DTAD

Ausschreibung - Sonnenenergieanlage in Hungen (ID:3692287)

Auftragsdaten
Titel:
Sonnenenergieanlage
DTAD-ID:
3692287
Region:
35410 Hungen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
01.04.2009
Frist Vergabeunterlagen:
24.04.2009
Frist Angebotsabgabe:
29.04.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Stadt Hungen beabsichtigt auf der ehemaligen Bergbauhalde Trais-Horloff einen Solarpark (Photovoltaikanlage) zu errichten. Die Fl?che wird derzeit als Ackerland genutzt und ist in der Änderung des Fl?chennutzungsplanes, wie auch im Entwurf zu einem Bebauungsplan, als Standort für ein Sondergebiet "Photovoltaik" ausgewiesen. Der Auftrag umfasst die Errichtung eines Solarparks mit - 240 Nachf?hrsystemen bestückt mit Solarpanelen (42 Module mit einer Modulfl?che von 60 m2; Module mit einer Mindestleistung von 175 W mit einem Nennstrom von 7,5 A und einer Gleichspannung von 23,5 V). Alternativ können gestellte Systeme nach Wahl für eine nutzbare Baufläche von ca. 8,00 ha angeboten werden. Der Auftrag beinhaltet die Errichtung eines Betriebsgebäudes mit 2 Räumen und einem WC. Ferner sind eine computergestützte Anlagenüberwachung mit Internet-Zugang einzurichten. Die Solaranlage wird im Dauerbetrieb arbeiten und die maximale elektrische Leistung in das Öffentliche Netz einspeisen. Vorgesehen ist ein mindestens zwanzigjähriger Betrieb der Anlage. Die Errichtung und der Betrieb übernimmt eine Betreibergesellschaft in der Rechtsform einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH). Die Stadt Hungen und der private Dritte werden die Betreibergesellschaft gründen, wobei die Stadt Hungen eine Mehrheit der Gesellschaftsanteile halten wird. Das Investitionsvolumen betr?gt ca. 8-10 000 000 EUR Netto gemäß vorgeschalteter Machbarkeitsstudie. Zum Erhalt der Förderung nach dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) ist die vollständige Ausführung, Inbetriebnahme und Anmeldung zwingend im Jahr 2009 durchzuführen.
Kategorien:
Installation von Solar-, Photovoltaikanlagen, Elektrizität, Gas, Kernenergie, Dampf, Warmwasser, andere Energiequellen
CPV-Codes:
Sonnenenergieanlage , Stromversorgung , Stromversorgungsunternehmen und zugehörige Dienste
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  90578-2009

BEKANNTMACHUNG Bauauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Magistrat der Stadt Hungen, Kaiserstra?e 7, z. Hd. von Dirk Siebert, D-35410 Hungen. Tel. +49 64028522. E-Mail: dsiebert@hungen.de. Fax +49 6402851222. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.hungen.de. Weitere Auskünfte erteilen: IGM - Ingenieurgesellschaft M?ller mbH, Otto-Hahn-Straße 3, z. Hd. von Dipl.-Ing. Armin Uhrig, D-61137 Sch?neck. Tel. +49 618795600. E-Mail: armin.uhrig@igm-schoeneck.de. Fax +49 6187956060. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine Öffentliche Verwaltung. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Bauleistungen zur Errichtung eines Solarparks, Betriebsführung und Gründung einer Betreibergesellschaft.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Bauleistung. Ausführung. Hauptausführungsort: Hungen/Trais-Horloff. NUTS-Code: DE721.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die Stadt Hungen beabsichtigt auf der ehemaligen Bergbauhalde Trais-Horloff einen Solarpark (Photovoltaikanlage) zu errichten. Die Fl?che wird derzeit als Ackerland genutzt und ist in der Änderung des Fl?chennutzungsplanes, wie auch im Entwurf zu einem Bebauungsplan, als Standort für ein Sondergebiet "Photovoltaik" ausgewiesen. Der Auftrag umfasst die Errichtung eines Solarparks mit - 240 Nachf?hrsystemen bestückt mit Solarpanelen (42 Module mit einer Modulfl?che von 60 m2; Module mit einer Mindestleistung von 175 W mit einem Nennstrom von 7,5 A und einer Gleichspannung von 23,5 V). Alternativ können gestellte Systeme nach Wahl für eine nutzbare Baufläche von ca. 8,00 ha angeboten werden. Der Auftrag beinhaltet die Errichtung eines Betriebsgebäudes mit 2 Räumen und einem WC. Ferner sind eine computergestützte Anlagenüberwachung mit Internet-Zugang einzurichten. Die Solaranlage wird im Dauerbetrieb arbeiten und die maximale elektrische Leistung in das Öffentliche Netz einspeisen. Vorgesehen ist ein mindestens zwanzigjähriger Betrieb der Anlage. Die Errichtung und der Betrieb übernimmt eine Betreibergesellschaft in der Rechtsform einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH). Die Stadt Hungen und der private Dritte werden die Betreibergesellschaft gründen, wobei die Stadt Hungen eine Mehrheit der Gesellschaftsanteile halten wird. Das Investitionsvolumen betr?gt ca. 8-10 000 000 EUR Netto gemäß vorgeschalteter Machbarkeitsstudie. Zum Erhalt der Förderung nach dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) ist die vollständige Ausführung, Inbetriebnahme und Anmeldung zwingend im Jahr 2009 durchzuführen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
09332000, 65300000, 65310000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: Spanne von 8 000 000 bis 10 000 000 EUR.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 10.8.2009. Ende: 31.12.2030. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Vertragserfüllungsbürgschaft i.H.v. 3 % und Gewährleistungsbürgschaft i.H.v. 3 % des Auftragswertes; Bereitschaft zur Stellung einer Bürgschaft oder alternativen Form von Sicherheit für den Rückbau der Solaranlage, der Höhe nach abhängig von der gewählten und verhandelten technischen Ausführung; Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung im Auftragsfall. Der Auftraggeber wird zur Sicherstellung der technischen Betriebsbereitschaft der Anlage am 31.12.2009 (Fähigkeit zur Stromerzeugung und unbeschränkte F?rderungsf?higkeit nach dem EEG ohne Degression) gemäß dem Baufristenplan Vertragsstrafen von bis zu 0,1 % des Auftragswertes/Tag vorsehen, maximal jedoch 5 % des Auftragswertes insgesamt. Sollte die Anlage nach dem 31.12.2009 in Betrieb gehen und ergeben sich dann veränderte Vergütungen, hat der AN über die Laufzeit der Anlage (20 Jahre) die geringeren Verg?tungskosten auszugleichen, wenn er die Verspätung zu vertreten hat.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Ja. Der private Dritte verpflichtet sich dazu, gemeinsam mit der Stadt Hungen eine Betreibergesellschaft zu gründen, an der die Stadt Hungen 51 % und der private Dritte 49 % der Gesellschaftsanteile halten werden. Die Mindestrendite des Solarparks muss mindestens dem zu erwartenden jährlichen Pachtzins des Grundstückes entsprechen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Mit dem Teilnahmeantrag sind folgende Nachweise vorzulegen: - gültige Unbedenklichkeitsbescheinigung (soweit sich aus der Bescheinigung keine Befristung für deren Gültigkeit direkt ergibt, darf diese nicht älter als 3 Monate sein) des zuständigen Finanzamts, - gültige Unbedenklichkeitsbescheinigung (soweit sich aus der Bescheinigung keine Befristung für deren Gültigkeit direkt ergibt, darf diese nicht älter als 3 Monate sein) der zuständigen Berufsgenossenschaft. Es wird darauf hingewiesen, dass der Auftraggeber für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister beim Bundesamt für Justiz anfordern wird. Rechtslage - Geforderte Nachweise. - ausgefüllter und von einem bevollmächtigten Vertreter des Büros/Unternehmens rechtsverbindlich unterschriebener Bewerbungsbogen (Antrag auf Teilnahme am Verhandlungsverfahren), - Erklärung zu den Ausschlusskriterien der VOB/A ? 8a Nr. 1 Abs 1 Buchstaben a) bis g). Die Nachforderung von Nachweisen wird vorbehalten. - bei juristischen Personen ein aktueller Handelsregisterauszug, in Ermangelung eines solchen eine gleichwertige Bescheinigung einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Ursprungs- und Herkunftslandes. Nachweise gem. ? 8 Nr. 3 Abs. 1 Buchstaben e) bis g) VOB/A. - Benennung des Projektteams für die Errichtung des Solarparks/Leistungserbringer mit Angaben zu Name sowie Funktion im Auftragsfall, - Nachweis zur fachlichen Qualifikation des Projektteams durch beigefügte Kopie der Diplomurkunde. Notwendig sind mindestens 2 verantwortliche Projektleiter mit dem Abschluss Elektroingenieur (FH), einem vergleichbaren Bachelor- oder ausländischen Abschluss oder einem höheren Abschluss (z.B. Master/Universität). Hinweis: Nichtvorlage bzw. nicht rechtzeitige Vorlage des von einem bevollmächtigten Vertreter unterschriebenen Bewerbungsbogens sowie der Erklärungen zu ? 8a Nr. 1 Abs 1 Buchstaben a) bis g) VOB/A, Bewerbungen nur für Teilleistungen, Mehrfachbewerbungen, Nichtvorlage des Handelsregisterauszuges (s.o.) sowie Nichtvorlage des Nachweises der fachlichen Qualifikation f?hren zum Ausschluss der Bewerbung! Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 8 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: - Umsatz des Bewerbers der letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahre (2006-2008, Angaben in Euro netto), - Absichtserklärung zum Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung im Falle einer Beauftragung soweit noch nicht vorhanden. Hinweis: Fehlende Absichtserklärung zum Abschluss einer entsprechenden Berufshaftpflichtversicherung f?hrt zum Ausschluss der Bewerbung. - Vorlage der Bilanzen und Gesch?ftsberichte der letzten 3 Gesch?ftsjahre. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 8 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Der durchschnittliche Jahrumsatz der letzten drei Gesch?ftsjahre muss mindestens 2 000 000 EUR insgesamt und eine Millionen Euro im Bereich der Solaranlagen betragen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Erklärung zur Anzahl der beschäftigten Mitarbeiter in den letzten 3 Gesch?ftsjahren; Nachweis von mind. 2 Referenzschreiben zu Referenzen, aus der die Bewertung des Auftraggebers abzulesen ist zu 2 in Betrieb befindlichen Anlagen > 500 KWp, gegliedert nach den Referenzen. - des vorgesehenen Projektleiters, - des vorgesehenen Bauleiters. Hinweis: Fehlender Nachweis von mind. 2 Referenzprojekten wie vor f?hrt zum Ausschluss der Bewerbung! Darüber hinaus abgegebene Unterlagen, wie beispielsweise grafische Nachweise, bleiben unberücksichtigt. Ma?geblich sind die Angaben im Bewerbungsbogen! Erklärung über die zur Verfügung stehende technische und betriebliche Ausstattung des Teilnehmers. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 8 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Der Anbieter muss in den letzten 3 Gesch?ftsjahren jahresdurchschnittlich mindestens zehn festangestellte Mitarbeiter beschäftigt haben.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Nach folgender Matrix (max. Gesamtpunktzahl 100): 1. Fachliche Eignung (40), 1. Referenzliste in Bezug auf Erfahrung im Bau von Einzelanlagen bzw. größeren Solaranlagen (> 500 KWp) 10, 1.2. Referenzliste in Bezug auf Erfahrung Betriebsführung von Einzelanlagen bzw. größeren Solaranlagen (> 500 KWp) 15, 1.3. Nachweis der beruflichen Befähigung 6, 1.3.1. ... der verantwortlichen Personen 3, 1.3.2. Zertifizierungen 3, 1.4. Zur Verfügung stehende Ausstattung 6, 1.4.1. technisch, betriebliche Ausstattung 3, 1.4.2. personelle Ausstattung 3, 1.5. Angaben zu innovativen Projekten und Verbesserung der Dienstleistungsqualit?t 3, 2. Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und Unternehmensdarstellung (30), 2.1. Erklärung über Gesamtumsatz 10, 2.2. Erklärung über den Teilumsatz für Bereich Photovoltaik 10, 2.3. Darlegung der Firmenstruktur, im wesentlichen Aufzeigen der Geschäftsfelder, welche sich ausschließlich mit dem Bau, Betrieb und Betreuung von Solarparks beschäftigen. Hierzu ist zusätzlich ein Organigramm vorzulegen 10, 3. Technische Abfragen (30), 3.1. Vorlage von technischen Angaben von mindestens 2 in Betrieb befindlichen Anlagen > 500 KWp, bestehend aus Zeichnungen, Produktspezifikationen, RI Schema, Ertragsberechnungen, Projektzeitplan, Standort 10, 3.2. Darstellung von besonderen Kenntnissen und Fähigkeiten im Zusammenhang mit den ausgeschriebenen Leistungen, z.B. Teilnahme an Forschungsvorhaben, vorhandene Schutzrechte, Teilnahme an Fachgremien und in relevanten Verb?nden, Akquise von Fördermitteln 10. 3.3. Erg?nzende Unternehmensdarstellung mit Vorlage der Produktpalette, welche für die Ausführung bzw. Errichtung des Solarparks in Frage kommen 10. Hinweis: Die Teilnehmer sollten Nachweise, die nicht schon für die Prüfung der Eignung beizubringen sind, jedoch zusätzlich für Teilnehmerauswahl nach den o.g. Kriterien maßgeblich sind, ihrem Teilnahmeantrag beifügen.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
HN 004.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 24.4.2009 - 12:00. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 29.4.2009 - 11:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 18.5.2009.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Nachr. HAD-Ref.: 2323/15. Nachr. V-Nr/AKZ: HN 004.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
30.3.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen