DTAD

Wettbewerbsergebnisse - Stadtplanung in Trier (ID:5835624)

Auftragsdaten
Titel:
Stadtplanung
DTAD-ID:
5835624
Region:
54290 Trier
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Wettbewerbsergebnisse
Wettbewerbsergebnisse
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.01.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Planer:
Planer:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Trier | Umfeld Porta Nigra“ Nichtoffener freiraumplanerischer Wettbewerb nach VOF (Ausgabe 2009) und RPW 2008. Die Porta Nigra in Trier ist das besterhaltene römische Stadttor nördlich der Alpen und gleichzeitig Sinnbild des geschichtlichen Wandels: über tausend Jahre war sie mittelalterliche Kirche und ist heute das Wahrzeichen Triers. Ihre Funktion als Stadttor hat die Porta Nigra inzwischen verloren: der Fahrverkehr wird seitlich an ihr vorbei geführt. Fußgänger durchschreiten sie zwar wieder - ein Pendant zur Innenstadt fehlt aber auf der anderen Seite. Auch das Umfeld entspricht in keiner Weise dem historischen Stellenwert. Der Fahrverkehr trennt das Tor von seiner Umgebung, der angrenzende Alleenring ist in seiner Gestalt und Funktion schwer zu erkennen, die Platzausbildung weist erhebliche gestalterische und funktionale Mängel auf. Mit der Neugestaltung des im Wettbewerbsgebiet liegenden Simeonstiftplatzes ist ein erster wichtiger Schritt zur Aufwertung des Bereichs um die Porta Nigra getan. Langfristig soll die Umgestaltung vervollständigt werden. Grundlage hierfür soll der im Rahmen des „Investitionsprogramms nationale UNESCO-Welterbestätten“ ausgelobte Wettbewerb sein. Die Umfeldgestaltung der Porta Nigra versteht sich als wichtiger Baustein der Projekte zur Innenstadtgestaltung, die den besonderen städtebaulichen Charakter wieder betonen und aufwerten wollen. Erwartet wurden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern daher Aussagen, wie durch die Umgestaltung das Umfeld der Porta Nigra zu einem attraktiven, erlebbaren und nutzbaren Teil der Innenstadt werden kann, der dem historischen Stellenwert gerecht wird und gleichzeitig Impulse für private Maßnahmen setzt. Hierdurch soll insbesondere die Porta Nigra als Wahrzeichens der Stadt Trier und als UNESCO Weltkulturerbestätte in Wert gesetzt werden. Die im Wettbewerbsbereich vorgesehenen Flächen - davon etwa 19 000 qm Platz- und etwa 14 000 qm Straßenfläche - sollen langfristig neu gestaltet werden. Hierfür wurden im Wettbewerb Ideen und Konzepte gesucht. Um die Flächen in einem schlüssigen innerstädtischen Zusammenhang ausbilden zu können, sollten im Wettbewerb auch Aussagen zur städtebaulichen Anbindung gemacht werden. Die Stadt Trier lobte für die beschriebenen Maßnahmen einen einstufigen nichtoffenen freiraumplanerischen Wettbewerb nach der Verdingungsordnung für freiberufliche Leistungen (VOF) und den Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2008) mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 19 Teilnehmern und 6 gesetzten Teilnehmern aus. Es wurden Bewerber gesucht, die Erfahrungen in der Planung und Realisierung von anspruchsvollen städtischen oder vergleichbaren Freianlagen - Plätze, Fußgängerzonen, öffentliche Straßen und Wege - haben. Das Wettbewerbsverfahren war anonym.
Kategorien:
Stadtplanung, Landschaftsgestaltung
CPV-Codes:
Stadtplanung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  29586-2011

BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS

Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Stadt Trier, Stadtplanungsamt Verwaltungsgebäude V Am Augustinerhof z. H. Frau Wiemann-Enkler 54290 Trier DEUTSCHLAND Tel. +49 651718-1610 E-Mail: iris.wiemann@trier.de Fax +49 651718-191610 Internet-Adresse(n) http://www.trier.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
Auftraggeber/den Auftraggeber „Trier | Umfeld Porta Nigra“ Nichtoffener freiraumplanerischer Wettbewerb nach VOF (Ausgabe 2009) und RPW 2008.
II.1.2) Kurze Beschreibung
Die Porta Nigra in Trier ist das besterhaltene römische Stadttor nördlich der Alpen und gleichzeitig Sinnbild des geschichtlichen Wandels: über tausend Jahre war sie mittelalterliche Kirche und ist heute das Wahrzeichen Triers. Ihre Funktion als Stadttor hat die Porta Nigra inzwischen verloren: der Fahrverkehr wird seitlich an ihr vorbei geführt. Fußgänger durchschreiten sie zwar wieder - ein Pendant zur Innenstadt fehlt aber auf der anderen Seite. Auch das Umfeld entspricht in keiner Weise dem historischen Stellenwert. Der Fahrverkehr trennt das Tor von seiner Umgebung, der angrenzende Alleenring ist in seiner Gestalt und Funktion schwer zu erkennen, die Platzausbildung weist erhebliche gestalterische und funktionale Mängel auf. Mit der Neugestaltung des im Wettbewerbsgebiet liegenden Simeonstiftplatzes ist ein erster wichtiger Schritt zur Aufwertung des Bereichs um die Porta Nigra getan. Langfristig soll die Umgestaltung vervollständigt werden. Grundlage hierfür soll der im Rahmen des „Investitionsprogramms nationale UNESCO-Welterbestätten“ ausgelobte Wettbewerb sein. Die Umfeldgestaltung der Porta Nigra versteht sich als wichtiger Baustein der Projekte zur Innenstadtgestaltung, die den besonderen städtebaulichen Charakter wieder betonen und aufwerten wollen. Erwartet wurden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern daher Aussagen, wie durch die Umgestaltung das Umfeld der Porta Nigra zu einem attraktiven, erlebbaren und nutzbaren Teil der Innenstadt werden kann, der dem historischen Stellenwert gerecht wird und gleichzeitig Impulse für private Maßnahmen setzt. Hierdurch soll insbesondere die Porta Nigra als Wahrzeichens der Stadt Trier und als UNESCO Weltkulturerbestätte in Wert gesetzt werden. Die im Wettbewerbsbereich vorgesehenen Flächen - davon etwa 19 000 qm Platz- und etwa 14 000 qm Straßenfläche - sollen langfristig neu gestaltet werden. Hierfür wurden im Wettbewerb Ideen und Konzepte gesucht. Um die Flächen in einem schlüssigen innerstädtischen Zusammenhang ausbilden zu können, sollten im Wettbewerb auch Aussagen zur städtebaulichen Anbindung gemacht werden. Die Stadt Trier lobte für die beschriebenen Maßnahmen einen einstufigen nichtoffenen freiraumplanerischen Wettbewerb nach der Verdingungsordnung für freiberufliche Leistungen (VOF) und den Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2008) mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 19 Teilnehmern und 6 gesetzten Teilnehmern aus. Es wurden Bewerber gesucht, die Erfahrungen in der Planung und Realisierung von anspruchsvollen städtischen oder vergleichbaren Freianlagen - Plätze, Fußgängerzonen, öffentliche Straßen und Wege - haben. Das Wettbewerbsverfahren war anonym.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71410000 ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.1.2) Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2010/S 132-202832 vom 7.7.2010 ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS
V.1) VERGABE UND PREISE
V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
25
V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
4
V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
1. Preis: Atelier Loidl, Landschaftsarchitekten Am Tempelhofer Berg 6 10965 Berlin DEUTSCHLAND E-Mail: grosch@atelier-loidl.de Tel. +49 3030024450 Fax +49 30300244528
V.1) VERGABE UND PREISE
V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
25
V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
4
V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
3. Preis: Prof. Schmid-Treiber-Partner, Fr. Landschaftsarchitekten Heidenheimer Straße 8 71229 Leonberg DEUTSCHLAND E-Mail: info@schmid-treiber-partner.de Tel. +49 7152939630 Fax +49 71529396333
V.1) VERGABE UND PREISE
V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
25
V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
4
V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
3. Preis: ARGE 1) WW+ architektur + management sàrl / 2) terra.nova Landschaftsarchitektur GmbH 21, rue Jean Jaurès / Freibadstraße 15 Rgb. 4152 / 81543 Esch-sur-Alzette (LU) / München (DE) LUXEMBURG
V.1) VERGABE UND PREISE
V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
25
V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
4
V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
3. Preis: HAHN VON HANTELMANN GbR Huuskoppel 65 22397 Hamburg DEUTSCHLAND E-Mail: nvh@hahnvonhantelmann.net Tel. +49 4065062092 Fax +49 4065062091 ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
3. Preis: ARGE 1) WW+ architektur + management sàrl / 2) terra.nova Landschaftsarchitektur GmbH. Land: Luxemburg / Deutschland. Telefon: +352 261776 / +49 8962489242. Fax: +352 261776-269 / +49 896248924-3. E-Mail: info@wwplus.lu / info@tn-l.de.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131162234 Internet: http://www.mwvlw.rlp.de/ Fax +49 6131162113
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
24.1.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen