DTAD

Ausschreibung - Straßenbauarbeiten in Eime (ID:10636043)

Übersicht
DTAD-ID:
10636043
Region:
31036 Eime
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Abbruch-, Sprengarbeiten, Beton-, Stahlbetonarbeiten, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Rohre, zugehörige Artikel, Kanalisationsarbeiten, Straßenbauarbeiten, Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Sanitär-,Klempnerarbeiten, Bauarbeiten für Tunnel, Schächte, Unterführungen, Müllentsorgung, Bitumen, Asphalt, Kies, Sand, Schotter, Aggregate, Naturstein-Baustoffe, Erschliessungsarbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Straßenbau. Vollausbau: ca. 6.300,00m² Asphalt fräsen (3,00 - 6,00 cm); ca. 10.500,00 m² Asphalt fräsen (6,10 - 10,00´cm); ca. 1.475,00 t Entsorgung VK A gemäß AVV 170 302 inkl. Gebühren...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
15.04.2015
Frist Vergabeunterlagen:
20.04.2015
Frist Angebotsabgabe:
06.05.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Samtgemeinde Gronau (Leine), Blanke
Straße 16
31028 Gronau (Leine),
Tel:05182 / 902-232,
Fax: 05182 / 902-698,
E-Mail: info@gronau-leine.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Straßenbau. Vollausbau: ca. 6.300,00m² Asphalt fräsen (3,00 - 6,00 cm); ca.
10.500,00 m² Asphalt fräsen (6,10 - 10,00´cm); ca. 1.475,00 t Entsorgung VK A gemäß
AVV 170 302 inkl. Gebühren Abfallentsorgung;
ca. 1.275,00 t Entsorgung VK B gemäß AVV 170 301 inkl. Gebühren Abfallentsorgung;
ca. 3.600,00 m³ SoB aufnehmen
und entsorgen; Z 1.1; ca. 1.950,00m³ Boden bzw. Fels lösen und verwerten;
Z 1.2; ca. 1.950,00 m³ Bodenaustausch
durchführen; Naturgestein 0/100; ca.
1.650,00 m Drainage DN 100 herstellen;
ca. 2.860,00 m³ FSS 0/45 herstellen, 44,00cm dick; ca. 1.350,00 m Ortbetonrinne 50cm breit herstellen; ca. 5.800,00 m² AC 32
TS 50/70 herstellen, 14,00 cm dick; ca.
5.800,00 m² AC 16 BS 25/55-55 A herstellen,
8,00 cm dick; ca. 5.800,00 m² AC 11
DS 50/70 herstellen, 4,00 cm dick. Nebenanlagen:
ca. 215,00 m³ Boden bzw. Fels lösen
und verwerten; Z 1.2. ca. 200,00 m³
SoB aufnehmen und entsorgen; Z 1.1; ca.
655,00 t FSS 0/32 als Profilausgleich herstellen;
ca. 1.560,00 m Bordsteine aufnehmen
und entsorgen; ca. 890,00 m Hochborde
aus Beton setzen (150 300 mm); ca.
655,00 m Rundborde aus Beton setzen
(150 220 mm); ca. 680,00 m² Pflastersteine
aus- und wieder einbauen; ca. 380,00 m²
Plattenbelag aus- und wieder einbauen; ca.
300,00 m² Pflasterdecke aufnehmen und
entsorgen; ca. 680,00 m² Pflasterdecke
aus Betonsteinen herstellen (100, 200 100mm). Deckeninstandsetzung: ca. 4.350,00m² Asphalt fräsen (4,00 - 7,00 cm); ca.
580,00 t Entsorgung VK A gemäß AVV 170
302 inkl. Gebühren Abfallentsorgung; ca.
650,00 t AC 16 BS 25/55-55 A als Profilausgleich
herstellen; ca. 4.350,00 m² AC 11
DS 50/70 herstellen, 4,00 cm dick Trinkwasserleitung:
Tiefbauarbeiten zur Verlegung
einer Trinkwasserleitung; ca. 670 m
Trinkwasserleitung aus PE DA 180 (Mitverlegung
im RW-Kanalrohrgraben); ca. 120 m
Trinkwasserleitung aus PE DA 180; ca. 47
St. Hausanschlussübernahmen, z. T. mit Erneuerung
Rohrverlegarbeiten; ca. 790 m
Verlegung und Montage einer Trinkwasserleitung
aus PE DA 180; ca.10 St. Einbau
und Montage von Armaturen (Schieber, Hydranten).
Kanalsanierung offene Bauweise:
ca. 2.100 m² Asphaltaufbruch; ca. 3.100m³ Rohrgrabenaushub; ca. 85 m Steinzeugrohr
DN 150 verlegen; ca. 5 m Steinzeugrohr
DN 200 verlegen; ca. 400 m PP-Rohr
DN 150 verlegen; ca. 210 m Betonrohr DN
300 verlegen; ca. 335 m Betonrohr DN 400
verlegen; ca. 165 m Betonrohr DN 500 verlegen;
ca. 75 m Betonrohr DN 600 verlegen;
ca. 5 m Betonrohr DN 800 verlegen; ca. 45m Stahlbetonrohr DN 800 verlegen; ca. 19
St. Schacht DN 1000 herstellen; ca. 1 St.
Schacht DN 1200 herstellen; ca. 5 St.
Schachtbauwerk herstellen. Kanalsanierung
geschlossene Bauweise; SW-Kanal:
ca. 375 m SW-Hauptkanal DN 200 mittels
part. Liner und versch. Rohrroboterverfahren;
ca. 40 m SW-Hauptkanal DN 250 mittels
part. Liner und versch. Rohrroboterverfahren;
ca. 280 m SW-Hauptkanal DN 300
mittels part. Liner und versch. Rohrroboterverfahren;
ca. 50 m SW-Hauptkanal DN
300 mittels Schlauchrelining u.versch.
Rohrroboterverfahren; ca. 40 m SW-Leitungen
DN 150 mittels part. Liner und versch.
Rohrroboterverfahren; ca. 45 m SW-Leitungen
DN 150 mittels Schlauchrelining und
versch. Rohrroboterverfahren; ca. 30 St.
SW-Schächte Hauptkanal mittels versch.
punktueller Ausbesserungs- u. Beschichtungsverfahren;
ca. 15 St. SW-HR-Schächte
mittels versch. punktueller Ausbesserungsu.
Beschichtungsverfahren. RW-Kanal:
ca. 40 m RW-Hauptkanal DN 400 mittels
Schlauchrelining und versch. Rohrroboterverfahren;
ca. 50 m RW-Hauptkanal DN
400 mittels part. Liner und versch. Rohrroboterverfahren;
ca. 35 m RW-Hauptkanal
DN 500 mittels Schlauchrelining u. versch.
Rohrroboterverfahren; ca. 100 m RWHauptkanal
DN 500 mittels part. Liner
und versch. Rohrroboterverfahren; ca.
55 m RW-Hauptkanal DN 1000 mittels
Schlauchrelining und versch. Rohrroboterverfahren;
ca.10 St. RW-Schächte im
Hauptkanal mittels versch. punktueller Ausbesserungs- u. Beschichtungsverfahren; ca.
25 St. RW-HR-Schächte mittels versch.
punktueller Ausbesserungs- u. Beschichtungsverfahren.

Erfüllungsort:
Landkreis Hildesheim, B240 in der Ortslage
31036 Eime von Ortseingang aus Richtung B3 bis Bantelner Straße.

Lose:
nein
Die Lose werden wie folgt zugeordnet: Straßensanierung der
Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
einschließlich der Nebenanlagen für den Flecken Eime.

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
zugelassen,
nur in Verbindung
mit Hauptgebot zulässig.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabeunterlagen:
Die Durchführung der Maßnahme erfolgt als Gemeinschaftsmaßnahme
von: Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr;
Überlandwerk Leinetal GmbH; Samtgemeinde
Gronau (Leine); Flecken Eime vertreten
durch die Samtgemeinde Gronau(Leine).
LV Versand: Als CD mit
GAEB Datei und PDF Unterlagen, sowie
Rückgabesatz in einfacher Papierform. Angebotsabgabe
auf elektronischem Weg ist
nicht möglich. Papierform zwingend notwendig.
Zusätzliche Abgabe einer GAEB Datei
für die Datenauslesung, zur oder nach Submission
bitte auf CD oder Stick.
Trinkwasserleitungserneuerung dem Überlandwerk Leinetal GmbH; Kanalsanierungsarbeiten in offener und geschlossener Bauweise der Samtgemeinde Gronau (Leine).
Ausführungsplanung durch Planungsbüros der Auftraggeber.
Anforderung
der Vergabeunterlagen: Samtgemeinde
Gronau (Leine) Maik Götze, Am Markt 3,
31028 Gronau (Leine), Tel: 05182 / 902 - 232, E-Mail: m.goetze@gronau-leine.de.
Für die Übersendung der Vergabeunterlagen
in Papierform und CD mit GAEB-Datei gilt:
Höhe des Entgeltes: 90,00 . Zahlungsweise
per Banküberweisung. Sparkasse Hildesheim,
BLZ 259 501 30, Kto-Nr. 4 010 342,
IBAN: DE56 2595 0130 0004 0103 42,
BIC: NOLADE21HIK, Verwendungszweck:
Sanierung B240 OD Eime, Empfänger:
Samtgemeinde Gronau (Leine), Blanke
Straße 16 in 31028 Gronau (Leine). Das
Entgelt wird nicht erstattet.
Anschrift für
die Angebotsabgabe: Samtgemeinde Gronau
(Leine), Blanke Straße 16, 31028 Gronau(Leine).

Termine & Fristen
Unterlagen:
20.04.2015.

Angebotsfrist:
06.05.2015, um 11:00 Uhr,
Verwaltungsgebäude III, Zimmer 5, Blanke
Straße 9 in 31028 Gronau (Leine). Bieter
und Bevollmächtigte dürfen bei der Eröffnung
anwesend sein.

Ausführungsfrist:
Beginn Ende Juni 2015 bis
einschließlich Winterpause voraussichtlich 3. Quartal 2016.

Bindefrist:
05.06.2015.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Getrennt nach den Losen der Baupartner Land, Versorger,
Samtgemeinde Vertragserfüllungsbürgschaft
über 5 % der Auftragssumme, sowie
Gewährleistungsbürgschaft über 3 % der
Abrechnungssumme über die Dauer der Gewährleistung.
Rechtsform bei Bietergemeinschaften:
Selbstschuldnerisch haftend
mit bevollmächtigten Vertreter.

Zahlung:
Die Abrechnung erfolgt zwischen
Nlstbv und Eime intern.

Zuschlagskriterien:
Das gesamtwirtschaftlichste Angebot
kommt zur Ausführung.

Geforderte Nachweise:
Nachweise:gemäß VOB/A § 6 Abs. (3) Satz 2 durch
Präqualifizierung oder Eigenerklärung. Bei
Einsatz von Nachunternehmen ist auf Verlangen
deren Eignung nachzuweisen. Im
Auftragsfall sind Eigenerklärungen behördlich
zu belegen. Unbedenklichkeitsbescheinigungen
der Sozialkassen sind mit Angebotsabgabe
vorzulegen. Nachweise: Zertifizierung
und Überwachung als Fachunternehmen
nach DVGW-GW 301; Mitgliedschaft
Güteschutz Kanalbau und Angabe der Beurteilungsgruppen
oder Erklärung die Baustelle
danach auszuführen; Schulungsnachweise
des ausführenden Personals für die angebotenen
Verfahren; Auflistung der Geräte zur
Durchführung der Sanierungsarbeiten (insbesondere
Rohrroboter, Anlagen zur Linersanierung)
mit Hersteller- und Typ- Angaben
Güteschutz Kanalbau. Erklärung zu § 4 Abs.
1 und Abs. 2 NTVergG. Grundlage der Auftragsvergabe
ist die Entlohnung nach Bundesrahmentarifvertrag
für das Bauhauptgewerbe.
Die Auftragsvergabe erfolgt ausschließlich an Straßen- und Tiefbauunternehmen.
Aufgrund der fehlenden landschaftlichen
Prägung ist die Vergabe an Unternehmen
des Galabaus nicht möglich.

Sonstiges
Kommunalaufsicht Landkreis Hildesheim, Bischof-
Janssen-Straße 31 in 31134 Hildesheim.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen