind mit dem Teilnahmeantrag einzureichen und sollten den Umfang von vier DIN A4 Seiten nicht übersteigen Soweit sie dem Auftraggeber bereits aktuell vorliegen oder in den letzten 3 Jahren Vertragsbeziehungen bestanden, genügt ein entsprechender Hinweis und die Angabe der Bearbeitungsnummer. Der Teilnahmeantrag ist mit allen Anlagen - rechtsverbindlich unterschrieben - in 3-facher Ausfertigung in einem verschlossenem Umschlag einzureichen. Dieser ist wie folgt zu kennzeichnen: Teilnahmeantrag Nichtoffenes Verfahren - Interaktive - Elektronische - Dokumentation (IETD), Bearbeitungsnummer: Q/IB2K/8A424/1B036, Schlusstermin: 29.10.2008, 14:00 Uhr. Es gilt deutsches Recht. Vergütungen, Aufwendungsersatz und sonstige Kosten für die Erstellung des Teilnahmeantrages werden nicht gewährt.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Bundeskartellamt - Vergabestelle des Bundes, Kaiser-Friedrich-Straße 16, D-53113 Bonn.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
25.9.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen