DTAD

Ausschreibung - Softwareprogrammierung und -beratung in Mainz (ID:6491212)

Auftragsdaten
Titel:
Softwareprogrammierung und -beratung
DTAD-ID:
6491212
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
13.09.2011
Frist Angebotsabgabe:
28.10.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Einführung einer Software für das deutsche bankenaufsichtsrechtliche Meldewesen. Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH und die LTH Landestreuhandbank Rheinland-Pfalz sind die Förderbanken des Landes Rheinland-Pfalz mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten. Zum 1.1.2012 werden beide Banken fusioniert. Für das gemeinsame Institut (im Folgenden kurz ISB genannt) wird eine Standard-Software für das bankenaufsichtsrechtliche Meldewesen gesucht. Bei dem neuen Institut handelt es sich um ein Nichthandelsbuchinstitut, was von der neuen Software berücksichtigt werden muss. Mit der gesuchten Software sollen alle in der Anlage aufgelisteten und für die ISB aus heutiger Sicht relevanten Meldungen erstellt und an die Deutsche Bundesbank übermittelt werden. Ziel dieses Anforderungskataloges ist es, die aus den heutigen Meldepflichten resultierenden Anforderungen an die neue Meldewesensoftware zu dokumentieren.
Kategorien:
Softwareprogrammierung, -beratung
CPV-Codes:
Softwareprogrammierung und -beratung
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  287190-2011

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH Holzhofstrasse 4 z. H. Herrn Gerhard Regner 55116 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 6131985-254 E-Mail: gerhard.regner@isb.rlp.de Fax +49 6131985-169 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.isb.rlp.de Weitere Auskünfte erteilen: VÖB-Service GmbH Godesberger Allee 88 z. H. Herrn Wolfgang Busch 53175 Bonn DEUTSCHLAND Tel. +49 2288192-142 E-Mail: vergabe@voeb-service.de Fax +49 2288192-234 Internet: www.voeb-service.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: VÖB-Service GmbH Godesberger Allee 88 z. H. Herrn Wolfgang Busch 53175 Bonn DEUTSCHLAND Tel. +49 2288192-142 E-Mail: vergabe@voeb-service.de Fax +49 2288192-234 Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: VÖB-Service GmbH Godesberger Allee 88 z. H. Herrn Wolfgang Busch 53175 Bonn DEUTSCHLAND Tel. +49 2288192-142 E-Mail: vergabe@voeb-service.de Fax +49 2288192-234 Internet: www.voeb-service.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Wirtschaft und Finanzen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Einführung einer Software für das deutsche bankenaufsichtsrechtliche Meldewesen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Mainz. NUTS-Code DEB35
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH und die LTH Landestreuhandbank Rheinland-Pfalz sind die Förderbanken des Landes Rheinland-Pfalz mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten. Zum 1.1.2012 werden beide Banken fusioniert. Für das gemeinsame Institut (im Folgenden kurz ISB genannt) wird eine Standard-Software für das bankenaufsichtsrechtliche Meldewesen gesucht. Bei dem neuen Institut handelt es sich um ein Nichthandelsbuchinstitut, was von der neuen Software berücksichtigt werden muss. Mit der gesuchten Software sollen alle in der Anlage aufgelisteten und für die ISB aus heutiger Sicht relevanten Meldungen erstellt und an die Deutsche Bundesbank übermittelt werden. Ziel dieses Anforderungskataloges ist es, die aus den heutigen Meldepflichten resultierenden Anforderungen an die neue Meldewesensoftware zu dokumentieren.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
72200000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.2.2012. Ende: 30.9.2012 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Werden in den Vergabeunterlagen bekannt gegeben. Zusätzlich gelten die VOL/B.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja — Deutsches Recht als Vertragsgrundlage, — Angebote, Schriftverkehr, Dokumentation in deutscher Sprache, — Ausschließlich deutsch- und englischsprachige Kommunikation während der gesamten Leistungserfüllung, — Sonderkündigungsrecht gem. Vergabeunterlagen, — Währungsangabe in EUR.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Nachweis/Erklärung über die Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister oder eine vergleichbare Bescheinigung, nicht älter als 6 Monate (ausländische Teilnehmer haben eine gleichwertige Bescheinigung des Herkunftslandes vorzulegen), 2. Nachweis über einen Berufshaftpflichtversicherungsschutz mit einer Mindestdeckung von jeweils 1 000 000 EUR für Personen- und Sachschäden sowie 500 000 EUR für Vermögensschäden (nicht älter als 6 Monate), 3. Eine Unternehmensdarstellung des Bieters mit Angabe von Rechtsform, Firmenstruktur und Geschäftsfeldern; 4. Angabe von Nachunternehmen: Ist für Teile der Leistung der Einsatz von Nachunternehmern vorgesehen, sind diese vollständig (namentliche Nennung) mit den zu leistenden Aufgaben (Art und Umfang) anzugeben sowie die in der Auftragsbekanntmachung unter III.2.1 bis III.2.3 verlangten Angaben, Erklärungen und Unterlagen - soweit einschlägig - bezogen auf die jeweilige vom Nachunternehmer übernommene Leistung einzureichen. Ein Bieter hat auf gesonderte Anforderung des Auftraggebers mit dem Angebot in einer schriftlichen Erklärung zu versichern, dass er im Auftragsfall über die Ressourcen der Nachunternehmer verfügen kann (Verfügbarkeitsnachweis).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Angaben über die Umsätze der vergangenen 3 Jahre des Unternehmens: a. insgesamt b. im Bereich Meldewesensoftware 2. Angaben über die Anzahl der Kunden in den vergangenen 3 Jahren des Unternehmens: a. insgesamt b. im Bereich Meldewesensoftware 3. Angaben über die Mitarbeiterzahlen der vergangenen 3 Jahre des Unternehmens: a. insgesamt b. im Bereich Meldewesensoftware
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweis (Referenzen) über Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. Referenzen aus jüngster Zeit sind zu bevorzugen. Der Nachwies hat folgende Informationen zu beinhalten: a) Auftraggeber, b) Ansprechpartner/Kontaktdaten, c) Auftragsvolumen, d) Dauer der Zusammenarbeit e) Zeitraum und Beschreibung der Zusammenarbeit
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
28.10.2011 - 16:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 31.1.2012
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 2.11.2011 Ort Mainz. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt Villemomblerstraße 76 53123 Bonn DEUTSCHLAND Tel. +49 2289499-0 Fax +49 2289499-400
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
8.9.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen