DTAD

Vergebener Auftrag - Stadtplanung in Kaiserslautern (ID:4507800)

Auftragsdaten
Titel:
Stadtplanung
DTAD-ID:
4507800
Region:
67655 Kaiserslautern
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.11.2009
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Stadt Landshut strebt die Fortschreibung ihres Konzeptes zur historischen Innenstadt mit integriertem (separat vergebenen) Mediationsverfahren an. Ziel ist die Aufnahme in das St?dtebauf?rderprogramm "städtebaulicher Denkmalschutz". Zur Fortentwicklung der Landshuter Innenstadt werden zurzeit unterschiedliche Maßnahmen diskutiert. In der Kernstadt Landshut wurden in der Vergangenheit punktuelle Sanierungsgebiete ausgewiesen. Weite Bereiche der Innenstadt Landshut sind bisher nicht als Sanierungsgebiet ausgewiesen. Ziel ist eine Neuordnung und gegebenenfalls Neuausweisung städtischer Sanierungsgebiete auf Basis der vorbereitenden Untersuchung, die ein integriertes Handlungskonzept für weitere Maßnahmen darstellen soll und den F?rderkriterien der St?dtebauf?rderung genügen muss. Das vorliegende Gesamtkonzept stammt in seiner Urfassung aus dem Jahre 1978 und wurde mehrfach fortgeschrieben, letztmals 1970. Die Aktualisierung ist notwendig und soll nach Vorgabe des ? 141 BauGB erfolgen. Die Leistung soll durch ein Projektteam aus Architekt bzw. Stadtplaner und Freiraumplaner erfolgen. Weiter darüber hinaus benötigte Fachleute wie z. B. Verkehrsplanung, Stadtmarketing u. A. werden vom AG direkt in Abstimmung der Notwendigkeit mit dem AN beauftragt (z. T. bereits vorhanden). Das separat beauftragte Mediationsverfahren ist einzubinden, um innerhalb der vorbereitenden Untersuchung eines integrierten Handlungskonzepts zu erhalten.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Stadtplanung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  317597-2009

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Stadt Landshut, vertreten durch den Oberb?rgerrmeister Herrn Rampf, vertreten durch das Baureferat - Sanierungsstelle, Luitpoldstra?e 29, D-84035 Landshut. E-Mail: kollmer@bpm-gmbh.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Sonstiges. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Vorbereitende Untersuchung im Hinblick auf eine Neuordnung der städtischen Sanierungsgebiete - Fortschreibung des historischen Innenstadtkonzeptes (städtebauliche Voruntersuchung nach ? 141 BauGB).
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Landshut.
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die Stadt Landshut strebt die Fortschreibung ihres Konzeptes zur historischen Innenstadt mit integriertem (separat vergebenen) Mediationsverfahren an. Ziel ist die Aufnahme in das St?dtebauf?rderprogramm "städtebaulicher Denkmalschutz". Zur Fortentwicklung der Landshuter Innenstadt werden zurzeit unterschiedliche Maßnahmen diskutiert. In der Kernstadt Landshut wurden in der Vergangenheit punktuelle Sanierungsgebiete ausgewiesen. Weite Bereiche der Innenstadt Landshut sind bisher nicht als Sanierungsgebiet ausgewiesen. Ziel ist eine Neuordnung und gegebenenfalls Neuausweisung städtischer Sanierungsgebiete auf Basis der vorbereitenden Untersuchung, die ein integriertes Handlungskonzept für weitere Maßnahmen darstellen soll und den F?rderkriterien der St?dtebauf?rderung genügen muss. Das vorliegende Gesamtkonzept stammt in seiner Urfassung aus dem Jahre 1978 und wurde mehrfach fortgeschrieben, letztmals 1970. Die Aktualisierung ist notwendig und soll nach Vorgabe des ? 141 BauGB erfolgen. Die Leistung soll durch ein Projektteam aus Architekt bzw. Stadtplaner und Freiraumplaner erfolgen. Weiter darüber hinaus benötigte Fachleute wie z. B. Verkehrsplanung, Stadtmarketing u. A. werden vom AG direkt in Abstimmung der Notwendigkeit mit dem AN beauftragt (z. T. bereits vorhanden). Das separat beauftragte Mediationsverfahren ist einzubinden, um innerhalb der vorbereitenden Untersuchung eines integrierten Handlungskonzepts zu erhalten.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
71410000.
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2009/S 118-171336 vom 24.6.2009. ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE
V.1) TAG DER AUFTRAGSVERGABE:
9.11.2009.
V.3) NAME UND ANSCHRIFT DES WIRTSCHAFTSTEILNEHMERS, AN DEN DER AUFTRAG VERGEBEN WURDE:
ARGE FIRU mbH, Bahnhofstraße 22, D-67655 Kaiserslautern.
V.1) TAG DER AUFTRAGSVERGABE:
9.11.2009.
V.3) NAME UND ANSCHRIFT DES WIRTSCHAFTSTEILNEHMERS, AN DEN DER AUFTRAG VERGEBEN WURDE:
Dr. H. M. Schober GmbH, Obere Hauptstraße 45, D-85354 Freising. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Bei der Anforderung der Unterlagen ist zu beachten: 1. Für die geforderten Angaben sind Formblätter zu verwenden (erhältlich bei: BPM, siehe Anhang A); 2. Die Formulare können unter www.bpm-gmbh.de (unter: Service / Ausschreibungen / VOF) angefordert werden; 3. Eine inhaltliche oder formale Änderung der Formulare kann einen Ausschluss aus dem Wettbewerb nach sich ziehen; 4. Es werden nur Bewerbungen mit vollständig ausgef?lltem Formblatt und den darin geforderten Angaben und Nachweisen in die Wertung einbezogen; 5. Zusätzliche Unterlagen (Prospekte, Mappen, sonstiges Bewerbungsmaterial), die nicht gefordert sind, werden nicht berücksichtigt; 6. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt; 7. Die Bewerbungsformulare sind im Original per Post zu übersenden, verspätet eingehende Unterlagen werden nicht berücksichtigt (Posteingang).
V.2) Zahl der eingegangenen Angebote:
6.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN:
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Südbayern, Bayerstraße 30, D-80534 München. Tel. +49 895143647. Fax +49 895143767.
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
13.11.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen