DTAD

Wettbewerbsbekanntmachung - Stadtplanung und Landschaftsgestaltung in Bad Wildungen (ID:5191219)

Auftragsdaten
Titel:
Stadtplanung und Landschaftsgestaltung
DTAD-ID:
5191219
Region:
34537 Bad Wildungen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Wettbewerbsbekanntmachung
Wettbewerbsbekanntmachung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.06.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Städtebaulich-freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb mit Ideenteil "Umgestaltung Scharnier Bad Wildungen". Mit dem „Scharnier“ wird der Übergangsbereich zwischen der Altstadt Bad Wildungens und dem Kurbezirk entlang der Brunnenstraße/Brunnenallee bezeichnet. Vor allem durch die Verkehrsbelastungen des Stadtringes besteht hier eine Barriere, die zum Bruch zwischen den städtebaulichen Strukturen führt. Aufgabe des Wettbewerbs ist die Aufwertung des öffentlichen Raumes und dessen baulichen Umfeldes zu Bereichen mit angemessener Nutzungs- und Gestaltqualität, die der Lage als zentraler Einzelhandels- und Gastronomiestandort gerecht werden. Hierbei ist auf den historischen baulichen Kontext Rücksicht zu nehmen. Ziel ist es, das besondere Profil des Standortes zu stärken und die Verkehrsorganisation des IV und insbesondere des ÖV zu optimieren. Dieses soll in einem Realisierungs- sowie in einem Ideenteil dargestellt werden. CPV: 71400000.
Kategorien:
Stadtplanung, Landschaftsgestaltung
CPV-Codes:
Stadtplanung und Landschaftsgestaltung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  170370-2010

WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Stadt Bad Wildungen, Der Magistrat Am Markt 1 34537 Bad Wildungen DEUTSCHLAND Internet-Adresse(n) Projektwebsite: www.wb-scharnier-wildungen.de Weitere Auskünfte erteilen: ANP Architektur- und Planungsgesellschaft mbH Hessenallee 2 z. H. Herrn Walberg, Herrn Büsscher 34130 Kassel DEUTSCHLAND Tel. +49 561707750 E-Mail: info@wb-scharnier-wildungen.de Fax +49 5617077523 Internet: www.wb-scharnier-wildungen.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: ANP Architektur- und Planungsgesellschaft mbH Hessenallee 2 z. H. Herrn Walberg, Herrn Büsscher 34130 Kassel DEUTSCHLAND Tel. +49 561707750 E-Mail: info@wb-scharnier-wildungen.de Fax +49 5617077523 Internet: www.wb-scharnier-wildungen.de Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten an: ANP Architektur- und Planungsgesellschaft mbH Hessenallee 2 z. H. Herrn Walberg, Herrn Büsscher 34130 Kassel DEUTSCHLAND Tel. +49 561707750 E-Mail: info@wb-scharnier-wildungen.de Fax +49 5617077523 Internet: www.wb-scharnier-wildungen.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
Auftraggeber/den Auftraggeber Städtebaulich-freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb mit Ideenteil "Umgestaltung Scharnier Bad Wildungen".
II.1.2) Kurze Beschreibung
Mit dem „Scharnier“ wird der Übergangsbereich zwischen der Altstadt Bad Wildungens und dem Kurbezirk entlang der Brunnenstraße/Brunnenallee bezeichnet. Vor allem durch die Verkehrsbelastungen des Stadtringes besteht hier eine Barriere, die zum Bruch zwischen den städtebaulichen Strukturen führt. Aufgabe des Wettbewerbs ist die Aufwertung des öffentlichen Raumes und dessen baulichen Umfeldes zu Bereichen mit angemessener Nutzungs- und Gestaltqualität, die der Lage als zentraler Einzelhandels- und Gastronomiestandort gerecht werden. Hierbei ist auf den historischen baulichen Kontext Rücksicht zu nehmen. Ziel ist es, das besondere Profil des Standortes zu stärken und die Verkehrsorganisation des IV und insbesondere des ÖV zu optimieren. Dieses soll in einem Realisierungs- sowie in einem Ideenteil dargestellt werden.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71400000 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER
Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt ausschließlich auf der Basis von formellen, quantitativen und qualitativen Kriterien. Für das Bewerbungsverfahren bezieht sich der Auslober auf Eigenerklärungen. Sollte sich im Verlauf des Verfahrens herausstellen, dass die Erklärungen nicht der Wahrheit entsprechen, wird der Bewerber aus dem Verfahren ausgeschlossen. Der Auslober behält sich das Recht vor, in Zweifelsfällen nähere Informationen einzuholen. Die Auswahl erfolgt auf Basis formeller und professioneller Kriterien:
III.1.1 Formelle Kriterien (Mindestkriterien - Nichterfüllung führt zum
Ausschluss). a) Der Bewerber erfüllt die Anforderung an die berufliche Qualifikation (s.u. III.2). b) Die Teilnahmehindernisse gemäß RPW § 4 (2) liegen nicht vor. c) Die Teilnahmehindernisse gemäß § 11 VOF liegen nicht vor. d) Es liegen keine Mehrfachbewerbungen vor; (Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss sämtlicher Beteiligter); e) Die Bewerbungsfrist ist beachtet; f) Für die Bewerbung ist das vorgegebene Formblatt ausgefüllt; Informationen jedweder anderer Art werden nicht zur Kenntnis genommen; g) Die Bewerbungsunterlagen werden zweifach - einmal als Ausdruck unterschrieben und einmal in elektronischer Form (Anlage zu einem eMail) abgegeben; der Ausdruck ist original unterschrieben; h) Die geforderten Unterlagen (ausgefülltes Formblatt plus max. 3 DIN A 4-Seiten Referenzblätter bzw. pdf im angegebenen Umfang) sind vollständig; i) Die Bewerbung ist in deutscher Sprache erfolgt; Informationen in anderen Sprachen werden nicht zur Kenntnis genommen; j) Der Bewerber bestätigt die Richtigkeit der geforderten Erklärungen mit seiner Unterschrift.
III.1.2 Professionelle Kriterien
Die professionellen Kriterien sind untergliedert in quantitative und qualitative Kriteren. Die quantitativen Kriterien enthalten Mindestanforderungen; die Nichterfüllung dieser Mindestanforderungen führt zum Ausschluss.
III.1.2.1 Quantitative Kriterien
Fachkunde in Bezug auf vergleichbare Projekte und Leistungsfähigkeit. Die Bewerber müssen verantwortlich zeichnen für die Planung und Realisierung von mind. einem Projekt (im Folgenden: Referenzprojekt/Referenzprojekte), das mind. folgende Anforderungen erfüllt: — Platz- und Straßenraumgestaltung, — Innerstädtische Lage in historischem Kontext sowie multifunktionale Nutzungsangebote und Überlagerung mit verschiedenen städtischen Verkehrsarten, — Verantwortlichkeit für das Referenzprojekt / die Referenzprojekte in mehreren Leistungsphasen gemäß HOAI § 38 oder vergleichbar. Zuverlässigkeit: Die Zuverlässigkeit wird wie folgt beurteilt: — Professionelles Personal (mind. 3 technisch qualifizierte Angestellte inkl. Büroinhaber), — Haftpflichtversicherung.
III.1.2.2 Qualitative Kriterien
Die qualitativen Kriterien beziehen sich auf: — Die gestalterische Qualität des Referenzprojektes / der Referenzprojekte. Zur Beurteilung hierfür sind Referenzblätter einzureichen. Die mindestens das geforderte Referenzprojekt und sein Umfeld zeigen. Hierzu sind Fotos (keine Renderings), ggfs. ergänzt durch einzelne, klar lesbare Planunterlagen, zu verwenden. Weitere, auch nicht vergleichbare Projekte können zur Beurteilung der gestalterischen Qualität gezeigt werden; — Wettbewerbserfolge in Wettbewerben auch nicht vergleichbarer Projekte, — Auszeichnungen und sonstige professionelle Preise.
III.1.2.3 Bewerbungsunterlagen
Als Grundlage zur Beurteilung anhand der vorgenannten Kriterien dienen folgende Bewerbungsunterlagen: — Bewerbungsformular. Die Bewerber müssen das Bewerbungsformular vollständig ausfüllen, das erhältlich ist als download auf der Website www.wb-scharnier-bw.de; in dieses Formblatt sind alle geforderten Informationen einzutragen bzw. Erklärungen abzugeben. Eine genaue Erläuterung, die das Ausfüllen erleichtert, findet sich ebenfalls auf der Website, — Referenzblätter über das Referenzprojekt / die Referenzprojekte und ggfs. weiteren Projekten, — Die Referenzblätter sollen max. 3 DIN A4 Seiten (Querformat) umfassen. Die Darstellungen sollten- im. Eigenen Interesse des Bewerbers - klar und gut über Beamer-Projektion lesbar sein, da sie die Grundlage für. Die Bewertung der' architektonischen Handschrift' bilden (Renderings werden nicht beurteilt). Falls mehr als 3. Blätter abgegeben werden, wird der Auslober eine Zufallswahl treffen.
III.1.2.4 Abgabeform
Die Unterlagen sind einmal als Ausdruck und im Original unterschrieben per Post und einmal elektronisch per E-Mail abzuliefern (Adresse s. Anhang A,
III). Die Arbeitsgemeinschaften reichen eine gemeinsame Bewerbung ein. Die
Unterlagen werden nicht zurückgesandt.
III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN
Ja Teilnahmeberechtigt sind in den Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie den Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA) ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Stadtplaner/Städtebauarchitekt oder Landschaftsarchitekt berechtigt sind. Die Zusammenarbeit mit einem Verkehrsplaner wird empfohlen. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß Artikel 46-49 der Richtlinie 2005/36 EG (Berufsanerkennungsrichtlinie) gewährleistet ist. Teilnahmeberechtigt sind außerdem juristische Personen, zu deren satzungsgemäßen Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören. Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der bevollmächtigte Vertreter sowie der (die) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmer gestellt werden. Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen sowie juristischer Personen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied für ein Fachgebiet teilnahmeberechtigt sein. Die Zusammenarbeit mit einem Verkehrsplaner wird empfohlen. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) ART DES WETTBEWERBS
Nichtoffen Gewünschte Teilnehmerzahl Mindestzahl 15. / Höchstzahl 25
IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE
Vorbehaltlich Abstimmung Preisgericht: — Städtebauliche Leitidee und Gesamtkonzeption, — Räumliche und gestalterische Qualitäten, — Funktionalität und Verkehrskonzept, — Wirtschaftlichkeit und technische Realisierbarkeit.
IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 7.7.2010 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf
Teilnahme 7.7.2010
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme
verfasst werden können Deutsch.
IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
IV.5.1) Es werden Preise vergeben
Ja Zahl und Wert der zu vergebenden Preise 45 000 EUR
IV.5.3) Folgeaufträge:
Nein
IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
Auftraggeber/den Auftraggeber bindend Ja
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Dr. Reinhold Baier, Stadt- und Verkehrsplaner, Aachen 2. Prof. Cornelia Bott, Landschaftsarchitektin, Stuttgart 3. Prof. Christl Drey, Stadtplanerin, Kassel / Köln 4. Karin Jasch, Landschaftplanerin, Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Wiesbaden 5. Michael Karutz, Geograph, CIMA, Köln 6. Prof. Heinz Nagler, Stadtplaner, Cottbus 7. Hans Starke, Stellv. Vorsitzender des Planungsausschusses 8. Hubert Schwarz, Vorsitzender des Planungsausschusses 9. Volker Zimmermann, Bürgermeister, Bad Wildungen ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS
AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Ja geben Sie an, um welche Vorhaben und/oder Programme es sich handelt Aktive Kernbereiche in Hessen.
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
Zur Beurteilung der gestalterischen Qualität des Referenzprojektes / der Referenzprojekte wird ein Auswahlgremium hinzugezogen, dem auch externe Fachleute angehören. Der Auslober behält sich das Recht vor, für den Fall gleichwertiger Bewerbungen per Los zu entscheiden. Der Grobterminplan ist wie folgt: Abschluss Bewerbungsverfahren 07/2010. Laufzeit Wettbewerb 08/2010-11/2010. Preisgericht 12/2010.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND E-Mail: poststelle@rpda.hessen.de Tel. +49 6151120 Internet: http://www.hessen.de/irj/RPDA_Internet?cid=67d994a92f94eb2b7d8ef0b9e455a1c9 Fax +49 6151126313
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
7.6.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen