DTAD

Ausschreibung - Stadtplanung in Limburg (ID:4911787)

Auftragsdaten
Titel:
Stadtplanung
DTAD-ID:
4911787
Region:
65549 Limburg
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
31.03.2010
Frist Vergabeunterlagen:
19.04.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Planer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Erfahrung bei der Entwicklung von Lösungen aus einem Genius Loci heraus;
Kategorien:
Stadtplanung, Landschaftsgestaltung
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

1. Auftraggeber: Kreisstadt Limburg a. d. Lahn, Der Magistrat, Stabsstelle für Stadtentwicklungs-

und Bauleitplanung, Werner-Senger-Straße 10, 65549 Limburg,

Deutschland, zu Hdn. von: Frau Dipl.-Ing. Annelie Bopp-Simon, Telefon: 06431-

203364, Fax: 06431-203419, Mail: annelie.bopp-simon@stadt.limburg.de, digitale

Adresse(URL): http://www.limburg.de/. 2. Art der Leistung: Sonstige (z.B. Konzessionen,

gemischte Aufträge). 3. Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:

Interessenbekundung für die Teilnahme an zwei getrennten Mehrfachbeauftragungen

(Verfahren I und II - siehe Nr. 5) im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes

für Aktive Kernbereiche in Hessen. 4. Frist, bis zu der die Interessenbekundung

eingegangen sein muss: 19.04.2010, 12:00 Uhr. 5. Leistungsbeschreibung

- Art und Umfang des Auftragsgegenstandes - Allgemeines: Die WERKStadt

ist ein neues Stadtquartier auf dem Areal des ehemaligen Bahnausbesserungswerkes

mit Einzelhandels-, Gastronomie- und Dienstleistungsnutzungen. Mit der

Konversion des Bahnhofsquartiers wird der Kernbereich der City vergrößert, und

durch seine Lage wird das Gefüge der Stadtquartiere verändert. Es ist ein Sprung

in der Stadtentwicklung. Neue Nutzungen, Funktionen und Inhalte wirken sich aus

und verlangen Lösungen, die der neuen Gliederung der Stadt Ausdruck geben und

die Orientierung erleichtern. VERFAHREN I AUF DER SUCHE NACH ?BERSICHT

K?nsterlisch-bauliche Elemente im Aktive Kernbereich Limburg an fünf

definierten Standorten. Ein Projekt aus dem Integrierten Handlungskonzept Limburg .

Auslober ist der Magistrat der Stadt Limburg. Ausgehend von fünf Standorten

mit dem Titel Portale soll ein Konzept entwickelt werden, das mit künstlerischen

und gestalterischen Mitteln eine durchgängige und wiedererkennbare Idee

zur Fu?g?ngerorientierung im Sinne eines Fu?g?ngerleitsystems entwirft und dabei

auf die konkreten örtlichen Rahmenbedingungen der fünf Standorte eingeht.

Die Verbesserung der Orientierung / Beschilderung soll dazu beitragen, dass die

Quartiere Altstadt-Neustadt-WERKStadt städtebaulich und funktional besser verbunden

werden. Das Konzept soll geeignet sein, auf weitere Standorte in der Stadt

?bertragen werden zu können. Für einen der fünf Standorte soll das Konzept als

Vorentwurf ausgearbeitet werden. Einige Fragen und Feststellungen als Hinweis

zur Thematik: Räume-Verbinden-Quartiere: Konzept zur Fu?g?ngerorientierung

und -führung zwischen Altstadt, Neustadt (Fußgängerzone) und WERKStadt. Gestaltungskonzept

für den öffentlichen Raum. Unter Portal versteht die Architektur

ein großes, repräsentatives Tor als Eingang oder Übergang, die Informatik einen

zentralen Zugang zu Anwendungen, Prozessen, Informationen und Diensten. Die

Konzepte sollen an den fünf Orten die Verknüpfung zwischen Portal in der Informatik

und Portal in der Architektur ausloten und für Limburg in eine Form bringen.

Die fünf Standorte bilden den Einstieg in ein umfassendes Fu?g?ngerleit-Konzept

für den gesamten öffentlichen Raum. Teilnehmer und Kriterien für die Auswahl der

fünf Bearbeiter: Der Auslober wünscht auf Seiten der Bearbeiter-Teams aus Stadtplanern,

Landschaftsplanern, Architekten, freien Künstlern, Kunsthandwerkern,

Kommunikationsdesignern o. ?. Bearbeiter können sich auch einzeln bewerben.

Bearbeitungszeit: Anfang Mai bis Mitte Juni 2010. Der Auslober beabsichtigt die

Einweihung der beiden ersten Elemente rechtzeitig vor der Adventszeit im Oktober/

November 2010. VERFAHREN II AUF DER SUCHE NACH ?BERGANG Die

Umgestaltung des ehemaligen Posthofes zu einem städtischen Platz am Übergang

vom Bahnhofsbereich zur WERKStadt . Ein Projekt aus dem Integrierten

Handlungskonzept Limburg . Auslober ist die WERKStadt Immobilien-Besitz

GmbH. Das neue Stadtquartier WERKStadt ist seit ca. einem Jahr mit einem 1.

Bauabschnitt in Betrieb. Der Zugang von der Innenstadt her ist provisorisch. Der 2.

Bauabschnitt ist in Vorbereitung. Er wird die Einzelhandelsfl?chen in Form einer

Ladenpassage sowie die sonstigen Dienstleistungsfl?chen mit dem zu gestaltenden

städtischen Platz und über diesen und den Bahnhofsbereich mit der Innenstadt

verbinden. Vor den Bearbeitern wird ein Vorentwurf für die Platzgestaltung, sowie

Ideen für die Gestaltung des ?bergangs zur zukünftigen Passage erwartet. Die

Nutzungen der den Platz umgebenden Bebauung werden noch mitgeteilt. Teilnehmer

und Kriterien für die Auswahl der fünf Bearbeiter. Der Auslober wünscht auf

Seiten der Bearbeiter-Teams aus ausgewiesenen Stadtplanern, Landschaftsplanern,

Architekten. Bearbeiter können sich auch einzeln bewerben. Bearbeitungszeit:

Anfang Mai bis Ende Juni 2010. Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge

(CPV) - Hauptgegenstand: 71400000 Stadtplanung und Landschaftsgestaltung.

Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung: Innenstadt, 65549 Limburg.

NUTS-Code: DE723 Limburg-Weilburg. Zeitraum der Ausführung: voraussichtlich

vom 01.07.2010 bis 25.11.2010. 6. Wertungsmerkmale - VERFAHREN I

- Wertungsmerkmale für die Auswahl der fünf Bearbeiter sind:

a) Vertretung der

gewünschten Kompetenzen im Team;

b) Erfahrung im Umgang mit komplexen

stadtr?umlichen Situationen;

c) Erfahrung bei der Entwicklung von Lösungen aus

einem Genius Loci heraus;

d) Künstlerische Lösungen, die ein Stadtbild prägen;

e) Finanziell und technisch überzeugende Umsetzung einer künstlerischen Idee.

VERFAHREN II - Wertungsmerkmale für die Auswahl der fünf Bearbeiter sind:

a)Vertretung der gewünschten Kompetenzen im Team;

b) Konzeptionelles Denken

in der Beziehung zwischen einem öffentlichen Platz und der gesamten Stadtstruktur;

c) Erfahrung mit Platzgestaltungen;

d) Erfahrung in der Umwidmung von Restfl?chen

zu einem öffentlichen Raum mit spezifischer Qualität;

e) Fähigkeit zur

Entwicklung einer gestalterisch hochwertigen Fassade aus dem Bestand. 7. Auskünfte

erteilt: Planergruppe HTWW GmbH, Taunusstra?e 62, 65183 Wiesbaden,

Deutschland, zu Hdn. von: Herr Reinhold Hytrek, Telefon: 0611-205860, Fax: 0611-

205 86 79, Mail: wi@htww.de, digitale Adresse (URL): http://www.htww.de/. 8.

Sonstige Angaben: Jeweils ein Informationsblatt zu den beiden Verfahren kann

über die E-Mail: wi@htww.de in digitaler Form angefordert werden. Form der Interessenbekundung:

Bearbeiter können sich für eines der Verfahren oder für beide

bewerben. Jede Bewerbung muss getrennt und in sich vollständig sein. Eine Interessenbekundung

besteht aus maximal fünf Seiten. Seiten 1 und 2: Anschreiben

mit Beschreibung des/der Büros mit Geschäftsform und einer kurzen Beschreibung

von Personal, Ausstattung, Arbeitsschwerpunkten, Methodik der Arbeitsweise

und Teamstruktur. Seiten 3, 4 und 5: Referenzprojekte in Wort, Plan und Bild,

die anhand der Wertungsmerkmale a) bis e) zur Auswahl der Bearbeiter f?hren.

Honorierung: Die Mehrfachbeauftragungen werden nach HOAI für die Leistungsphasen

1, 2 und 3 (teilweise) pauschal honoriert. Die Arbeiten werden Eigentum

der Auslober und können von diesen frei geändert und verwertet werden. Eine

Weiterbeauftragung ist möglich, wird aber nicht zugesichert. Die Urheberrechte

bleiben unberührt.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen