DTAD

Ausschreibung - Straßenausbau, Kanalbau, Leitungsbau in Rosenheim (ID:10418867)

Übersicht
DTAD-ID:
10418867
Region:
83022 Rosenheim
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Installation von Gasanlagen, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Bitumen, Asphalt, Rohre, zugehörige Artikel, Erschliessungsarbeiten, Kanalisationsarbeiten, Straßenbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose: Straßenausbau, Kanalbau, Leitungsbau Boden lösen: ca. 2 500 m³ Frostschutzkies: ca. 1 900 m³ Asphalt-, teerhaltige Schichten lösen: ca....
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.02.2015
Frist Angebotsabgabe:
26.02.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Tiefbauamt Rosenheim, Stadtentwässerung Rosenheim, Stadtwerke
Rosenheim, Königstraße 24, 83022
Rosenheim, Telefon: 0 80 31/3 65-17 41, Fax:
0 80 31/3 65-20 33,
E-Mail: tiefbauamt@rosenheim.de,
Internet: www.staatsanzeiger-eservices.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Straßenausbau, Kanalbau, Leitungsbau
Boden lösen: ca. 2 500 m³
Frostschutzkies: ca. 1 900 m³
Asphalt-, teerhaltige
Schichten lösen: ca. 1 400 t
Asphaltschichten 2-lagig: ca. 3 600 m²
Pflasterzeilen/ -rinnen/ -borde: ca. 1 500 m
Straßensinkkästen: ca. 26 Stück
GGG-Kanalrohre PN 600: ca. 12 m
GGG-Kanalrohre PN 400: ca. 215 m
StB-Kanalrohre PN 1000: ca. 39 m
PP-Rohre PN 160: ca. 80 m
Leitungsgrabenaushub: ca. 1 200 m³
Fernwärmeleitung
KMR PN 100-300: ca. 720 m
Wasserleitung PA 110
PE - DN 200 GGG: ca. 390 m
Gasleitung
DN 150 - DN 200 ST Sw: ca. 15 m
(Materiallieferung durch Stadtwerke Rosenheim)

Erfüllungsort:
83022 Rosenheim, Prinzregentenstraße,
Stemplingerstraße

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
Nur in Verbindung mit einem Hauptangebot
zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
02.91

Vergabeunterlagen:
Anforderung der Vergabeunterlagen:
Bei der Vergabestelle Stadt Rosenheim, Stadtentwässerung,
Anschrift siehe a) oder Download unter
www.staatsanzeiger-eservices.de

Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in
Papierform:
Teilnehmer am SOL eVergabe-System können die Vergabeunterlagen
unter www.staatsanzeiger-eservices.de
einsehen und downloaden. Für die Übersendung der
Vergabeunterlagen in Papierform gilt:
Höhe der Kosten: 55 €
Zahlungsweise: Verrechnungsscheck
Empfänger: Stadtentwässerung Rosenheim
Geldinstitut: Sparkasse Rosenheim - Bad Aibling
Verwendungszweck: Ausbau Prinzregentenstraße
Fehlt der Verwendungszweck, so ist die Zahlung nicht
zuordenbar und Sie erhalten keine Unterlagen.
IBAN: DE21 7115 0000 0000 0001 17
BIC-Code: BYLADEM1ROS
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden,
wenn
auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben
wurde,
gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen
per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen
Firmenadresse) bei der in Abschnitt k) genannten
Stelle angefordert wurden,
das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen
ist.
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Anschrift, an die die Angebote zu richten sind:
Stadt Rosenheim, Anschrift siehe a)

Angebotseröffnung am 26. Februar 2015 um 10 Uhr
Ort: Rathaus der Stadt Rosenheim, Königstraße 24,
83022 Rosenheim, Zimmer 137
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen:
Bieter und deren Bevollmächtigte

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführung: 23. März 2015
Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: 28. August 2015

Bindefrist:
27. März 2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Vergabeunterlagen

Zahlung:
Vergabeunterlagen

Geforderte Nachweise:
Nachweis der Eignung:
Prägualifizierte Unternehmen führen den Nachweis
der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins
für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.
(Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen
ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen,
dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung
für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis
der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte
Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen.
Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes
Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese
abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert,
reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der
Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen
e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt
werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen
(auch die der Nachunternehmen) auf
gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der Eigenerklärung
zur Eignung genannten Bescheinigungen
zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen,
die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist
erhältlich unter
https://www.staatsanzeiger-eservices.de/
sol-service.html oder
http://www.innenministerium.bayern.de/assets/stmi/
buw/bauthemen/iiz5_vergabe_bauauftraege_
formblatt_124_eigenerklaerung_20130508.pdf
und liegt den Vergabeunterlagen bei.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner
Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3
VOB/A zu machen:
1. Zertifizierung nach RAL-GZ 961 durch Güteschutz
Kanalbau Gruppe AK2 oder höher, ersatzweise Einzelvertrag
2. Zertifizierung nach DVGW-Arbeitsblatt GW 301,
Gruppen G1 und W1
3. Zertifikat nach AGFW-Arbeitsblatt FW 601, FW2
4. Zertifikat nach DVGW-Hinweis GW129: Sicherheit
bei Bauarbeiten im Bereich von Versorgungsanlagen

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der/Anforderung an Bietergemeinschaften:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem
Vertreter

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße:
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A) Regierung von Oberbayern,
VOB-Stelle, Maximilianstraße 39, 80538 München,
Tel. 0 89/21 76-25 77
Rosenheim, den 6. Februar 2015
Tiefbauamt Rosenheim,
Stadtentwässerung Rosenheim,
Stadtwerke Rosenheim

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen