DTAD

Ausschreibung - Standard-Software in Wiesbaden (ID:4784923)

Auftragsdaten
Titel:
Standard-Software
DTAD-ID:
4784923
Region:
65185 Wiesbaden
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
04.03.2010
Frist Vergabeunterlagen:
07.04.2010
Frist Angebotsabgabe:
20.04.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Software
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Standard-Software in 2 Losen für das Land Hessen (A3000-2010-0002)

Vergabenummer: A3000-2010-0002

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n): Land Hessen, vertreten durch die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung

Mainzer Straße 29

65185 Wiesbaden

Deutschland

Kontaktstelle: Bearbeiter: Peter Schwank

Telefon: 0611/340-1387

Fax: 0611/340-1150

peter.schwank@hzd.hessen.de

Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers:

http://www.vergabe.hessen.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannte Kontaktstelle

Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen sind erhältlich bei: die oben genannte Kontaktstelle

Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannte Kontaktstelle

I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers und Haupttätigkeit(en): Regional- oder Lokalbehörde

Allgemeine Öffentliche Verwaltung

Der Öffentliche Auftraggeber beschafft nicht im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber.

ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

II.1) Beschreibung

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber Standard-Software in 2 Losen für das Land Hessen

II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung: (b) Lieferung

Kauf

Hauptlieferort: Hessische Zentrale für Datenverarbeitung

Mainzer Straße 29

65185 Wiesbaden

NUTS-Code: DE7

II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung: Abschluss einer Rahmenvereinbarung

II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung: Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern

Höchstzahl der Beteiligten an der geplanten Rahmenvereinbarung: 3

Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren: 4

Gesch?tzter Gesamtwert des Auftrags über die Gesamtlaufzeit der Rahmenvereinbarung: keine Angaben

II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: Beschaffung von Standard-Software in 2 Losen für das Land Hessen,

Los 1: Microsoft-Software, Los 2: Standard-Software (außer Microsoft-Software)

II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV)

Hauptgegenstand: 48900000-7

Erg?nzende Gegenstände:

II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): Ja

II.1.8) Aufteilung in Lose: Ja

Die Angebote sollten wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose

II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein

II.2) Menge oder Umfang des Auftrags:

II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang (einschließlich aller Lose und Optionen, falls zutreffend) Softwarebedarf des Landes Hessen für 4 Jahre.

Pro Los gilt:

Entsprechend ? 3a Nr. 4 Abs. 5 VOL/A soll jeweils ein Rahmenvertrag mit mehreren Unternehmen abgeschlossen werden. Es ist geplant, sofern eine ausreichend große Zahl von Unternehmen die Eignungskriterien sowie eine ausreichend große Zahl von zulässigen Angeboten die Zuschlagskriterien erfüllen, jeweils einen Rahmenvertrag mit drei Unternehmen abzuschließen. Die Laufzeit dieser Rahmenvertr?ge soll jeweils vier Jahre betragen.

Innerhalb der Laufzeit der Rahmenvertr?ge werden jeweils einmal pro Jahr Einzelauftr?ge nach erneutem Aufruf der beteiligten Unternehmen zum Wettbewerb vergeben. Die unter Ziffer II.3 genannte Vertragslaufzeit bezieht sich daher auf die Dauer dieser jährlich vergebenen Einzelauftr?ge.

Mit Ablauf von 4 Jahren gilt jeder der Rahmenvertr?ge ohne ein gesondertes Kündigungsschreiben als beendet. Jeder Rahmenvertrag gilt auch dann als gekündigt, wenn der Auftraggeber eine neue Ausschreibung zu dem Vertragsgegenstand veröffentlicht. In diesem Fall endet jeder Rahmenvertrag drei Monate, nachdem ein neu abgeschlossener Vertrag in Kraft tritt. Diese Vorgehensweise ist erstmals mit Ablauf des ersten Vertragsjahres zulässig.

II.2.2) Optionen: Nein

II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung:

Dauer ab Auftragsvergabe in Monaten 12 Monate

Beginn: 02.08.2010

Ende: 01.08.2011

ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

III.1) Bedingungen für den Auftrag

III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten: Nein

III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: siehe Leistungsbeschreibung

III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: Gesamtschuldnerisch haftend

III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung: Nein

III.2) Teilnahmebedingungen

III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Nachweis, dass der Bieter im Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens eingetragen ist (Handelsregisterauszug).

Geforderter Registereintrag: Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs sind geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (z.B. HPQR) vorliegen, im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.

Nehmen Sie in dem Fall in der Leistungsbeschreibung unter der jeweiligen Ziffer den Hinweis auf, dass Unterlagen im HPQR vorliegen. Fügen Sie bitte das gültige Zertifikat inklusive der Anlage zum HPQR-Zertifikat Ihrem Angebot bei.

Weitergehende oder zusätzliche Nachweise, die gefordert werden und nicht Bestandteil des HPQR sind, müssen in Papierform erbracht werden.

III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1.) Bilanzen oder Bilanzausz?ge der letzten drei Jahre falls deren Veröffentlichung nach dem Gesellschaftsrecht des Staates, in dem das Unternehmen ansässig ist, vorgeschrieben ist. Aus diesen Bilanzen werden Angaben zu ausgewählten betriebswirtschaftlichen Kennziffern (Umsatz, Gewinn, Eigenkapital, Bilanzsumme, Anlagevermögen, Personal) gefordert.

2.) Bonit?tsnachweis einer Wirtschaftsauskunftei (z.B. Creditreform, B?rgel) oder gleichwertiger Nachweis einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (nicht älter als 1 Jahr).

3.) Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherungsdeckung

Geforderte Mindeststandards: Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs sind geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (z.B. HPQR) vorliegen, im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.

Nehmen Sie in dem Fall in der Leistungsbeschreibung unter der jeweiligen Ziffer den Hinweis auf, dass Unterlagen im HPQR vorliegen. Fügen Sie bitte das gültige Zertifikat inklusive der Anlage zum HPQR-Zertifikat Ihrem Angebot bei.

Weitergehende oder zusätzliche Nachweise, die gefordert werden und nicht Bestandteil des HPQR sind, müssen in Papierform erbracht werden.

III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 4.) Vorlage von mindestens 2 Referenzen von Projekten vergleichbarer Art und Größenordnung seit 2007.

5.) Nur falls DIN EN ISO 900x:xxxx Zertifizierung angegeben wurde:

Vorlage des Zertifikats (Kopie)

6.) Nur falls Subunternehmer eingebunden wurden:

Begründung des Bieters/Generalunternehmers für die Auswahl des Subunternehmers.

Geforderte Mindeststandards: Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs sind geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (z.B. HPQR) vorliegen, im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.

Nehmen Sie in dem Fall in der Leistungsbeschreibung unter der jeweiligen Ziffer den Hinweis auf, dass Unterlagen im HPQR vorliegen. Fügen Sie bitte das gültige Zertifikat inklusive der Anlage zum HPQR-Zertifikat Ihrem Angebot bei.

Weitergehende oder zusätzliche Nachweise, die gefordert werden und nicht Bestandteil des HPQR sind, müssen in Papierform erbracht werden.

III.2.4) Vorbehaltene Aufträge Nein

ABSCHNITT IV: VERFAHREN

IV.1) Verfahrensart

IV.1.1) Verfahrensart: Offenes Verfahren

IV.2) Zuschlagskriterien

IV.2.1) Zuschlagskriterien: Die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.

IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt: Nein

IV.3) Verwaltungsinformationen

IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber: A3000-2010-0002

IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Autrags: Nein

IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen (ausgenommen bei einem DBS) bzw. der Beschreibung (bei einem wettbewerblichen Dialog)

Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 07.04.2010

Die Unterlagen werden kostenfrei abgegeben.

IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 20.04.2010 12:00 Uhr

IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: entfällt

IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch

IV.3.7) Bindefrist des Angebots: 08.07.2010

IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote Datum und Uhrzeit: Uhr

Ort: entfällt

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: entfällt

ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

VI.1) Dauerauftrag: Nein

VI.2) Auftrag in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Gemeinschaftsmitteln finanziert wird: Nein

VI.3) Sonstige Informationen

Sonstiges: Eine Beschreibung der zu vergebenden Leistung steht auf der Vergabeplattform des Landes Hessen unter "www.vergabe.hessen.de" (nach Registrierung des Bieters) zur Verfügung und muss dort heruntergeladen werden. Ein Versand der Verdingungsunterlagen per Post ist nicht geplant. Die Abgabe von elektronischen Angeboten ist nicht zulässig.

VI.4) Nachprüfungsverfahren/Rechtsbehelfsverfahren

VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt

Wilhelminenstraße 1-3

64283 Darmstadt

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren:

VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen Genaue Angaben von Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf ? 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB wird hingewiesen:

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Dies gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach ? 101b Abs. 1 Nr. 2 GWB. ? 101a Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung: 04.03.2010

ANHANG B: ANGABEN ZU DEN LOSEN

Los-Nr. 1

Bezeichnung: Microsoft-Software

1) Kurze Beschreibung: Beschaffung von Microsoft-Software

2) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV)

Hauptgegenstand: 48900000-7

3) Menge oder Umfang: Bedarf des Landes Hessen an Microsoft-Software für 4 Jahre (gesch?tztes Volumen: ca. 19 Mio. ); die Sch?tzung beruht auf Erfahrungswerten der letzten 4 Jahre. Ein vergleichbares Bestellverhalten kann für die Zukunft nicht in Aussicht gestellt werden (siehe auch II.2.1).

4) Abweichung von der Vertragslaufzeit oder dem Beginn bzw. Ende des Auftrags (falls zutreffend): Beginn:

Ende:

5) Weitere Angaben zu den Losen: In bereits vorhandene Select-Beitrittsvertr?ge sowie Enterprise Agreements muss der Bieter als Handelspartner eintreten.

Los-Nr. 2

Bezeichnung: Standard-Software

1) Kurze Beschreibung: Beschaffung von Standard-Software (außer Microsoft-Software)

2) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV)

Hauptgegenstand: 48900000-7

3) Menge oder Umfang: Bedarf des Landes Hessen an Standard-Software für 4 Jahre (gesch?tztes Volumen: ca. 7 Mio. ); die Sch?tzung beruht auf Erfahrungswerten der letzten 4 Jahre. Ein vergleichbares Bestellverhalten kann für die Zukunft nicht in Aussicht gestellt werden (siehe auch II.2.1).

4) Abweichung von der Vertragslaufzeit oder dem Beginn bzw. Ende des Auftrags (falls zutreffend): Beginn:

Ende:

5) Weitere Angaben zu den Losen:

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen