DTAD

Ausschreibung - Steuerberatung in Frankfurt am Main (ID:4175641)

Auftragsdaten
Titel:
Steuerberatung
DTAD-ID:
4175641
Region:
60326 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
01.08.2009
Frist Angebotsabgabe:
31.08.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Deutsche Bahn entsendet regelmäßig Mitarbeiter für einen befristeten Zeitraum aus ihrem Heimatland ins Ausland. Das Heimatland ist in der Regel Deutschland. In diesem Zusammenhang ist die Deutsche Bahn verpflichtet, die gesetzlichen Anforderungen des ausländischen Steuerrechts zu kennen und zu erfüllen. Aus rechtlichen und personalpolitischen Argumenten heraus möchte die Deutsche Bahn darüber hinaus sicherstellen, dass der Mitarbeiter die steuerlichen Auswirkungen des Auslandseinsatzes vor Beginn der Entsendung versteht als auch während der Entsendung in die Lage versetzt wird, seinen individuellen Steuerpflichten im Einsatzland gerecht zu werden. Dies umfasst insbesondere die Abgabe der Steuererklärung in einem ihm in der Regel unbekannten (Steuer-)Rechtssystem. Da aus Haftungs- und Kapazit?tsgr?nden dieses Know-How intern nicht vorgehalten werden kann, erfolgt eine externe Ausschreibung.
Kategorien:
Buchhaltung, Lohnabrechnung, Wirtschaftsprüfung
CPV-Codes:
Steuerberatung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  214494-2009

BEKANNTMACHUNG ? SEKTOREN Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Deutsche Bahn AG, Kleyerstr. 25, Kontakt VEA 9, D-60326 Frankfurt am Main. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.db.de. Weitere Auskünfte erteilen: DB AG - Strategischer Einkauf Beraterleistungen (VEA 9), Kleyerstr. 25, Kontakt VEA 9, z. Hd. von Klaus Kemme, D-60326 Frankfurt am Main. Tel. +49 6926552260. E-Mail: Klaus.Kemme@deutschebahn.com. Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: DB AG - Strategischer Einkauf Beraterleistungen (VEA 9), Kleyerstr. 25, Kontakt VEA 9, z. Hd. von Klaus Kemme, D-60326 Frankfurt am Main. Tel. +49 6926552260. E-Mail: Klaus.Kemme@deutschebahn.com.
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:
Eisenbahndienste. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Gegenstand der Beschaffung sind Steuerberaterleistungen im Zusammenhang mit Auslandsentsendungen. Gesucht wird ein Rahmenvertragspartner, der diese Leistungen (Dienstleistungen/Gewerke) an den Standorten des Auftraggebers in Deutschland sowie in den Ziell?ndern der Entsandten durchführen kann, insbesondere in Belgien, China, Frankreich, Großbritannien, Litauen, Mongolei, Niederlande, Österreich, Polen, Russland, Schweden, Schweiz, Algerien, Dänemark, Indien, Italien, Kroatien, Malaysia, Philippinen, Singapur, Spanien, Taiwan, Thailand, Tschechien.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 09.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die Deutsche Bahn entsendet regelmäßig Mitarbeiter für einen befristeten Zeitraum aus ihrem Heimatland ins Ausland. Das Heimatland ist in der Regel Deutschland. In diesem Zusammenhang ist die Deutsche Bahn verpflichtet, die gesetzlichen Anforderungen des ausländischen Steuerrechts zu kennen und zu erfüllen. Aus rechtlichen und personalpolitischen Argumenten heraus möchte die Deutsche Bahn darüber hinaus sicherstellen, dass der Mitarbeiter die steuerlichen Auswirkungen des Auslandseinsatzes vor Beginn der Entsendung versteht als auch während der Entsendung in die Lage versetzt wird, seinen individuellen Steuerpflichten im Einsatzland gerecht zu werden. Dies umfasst insbesondere die Abgabe der Steuererklärung in einem ihm in der Regel unbekannten (Steuer-)Rechtssystem. Da aus Haftungs- und Kapazit?tsgr?nden dieses Know-How intern nicht vorgehalten werden kann, erfolgt eine externe Ausschreibung.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
79221000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Verl?ngerungsoption um 1 x 24 Monate. Die Vertragsh?chstdauer beläuft sich damit auf maximal 5 Jahre und 5 Monate. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Werden ggf. bei der Aufforderung zur Angebotsabgabe mit angefordert.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften(falls zutreffend):
Vertragsmuster und Vertragsbedingungen der Deutsche Bahn AG.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung:
Ja. Der Konzern Deutsche Bahn möchte einen Rahmenvertrag abschließen mit einem Auftragnehmer, der in der Lage ist, mit seiner eigenen Organisation alle mit dem Thema Auslandsentsendung zusammenhängenden Steuerberaterleistungen in Deutschland sowie in den oben genannten Ziell?ndern wirtschaftlich effizient und in gleichbleibend hoher Qualität zu erbringen. Bitte beantworten. Sie in diesem Zusammenhang die unter III.2.1 bis III.2.3 aufgeführten Fragen. Die Antworten haben nach der vorgegebenen Reihenfolge und Nummerierung zu erfolgen. Es muss zu jeder Frage ein Statement abgegeben werden. Ein Verweis auf evtl. beigefügte Anlagen genügt nicht. Alle Fragen sind übersichtlich in einem Dokument zu beantworten. Es werden maximal bis zu 5 geeignete Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert. Die Auswahl richtet sich nach den Kriterien 4., 5., 6., 7. und 8. Die Kriterien 1., 2. und 3. sind dagegen K.O.-Kriterien, deren Nichterfüllung den Ausschluss des Bewerbers zur Folge hat.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Alle Erklärungen und Nachweise sind gemeinsam mit dem Teilnahmeantrag einzureichen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und kann zum Ausschluss f?hren. Hinweis: Die Unterlagen sind gemäß den in der Bekanntmachung verwendeten Ordnungsnummern zu reihen. 1. Der Bewerber hat als Mindestanforderung zur Situation seines Unternehmens folgende Erklärungen/Nachweise abzugeben: a) dass kein Insolvenzverfahren oder Liquidationsverfahren anhängig ist; b) dass kein rechtskräftige Feststellung über berufliche Verfehlungen besteht; c) dass keine Steuer- oder Abgabenschulden bestehen. 2. Erklärung des Bewerberunternehmens, dass es über eine Berufshaftpflichtversicherung verfügt sowie Nachweis über die Höhe der Versicherungssummen für Personen- und Sachschäden sowie Vermögensschäden (nicht älter als 6 Monate); 3. Der Bewerber hat zum Nachweis der Rechtslage seines Unternehmens folgende Erklärungen/Nachweise abzugeben: ? Eintragung in das Handelsregister seines Gesch?ftssitzes.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Die Antworten haben nach der vorgegebenen Reihenfolge und Nummerierung zu erfolgen. Es muss zu jeder Frage ein Statement geben, z.B. werden keine Daten aus Gesch?ftsberichten herausgesucht. Wo dies erforderlich oder sinnvoll ist, ist eine Tabelle zur übersichtlichen Darstellung der Antworten zu erstellen! Der Bewerber hat zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit folgende Erklärungen/Nachweise abzugeben: 4. Umsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren bezogen auf Leistungen, die Vergabegegenstand sind (hier also Steuerberatung im Zusammenhang mit Auslandsentsendungen aus Deutschland); 5. J?hrlicher Gesamtumsatz der letzten 3 Gesch?ftsjahre.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 6. Beschreiben Sie kurz Ihre eigene (geographische) Organisation, mit der Sie die gesuchten Steuerberaterleistungen in Deutschland und in den genannten Ziell?ndern wirtschaftlich effizient und in gleichbleibend hoher Qualität erbringen können. (Bitte max. 10 kurze Sätze); 7. Beschreiben Sie kurz Ihren Erfahrungshintergrund zum Thema Steuerberaterleistungen für Gro?konzerne im Zusammenhang mit Auslandsentsendungen aus Deutschland. (Bitte max. 10 kurze Sätze); 8. Wie messen Sie Qualität in Ihrem Unternehmen? Setzen Sie ein Qualitätsmanagementsystem ein? Wenn ja: Wie lange ist es bereits in Ihrem Unternehmen etabliert? (Bitte max. 10 kurze Sätze).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Ja. Die an dem jeweiligen Leistungsort (Deutschland bzw. Ziell?nder) einschlägigen Berufsstands- und entsprechenden Vorschriften für Steuerberater bzw. Wirtschaftsprüfer sind nachweislich und vollständig einzuhalten.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
VEA 9/10009890/2009.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf Teilnahme:
31.8.2009 - 12:00.
IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Es wird darauf hingewiesen, dass der aktuelle Rahmenvertrag, der derzeit die auszuschreibenden Leistungen abdeckt, mindestens noch bis zum 31.3.2011 läuft, um alle laufenden Entsendungsf?lle abschließen zu können. Der Auftraggeber behält sich ferner vor, dem bisherigen Dienstleister auch über dieses Datum hinaus noch diejenigen Entsendungsf?lle in die Bearbeitung zu geben, die bereits vom bisherigen Dienstleister bearbeitet wurden, um dem Entsandten während seines Auslandsaufenthaltes keinen Steuerberaterwechsel zumuten zu müssen. Der neue Dienstleister wird Entsendungen ab Entsendungstermin 1.1.2010 bearbeiten. Um dies zu ermöglichen ist der geplante Starttermin für den Rahmenvertrag allerdings bereits am 1.11.2009. Der Dienstleister wird gemäß den Bedingungen der geplanten Ausschreibung maximal noch Leistungen für das Steuerjahr 2012 bzw. im Falle der Verl?ngerungsoption für das Steuerjahr 2014 erbringen können, wobei das letzte Steuerjahr auch bereits in der Folgeausschreibung enthalten sein kann. Das geplante Ende der Rahmenvertragslaufzeit ist der 31.3.2013 bzw. im Falle der Verl?ngerungsoption der 31.3.2015.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Monaten: 41 (zuzüglich Verl?ngerungsoption von maximal 1 x 24 Monate). Gesch?tzter Wert ohne USt.: 1 500 000,00 EUR. Schätzwert ohne Abnahmeverpflichtung.
II.2.1) Gesch?tzter Wert ohne USt.:
1 500 000,00 EUR. Schätzwert ohne Abnahmeverpflichtung.
II.3) Beginn:
1.11.2009. Ende: 31.3.2013 zuzüglich Verl?ngerungsoption um 1 x 24 Monate.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Bundes beim Kartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße, D-53113 Bonn.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
20.7.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen