DTAD

Ausschreibung - Softwarepaket und Informationssysteme in Oldenburg (ID:10823360)

Auftragsdaten
Titel:
Softwarepaket und Informationssysteme
DTAD-ID:
10823360
Region:
26122 Oldenburg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.06.2015
Frist Angebotsabgabe:
17.06.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Softwareauswahlverfahren für folgendes Thema: Die EWE NETZ verfügt als regionaler Verteilnetzbetreiber über ein umfangreiches Erdgas-Hochdrucknetz mit einer Gesamtlänge von rund 3.800 Kilometern im Weser-Ems-Elbe-Gebiet und in Brandenburg, Rügen und Nordvorpommern. Heute verfügt die EWE NETZ über das am dichtesten vermaschte regionale Gasnetz in Deutschland. Leistungsstarke Netze, höchste Technik-Standards und bestmögliche Versorgungssicherheit stehen bei uns für Qualität. Die Leitungen sind für einen Druck von bis zu 84 bar ausgelegt und liegen in einem Nennweitenbereich zwischen DN 50 und DN 600. Der Großteil der Leitungen (~ 90 %) ist nicht-molchbar. EWE NETZ ist für den sicheren und zuverlässigen Transport des Erdgases verantwortlich. Um den Nachweis der Integrität der Hochdruckleitungen aus dem Werkstoff Stahl für einen Auslegungsdruck größer 5 bar effizient zu erbringen und somit den sicheren und zuverlässigen Transport des Erdgases nachzuweisen, ist zur Unterstützung des Fachbereiches Gas eine Software-Applikation in die bestehenden operativen Prozesse des Netzservice und in die bestehende IT-Landschaft einzubinden. Ziel des Pipeline Integrity Managements (PIM) ist die Unterstützung des Vorgehens zur Integritätsbewertung und der Vorgehensweise zum Integritätserhalt der Gashochdruckleitungen (> 5 bar). Damit einhergehend ist die zielgerichtete Unterstützung der operativen Abwicklung von Inspektion, Wartung und Instandsetzung des Gashochdrucknetzes. Das PIM umfasst den gesamten Lebenszyklus einer Gastransportleitung von der Planung bis zur Stilllegung. Zum Nachweis (systematische Zustandsanalyse) und zum Erhalt der technischen Integrität soll das Pipeline Integrity Management durch ein prozess-unterstützendes System (PIMS) ergänzt werden. Fachlich liegt ein wesentlicher Fokus auf der Fähigkeit der Lösung, Abläufe und Berechnungen zu automatisieren und manuelle Schritte in einem sinnvollen Maß zu verringern. Zur Bewertung des Zustandes einer Leitung/ eines Leitungsabschnittes werden verschiedenartige Informationsquellen berücksichtigt. Dabei fließen die Bereiche Betriebsorganisation, Dokumentation und die Betriebsführung maßgeblich ein. Die relevanten Eingangsdaten und Parameter sollen aus den verschiedenen Quellsystemen bezogen und im PIMS verarbeitet werden. Das Ergebnis der Zustandsbewertung dient zudem als fundierte Grundlage für die weitere Verwendung in der Simulationssoftware des Asset Managements. Folglich soll mit dem PIMS die Instandhaltungsstrategie gestützt werden. EWE NETZ beabsichtigt mit der Einführung eines Pipeline Integrity Management Systems die Zusammenführung aller relevanten Daten und Messberichte in einer standardisierten Form, basierend auf den prozessualen Abläufen, die mit den integritätserhaltenden Maßnahmen verbunden sind. Aufgrund der vorhandenen Netzstruktur muss die Bewertungsmethodik ermöglichen, dass nicht-molchbare Leitungen analysiert und bewertet werden können.
Kategorien:
Software, Datendienste
CPV-Codes:
IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung , Softwarepaket und Informationssysteme
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  197182-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
EWE swb ISIS GmbH
Rummelweg 14
Zu Händen von: Doreen Bendlin
26122 Oldenburg
DEUTSCHLAND
E-Mail: kek@ewe.de
Fax: +49 44148054695
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.ewe.de

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Haupttätigkeit(en)
Production transport distribution gas heat Strom Wasser
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
15_093 PIMS Pipeline Integrity Management System.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 7 Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Oldenburg (Oldbg.). NUTS-Code DE94
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Softwareauswahlverfahren für folgendes Thema: Die EWE NETZ verfügt als regionaler Verteilnetzbetreiber über ein umfangreiches Erdgas-Hochdrucknetz mit einer Gesamtlänge von rund 3.800 Kilometern im Weser-Ems-Elbe-Gebiet und in Brandenburg, Rügen und Nordvorpommern. Heute verfügt die EWE NETZ über das am dichtesten vermaschte regionale Gasnetz in Deutschland. Leistungsstarke Netze, höchste Technik-Standards und bestmögliche Versorgungssicherheit stehen bei uns für Qualität. Die Leitungen sind für einen Druck von bis zu 84 bar ausgelegt und liegen in einem Nennweitenbereich zwischen DN 50 und DN 600. Der Großteil der Leitungen (~ 90 %) ist nicht-molchbar. EWE NETZ ist für den sicheren und zuverlässigen Transport des Erdgases verantwortlich. Um den Nachweis der Integrität der Hochdruckleitungen aus dem Werkstoff Stahl für einen Auslegungsdruck größer 5 bar effizient zu erbringen und somit den sicheren und zuverlässigen Transport des Erdgases nachzuweisen, ist zur Unterstützung des Fachbereiches Gas eine Software-Applikation in die bestehenden operativen Prozesse des Netzservice und in die bestehende IT-Landschaft einzubinden. Ziel des Pipeline Integrity Managements (PIM) ist die Unterstützung des Vorgehens zur Integritätsbewertung und der Vorgehensweise zum Integritätserhalt der Gashochdruckleitungen (> 5 bar). Damit einhergehend ist die zielgerichtete Unterstützung der operativen Abwicklung von Inspektion, Wartung und Instandsetzung des Gashochdrucknetzes. Das PIM umfasst den gesamten Lebenszyklus einer Gastransportleitung von der Planung bis zur Stilllegung. Zum Nachweis (systematische Zustandsanalyse) und zum Erhalt der technischen Integrität soll das Pipeline Integrity Management durch ein prozess-unterstützendes System (PIMS) ergänzt werden. Fachlich liegt ein wesentlicher Fokus auf der Fähigkeit der Lösung, Abläufe und Berechnungen zu automatisieren und manuelle Schritte in einem sinnvollen Maß zu verringern. Zur Bewertung des Zustandes einer Leitung/ eines Leitungsabschnittes werden verschiedenartige Informationsquellen berücksichtigt. Dabei fließen die Bereiche Betriebsorganisation, Dokumentation und die Betriebsführung maßgeblich ein. Die relevanten Eingangsdaten und Parameter sollen aus den verschiedenen Quellsystemen bezogen und im PIMS verarbeitet werden. Das Ergebnis der Zustandsbewertung dient zudem als fundierte Grundlage für die weitere Verwendung in der Simulationssoftware des Asset Managements. Folglich soll mit dem PIMS die Instandhaltungsstrategie gestützt werden. EWE NETZ beabsichtigt mit der Einführung eines Pipeline Integrity Management Systems die Zusammenführung aller relevanten Daten und Messberichte in einer standardisierten Form, basierend auf den prozessualen Abläufen, die mit den integritätserhaltenden Maßnahmen verbunden sind. Aufgrund der vorhandenen Netzstruktur muss die Bewertungsmethodik ermöglichen, dass nicht-molchbare Leitungen analysiert und bewertet werden können.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
48000000, 72000000 Beschreibung: Softwarepaket und Informationssysteme. IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung.
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Betrieb der Software. Details dazu erhalten die Bieter innerhalb des Ausschreibungsverfahren. Die Möglichkeit des Betriebes der Software ist nicht zwingende Voraussetzung für die Teilnahme an dem Verfahren.
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten:
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Werden ggf. bei der Angebotsaufforderung mit angefordert.
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Es finden – unter Ausschluss anderer Bedingungen – einschlägigen Vertragsbedingungen und Standardvertragsdokumente des Konzerns EWE AG in der aktuell gültigen Fassung Anwendung. Eventuelle Abweichungen zu den EWE-Mustern werden in den Verdingungsunterlagen dargestellt.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschulnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Jeder Bewerber/jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft hat zur Beurteilung der persönlichen Lage mit dem Teilnahmeantrag folgende Angaben/Unterlagen einzureichen: 1. Eigenerklärung, dass: a) kein Insolvenz- oder Liquidationsverfahren anhängig ist, b) keine rechtskräftige Feststellung über berufliche Verfehlungen bestehen und c) keine Steuer- oder Abgabeschulden bestehen. 2. Aktueller Handelsregisterauszug oder gleichwertiges Dokument des Herkunftslandes in deutscher Sprache. 3. Bescheinigung der Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft, soweit im Herkunftsland eine Eintragungspflicht besteht. Der Auftraggeber behält sich vor, bei Zweifeln an der Richtigkeit der Erklärung Fremdbescheinigungen über das Nichtvorliegen der vorgenannten Ausschlussgründe nachzufordern. Siehe ebenfalls VI.3) und weitere Unterlagen auf Anfrage.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Sind den Teilnahmebedingungen zu entnehmen, die über die Kontaktadresse anzufordern sind.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Sind den Teilnahmebedingungen zu entnehmen, die über die Kontaktadresse anzufordern sind.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren): nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
I-EK 15_093
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
17.06.2015 - 12:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag:
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
VI.3) Zusätzliche Angaben
Im Rahmen dieses EU-Vergabeverfahrens erhält der Bewerber die Möglichkeit, seine Eignung zur Erbringung der Leistungen darzulegen (Teilnahmewettbewerb). EWE behält sich vor für das Angebotsverfahren das Bieterfeld auf bis zu 6 Bieter zu reduzieren. Im Mittelpunkt des Teilnahmewettbewerbs steht dabei die Erhebung von Informationen über die Fach- und Branchenkompetenz, Methodenkompetenz, Erfahrung und das Leistungsvermögen des Bewerbers zur Erbringung der Leistungen. Die Prüfung bzw. Bewertung der Eignung eines Bewerbers und die Entscheidung über die Bewerber, welche zur Angebotsabgabe aufgefordert werden, erfolgt auf Basis der in den Unterlagen der Bekanntmachung genannten Eignungskriterien, welche im Ausschreibungsdokument dargestellt sind. Weitere Unterlagen sind bei der Kontaktstelle (Frau Bendlin, Einkauf des EWE Konzerns, kek@ewe.de) anzufordern. Die Unterlagen werden Ihnen auf elektronischem Weg zugesandt. Fragen der Bewerber bzgl. der Eignungsprüfung für die Teilnahme an der Vergabe „15_093 PIMS Pipeline Integrity Management System“ können bis zum 10.6.2015 per E-Mail an kek@ewe.de eingereicht werden. Später eingereichte Fragen können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Die Fragen werden fortlaufend möglichst zeitnah beantwortet und allen Interessenten zur Verfügung gestellt. Die letzten Antworten erhalten die Bewerber dann spätestens bis zum 15.6.2015. Alle Erklärungen und Nachweise sind gemeinsam mit dem Teilnahmeantrag einzureichen. Ein diesbezüglicher Verweis auf frühere Bewerbungen ist nicht zulässig. Die Unterlagen sind gemäß den in der Bekanntmachung bzw. in den Anlagen verwendeten Ordnungsnummern zu sortieren und zu benennen. Die Teilnahmeanträge und entsprechenden Unterlagen sind vollständig schriftlich in einfacher Ausfertigung (im Original) sowie elektronisch auf einer CD ROM in deutscher Sprache und unter Angabe der EU-Bekanntmachungsnummer sowie unseres Aktenzeichens 15_093 in einem verschlossenem Umschlag mit der Aufschrift „Nicht öffnen!“ bei der genannten Kontaktstelle einzureichen. Bewerbungen, die verspätet eingehen, können nicht berücksichtigt werden. Dies gilt ebenfalls für Anträge die auf elektronischem Wege, wie z. B. per E-Mail, Fernschreiben, Telegramm, Telebrief oder Telefax, übermittelte werden. Der Auftraggeber behält sich vor, Erklärungen und Nachweise entsprechend § 19 Absatz 3 SektVO nachzufordern. Es gelten die Vorgaben gemäß §§ 107 Abs. 3 Nr. 4 und 101b Abs. 2 GWB.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Auf der Hude 2 21339 Lüneburg Deutschland Telefon: +49 4131150 Fax: +49 4131152943
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01.06.2015
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen