DTAD

Ausschreibung - Softwareprogrammierung und -beratung in Soltau (ID:12184429)

DTAD-ID:
12184429
Region:
29614 Soltau
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Softwareprogrammierung, -beratung
CPV-Codes:
Softwareprogrammierung und -beratung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Die Abfallwirtschaft Heidekreis AöR (AHK) ist öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger für das Gebiet des Landkreises Heidekreis. Sie führt die Entsorgung von Restabfall, Sperrabfall, Bioabfall...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
09.08.2016
Frist Angebotsabgabe:
07.09.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Abfallwirtschaft Heidekreis Anstalt des öffentlichen Rechts
Winsener Straße 17
Soltau
29614
Deutschland
Kontaktstelle(n): Rainer Jäger
Telefon: +49 51919281210
E-Mail: rainer.jaeger@ahk-heidekreis.de
Fax: +49 51919281224
NUTS-Code: DE938
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.ahk-heidekreis.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Beschaffung einer Abfallwirtschafts-Software einschließlich Inbetriebnahme, Schulung sowie Wartung und Support.
Die Abfallwirtschaft Heidekreis AöR (AHK) ist öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger für das Gebiet des Landkreises Heidekreis. Sie führt die Entsorgung von Restabfall, Sperrabfall, Bioabfall und Papier/Pappe/Kartonagen mit eigenem Personal durch. Für die Entsorgung von gewerblichen Abfällen nutzt sie die Dienstleistungen der Tochtergesellschaft Abfallwirtschaft Heidekreis Service GmbH (AHS). Die bei der AHK und der AHS derzeit eingesetzte Abfallwirtschaftssoftware soll durch eine neue Software ersetzt werden, welche die Verwaltung der unterschiedlichen Einrichtungen der AHK (Abfallentsorgungsanlage, Fahrzeugwaagen, Betriebshof, Wertstoffhof, Verwaltung) gewährleistet. Wesentliches Element ist dabei die Gebührenveranlagung bzw. Rechnungsstellung. Die Software muss mit der IT-Struktur des Landkreises Heidekreis kompatibel sein, es sind Schnittstellen zu weiterer Software zu schaffen, vorhandene Stammdaten sind zu übernehmen.

CPV-Codes:
72200000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE938
Hauptort der Ausführung
Betriebsstätten der AHK und AHS im Landkreis Heidekreis.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
275163-2016

EU-Ted-Nr.:
2016/S 152-275163

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
07.09.2016

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Angabe zu Jahresumsätzen des Bewerbers insgesamt sowie zu Jahresumsätzen mit vergleichbaren Leistungen für öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger.
— Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 2,5 Mio. Euro je Schadensfall für Personen, Sach- und Vermögensschäden.
— Eventuell (nach Aufforderung des Auftraggebers): Unbedenklichkeitsbescheinigungen des Finanzamtes, der Unfallversicherung sowie der gesetzlichen Krankenkasse.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Referenzen aus den letzten drei Geschäftsjahren über mit dem Auftragsgegenstand vergleichbare Leistungen.
— Angabe der Anzahl der Beschäftigten und Führungskräfte im Jahresdurchschnitt in den Jahren 2013-2015.
— Nachweis eines Qualitätssicherungssystems, z. B. nach DIN EN ISO 9001:2008 oder gleichwertig.
— Kontrolle der technischen Leistungsfähigkeit: Der Auftraggeber stellt eine Reihe von unabdingbaren Anforderungen an die zu liefernde bzw. zu erstellende Software. Diese sind im Wesentlichen durch die vorhandene IT-Infrastruktur, die zu berücksichtigenden technischen Anlagen und die mittels Schnittstellen anzubindenden anderen Softwareprodukte bedingt. Diese grundlegenden Voraussetzungen sind von dem zukünftigen Auftragnehmer zwingend spätestens zum vorgesehenen Beginn des Produktiveinsatzes der neuen Software (1. Januar 2018) zu gewährleisten. Es handelt sich insoweit um Ausschlusskriterien, d. h. Bewerber, die nicht in der Lage sind, diese Anforderungen zu erfüllen, werden nicht zur Abgabe eines Erstangebotes aufgefordert. In dem vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Teilnahmeantragsformular sind die zwingend zu erfüllenden Systemvoraussetzungen, Schnittstellen und Funktionalitäten aufgelistet und vom Bewerber anzukreuzen.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.subreport.de/E98532848
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Landkreis Heidekreis
Harburger Straße 2
Soltau
29614
Deutschland
Kontaktstelle(n): Submissionsstelle
E-Mail: st.voss@heidekreis.de
NUTS-Code: DE938
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.heidekreis.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Beschreibung der Beschaffung:
Die Abfallwirtschaft Heidekreis AöR (AHK) ist öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger für das Gebiet des Landkreises Heidekreis. Sie führt die Entsorgung von Restabfall, Sperrabfall, Bioabfall und Papier/Pappe/Kartonagen mit eigenem Personal durch. Für die Entsorgung von gewerblichen Abfällen nutzt sie die Dienstleistungen der Tochtergesellschaft Abfallwirtschaft Heidekreis Service GmbH (AHS). Die bei der AHK und der AHS derzeit eingesetzte Abfallwirtschaftssoftware soll durch eine neue Software ersetzt werden, welche die Verwaltung der unterschiedlichen Einrichtungen der AHK (Abfallentsorgungsanlage, Fahrzeugwaagen, Betriebshof, Wertstoffhof, Verwaltung) gewährleistet. Wesentliches Element ist dabei die Gebührenveranlagung bzw. Rechnungsstellung. Die Software muss mit der IT-Struktur des Landkreises Heidekreis kompatibel sein, es sind Schnittstellen zu weiterer Software zu schaffen, vorhandene Stammdaten sind zu übernehmen.
Beschafft werden soll dabei eine Software, welche die individuellen Anforderungen der AHK möglichst umfassend abbildet. Die AHK stellt diesbezüglich eine erste Fassung einer Leistungsbeschreibung zur Verfügung, auf deren Basis die indikativen Angebote der ausgewählten Teilnehmer am Verhandlungsverfahren abgegeben werden sollen. Die endgültige Leistungsbeschreibung als Grundlage für die finalen Angebote soll in den Verhandlungsrunden entwickelt werden.
Neben der Überlassung der individuell angepassten Software hat der Auftragnehmer auch die Inbetriebnahme und die Schulung der mit der Software arbeitenden Mitarbeiter zu erbringen. Beabsichtigt ist eine vollständige Inbetriebnahme der Software zum 1. Januar 2018. Der Auftrag umfasst außerdem Wartungs- und Supportleistungen über einen Zeitraum von fünf Jahren.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Der Auftraggeber wählt aus den eingegangenen und vollständigen Teilnahmeanträgen drei Bewerber aus, die zur Abgabe von Erstangeboten aufgefordert werden. Auf Grundlage dieser Erstangebote werden sodann die Verhandlungsgespräche geführt. Bei der Auswahl der Bewerber wertet der Auftraggeber die Höhe der Jahresumsätze mit vergleichbaren Leistungen und die Anzahl der Referenzen mit vergleichbaren Leistungen wie folgt aus:
— Aus den angegebenen Jahresumsätzen wird ein Durchschnittswert gebildet. Der Durchschnittswert wird in Punkte umgerechnet. Dabei erhält der Bewerber mit dem höchsten Durchschnittswert 100 Punkte, der mit dem niedrigsten Durchschnittswert 0 Punkte. Die anderen Bewerber erhalten Punktzahlen entsprechend proportional nach den jeweiligen Durchschnittswerten.
— Der Bewerber mit der höchsten Anzahl an Referenzen erhält 100 Punkte, der mit der niedrigsten Anzahl an Referenzen 0 Punkte. Die anderen Bewerber erhalten Punktzahlen entsprechen proportional nach den jeweiligen Anzahlen.
— Die Punktzahlen werden addiert. Die drei Bewerber mit den höchsten Gesamt-Punktzahlen werden zur Abgabe von Erstangeboten aufgefordert.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Der Auftraggeber hat sich in einer frühen Phase der Ermittlung des Beschaffungsbedarfs von einem Softwareanbieter, der S&F Datentechnik GmbH & Co. KG, unterstützen lassen.


Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07.09.2016
Ortszeit: 11:30

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 22.09.2016

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Zum Nachweis der Zuverlässigkeit und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen verlangt der Auftraggeber folgende Erklärungen und Nachweise:
— Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen im Sinne von §§ 123, 124 GWB bzw. über die Durchführung von Maßnahmen der Selbstreinigung gemäß § 125 GWB.
— Erklärung zur Tariftreue gemäß § 4 Abs. 1 des Niedersächsischen Tariftreue- und Vergabegesetzes (NTVergG).

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131151336
E-Mail: vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131152943
Internet-Adresse: www.mw.niedersachsen.de

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Niedersachsen
21339
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131151336
E-Mail: vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131152943
Internet-Adresse: www.mw.niedersachsen.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 04.08.2016

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
10.02.2017
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen