DTAD

Ausschreibung - Solarenergie in Marburg (ID:3551674)

Auftragsdaten
Titel:
Solarenergie
DTAD-ID:
3551674
Region:
35037 Marburg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
19.02.2009
Frist Vergabeunterlagen:
13.03.2009
Frist Angebotsabgabe:
23.03.2009
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ausschreibung eines W?rmeliefer-Contractings. Mit überwiegend solarthermischer Bereitstellung und Verteilung der Heizw?rme sowie unter Einbeziehung einer objektgebundenen Stromerzeugung mittels Photovoltaikanlage. Für ein Verwaltungsgebäude der Stadt Marburg. Im Nichtoffenen Verfahren gemäß VOL/A, Abschnitt 2. Ziel der Ausschreibung: Die Ausschreibung steht unter der Zielsetzung, bis 6.2009 einen Vertrag mit einem geeigneten Contracting-Anbieter abschließen zu können, damit dessen W?rmelieferkonzept mit seinen technischen und räumlichen Anforderungen Eingang in die Ausführungsplanung zur Sanierung des Bestandsgeb?udes sowie zur Errichtung des vorgesehenen Erweiterungsbaus finden kann. Pr?gend für den zu vergebenen Auftrag ist dabei die Lieferung von überwiegend solarthermischer Heizw?rme und die solare Erzeugung des im Gebäude benötigten Stroms über eine Vertragsdauer von bis zu zwanzig Jahren. Das Verwaltungsgebäude der Stadt Marburg besteht aus einem neu zu errichtenden Erweiterungsbau sowie aus einem grundlegend zu sanierenden Bestandsgebäude. Angestrebt wird für den Neubauteil eine wärmetechnisch optimierte Gestaltung nach Passivhausstandard und für das Bestandsgebäude eine Modernisierung der Gebäudehülle mit passivhaustauglichen Komponenten, so dass für das Objekt insgesamt ein maximaler Heizenergie-Verbrauchskennwert von 15 bzw. 25 kWh je Quadratmeter und Jahr erreicht wird. Aus einer solarthermischen Anlage soll mindestens 50 % der noch erforderlichen Heizenergie gedeckt werden. Auch die restliche Heizenergie soll möglichst zur Gänze aus erneuerbaren Quellen geliefert werden, wobei der Contractor technische Anlagen seiner Wahl einsetzen kann. Zudem soll der Contractor die, für solarthermische Anlagen nicht benötigten Dachfl?chen des Gebäudes mit photovoltaischen Anlagen bestücken. Insgesamt soll so ein CO2-neutrales Verwaltungsgebäude entstehen. Der Contractor hat für sein technisches Konzept einen zahlenmäßigen Nachweis über die zurechen-baren CO2-Emissionen bzw. die erzielbaren Verminderungen auf Grundlage der rechnerischen Verfahren des Modells GEMIS, Version 4.5, unter Berücksichtigung der eingesetzten Hilfsenergien (insbes. Strom) zu erstellen. Er benennt einen Garantiewert für die CO2-Emissionen, dessen Einhaltung im praktischen Betrieb er während des Vertragszeitraums jährlich mit den auch für die Konzeptberechnung benutzten Verfahren nachweist und bei dessen Nicht-Einhaltung er mit einer im W?rmeliefervertrag zu vereinbarenden Pönale belegt wird.
Kategorien:
Elektrizität, Gas, Kernenergie, Dampf, Warmwasser, andere Energiequellen
CPV-Codes:
Solarenergie
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  49767-2009

BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Magistrat der Universitätsstadt Marburg, Fachdienst Bauverwaltung, Barf??erstra?e 11, z. Hd. von Herrn Schmidt/Frau Wasserberg, D-35037 Marburg. Tel. +49 6421201603. E-Mail: bauverwaltung@marburg-stadt.de. Fax +49 6421201790. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.marburg.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
W?rmeliefervertrag für ein Verwaltungsgebäude mit überwiegend solarthermischer Wärmeerzeugung.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Friedrichstr. 36, 35037 Marburg. NUTS-Code: DE724.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Ausschreibung eines W?rmeliefer-Contractings. Mit überwiegend solarthermischer Bereitstellung und Verteilung der Heizw?rme sowie unter Einbeziehung einer objektgebundenen Stromerzeugung mittels Photovoltaikanlage. Für ein Verwaltungsgebäude der Stadt Marburg. Im Nichtoffenen Verfahren gemäß VOL/A,
Abschnitt 2. Ziel der Ausschreibung: Die Ausschreibung steht unter der Zielsetzung, bis 6.2009 einen Vertrag mit einem geeigneten Contracting-Anbieter abschließen zu können, damit dessen W?rmelieferkonzept mit seinen technischen und räumlichen Anforderungen Eingang in die Ausführungsplanung zur Sanierung des Bestandsgeb?udes sowie zur Errichtung des vorgesehenen Erweiterungsbaus finden kann. Pr?gend für den zu vergebenen Auftrag ist dabei die Lieferung von überwiegend solarthermischer Heizw?rme und die solare Erzeugung des im Gebäude benötigten Stroms über eine Vertragsdauer von bis zu zwanzig Jahren. Das Verwaltungsgebäude der Stadt Marburg besteht aus einem neu zu errichtenden Erweiterungsbau sowie aus einem grundlegend zu sanierenden Bestandsgebäude. Angestrebt wird für den Neubauteil eine wärmetechnisch optimierte Gestaltung nach Passivhausstandard und für das Bestandsgebäude eine Modernisierung der Gebäudehülle mit passivhaustauglichen Komponenten, so dass für das Objekt insgesamt ein maximaler Heizenergie-Verbrauchskennwert von 15 bzw. 25 kWh je Quadratmeter und Jahr erreicht wird. Aus einer solarthermischen Anlage soll mindestens 50 % der noch erforderlichen Heizenergie gedeckt werden. Auch die restliche Heizenergie soll möglichst zur Gänze aus erneuerbaren Quellen geliefert werden, wobei der Contractor technische Anlagen seiner Wahl einsetzen kann. Zudem soll der Contractor die, für solarthermische Anlagen nicht benötigten Dachfl?chen des Gebäudes mit photovoltaischen Anlagen bestücken. Insgesamt soll so ein CO2-neutrales Verwaltungsgebäude entstehen. Der Contractor hat für sein technisches Konzept einen zahlenmäßigen Nachweis über die zurechen-baren CO2-Emissionen bzw. die erzielbaren Verminderungen auf Grundlage der rechnerischen Verfahren des Modells GEMIS, Version 4.5, unter Berücksichtigung der eingesetzten Hilfsenergien (insbes. Strom) zu erstellen. Er benennt einen Garantiewert für die CO2-Emissionen, dessen Einhaltung im praktischen Betrieb er während des Vertragszeitraums jährlich mit den auch für die Konzeptberechnung benutzten Verfahren nachweist und bei dessen Nicht-Einhaltung er mit einer im W?rmeliefervertrag zu vereinbarenden Pönale belegt wird.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
09330000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.1.2010. Ende: 31.12.2029. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Unterlagen und Nachweise gem. ?7a Nr. 3 Abs. 1 VOL/A, insbesondere Umsätze der letzten 3 Gesch?ftsjahre.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Unterlagen und Nachweise gem. ? 7a Nr. 3 Abs. 2 VOL/A, insbesondere zur technischen und personellen Ausstattung sowie energietechnisch vergleichbar anspruchsvolle Referenzprojekte. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Nichtoffenes Verfahren.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 5.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
60.12.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 13.3.2009 - 23:59. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 23.3.2009 - 23:59. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 27.3.2009.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Nachr. HAD-Ref.: 373/113. Nachr. V-Nr/AKZ: 60.12.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
18.2.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen