DTAD

Ausschreibung - Softwareprogrammierung und -beratung in Bonn (ID:3160533)

Auftragsdaten
Titel:
Softwareprogrammierung und -beratung
DTAD-ID:
3160533
Region:
53113 Bonn
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.10.2008
Frist Angebotsabgabe:
17.11.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Rahmenvereinbarung beinhaltet Leistungen im Lotus Notes R6.5/R7.0 gegebenenfalls im R 8.X Umfeld, die auf der Grundlage von schriftlichen Einzelauftr?gen (Abrufbestellungen zur Rahmenvereinbarung) abgerufen bzw. beauftragt werden.
Kategorien:
Softwareprogrammierung, -beratung
CPV-Codes:
Softwareprogrammierung und -beratung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  271486-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, Unternehmenszentrale, Am DFS Campus 10, Kontakt KE/O, z. Hd. von Heinz Kohl oder Nadine Sch?tz (nadine.schuetz@dfs.de), D-63225 Langen. Tel. (49-6103) 707-46 22 oder 46 18. E-Mail: heinz.kohl@dfs.de. Fax (49-6108) 707-46 95. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.dfs.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: ?ffentl. Auftraggeber gemäß ? 98 (2) GWB. Sonstiges: Verkehrswesen. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Rahmenvereinbarung für die Erbringung von Leistungen im Lotus Notes Umfeld.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 7. Hauptort der Dienstleistung: Langen (Hessen). NUTS-Code: DE71C.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer. Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren 3.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die Rahmenvereinbarung beinhaltet Leistungen im Lotus Notes R6.5/R7.0 gegebenenfalls im R 8.X Umfeld, die auf der Grundlage von schriftlichen Einzelauftr?gen (Abrufbestellungen zur Rahmenvereinbarung) abgerufen bzw. beauftragt werden.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
72200000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Die Rahmenvereinbarung beinhaltet folgende Leistungen im Lotus Notes und Domino R6.5/R7.0 gegebenenfalls im R 8.X Umfeld, die auf der Grundlage von schriftlichen Einzelauftr?gen (Abrufbestellungen zur Rahmenvereinbarung) abgerufen bzw. beauftragt werden: L?sungsberatung, Konzepterstellung, Applikations-Entwicklung (Notes Script und JAVA), Pflege (Inbetriebhaltung) und Weiterentwicklung existierender Softwaremodule, Unterstützung bei der Systemintegration in das Übrige technische DFS-Umfeld, Optimierung der Schnittstellen zwischen Domino und anderen Systemen (u.a. Microsoft Office, ZENOS bzw. ZeNotes, SQL DB, SAP WAS) zur Vermeidung von redundanter Datenhaltung bzw. Pflege, Durchführen von Softwaretests, Fehlersuche, -analyse und -behebung in oben genannten Bereichen, Erstellung und Lieferung von Dokumentationen, Pflege und Weiterentwicklung des DFS Notes Applicationsframeworks. Für die Erbringung der Leistungen müssen mindestens 3 Mitarbeiter mit den geforderten Erfahrungen/Qualifikationen verfügbar sein. Pro Jahr sind voraussichtlich 200 Personentage geplant. Bei dieser Anzahl handelt es sich jedoch nur um eine Sch?tzung. Insofern besteht keine Verpflichtung des Auftraggebers zum Abruf der genannten Höhe der Personentage. Vorgehen: Bei dieser Beschaffungsmaßnahme handelt es sich um ein Pilotprojekt im Rahmen der elektronischen Vergabe, daher wird diese Ausschreibung zusätzlich begleitend auch elektronisch durchgeführt. Der Schwerpunkt liegt hierbei allerdings bei den konventionell schriftlich (in Papierform) eingereichten Unterlagen, da es sich bei der eVergabe derzeit noch um einen Unterst?tzungsprozess handelt. Insofern sind die Teilnahmeanträge in elektronischer Form sowie in schriftlicher Form (in Papierform, 1-fach) einzureichen. Vor der elektronischen Abgabe des Teilnahmeantrages ist eine Selbstregistrierung auf der DFS Webseite unter dem Punkt ?Procurement? => ?Ausschreibung Online? => Links: ?Registrierung? notwendig. Danach ist der Teilnahmeantrag sowie allen geforderten Informationen und Unterlagen in elektronischer Form nach dem Login unter dem Link http://dfs.ebeschaffung.de/bieter einstellen. Auf die Einhaltung der Frist für die Abgabe der Teilnahmeanträge inklusive aller geforderten Informationen und Unterlagen in elektronischer Form sowie in Papierform spätestens am 17.11.2008 wird hingewiesen. Nach Eingang der Teilnahmeanträge wird eine Bewertung der Teilnahmeanträge durchgeführt. Auf Grund der Ergebnisse der Bewertung der Teilnahmeanträge erfolgt die Festlegung der Bieter die zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert werden. Für die Erstellung des Teilnahmeantrages und des Angebotes erhält der Bieter keine Vergütung. Nach Eingang der Angebote erfolgt die Bewertung der eingegangenen Angebote. Des Weiteren ist eine Präsentation des Angebotes mit Vorstellung der Schl?sselpersonen (mit Personalprofil/Qualifikation/Erfahrungen), die für die Erbringung der Leistungen eingesetzt werden sollen, vorgesehen. Die Ergebnisse der Präsentation sind u. a. mit Bestandteil der abschließenden Angebotsbewertung.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Werden mit der Angebotsaufforderung mitgeteilt.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bei Bietergemeinschaften muss sich jedes Unternehmen der Bietergemeinschaft verpflichten, die gesamtschuldnerische Haftung zu übernehmen. Die Bietergemeinschaft benennt einen festen Ansprechpartner für den Auftraggeber (Konsortialführer). Insofern ist eine entsprechende rechtsverbindliche Erklärung bereits bei dem Teilnahmeantrag und dem späteren Angebot beizufügen. Grundsätzlich sind für Lieferungen und Leistungen, die die Konsortialpartner untereinander bzw. an das Konsortium (Bietergemeinschaft) zur Vertragserfüllung erbringen, Kalkulationsans?tze wie z.B. Federf?hrungsgeb?hr, Konsortial-Zuschläge ausgeschlossen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Siehe Ziffer III.2.2. und III.2.3.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1. Eine Unternehmensdarstellung hinsichtlich Organisation, Fachkunde und Leistungsfähigkeit sowie Angabe von Kennzahlen des Unternehmens der letzten drei Jahre (Gesamtmitarbeiteranzahl für die Jahre 2006 bis 2008, Gesamtumsätze für die Jahre 2005?2007 sowie weitere finanzielle Kennzahlen des Unternehmens) zum Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. Es wird darauf hingewiesen, dass die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ein wesentlicher Bestandteil der Bewertung der Teilnahmeanträge sein wird. 2. Angaben über die Jahresums?tze der Gesch?ftsjahre (2006, 2007 sowie laufendes Jahr 2008) bezüglich der ausgeschriebenen Leistungsart (Lotus Notes). 3. Vorlage von Gesch?ftberichten (oder analoge Dokumente falls keine Gesch?ftsberichte vorliegen) der letzten drei Jahre (2005, 2006 und 2007) die zum Nachweis der wirtschaftlichen/finanziellen Leistungsfähigkeit des Unternehmens dienen (in den einzureichenden Unterlagen sollen die wirtschaftlichen/finanziellen Kennzahlen des Unternehmens enthalten sein). 4. Vorlage der Handelsregistereintragung/Gewerbeanmeldung. Vorlage der Nachweise von Haftpflichtversicherungen (Unternehmenshaftpflichtversicherung, Berufshaftpflichtversicherung sowie weitere), die alle Risiken, die sich aus einer Vertragserfüllung ergeben, abdecken. Es können nur Bewerbungen die sämtliche für den Teilnahmeantrag geforderten Unterlagen und Nachweisen beinhalten berücksichtigt werden.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1. Aufzählung vergleichbarer Aufträge mit Angabe des Auftraggebers, des Realisierungszeitraumes und des Auftragwertes, welche die Umsetzung Lotus Notes Lösungen beinhalten und in den vergangenen Jahren (2006, 2007 sowie laufende Jahr 2008) abgewickelt wurden. Beschreibung der Beauftragungen und Inhalte incl. Referenzen einschließlich der Ansprechpartner der Referenzunternehmen. 2. Der Bewerber muss mit dem Teilnahmeantrag mindestens folgende Zertifizierungen (Nachweise) des einzusetzenden Personals vorlegen: Vorlage der entsprechenden ?IBM Certifed Application Developer Lotus Notes and Domino 7? Zertifizierungen. Angabe der Anzahl der Mitarbeiter im geforderten Lotus Notes Umfeld mit Angabe/Beschreibung der Qualifikationen und Erfahrungen. Sowie Angabe der Anzahl der Mitarbeiter die mindestens 2 Jahre Berufserfahrungen im Bereich Softwareentwicklung haben und über ein Zertifikat ?IBM Certifed Application Developer Lotus Notes and Domino 7? verfügen. Die Mitarbeiter müssen des weiteren über folgende zusätzliche Erfahrungen/Qualifikationen (mindestens 1 Jahr) in einem der Bereiche ?Visual Basic (VBA), Notes Formel Sprache/Lotus Script, JAVA & ECLIPSE RCP, Support, Projektkoordination, Konzeptionelles Arbeiten (Module) und Spezial Know-how z.B. J2EE, SAP Netweaver, Notes API? verfügen. Für die Erbringung der Leistungen müssen mindestens 3 Mitarbeiter mit den geforderten Erfahrungen/Qualifikationen verfügbar sein (entsprechende Aussagen sind Teilnahmeantrag zu machen). Entsprechende Personalprofile von Mitarbeiten mit den geforderten Erfahrungen/Qualifikationen sind dem Teilnahmeantrag beizufügen. Es können nur Bewerbungen die sämtliche für den Teilnahmeantrag geforderten Unterlagen und Nachweisen beinhalten berücksichtigt werden.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Nichtoffenes Verfahren.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 7 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Anhand der nachgewiesenen Projekte und der eingereichten Unterlagen werden die Bewerber nach folgenden Kriterien ausgewählt: Nachweise und Angaben gemäß Ziffer III.2.2 und III.2.3.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
2008000039 sowie siehe Ziffer II.1.1.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 17.11.2008. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 4.12.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. Sonstige: Sonstiges: Teilnahmeanträge sind in deutscher Sprache einzureichen. Vertragssprache ist deutsch.Die fachlichen Anforderungen stehen in deutscher Sprache zur Verfügung. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Die Abgabe eines Teilnahmeantrages schließt nicht das Recht auf die Teilnahme am Wettbewerb ein. Es können nur Bewerbungen mit allen für den Teilnahmeantrag geforderten Unterlagen und Nachweisen berücksichtigt werden.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Bundes - Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße 16, D-53113 Bonn. E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de. Tel. (49-228) 949 95 61. URL: www.bundeskartellamt.de. Fax (49-228) 949 91 63.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
16.10.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen