DTAD

Ausschreibung - Sonarger?te in Bonn (ID:3929847)

Auftragsdaten
Titel:
Sonarger?te
DTAD-ID:
3929847
Region:
53113 Bonn
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.06.2009
Frist Vergabeunterlagen:
22.06.2009
Frist Angebotsabgabe:
20.07.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Beschaffung einer F?chersonaranlage für mittlere Wassertiefen (3 m-2 000 m) und Festinstallation an Bord des Forschungsschiffes "Heincke" zur Kartierung und zur Erkundung des Untersuchungsgebietes.
Kategorien:
Mess-, Kontroll-, Prüf-, Navigationsinstrumente
CPV-Codes:
Sonargeräte
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  159015-2009

BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Stiftung Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Am Handelshafen 12, Kontakt Einkauf/Wirtschaft, z. Hd. von Silke Witt, D-27570 Bremerhaven. Tel. +49 4714831-1350. E-Mail: Silke.Witt@awi.de. Fax +49 4714831-1580. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Einrichtung des öffentlichen Rechts. Sonstiges. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
F?chersonaranlage für mittlere Wassertiefen (3m-2000m) für Forschungszwecke für das deutsche Forschungsschiff "Heincke".
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Bremerhaven; FS Heincke. NUTS-Code: DE502.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Beschaffung einer F?chersonaranlage für mittlere Wassertiefen (3 m-2 000 m) und Festinstallation an Bord des Forschungsschiffes "Heincke" zur Kartierung und zur Erkundung des Untersuchungsgebietes.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
38113000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
1 Stück F?chersonaranlage Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: EUR.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Datenverarbeitungssoftware (Postprocessing), Unterstützung/Hilfeleistung für Planung, Installation, Tests, Seeabnahme und Schulung.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Ende: 3.11.2009. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Voraus- bzw. Abschlagszahlungen werden nur geleistet gegen Gestellung von für die Stiftung Alfred-Wegener-Institut kostenlosen, unbefristeten und selbstschuldnerischen Bankbürgschaften.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a) Unternehmensdarstellung (Name, Anschrift, Rechtsform, organisatorische Gliederung, Leistungsspektrum, Gründungsdatum, Niederlassungen). b) Vorlage eines vollständigen und aktuellen Berufs- und Handelsregisterauszuges, nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes, in dem der Bewerber ansässig ist (Original bzw. beglaubigte Abschrift). c) Nachweis (z.B. aus dem Bundeszentralregister oder einer gleichwertigen Urkunde einer zuständigen Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Herkunftslandes) gemäß ? 7a Nr. 2 Abs. 2 VOL/A
Abschnitt 2, dass die unter ? 7a Nr. 2 Abs. 1 VOL/A Abschnitt 2 genannten Ausschlusskriterien nicht vorliegen.
d) Erklärung, dass der Bewerber seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben, sowie Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß nachgekommen ist. e) Erklärung, dass der Bewerber im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit keine schwere Verfehlung begangen hat. f) Erklärung, dass der Bewerber in Vergabeverfahren nicht vorsätzlich unzutreffende Erklärungen in Bezug auf seine Fachkunde, Leistungsbereitschaft und Zuverlässigkeit abgegeben hat. g) Nachweis der Mitgliedschaft in der zuständigen Berufsgenossenschaft, nach den Bestimmungen des Landes, in dem das Unternehmen des Bewerbers seinen Sitz hat. h) Erklärung der Einhaltung aller relevanten und aktuell geltenden EU-Richtlinien und Gesetzte. i) Bewerber, die auf der Boykottliste (HADDEX-Liste) stehen, werden nicht berücksichtigt. Die geforderten Erklärungen sind rechtsverbindlich zu unterschreiben. Nicht unterschriebene Erklärungen können zum Ausschluss der Bewerbung f?hren. Alle Nachweise dürfen zum Zeitpunkt des Einreichens nicht älter als 6 Monate sein.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a) Umsatz der letzen 3 Gesch?ftsjahre für das Gesamtunternehmen, sowie für den Unternehmensteil, in dessen Zuständigkeit die zu vergebende Leistung fällt. b) Erklärung, dass über das Vermögen des Bewerbers nicht das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist. c) Erklärung, dass sich der Bewerber nicht in der Liquidation befindet. d) Erklärung des Unternehmens, dass es über eine Berufshaftpflichtversicherung verfügt, sowie der Nachweis der Höhe der Versicherungssumme für Personen- und Sachschäden. Die geforderten Erklärungen sind rechtsverbindlich zu unterschreiben. Nicht unterschriebene Erklärungen können zum Ausschluss der Bewerbung f?hren. Alle Nachweise dürfen zum Zeitpunkt des Einreichens nicht älter als 6 Monate sein.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Eine Aufstellung der Referenzen über mindestens vergleichbare Aufträge sowie eine Firmendarstellung auch hinsichtlich des notwendigen Personals und technischen Geräts ist mit dem Angebot mitzuliefern.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
12/51411.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 22.6.2009. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 20.7.2009. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 30.9.2009.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Str. 16, D-53113 Bonn. Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren: Vergabeprüfstelle, Bundesministerium für Bildung und Forschung, Referat Z23 Heinemannstr. 2, D-53170 Bonn - Bad Godesberg. E-Mail: JohannJosef.Donau@BMBF-BUND.de. Tel. +49 22857-3558. Fax +49 22857-3601.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: ? 13 VGV ? 107 ff GWB.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Stiftung Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Am Handelshafen 12, D-27570 Bremerhaven. E-Mail: Silke.Witt@awi.de. Tel. +49 4714831-1350. Fax +49 4714831-1580.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
10.6.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen