DTAD

Ausschreibung - Softwarepaket für die Finanzanalyse and Buchhaltung in Frankfurt am Main (ID:5238435)

Auftragsdaten
Titel:
Softwarepaket für die Finanzanalyse and Buchhaltung
DTAD-ID:
5238435
Region:
60439 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.06.2010
Frist Angebotsabgabe:
06.07.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung einer ERP-Software, Implementierung, Softwarepflege. 1. Lieferung einer Software mit den für die Inbetriebnahme der Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Zahlungsverkehr, Kosten- und Leistungsrechnung/Controlling und Stammdaten-/Benutzerverwaltung erforderlichen Modulen zur unbefristeten Überlassung; 2. Implementierung der einzelnen Module; 3. Datenmigration aus dem System "MACH Finanzen" (Altdatenübernahme) sowie; 4. Softwarepflege. CPV: 48440000.
Kategorien:
Software
CPV-Codes:
Softwarepaket für die Finanzanalyse and Buchhaltung
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  189915-2010

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH Lurgiallee 5 Kontakt: Abteilung Recht (F-RE) / Vergabestelle im Bereich Finanzen 60439 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 6925616-0 E-Mail: vergabe@deutsche-finanzagentur.de Fax +49 6925616-1439 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.deutsche-finanzagentur.de Adresse des Beschafferprofils http://www.deutsche-finanzagentur.de/de/finanzagentur/oeffentliche-ausschreibungen/ Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges GmbH im Bundeseigentum Wirtschaft und Finanzen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Lieferung einer ERP-Software, Implementierung, Softwarepflege.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Frankfurt am Main. NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
1. Lieferung einer Software mit den für die Inbetriebnahme der Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Zahlungsverkehr, Kosten- und Leistungsrechnung/Controlling und Stammdaten-/Benutzerverwaltung erforderlichen Modulen zur unbefristeten Überlassung; 2. Implementierung der einzelnen Module; 3. Datenmigration aus dem System "MACH Finanzen" (Altdatenübernahme) sowie; 4. Softwarepflege.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
48440000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: 1. Lieferung eines Zusatzmoduls bzgl. Beschaffung; Implementierungsleistung; Migrationsunterstützung; Pflegedienstleistung und/oder; 2. Lieferung eines Zusatzmoduls bzgl. Personal; Implementierungsleistung; Pflegedienstleistung und/oder; 3. Lieferung eines Zusatzmoduls bzgl. Planung; Implementierungsleistung; Pflegedienstleistung. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Haftungssumme in Höhe von mindestens 2 000 000 EUR; 2. Vorlage eines aktuellen Handelsregisterauszugs mit Ausstellungsdatum nach dem 31.7.2009.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung, dass: 1. über das Vermögen des Unternehmens kein Insolvenzverfahren eröffnet, beantragt oder mangels Masse abgelehnt worden ist; 2. das Unternehmen sich nicht in Liquidation befindet; 3. Mitarbeiter oder Organe des Unternehmens nachweislich keine schwere Verfehlung begangen haben, welche die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt; 4. das Unternehmen seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat; 5. im Vergabeverfahren nicht vorsätzlich unzutreffende Erklärungen in Bezug auf die Eignung abgegeben wurden; 6. Eigenerklärung über den jeweiligen Gesamtumsatz (netto) des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren; 7. Eigenerklärung über die Anzahl der durchschnittlich fest angestellten Mitarbeiter des Unternehmens in den letzten 3 Jahren. Möglicherweise geforderte Mindeststandards 1. Der Gesamtumsatz (netto) des Unternehmens hat in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jeweils über dem Betrag in Höhe von 38,5 000 000 EUR gelegen. 2. Die Anzahl der durchschnittlich fest angestellten Mitarbeiter des Unternehmens hat in den letzten 3 Jahren über 250 gelegen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Eigenerklärung der Bewerber über Erfüllung der hier aufgeführten Mindeststandards; 2. Nachweis über Testate der zu implementierenden Software hinsichtlich GDPdU sowie hinsichtlich der GoB bzw. GoBS; 3. Eigenerklärung über die Bereitschaft zur Teilnahme an einer Teststellung im Anschluss an den Teilnahmewettbewerb; 4. Eigenerklärung/Referenzliste des Bewerbers, wieviele Migrationsprojekte in den letzten 3 Jahren mit der angebotenen oder einer vergleichbaren ERP-Software realisiert wurden; 5. Eigenerklärung, dass in den letzten 3 Jahren Migrationsprojekte von der Software "MACH Finanzen" realisiert wurden; 6. Angabe über die Projekterfahrung der im Projekt einzusetzenden Mitarbeiter; durchschnittliche jährliche Projektrealisierung pro Berater; 7. Eigenerklärung über die Gewährleistung des direkten Supports durch qualifizierte Berater und/oder zentrale Hotline, inklusive Dauer des Direktsupports; 8. Eigenerklärung über die durchschnittliche Projektlaufzeit innerhalb der letzten 3 Jahre (aus Referenzliste gemäß Ziffer 4.) dieser Aufzählung) bei Systemeinführung der ausgeschriebenen Module (ohne die drei optionalen Module Beschaffung, Personal und Planung). Möglicherweise geforderte Mindeststandards 1. Systemumgebung: 1.1 Als Server-Betriebssystem werden Unix Solaris 10, Windows 2003 Enterprise R2 oder Windows XP unterstützt; 1.2 Datensicherung erfolgt mit Networker 7.3 oder höher; 1.3 Die Software unterstützt als Datenbank mindestens Oracle 10.X; 1.4 Die folgende Umgebung darf keine negativen Auswirkungen auf die Stabilität und Leistung der Clientsoftware des Produkts darstellen: — Office XP 10, — Symantec Antivir, — Landesk Client. 1.5 Als Hardware für die Clients wird in der Finanzagentur standardmäßig die nachfolgend beschriebene Konfiguration eingesetzt. Die Clientsoftware des Produkts muss unter diesen Bedingen fehlerfrei funktionieren: — ab Intel x86 2,4 GHz, — mind. 512 MB Speicher, — mind. 1024 X 768 Grafikauflösung, — 1 GBIT Netzwerkkarte. 2. Testate: Die zu implementierende Software ist: 2.1 hinsichtlich GDPdU testiert sowie; 2.2 hinsichtlich der GoB bzw. GoBS testiert; 3. Erweiterbarkeit: Die zu implementierende Software: 3.1 ist um ein aktuell bereits existierendes und sich im Einsatz befindliches Beschaffungsmodul vom gleichen Hersteller erweiterbar; 3.2 ist um ein aktuell bereits existierendes und sich im Einsatz befindliches HR-Modul inkl. Gehaltsabrechnung vom gleichen Hersteller erweiterbar; 3.3 ist um aktuell bereits existierendes und sich im Einsatz befindliches Planungsmodul vom gleichen Hersteller erweiterbar; 4. Allgemeine fachliche Kriterien: In der implementierten Software: 4.1 ist die Menüführung durchgängig deutschsprachig; 4.2 existiert eine Schnittstelle (Datenimport und -export) zu DATEV, ELSTER und MS EXCEL; Die Software muss: 4.3 erweiterbar sein für zukünftige Anforderungen im Bereich der digitalen Archivierung (optische Belegerfassung); 4.4 in allen Modulen über ein umfangreiches Standardberichtswesen verfügen; 4.5 in allen Modulen über ein Reporting verfügen, das es erlaubt, individuell (benutzerspezifisch) Berichte zu erstellen und abzurufen; 4.6 durch unverzüglich bereitgestellte Updates die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen (dt. Steuer- und Handelsrecht) gewährleisten; 5. Benutzerrechte: Die Software muss über eine dynamische und individuell gestaltbare Benutzerrechteverwaltung verfügen. 6. Finanzbuchhaltung: Die Software muss: 6.1 die Einhaltung und Erfüllung der deutschen Rechnungslegungsvorschriften sowie der Steuergesetzgebung gewährleisten; 6.2 Details der Buchungssätze in Buchungssatzform (Soll- an Habenkonten) abbilden; 6.3 eine Verknüpfung zwischen Buchungsbeleg und Zahlungsbeleg sicherstellen; 6.4 steuerlich relevante Meldungen automatisch und fehlerfrei erstellen; 7. Anlagenbuchhaltung: Die Software: 7.1 muss die steuerlich relevante Abbildung des Anlagevermögens gewährleisten; 7.2 kann den Abschreibungsverlauf sowohl pro Wirtschaftsgut, pro Anlagenklasse als auch über alle Vermögensgegenstände im Standardreporting abbilden; 7.3 eine individuell gestaltbare Strukturierung des Anlagevermögens gewährleisten; 8. Zahlungsverkehr: Mit der Software: 8.1 ist die Abwicklung des Zahlungsverkehrs mittels HBCI möglich und; 8.2 wird die Verwaltung gängiger Zahlungsziele und deren Berücksichtigung bei Zahlläufen fehlerfrei gewährleistet; 9. Kostenrechnung: 9.1 Alle in der Finanzbuchhaltung erfolgenden Buchungen müssen in der Kostenrechnung abgebildet sein; 9.2 Die Software muss über eine eindeutige Trennung zwischen Kontengruppen für Kalkulatorische Konten, GuV- und Bilanz-Konten verfügen; 9.3 Um Kosten verschiedenen Kostenstellen zuzuordnen, müssen beliebig viele Verteilschlüssel definierbar sein, die einzelnen Buchungen zugeordnet werden können; 9.4 Ein Stufenleiterverfahren auf Vollkostenbasis kann mit der Software abgebildet werden; 9.5 Die Kostenstellenstruktur muss dynamisch und flexibel anzupassen sein; 9.6 Veränderungen von Kostenstellen und Konten müssen in den Standardberichten automatisch berücksichtigt werden; 10. Controlling: 10.1 Die Software muss ein Reporterstellungstool beinhalten, in dem Reports individuell definiert werden können; 10.2 Es muss eine vollständige drill-down-Funktion bis auf den Buchungsbeleg in Bilanz, GuV und BAB existieren; 11. Planung: 11.1 Planungsstände und Forecasts müssen versionierbar und gesondert abbildbar sein; 11.2 Bilanz, GuV, Cashflow-Rechnung und BAB müssen in den Dimensionen Planung und Forecast abgebildet werden; 12. Beschaffung: 12.1 Das Beschaffungsmodul muss die Verwaltung von Sammelbestellungen ermöglichen; 12.2 Bestellvorgänge müssen von Erfassung der Bestellung bis zur Bezahlung auswertbar sein; 13. Personal: 13.1 Die Software bietet eine integrierte Stammdatenverwaltung; 13.2 Die Software soll eine integrierte Personalkostenhochrechnung (Forecasting) bieten; 13.3 Lohnbuchhaltung sowie automatische Gehaltsläufe müssen möglich sein; 14. Datenschutz: Das System muss die deutschen Datenschutzregelungen einhalten; 15. Bereitschaft des Bewerbers zur Teilnahme an einer Teststellung im Anschluss an den Teilnahmewettbewerb.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Beschleunigtes nichtoffenes Verfahren Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens: Nach Auffassung der Kommission der EU ist in den Jahren 2009 und 2010 von einer besonderen Dringlichkeit auszugehen.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Auswahl erfolgt nach den folgenden Kriterien (insgesamt 100 %): 1. durchschnittlicher Gesamtumsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (Definition gem. § 267 HGB) (10 %), 2. Eigenerklärung/Referenzliste des Unternehmens, wieviele Migrationsprojekte in den letzten 3 Jahren mit der angebotenen oder einer vergleichbaren ERP-Software realisiert wurden (25 %), 3. Eigenerklärung, dass in den letzten 3 Jahren Migrationsprojekte von der Software "MACH Finanzen" realisiert wurden (10 %), 4. Projekterfahrung der im Projekt einzusetzenden Mitarbeiter: Durchschnittliche jährliche Projektrealisierung pro Berater (20 %), 5. Gewährleistung des direkten Supports durch qualifizierte Berater (15 %), 6. Eigenerklärung über die durchschnittliche Projektlaufzeit innerhalb der letzten 3 Jahre (aus Referenzliste gemäß Ziffer 2. dieser Aufzählung) bei Systemeinführung der ausgeschriebenen Module (ohne die drei optionalen Module Beschaffung, Personal und Planung) (20 %). Sollte die gleiche Punktzahl für den 5. Platz auf mehrere Bewerber entfallen, so entscheidet der jeweils höchste Gesamtumsatz (netto) im Durchschnitt der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre. Sollte der Gesamtumsatz gleich hoch sein, so entscheidet das Los.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
F-RE 5820 - 03/10
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Sonstige frühere Bekanntmachungen Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2010/S 118-178690 vom 19.6.2010
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
6.7.2010 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
1. Beim Auftraggeber sind die Anforderungsunterlagen zum Teilnahmewettbewerb unter der in 1.1 genannten Internetadresse online abrufbar sowie im Einzelfall per E-Mail unter der ebenfalls in 1.1 genannten E-Mail-Adresse anforderbar; 2. Für die Abgabe des Teilnahmeantrags ist ein vollständig ausgefülltes und unterzeichnetes Exemplar in Papierform einschließlich der geforderten Anlagen, Nachweise und Erklärungen per Post an die unter 1.1 genannte Postanschrift zu senden oder persönlich dort abzugeben; 3. Bei Nichteinreichen der kompletten Unterlagen/unvollständigen Angaben behält sich der Auftraggeber ein/e Nachfragen/Nachforderung vor; 4. Die vom Bewerber für den Teilnahmeantrag und das Angebot eingereichten Unterlagen und Präsentationen gehen in das Eigentum der Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH über; 5. Die Auftragserteilung wird aufgrund einer dem Teilnahmewettbewerb folgenden Präsentation und Teststellung erfolgen.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Straße 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND Tel. +49 2289499-0/421 (1. Kammer)/561 (2. Kammer)/578 (3. Kammer) Internet: http://www.bundeskartellamt.de Fax +49 2289499-163/400
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
25.6.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen