DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Softwarepaket für Geschäftstransaktionen und persönliche Arbeitsabläufe in Bremen (ID:13788434)


DTAD-ID:
13788434
Region:
28239 Bremen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Software
CPV-Codes:
Softwarepaket für Geschäftstransaktionen und persönliche Arbeitsabläufe
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Einführung/Installation eines Kassen- und Zutrittskontrollsystems, inkl. Lizenzen, Hard- und Software, Schulungen für diverse Schwimmbäder und die Eissporthalle in Bremen
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
10.02.2018
Frist Angebotsabgabe:
14.03.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Bremen: Softwarepaket für Geschäftstransaktionen und persönliche Arbeitsabläufe
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Bremer Bäder GmbH
Beim Ohlenhof 14
Bremen
28239
Deutschland
Kontaktstelle(n): Immobilien Bremen AöR, Theodor-Heuß-Allee 14, 28215 Bremen
E-Mail: info.verdingung@immobilien.bremen.de
NUTS-Code: DE50
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.immobilien.bremen.de
Adresse des Beschafferprofils: www.vergabe.bremen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Kassen- und Zutrittskontrollsystem, Bremer Bäder, V0060/2018
Einführung/Installation eines Kassen- und Zutrittskontrollsystems, inkl. Lizenzen, Hard- und Software, Schulungen für diverse Schwimmbäder und die Eissporthalle in Bremen

CPV-Codes:
48400000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE50
Hauptort der Ausführung
Bremen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
63235-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 029-063235

Aktenzeichen:
V0060/2018

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
14.03.2018

Ausführungsfrist:
30.06.2021

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Juristische Personen haben einen aktuellen Handelsregisterauszug bzw. eine gleichwertige Bescheinigung des Herkunftslandes, nicht älter als 3 Monate, beizubringen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Nachweis über den Jahresumsatz (Gesamtumsatz und Umsatz im Tätigkeitsbereich des Auftrages) des Unternehmens jeweils bezogen auf die abgeschlossenen Geschäftsjahre 2016, 2015, 2014,
— Angabe, wie viele Mitarbeiter/-innen im Gesamtunternehmen, in der Softwareentwicklung und im Bereich „Support“ für ein Kassensystem in den Jahren 2016, 2015, 2014 zur Verfügung standen,
— Nachweis der Anzahl der Projekte zur Einführung eines Kassen- und Zutrittskontrollsystems in einem öffentlichen Gebäude seit 2014 bis 2016. Für jedes Projekt sind mindestens folgende Informationen anzugeben: Auftragsvolumen, erbrachte Leistungen für das jeweilige Referenzprojekt, Ansprechpartner beim AG).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Gefordert wird bei Annahme des Auftrags: Nachweis einer Haftpflichtversicherung für Personen- und sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) in Höhe von je mind. 1 500 000 EUR Deckungssumme bei Auftragsannahme. Bei Bewerbergemeinschaften hat jedes Mitglied den Nachweis gesondert zu führen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Nachweise/Angaben des Bewerbers/Unternehmens über vergleichbare Referenzprojekte seit 2012 (d. h. zwischen 2012 und der Einreichung der Bewerbung abgeschlossen),
— Nachweis der besonderen Kompetenz/Erfahrungen des Bewerbers in der Erbringung vergleichbarer Leistungen unter Angabe entsprechender Referenzprojekte (für jedes Referenzprojekt sind mindestens folgende Informationen anzugeben: Leistungszeitraum, Angabe der vom Unternehmen erbrachten Leistungen für das jeweilige Referenzprojekt, Beschreibung der Besonderheiten des jeweiligen Referenzprojektes, Projektverantwortlicher auf Seiten des Bieters, Projektkosten, Auftragssumme, Ansprechpartner),
— Nachweise der Qualifikation des vorgesehenen Projektleiters/Hauptbearbeiters durch persönliche vergleichbare Referenzen im Bereich der ausgeschriebenen Leistungen seit 2014 (d. h. zwischen 2014 und der Einreichung der Bewerbung abgeschlossen).
Für jedes Referenzprojekt sind mindestens folgende Informationen anzugeben: Leistungszeitraum, Angabe der vom jeweiligen Mitarbeiter erbrachten Leistungen für das jeweilige Referenzprojekt, Beschreibung der Besonderheiten des jeweiligen Referenzprojektes.
Nachweise über Instrumente im Unternehmen hinsichtlich der Einbindung der Ablauforganisation des Kunden und der von Projektmanagementmodellen.
Die Wertung ist der jeweils beigefügten Matrix zu entnehmen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Einzuhaltende Mindestkriterien sind:
Erfahrungen des Unternehmens/Bewerbers und des verantwortlichen Projektleiters mit der Einführung von Kassensystemen ein deutschsprachiger Support in der Zeit von 8.00 bis 18.00 Uhr.
Server- und Client-Komponenten, die auf dem Betriebssystem „Windows“ laufen.

Sonstiges
Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.bremen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1617946db61-767e784b42a187b
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Immobilien Bremen AöR
Theodor-Heuss-Allee 14
Bremen
28215
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabemanagement (Verdingung)
E-Mail: info.verdingung@immobilien.bremen.de
NUTS-Code: DE50
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.immobilien.bremen.de
Adresse des Beschafferprofils: www.vergabe.bremen.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Immobilien Bremen, Verdingung, Raum 0.04
Theodor-Heuss-Allee 14
Bremen
28215
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabemanagement (Verdingung)
E-Mail: info.verdingung@immobilien.bremen.de
NUTS-Code: DE50
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.immobilien.bremen.de
Adresse des Beschafferprofils: www.vergabe.bremen.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Eigengesellschaft der Freien Hansestadt Bremen

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Gesundheit und Sport

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Beschreibung der Beschaffung:
Die Bremer Bäder GmbH benötigt für 5 Hallenbäder, 2 Freibäder und zwei Kombibäder im Bestand sowie zwei neue Bäder und die Eissporthalle im Bestand ein neues Kassen- und Zutrittskontrollsystem. Zum Angebot müssen etwaige Lizenzen, ggf. weitere Software sowie die notwendige Hardware bzw. die entsprechenden Anforderungen gehören. Ebenso werden Schulungen und Support angefragt. Auch die Kursbäder, das demnächst geschlossene Unibad sowie der Bädershop sind gemäß Lastenheft zu berücksichtigen. Zur Ausstattung gehören auch die Drehsperr- und Drehkreuzanlagen, die teilweise zu erweitern oder zu erneuern sind. Hinsichtlich der Software sind die Schnittstellen zu anderen Systemen zu beachten. Es wird ein anwender- und kundenfreundliches sowie zukunftsfähiges Kassensystem erwartet, welches in den Bestandsbädern ab 1. Quartal 2019 sowie anschließend in den Neubauten zum Einsatz kommen soll.
Zum erwarteten Leistungsumfang gehören gemäß Lastenheft insbesondere:
Die Software bzw. Lizenzen des Kassen- und Zutrittskontrollsystems, inkl. der Ansteuerung der entsprechenden Terminals. Des Weiteren der Verkauf der Eintritts- und Kurskarten, Gutscheinverwaltung, Parkraumbewirtschaftung und der Einsatz der Kundenkarten. Ebenso müssen notwendige Hardware geliefert, Support zur Verfügung gestellt und Schulungen durchgeführt werden. Die Einzelheiten ergeben sich aus dem Lastenheft.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.07.2018
Ende: 30.06.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Umsatz
— Netto-Gesamtumsatz des Unternehmens im Mittel der letzten drei Geschäftsjahre: 5 %,
— Netto-Umsatz mit Kassen- und Zutrittskontrollsystemen im Mittel der letzten drei Jahre: 10 %,
— Netto-Umsatz mit Individualprogrammierungen für Kassen- und Zutrittskontrollsysteme im Mittel der letzten drei Jahre: 5 %.
Anzahl der Beschäftigten
— Anzahl der Mitarbeiter/innen im Mittel der letzten drei Jahre: 5 %,
— Anzahl der Mitarbeiter/innen in der Softwareentwicklung im Mittel der letzten drei Jahre: 5 %,
— Anzahl der Mitarbeiter/innen im Support im Mittel der letzten drei Jahre: 5 %.
Anzahl und Volumen der Projekte
— Gesamtanzahl der Projekte zur Einführung eines Kassen- und Zutrittskontrollsystems in den Jahren 2014-2016: 15 %,
— gesamtes Auftragsvolumen der Schwimmbadprojekte bei den umsatzstärksten Projekten zur Einführung eines Kassen.- und Zutrittskontrollsystems von 2014 bis 2016: 15 %.
Referenzen
— Anzahl der Referenzprojekte, der/des Projekt-Verantwortlichen: 10 %,
— Auftragsvolumen (netto/Euro) von einem der Referenzprojekte, wenn der/die Projektverantwortliche mind. eines durchgeführt hat: 10 %,
— Anzahl der Projekte zur Einführung eines Kassen- und Zutrittskontrollsystems in Schwimmbädern durch den Projektverantwortlichen: 10 %.
Agilität
— Berücksichtigung der Ablauforganisation des Kunden bei Einführung des Kassen- und Zutrittskontrollsystems: 1 %,
— Liegt ein bewährtes Projektmanagementmodell (z. B. SCRUM) zur Einführung zugrunde: 2 %.
Gesamteindruck
— Transparenz, Übersichtlichkeit, Aussagefähigkeit, Plausibilität der Bewerbung: 2 %.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14.03.2018
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

1. Rügen sind ausschließlich an den unter I.1) genannten Auftraggeber zu senden.
2. Im bzw. in den Vergabeverfahren werden nur E-Mail als Kommunikationsmittel zugelassen. Geben Sie dazu bitte immer die Vergabenummer gemäß II.1.1. an.
3. Werden im Vergabeverfahren Bescheinigungen von Auftraggebern oder amtlichen Stellen gefordert, sind sie – soweit sie nicht in Deutsch verfasst wurden — inklusive einer beglaubigten deutschsprachigen Übersetzung einzureichen.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Contrescarpe 72
Bremen
28195
Deutschland
Telefon: +49 42136110333
E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Kein Eintrag
Kein Eintrag
Deutschland

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
a) Ein Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht, kann ein Nachprüfungsverfahren gemäß der §§ 160 ff GWB bei der unter IV.4.1. genannte Stelle einleiten.
b) Der Antrag ist unzulässig, soweit:
— der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften in dem Vergabeverfahren vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,
— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Vergabebekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
— mehr als 15 Tage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
c) Die Ausführungen zur Unzulässigkeit (vorstehend unter lit. B) gelten nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Satz 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Kein Eintrag
Kein Eintrag
Deutschland

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 09.02.2018

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen