DTAD

Ausschreibung - Straßen- und Tiefbauarbeiten in Lohne (ID:11905076)

Übersicht
DTAD-ID:
11905076
Region:
49393 Lohne
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Kategorien:
Beton-, Stahlbetonarbeiten, Bitumen, Asphalt, Elektrische, elektronische Ausrüstung, Straßenmarkierungsarbeiten, Straßenbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Straßen- und Tiefbauarbeiten: ca. 600 m² Pflaster aufn. u. lagern; ca. 230 m Hoch- bzw. Flachbordsteine aufnehmen; ca. 8 St Lichtsignalmasten abbauen u. beseitigen; ca. 220 m Bordsteine...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
12.05.2016
Frist Vergabeunterlagen:
24.06.2016
Frist Angebotsabgabe:
30.10.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadt Lohne, Vogtstraße 26, 49393 Lohne,
Telefon 04442/ 886 214, Fax 04442/886-245.

Anforderung der Unterlagen bei:
Stadt Lohne, Vogtstraße 26, 49393 Lohne,
Telefon 04442/ 886 214, Fax 04442/886-245.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Straßen- und Tiefbauarbeiten:
ca. 600 m² Pflaster aufn. u. lagern;
ca. 230 m Hoch- bzw. Flachbordsteine aufnehmen;
ca. 8 St Lichtsignalmasten abbauen
u. beseitigen; ca. 220 m Bordsteine setzen;
ca. 180 St Querungssteine (Bodenindikatoren)
setzen; ca. 460 m² Asphalt fräsen;
ca. 900 m² Asphaltbeton mit Aufheller herstellen;
ca. 210 m² Betonsteinpflaster herstellen;
ca. 270 m² Naturstein-Pflasterbelag
einbauen; ca. 240 m² Beton- Plattenbelag
herstellen; ca. 45 m² Rippen- bzw. Noppenplatten
verlegen; ca. 110 m Fahrbahnmarkierung
Zebrastreifen herstellen. Als einschlägiger
Tarifvertrag gemäß § 4 Abs. 1
Niedersächsisches Tariftreue- und Vergabegesetz
(NTVerG) vom 31.10.2013 wird vorgegeben:
Tarifvertrag/-lohn zur Regelung
der Mindestlöhne im Baugewerbe laut Bundesanzeiger
vom 16. Oktober 2013 (BAnz AT 18.10.2013).

Erfüllungsort:
Lohne - Ausbau Kreisverkehr Linden- /Marien- /Falkenbergstraße.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein Umbau einer Straßenkreuzung

Nebenangebote:
nur in Verbindung mit einem
Hauptangebot zugelassen.

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Lo-009-2016

Vergabeunterlagen:
Kein elektronisches Vergabeverfahren.
Kosten für die Übersendung der
Vergabeunterlagen in Papierform: 25,00 .
Zahlungsweise: Banküberweisung. Empfänger:
Vergabestelle siehe a). Kontonummer:
72401763. BLZ, Geldinstitut: 28050100,
Landessparkasse Oldenburg. Verwendungszweck:
Ausschreibung Ausbau Kreisverkehr
Lindenstraße. Fehlt der Verwendungszweck
auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung
nicht zuordenbar und Sie erhalten keine Unterlagen.
IBAN: DE 41 2805 0100 0072
4017 63. BIC-Code: BRLADE21 LZO. Die
Vergabeunterlagen können nur versendet
werden, wenn auf der Überweisung der Verwendungszweck
angegeben wurde, gleichzeitig
mit der Überweisung die Vergabeunterlagen
per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer
vollständigen Firmenadresse) bei der in
Abschnitt
k) genannten Stelle angefordert
wurden, das Entgelt auf dem Konto des
Empfängers eingegangen ist. Das eingezahlte
Entgelt wird nicht erstattet.

Termine & Fristen
Unterlagen:
24.06.2016

Angebotsfrist:
Am 26.5.2016 um 11:00 Uhr. Ort: Stadt Lohne, Vogtstraße
26, Raum E 26.

Ausführungsfrist:
20.06.2016; Fertigstellung oder Dauer der Leistungen:
10.08.2016; weitere Fristen: Abgabe
Schlussrechnung bis 30.10.2016.

Bindefrist:
24.06.2016

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Siehe Vergabeunterlagen

Geforderte Nachweise:
Präqualifizierte
Unternehmen führen den Nachweis der Eignung
durch den Eintrag in die Liste des Vereins
für die Präqualifikation von Bauunternehmen
e.V. (Präqualifikationsverzeichnis).
Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf
gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass
diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung
für die Präqualifikation erfüllen. Nicht
präqualifizierte Unternehmen haben zum
Nachweis der Eignung mit dem Angebot das
ausgefüllte Formblatt Eigenerklärung zur
Eignung vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen
sind auf gesondertes Verlangen
die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben.
Sind die Nachunternehmen präqualifiziert,
reicht die Angabe der Nummer, unter
der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation
von Bauunternehmen e.V.
(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl,
sind die Eigenerklärungen (auch die der
Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen
durch Vorlage der in der Eigenerklärung
zur Eignung genannten Bescheinigungen zuständiger
Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen,
die nicht in deutscher Sprache abgefasst
sind, ist eine Übersetzung in die deutsche
Sprache beizufügen. Das Formblatt Eigenerklärung
zur Eignung ist erhältlich -ist
beigefügt-.

Besondere Bedingungen:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem
Vertreter.

Sonstiges
(§ 21 VOB/A): Kommunalaufsicht
des Landkreises Vechta, Ravensberger
Str. 20, 49377 Vechta, Fax: 044418981037.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen