DTAD

Ausschreibung - Softwarepaket für Zeiterfassung und Personalverwaltung in München (ID:11115126)

Übersicht
DTAD-ID:
11115126
Region:
80538 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Software, Personalvermittlung, Personalwesen, Datendienste, Buchhaltung, Lohnabrechnung, Wirtschaftsprüfung
CPV-Codes:
Dienstleistungen im Bereich Personal sowie Lohn- und Gehaltsabrechnung , IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung , Lohn- und Gehaltsabrechnung , Softwarepaket für Zeiterfassung und Personalverwaltung , Softwarepaket und Informationssysteme
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Die FMS Wertmanagement AöR (FMS-WM oder Auftraggeberin) ist eine organisatorisch und wirtschaftlich selbstständige, teilrechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts innerhalb der Bundesanstalt...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
26.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
02.10.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
FMS Wertmanagement AöR
Prinzregentenstraße 56
80538 München
Herrn Klaus Vogginger
Telefon: +49 899547627516
Fax: +49 899547627892
E-Mail: ausschreibung@fms-wm.de
http://www.fms-wm.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Ausschreibung Human Resources Informationssystem inkl. Payroll-Dienstleistung.
Die FMS Wertmanagement AöR (FMS-WM oder Auftraggeberin) ist eine organisatorisch und wirtschaftlich selbstständige, teilrechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts innerhalb der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA). Mit Beschluss vom 8. April 2010 hat der Lenkungsausschuss der FMSA die FMS-WM formal gemäß § 8a FMStFG gegründet und deren Statut erlassen.
Die FMS-WM übernahm zum 1. Oktober 2010 von der Hypo Real Estate Holding AG und deren unmittelbaren und mittelbaren Tochterunternehmen und Zweckgesellschaften im In- und Ausland (zusammen die HRE-Gruppe) zum Zwecke der Stabilisierung der HRE-Gruppe und des Finanzmarkts insgesamt Risikopositionen und nicht strategienotwendige Geschäftsbereiche und wird diese nach wirtschaftlichen Grundsätzen abwickeln. Dabei minimiert sie Verluste und nimmt Ertragschancen wahr.
Die FMS-WM hat zum Stichtag 1. Juli 2015 163 abzurechnende Mitarbeiter.
Mit dieser Ausschreibung beabsichtigt die FMS-WM die Beschaffung einer modularen, flexiblen, netzwerkfähigen und integrierten Softwarelösung, die als Produkt unternehmensübergreifend entwickelt wurde und für den Einsatz an die Anforderungen der Auftraggeberin angepasst werden soll. Der Schwerpunkt der zu beschaffenden Software liegt auf dem Personalmanagement sowie den Funktionen Lohn- und Gehaltsabrechnung und Reisemanagement. Das bedeutet, dass nicht nur Human Resources, sondern auch die im Wege eines Business Process Outsourcing (BPO) zu erbringende Lohn- und Gehaltsabrechnung sowie Reisekostenabrechnung diese Software nutzt. Im Ergebnis wird damit auf eine einheitliche Datenbasis zugegriffen. Die Softwarelösung soll auch als Data-Warehouse im Personalbereich genutzt werden. Darüber hinaus umfasst die Dienstleistung auch den externen Betrieb, das Hosting, den Support sowie die Wartung und Pflege des Systems.
Die zum Einsatz kommende Personalmanagementsoftware muss zwingend folgende Anwendungsmöglichkeiten bieten:
— Abfrage von historischen Informationen, z. B. zu Stammdaten und Abrechnungsdaten (Datenhistorie),
— Stichtagsbezogene Auswertungen, z. B. zur Anzahl der Mitarbeiter zu einem Stichtag und
— Zeitraumbezogene Auswertungen, z. B. zur Entwicklung der Mitarbeiteranzahl und zur Summe der Lohnzahlungen innerhalb eines definierten Zeitraums.
Im Einzelnen gliedert sich der Auftragsgegenstand in folgende Bestandteile:
1. Lieferung HR-Informationssystem:
— Bereitstellung der an den Bedarf der Auftraggeberin angepassten und getesteten, modularen Personalmanagement und -abrechnungssoftware,
— Beratung und Bereitstellung aller notwendigen Informationen, die eine wesentliche Rolle für die Funktionalitäten der Software spielen,
— Aufnahme aller Datensätze (inkl. historischer Daten) aus dem aktuellen Personalinformationssystem sowie Konsolidierung und Erfassung/Migration in das neue System,
— Entwicklung bzw. individuelle Anpassung des Berechtigungskonzeptes und Customizing der Software,
— Einführung der Software und Durchführung von Tests im Rechenzentrum vor Aufnahme des Regelbetriebs sowie Unterstützung der Auftraggeberin vor Ort nach Übernahme der Daten und vor Aufnahme des Regelbetriebs,
— Betrieb, Support und Pflege der Software und
— Handbuch und Schulung.
2. Dienstleistung Lohn- und Gehaltsabrechnung:
— Vollständige und gesetzeskonforme Erbringung von Lohn- und Gehaltsabrechnungsleistungen als BPO für die Mitarbeiter der Auftraggeberin am Standort München, u. a.:
(i) Durchführung der monatlichen Gehaltsabrechnungen sowie ggf. Korrekturabrechnungen für alle abzurechnenden Mitarbeiter der FMS-WM entsprechend gesetzlichen und steuerlichen Vorgaben,
(ii) Erfassung und Pflege aller laufenden abrechnungsrelevanten Bewegungsdaten in der Personalmanagement- und -abrechnungssoftware,
(iii) Melde- und Bescheinigungswesen, allgemeiner Schriftwechsel sowie Klärung von Anfragen/Rückfragen von Behörden, Finanzämtern, Sozialversicherungsträgern, etc.,
(iv) Lohnsteuer- und sozialversicherungsrechtliche Begleitung der Auftraggeberin,
— Durchführung von Tests und Plausibilisierung während des Parallelbetriebs und vor Aufnahme des Regelbetriebs sowie Übertragung von Vortragswerten (ggf. manuell) als Teil der Migration.
3. Dienstleistung Reisekostenabrechnung:
— Prüfung von Reisekostenabrechnungen als BPO für die Mitarbeiter der Auftraggeberin am Standort München, u. a.:
(i) Qualitätssicherung der Reisekostenrichtlinie im Hinblick auf lohnsteuerliche Belange,
(ii) Prüfung der Abrechnungen für Reise-/Bewirtungskosten sowie Kostenerstattungen,
(iii) Führen einer Reisekostenstatistik und
(iv) Dokumentation und Begleitung im gesamten Reisekostenprozess.
Um die Bedürfnisse der Auftraggeberin im Bereich Datenschutz, Datensicherheit und IT-Security zu erfüllen, muss der Auftragnehmer entsprechende Sicherheitskonzepte zu Daten-, Zugriffs- und Zutrittsschutz erstellen. Für die Entgeltabrechnungssoftware muss eine ITSG Zertifizierung vorliegen. Aus diesen Gründen lehnt die Auftraggeberin jede Software ab, bei der Daten in einer „Public Cloud“ gespeichert werden. Falls eine „Private Cloud“ für die Datenspeicherung verwendet wird, muss der Bieter nachweisen, dass die Sicherheit und der Schutz der Daten sichergestellt sind. Das Rechenzentrum muss innerhalb der EU liegen.
Der Lieferort und der Ort der Leistungserbringung ist München.
Die Zuschlagserteilung ist für den 1. Februar 2016 geplant. Im Anschluss daran erfolgt ein 3-monatiger Testbetrieb. Der Regelbetrieb soll am 1. Mai 2016 beginnen. Die Dienstleistungen der Lohn- und Gehaltsabrechnung und der Reisekostenabrechnung sollen für einen Zeitraum von insgesamt sechs Jahren vergeben werden, wobei sich die Auftraggeberin nach Ablauf von drei Jahren ein jährliches Kündigungsrecht ab dem Beginn des Regelbetriebs vorbehält.

CPV-Codes: 48450000, 48000000, 72000000, 79211110, 79631000

Erfüllungsort:
München, Deutschland.
Nuts-Code: DE212

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
299944-2015

Aktenzeichen:
Ausschreibung Human Resources Informationssystem inkl. Payroll-Dienstleistung

Vergabeunterlagen:
1. Die Vergabe erfolgt nach den Vorschriften der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen (2. Abschnitt der VOL/A). Die Formblätter zur Abgabe der geforderten Erklärungen und Nachweise für den Teilnahmeantrag sind unter den in Ziffer I.1) dieser Bekanntmachung genannten Kontaktdaten anzufordern.
2. Bei der Zusammenstellung des Teilnahmeantrages ist auf die Vollständigkeit der Unterlagen und eine übersichtliche Ausgestaltung zu achten. Es wird darum gebeten, die im Bekanntmachungstext und in den Formblättern vorgesehene Nummerierung einzuhalten.
3. Fragen der Bewerber zu den Anforderungen dieser Bekanntmachung und den im Teilnahmewettbewerb bereit gestellten Formblättern („Vergabeunterlage A“) sollen umgehend, jedoch spätestens bis zum 22.09.2015 an folgende E-Mail-Adresse gerichtet werden: ausschreibung@fms-wm.de. Die Auftraggeberin behält sich vor, später eingehende Fragen nicht zu beantworten. Rechtzeitig eingehende Fragen werden gesammelt und zeitnah in Form eines Fragen- und Antwortkataloges anonymisiert an alle Bewerber versandt. Die Bewerberfragen und die entsprechenden Antworten werden Bestandteil der Vergabeunterlagen für den Teilnahmewettbewerb und konkretisieren diese gegebenenfalls.
4. Der Teilnahmeantrag muss handschriftlich unterzeichnet sein und schriftlich bei der in Ziffer I.1) benannten Adresse eingereicht werden. Eine elektronische Übermittlung oder Übermittlung per Telefax ist nicht zulässig und führt zum Ausschluss.
5. Der Teilnahmeantrag ist mit sämtlichen zugehörigen Unterlagen in einem fest verschlossenen Umschlag/Paket einzureichen und wie folgt zu kennzeichnen:
„Teilnahmeantrag im Vergabeverfahren
Ausschreibung Human Resources Informationssystem inkl. Payroll-Dienstleistung
Nicht vor Ablauf der Bewerbungsfrist öffnen.
Persönlich und ungeöffnet zu Händen von Herrn Klaus Vogginger“
Ist der Teilnahmeantrag nicht entsprechend gekennzeichnet und wird der Umschlag/das Paket aus diesem Grund vor dem Schlusstermin zur Öffnung der Teilnahmeanträge geöffnet, kann dies zum Ausschluss aus dem Verfahren führen.
6. Der Teilnahmeantrag ist bis zu dem unter Abschnitt IV.3.4) genannten Schlusstermin bei der Auftraggeberin einzureichen. Das Versandrisiko für den rechtzeitigen Eingang liegt beim Bewerber. Es wird darum gebeten, zusätzlich zur Papierversion mit der Originalunterschrift des Bewerbers eine Kopie in Papierform sowie eine CD-ROM/DVD mit dem eingescannten Teilnahmeantrag im PDF-Format einzureichen.
7. Bewerber, die die nach dieser Bekanntmachung geforderten Erklärungen und Nachweise nicht mit dem Teilnahmeantrag vorlegen, können von dem Verfahren ausgeschlossen werden. Die Auftraggeberin behält sich vor, fehlende Erklärungen und Nachweise nachzufordern. Die Bewerber haben keinen Anspruch auf eine Nachforderung.
8. Je Bewerber ist nur ein Teilnahmeantrag zulässig. Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Vergabeverfahren. Als Mehrfachbewerbung gilt auch die Abgabe mehrerer Teilnahmeanträge von Einzelbewerbern innerhalb verschiedener Bewerbergemeinschaften.
9. Für den Fall, dass sich Unternehmen zur Teilnahme an dem vorliegenden Vergabeverfahren über Bewerbergemeinschaften oder Unterauftragnehmer-Konstellationen zusammenschließen, wird darauf hingewiesen, dass nach Ablauf der Bewerbungsfrist keine Änderungen an der Bewerberkonstellation zugelassen werden können, die mit einem Identitätswechsel verbunden sind.
10. Für die Teilnahme an dieser Ausschreibung wird keine Entschädigung gewährt. Eingereichte Unterlagen werden nicht zurückgesandt.
11. Enthalten diese Bekanntmachung oder die weiteren Vergabeunterlagen Unklarheiten oder Widersprüche oder verstoßen diese nach Auffassung des Bewerbers gegen geltendes Recht, so haben die Bewerber den Auftraggeber hierauf unverzüglich in Textform hinzuweisen.
12. Ausländische Bewerber haben gleichwertige Nachweise zu führen bzw. Erklärungen abzugeben. Bei fremdsprachigen Dokumenten ist eine einfache Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen.
13. Nach erfolgreichem Abschluss des Teilnahmewettbewerbs erfolgt die Bereitstellung der Vergabeunterlagen in elektronischer Form.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
02.10.2015 - 12:00 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Einzelheiten sind der Aufforderung zur Angebotsabgabe zu entnehmen, die an die ausgewählten Bewerber versandt wird.

Zahlung:
Einzelheiten sind der Aufforderung zur Angebotsabgabe zu entnehmen, die an die ausgewählten Bewerber versandt wird.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Allgemeine Hinweise zur Eignungsprüfung im Teilnahmewettbewerb, die für alle nach Ziffer III.2.1) bis 3) dieser Bekanntmachung zu machenden Angaben gelten:
Der hier ausgeschriebene Auftrag wird an einen zuverlässigen (Ziffer III.2.1)), leistungsfähigen (Ziffer III.2.2)) und fachkundigen (Ziffer III.2.3)) Bieter vergeben. Die Kriterien der Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und Fachkunde sind durch Vorlage der nachfolgend geforderten Erklärungen und Unterlagen nachzuweisen. Für die geforderten Erklärungen und Nachweise sind Formblätter zu verwenden (nachfolgend gekennzeichnet mit „Formblatt“), die die Auftraggeberin den Bewerbern auf entsprechende schriftliche Bitte unter der in Ziffer I.1) dieser Bekanntmachung genannten Kontaktadresse zur Verfügung stellt.
Aus den Formblättern ergibt sich auch, ob und welche der nachstehend verlangten Erklärungen und Nachweise von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft, von Nachunternehmern und von sonstigen geliehenen Dritten einzureichen sind. Wichtiger Hinweis: Auch konzernangehörige Unternehmen und freiberuflich Tätige sind Dritte im Sinne der Nachunternehmerschaft und von Bewerber-/Bietergemeinschaften.
Die geforderten Erklärungen und Nachweise sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Falls erforderlich, können zusätzliche Angaben auf gesonderten Blättern unter Einhaltung des Schemas des jeweiligen Vordruckes gemacht werden. Verweise auf andere Inhalte innerhalb des Teilnahmeantrages oder auf Literatur oder Broschüren können unvollständige Angaben auf den Vordrucken nicht ersetzen. Eigenerklärungen können auch ohne Originalunterschrift (z. B. aufgrund der Übermittlung per Fax von einem Nachunternehmer an den Bewerber) eingereicht werden. Die Auftraggeberin behält sich jedoch vor, die Originale unter kurzer Fristsetzung nachzufordern.
Die Nichtvorlage der geforderten Erklärungen und Nachweise führt – vorbehaltlich einer Nachforderungsentscheidung der Auftraggeberin, die in ihrem Ermessen steht – zum Ausschluss des betreffenden Teilnahmeantrages vom Verfahren. Es wird deshalb um besondere Sorgfalt bei der Erstellung des Teilnahmeantrages gebeten.
Folgende Erklärungen und Nachweise sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen:
1. Basisinformationen – Eigenerklärung zum Bewerber bzw. zu den an der Bewerbergemeinschaft beteiligten Unternehmen (Name, Rechtsform, Anschrift, Kontaktdaten, Ansprechpartner, lokale Präsenz und Erklärung zur Anwendung der deutschen Sprache in Wort und Schrift durch alle im Projekt eingesetzten Mitarbeiter) (Formblatt).
Mindestanforderung:
Es wird erwartet, dass alle im Projekt eingesetzten Mitarbeiter die deutsche Sprache in Wort und Schrift fließend beherrschen und sie im Projekt anwenden werden.
2. Im Falle eines Teilnahmeantrages einer Bewerbergemeinschaft: Eigenerklärung zur Vertretungsberechtigung und zur gesamtschuldnerischen Haftung der Bewerbergemeinschaft (Formblatt).
3. Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit, aus der sich ergibt, dass die in § 6 EG Abs. 4 und 6 VOL/A genannten Ausschlusskriterien nicht vorliegen (Formblatt).
Für ausländische Bewerber: Eigenerklärung, dass keine Ausschlusskriterien vorliegen, die nach den Rechtsvorschriften des jeweiligen Heimatlandes mit den in § 6 EG Abs. 4 und 6 VOL/A genannten Ausschlusskriterien vergleichbar sind.
4. Im Falle der Beauftragung von Nachunternehmen bzw. von sonstigen dritten Unternehmen durch Eignungsleihe: Eigenerklärung mit Angaben zum Nachunternehmen/sonstigen Dritten (Name, Rechtsform, Anschrift, Kontaktdaten, Ansprechpartner, lokale Präsenz und Erklärung zur Anwendung der deutschen Sprache in Wort und Schrift durch alle im Projekt eingesetzten Mitarbeiter sowie zum Leistungsbereich) und Vorlage einer Verpflichtungserklärung des betreffenden Nachunternehmens/sonstigen Dritten im Falle eines Nachunternehmerauftrages/einer Eignungsleihe (Formblatt).
Mindestanforderung:
Es wird erwartet, dass alle im Projekt von dem Nachunternehmen/sonstigen Dritten eingesetzten Mitarbeiter die deutsche Sprache in Wort und Schrift fließend beherrschen und sie im Projekt anwenden werden.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
5. Eigenerklärung zum Umsatz (netto) mit der verfahrensgegenständlichen Konzeption, Anpassung und Bereitstellung einer Personalmanagementsoftware sowie mit Lohn- und Gehaltsabrechnungen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren. Die jeweiligen Angaben sind getrennt voneinander auszuweisen (Formblatt).
Mindestanforderungen:
(i) Es wird ein Umsatz von mindestens 500 000 EUR (netto) mit der Bereitstellung von Personalmanagementsoftware in einem der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre erwartet.
(ii) Es wird ein Umsatz von mindestens 300 000 EUR (netto) mit Dienstleistungen betreffend die Ausführung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen in einem der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre erwartet.
Bei Bewerbergemeinschaften und beim Einsatz von Nachunternehmen sowie sonstigen geliehenen Dritten ist der jeweilige Umsatz getrennt nach Unternehmen aufzuschlüsseln. Die Umsätze von Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft werden addiert. Umsätze von Nachunternehmen und sonstigen geliehenen Dritten werden gewertet, wenn eine Verpflichtungserklärung des Nachunternehmens/sonstigen geliehenen Dritten vorgelegt wird (Formblatt).
6. Eigenerklärung zum Unternehmensgewinn (EBIT/Vorsteuergewinn) in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (Formblatt).
Mindestanforderung:
Es wird erwartet, dass 2 der 3 angegebenen Jahresabschlüsse positiv sind.
Bei Bewerbergemeinschaften und beim Einsatz von Nachunternehmen sowie sonstigen geliehenen Dritten ist der jeweilige Unternehmensgewinn (EBIT/Vorsteuergewinn) getrennt nach Unternehmen aufzuschlüsseln. Die genannte Mindestanforderung gilt für alle Mitglieder der Bewerbergemeinschaft und für jeden benannten Nachunternehmer sowie sonstigen geliehenen Dritten.
7. Eigenerklärung zum Bestehen einer Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung bei einem in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut mit einer Deckungssumme von mindestens 1 000 000 EUR (Formblatt). Im Falle von Bewerbergemeinschaften ist eine entsprechende Erklärung von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft einzureichen. Sofern der Bewerber derzeit über keine Haftpflichtversicherung verfügt, hat er zu versichern, dass im Fall der Auftragserteilung ein entsprechender Versicherungsschutz gewährt wird.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Zu 5.
(i) Es wird ein Umsatz von mindestens 500 000 EUR (netto) mit der Bereitstellung von Personalmanagementsoftware in einem der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre erwartet.
(ii) Es wird ein Umsatz von mindestens 300 000 EUR (netto) mit Dienstleistungen betreffend die Ausführung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen in einem der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre erwartet.
zu 6.
Es wird erwartet, dass zwei der drei angegebenen Jahresabschlüsse positiv sind. Die Mindestanforderung gilt für alle Mitglieder der Bewerbergemeinschaft und für jeden benannten Nachunternehmer sowie sonstigen geliehenen Dritten.
zu 7.
Die Deckungssumme der Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung bei einem in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut muss sich auf mindestens 1 000 000 EUR belaufen.

Technische Leistungsfähigkeit
8. Eigenerklärung zu bis zu fünf mit dem Gegenstand der Ausschreibung vergleichbaren Referenzprojekten, die in den letzten 3 Jahren vor dem Ablauf der Bewerbungsfrist durchgeführt wurden, mit einer Beschreibung des Auftragsinhalts, der Benennung des Referenzkunden inkl. dessen Kontaktdaten, der Benennung des Auftrags- und Ausführungsdatums und des Leistungsumfangs inkl. des Auftragswertes (Formblatt). Auch laufende, d. h. nicht abgeschlossene, Projekte werden bei entsprechenden Angaben des Bewerbers gewertet. Die Auftraggeberin behält sich vor, die Referenzen beim angegebenen Referenzkunden zu prüfen.
Die Referenzprojekte werden nur dann als vergleichbar gewertet, wenn der jeweilige Auftrag eine kombinierte Leistung aus der Bereitstellung einer Personalmanagementsoftware und der Durchführung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen für mindestens 100 Mitarbeiter mit einer integrierten Lösung zum Gegenstand hatte.
Mindestanforderung:
Es wird erwartet, dass mindestens ein in diesem Sinne vergleichbares Referenzprojekt angegeben wird.
Die Wertung eines vergleichbaren Referenzprojektes vollzieht sich wie folgt: Für jedes angegebene vergleichbare Referenzprojekt werden volle sechs Referenzpunkte vergeben. Bei Angabe von bis zu fünf vergleichbaren Referenzprojekten kann der Bewerber also maximal 30 Referenzpunkte erhalten.
Referenzen von Nachunternehmen oder sonstigen dritten Unternehmen werden gewertet, wenn eine Verpflichtungserklärung des betreffenden Nachunternehmens bzw. sonstigen dritten Unternehmens gemäß Formblatt vorgelegt wird.
9. Kurzbeschreibung der zum Einsatz kommenden Personalmanagementsoftware mit der Zusicherung, dass die zum Einsatz kommende Personalmanagementsoftware folgende Anwendungsmöglichkeiten bietet:
— Abfrage von historischen Informationen, z. B. zu Stammdaten und Abrechnungsdaten (Datenhistorie),
— Stichtagsbezogene Auswertungen, z. B. zur Anzahl der Mitarbeiter zu einem Stichtag und
— Zeitraumbezogene Auswertungen, z. B. zur Entwicklung der Mitarbeiteranzahl und zur Summe der Lohnzahlungen innerhalb eines definierten Zeitraums (Formblatt).
10. Kopie des Nachweises einer bestehenden und aktuell gültigen ITSG Zertifizierung.
11. Für den Projekterfolg entscheidend hat die Auftraggeberin vier verantwortliche Rollen identifiziert. Deshalb sind Eigenerklärungen zur Qualifikation der für die Erbringung der Dienstleistung vorgesehenen Mitarbeiter inkl. Angabe von persönlichen Projektreferenzen der vorgesehenen Mitarbeiter für die folgenden Rollen (Formblatt) abzugeben:
— ein Projektmanager (Verantwortung für die Steuerung der Implementierung der angebotenen Leistung inkl. Transitionsleistungen),
— ein Key Account Manager (hauptverantwortlicher Ansprechpartner für die gesamte Leistungsbeziehung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer),
— einen Spezialisten für die Lohn- und Gehaltsabrechnung (Verantwortung für die Leistungserbringung der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung) und
— einen Spezialisten für die Reisekostenabrechnung (Verantwortung für die Leistungserbringung der Reisekostenabrechnung).
Für alle vier vorstehenden Rollen sind in den Formblättern Angaben zu machen. Dabei können auch identische Verantwortliche für mehrere Rollen benannt werden. Auch laufende, d.h. noch nicht abgeschlossene, Projekte werden bei entsprechenden Angaben des Bewerbers gewertet. Die Auftraggeberin behält sich vor, die Referenzen beim angegebenen Referenzkunden zu prüfen.
Die Wertung der Qualifikation der für die Erbringung der Dienstleistung vorgesehenen Mitarbeiter vollzieht sich wie folgt: Je Profil werden zwischen 0 und 10 Wertungspunkte vergeben: 0-3 Wertungspunkte: Das Profil entspricht hinsichtlich Erfahrungen (Referenzprojekten) und Qualifikation (Aus- und Fortbildung) den Anforderungen der Auftraggeberin sehr eingeschränkt; 4-7 Wertungspunkte: Das Profil entspricht hinsichtlich Erfahrungen (Referenzprojekten) und Qualifikation (Aus- und Fortbildung) den Anforderungen der Auftraggeberin teilweise; 8-10 Wertungspunkte: Das Profil entspricht hinsichtlich Erfahrungen (Referenzprojekten) und Qualifikation (Aus- und Fortbildung) den Anforderungen der Auftraggeberin vollständig.
Mitarbeiter von Nachunternehmen oder sonstigen dritten Unternehmen werden gewertet, wenn eine Verpflichtungserklärung des betreffenden Nachunternehmens bzw. sonstigen dritten Unternehmens gemäß Formblatt vorgelegt wird.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Zu 8.
Es wird erwartet, dass mindestens ein in diesem Sinne vergleichbares Referenzprojekt angegeben wird.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen