DTAD

Ausschreibung - Softwarepaket für Vernetzung, Internet und Intranet in Bonn (ID:5635501)

Auftragsdaten
Titel:
Softwarepaket für Vernetzung, Internet und Intranet
DTAD-ID:
5635501
Region:
53225 Bonn
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
18.11.2010
Frist Vergabeunterlagen:
15.12.2010
Frist Angebotsabgabe:
15.12.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ja
Kategorien:
Software
CPV-Codes:
Softwarepaket für Vernetzung, Internet und Intranet
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  343144-2010

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik (ZIVIT) An der K?ppe 2 53225 Bonn DEUTSCHLAND Tel. +49 22899680-0 E-Mail: beschaffung-servernetz@zivit.de Fax +49 22899680-7568 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.zivit.de/ Weitere Auskünfte erteilen: Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik An der K?ppe 2 53225 Bonn DEUTSCHLAND E-Mail: beschaffung-servernetz@zivit.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik An der K?ppe 2 53225 Bonn DEUTSCHLAND E-Mail: beschaffung-servernetz@zivit.de Internet: http://www.zivit.de/ausschreibungen/kms Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik Wilhelm-Fay-Straße 11 z. H. Arbeitsbereich Q 42 - Beschaffung 65936 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND E-Mail: beschaffung-servernetz@zivit.de Internet: http://www.zivit.de/ausschreibungen/kms
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Zentraler IT-Dienstleister der Bundesfinanzverwaltung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) Sonstiges IT-Dienstleistungen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Lieferung, Installation und Inbetriebnahme eines Kabelmanagement-Tools (KMS).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Hauptlieferort Frankfurt am Main. NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Das Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik (ZIVIT) betreibt als zentraler IT-Dienstleister der Bundesfinanzverwaltung (BFV) eine umfangreiche IT-Netzwerk-Infrastruktur welche bislang aufwendig mithilfe von dafür ungeeigneten Tools gepflegt, verwaltet und dokumentiert wurde. Aufgrund des stetig wachsenden Dokumentationsvolumens für Komponenten, Patchwege usw. stößt diese Lösung nach und nach an ihre Grenzen. Da durch diesen Umstand der laufende Betrieb der durch das ZIVIT verwalteten Netzwerk-Infrastruktur gefährdet ist, beabsichtigt der Auftraggeber ein externes Unternehmen mit der Planung und Durchführung eines Projektes zur Lieferung eines Kabel-Management-Systems inklusive der damit verbundener Leistungen, wie dessen Implementierung, der Dokumentation, der Bereitstellung von Wartung und Support sowie der Schulung der ZIVIT-Mitarbeiter zu beauftragen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
48200000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Vertragslaufzeit 4 Jahre. ohne MwSt. 1 500 000,00 EUR
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 48 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a) Eigenerklärungen des Bieters: ? zur Zuverlässigkeit, ? zu Insolvenzverfahren, ? zu Steuern, Abgaben und Sozialversicherungsbeitr?gen, ? zu Schwarzarbeit, ? zum Einsatz von Mitarbeitern, ? zum Datenschutz- und zur Vertraulichkeit, ? zum Verpflichtungsgesetz, ? (ggf.) Erklärung der Bewerbergemeinschaft, ? (ggf.) Erklärung zur Mittelbereitstellung. b) Nachweis einer Verm?gensschadenshaftpflichtversicherung (Mindestdeckungssumme für Personen-, Sach- und Vermögensschäden in Höhe von 1 000 000 EUR je Schadensfall). (Alle weiteren Details sind in der Vergabeunterlage zum Verfahren abrufbar unter http://www.zivit.de/ausschreibungen/kms zu entnehmen.)
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a) Unternehmensdarstellung; b) Durchschnittlicher gesamter Netto-Jahresumsatz in EURO der letzten drei Jahre (2007 bis 2009); c) Durchschnittlicher Netto-Jahresumsatz in EURO der letzten drei Jahre (2007 bis 2009) bezogen auf den Ausschreibungsgegenstand. Möglicherweise geforderte Mindeststandards (Alle weiteren Details sind in der Vergabeunterlage zum Verfahren abrufbar unter http://www.zivit.de/ausschreibungen/kms zu entnehmen.)
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a) Angabe von drei Referenzprojekten des Unternehmens aus den letzten fünf Jahren mit Bezug zum Ausschreibungsgegenstand; b) Personalqualifikation; c) Referenzprojekte der Mitarbeiter; d) Qualitätssicherung im Unternehmen. Möglicherweise geforderte Mindeststandards (Alle weiteren Details sind in der Vergabeunterlage zum Verfahren abrufbar unter http://www.zivit.de/ausschreibungen/kms zu entnehmen.)
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Formal korrekte Teilnahmeanträge werden zunächst hinsichtlich der festgelegten Eignungskriterien anhand des in der Bewertungsmatrix zu Eignung (vgl. Vergabeunterlage) hinterlegten Bewertungsschemas beurteilt. Dabei werden nur solche Teilnahmeanträge zugelassen, die einen durchschnittlichen Erfüllungsgrad aller Eignungsanforderungen von mindestens 750 Punkten aufweisen (entsprechen 75 % der zu erreichenden Gesamtpunktzahl innerhalb der Eignungsbewertung). Alle weiteren Teilnahmeanträge werden ausgeschlossen.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
O 1912 ? Q4 ? 1062 / 2010
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
15.12.2010 - 12:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
15.12.2010 - 12:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 20.12.2010
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Das Vergabeverfahren wird gemäß VOL/A 2009 als nicht offenes Verfahren durchgeführt. Das gesamte Vergabeverfahren wird in deutscher Sprache geführt. Werden die in den Abschnitten III.2.1), III.2.2) und III.2.3) und in der Vergabeunterlagen geforderten Nachweise, Angaben, Erklärungen, Referenzen und Unterlagen spätestens bis einschließlich 1.2.2011, 12:00 Uhr, (Fristende für den Eingang der Angebote) nicht vorgelegt, kann das Angebot aus formalen Gründen ausgeschlossen werden. Es wird darauf hingewiesen, dass bei neuen Dienstleistungen, die in der Wiederholung gleichartiger Leistungen bestehen, weitere Aufträge im Wege des Verhandlungsverfahrens ohne Teilnahmewettbewerb nach ? 3 EG Absatz 4 Buchstabe g VOL/A an das Unternehmen vergeben werden können, das den ersten Auftrag erhalten hat. Für alternative Hauptangebote, die zwar sämtliche Einzelkriterien berücksichtigen und neben dem eigentlichen Hauptangebot abgegeben werden, erfolgt keine Berücksichtigung in diesem Vergabeverfahren. Alle nicht berücksichtigten Bieter werden gemäß ? 101a Abs.1 GWB vor Zuschlagserteilung über die Ablehnung ihrer Bewerbung informiert.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Str. 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de Tel. +49 2289499-0 Internet: www.bundeskartellamt.de Fax +49 2289499-400
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein im Vergabeverfahren erkannter Verstoß gegen Vergabevorschriften muss vom Antragsteller gegenüber dem Auftraggeber unverzüglich, d.h. ohne schuldhaftes Zögern, gerügt werden. Der Antragsteller ist regelmäßig mit seinem Vorbringen pr?kludiert, wenn er nach Kenntnis des Vergabeversto?es mehr als 7 Kalendertage r?gelos verstreichen lässt. Unabhängig hiervon müssen Verstöße gegen Vergabevorschriften, die in der Bekanntmachung oder in der Vergabeunterlage erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, ? 107 Abs. 3 GWB. Die Vergabestelle weist explizit darauf hin, dass ein Antrag vor der zuständigen Vergabekammer gem. ? 107 Abs. 3 Nr.4 GWB unzulässig ist, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik (ZIVIT) An der K?ppe 2 53225 Bonn DEUTSCHLAND E-Mail: beschaffung-servernetz@zivit.de Internet: www.zivit.de
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
16.11.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen