DTAD

Ausschreibung - Straßenbauarbeiten in Nordenham (ID:11492091)

DTAD-ID:
11492091
Region:
26954 Nordenham
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Bauarbeiten für Tunnel, Schächte, Unterführungen, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Bitumen, Asphalt, Kanalisationsarbeiten, Straßenbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Straßenbau: ca. 1.700 qm Pflasterarbeiten, ca. 4.000 qm Asphaltarbeiten, 34 Stück Straßenabläufe, ca. 700 Ifdm Bord- und Rinnenanlage. Kanalbau: ca. 340 lfdm Regenwasserkanal 0 600, 8 Schächte,...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.01.2016
Frist Angebotsabgabe:
04.02.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadt Nordenham,
Walther-Rathenau-Straße 25,
26954, Nordenham,
Tel.: 04731 84-0,
Fax 04731 84-349,
eMail: baumanagement@nordenham.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Straßenbau: ca. 1.700 qm Pflasterarbeiten, ca. 4.000 qm Asphaltarbeiten, 34 Stück Straßenabläufe, ca. 700 Ifdm Bord- und Rinnenanlage. Kanalbau: ca. 340 lfdm Regenwasserkanal 0 600, 8 Schächte, ca. 15 Anschlussleitungen neu herstellen.

Erfüllungsort:
26954 Nordenham, Ortsteil Blexen, Lange Straße.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
AS 2016/01.

Vergabeunterlagen:
Anforderung der Vergabeunterlagen: Stadt Nordenham, Amt für Stadtentwicklung und Bauordnung, Walther-Rathenau-Straße 25, 26954 Nordenham, Tel.: 04731 84-248, Fax 04731 84-349, eMail: ute.stanke@nordenham.de; Versand der Verdingungsunterlagen ab 07.01.2016.
Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform: Höhe des Entgelts 25,00 Euro, Überweisung an Stadtkasse Nordenham, BIC: BRLADE21LZO, IBAN: DE47 2805 0100 0063 4035 47, unter Angabe des Kassenzeichens 33110.00006 und des Verwendungszwecks - Lange Straße-. Die Vergabeunterlagen werden erst nach Eingang des Nachweises der Einzahlung versandt. Das Entgelt wird nicht erstattet.
Frist für den Eingang der Angebote Die Angebote können bis zum 04.02.2016 um 11:00 Uhr eingereicht werden.
Anschrift, an die die Angebote zu richten sind: Stadt Nordenham, Walther-Rathenau-Straße 25, 26954 Nordenham. Die Angebote sind in besonders gekennzeichneten verschlossenen Umschlägen einzureichen.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
04.02.2016 um 11:00 Uhr
im Rathaus der Stadt Nordenham, Zimmer 27,
Walther-Rathenau-Straße 25, 26954 Nordenham, statt.
Anwesend sein dürfen Bieter bzw. deren Bevollmächtigte.

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführung: 14. KW 2016;
Fertigstellung der Leistungen: 35. KW 2016.

Bindefrist:
31.03.2016.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Geforderte Sicherheiten: Vertragserfüllung 5 v.H. der Auftragssumme, sofern die Auftragssumme mindestens 250.000,00 Euro beträgt; Mängelansprüche 5 v.H. der Auftragssumme inkl. erteilter Nachträge.
Gegebenenfalls Rechtsform, die die Bietergemeinschaft nach der Auftragsvergabe haben muss: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

Zahlung:
gemäß VOB.

Geforderte Nachweise:
Verlangte Nachweise zur Eignung des Bewerbers oder Bieters: Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifizierungsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt -Eigenerklärung zur Eignungvorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmer präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der -Eigenerklärung zur Eignung- genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Darüber hinaus sind auf Verlangen des Auftraggebers folgende Einzelnachweise vorzulegen: Referenzliste; Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft; Unbe-denklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes; Unbedenklichkeitsbescheinigung der Sozialversicherung; Auszug aus dem Gewerbezentralregister (nicht älter als 3 Monate).

Sonstiges
Name und Anschrift der Stelle, an die sich der Bewerber oder Bieter zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen Vergabebestimmungen wenden kann: Landkreis Wesermarsch, Poggenburger Straße 15, 26919

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen