DTAD

Ausschreibung - Straßenbauarbeiten in Peine (ID:11267159)

Übersicht
DTAD-ID:
11267159
Region:
31224 Peine
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Straßenbauarbeiten
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Rohrleitungen , Bauarbeiten für Wasser- und Abwasserrohrleitungen , Kanalbauarbeiten , Straßenbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Bei der hier ausgeschriebenen Teilmaßnahme handelt es sich um Leistungen, die den Bauabschnitt (BA) 1 betreffen. Der BA 1 umfasst den entlang der westlichen Zauntrasse verlaufenden...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.10.2015
Frist Angebotsabgabe:
30.11.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Deutsche Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern für Abfallstoffe mbH (DBE)
Eschenstraße 55
31224 Peine
Frau Petry
Telefon: +49 5171431271
Fax: +49 5171431502
E-Mail: vergabe@dbe.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Straßenbau „Werkstraße 5“.
Bei der hier ausgeschriebenen Teilmaßnahme handelt es sich um Leistungen, die den Bauabschnitt (BA) 1 betreffen. Der BA 1 umfasst den entlang der westlichen Zauntrasse verlaufenden Straßenabschnitt, bezeichnet als „Werkstraße 5“ sowie eine von dort zur östlichen Zaungrenze abzweigende Leitungstrasse.
Wesentliche Bauleistungen:
Grundhafter Straßenausbau mit Kanal- und Leitungsbau mit:
— ca. 500 m Bau Niederschlagswasserkanal DN 400 – 1200 B;
— ca. 500 m Bau Schmutzwasserkanal DN 200 – 400 Stz;
— ca. 500 m Bau Trinkwasserleitung DN 100 – 300 GGG;
— 3 x 10 m Unterführungen durch Microtunneling;
— ca. 500 m Bau Trinkwasserleitung da 32 – 225 PE 100;
— ca. 500 m Bau Löschwasserleitung da 75 – 280 PE 100;
— ca. 400 m Heizleitungen DN 25/110 – 65/160 KMR mit Leckageüberwachung;
— ca. 60 m Leerrohre zwischen Großprofil-Ortbetonschächten;
— Erneuerung Schachtköpfe bestehender Schächte;
— ca. 1 800 m2 Bau Asphaltstraße;
— ca. 1 700 m2 Bau Betonstraße bewehrt ca. 35 cm stark.

CPV-Codes: 45233120, 45247110, 45231100, 45231300

Erfüllungsort:
Nuts-Code: DE912

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag

Org. Dok.-Nr:
365248-2015

Aktenzeichen:
KVOBE1-15-02-Pt

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
30.11.2015 - 11:30 Uhr

Ausführungsfrist:
06.04.2016 - 31.08.2017

Bindefrist:
29.02.2016

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Vertragserfüllungsbürgschaft,
Gewährleistungsbürgschaft.

Zahlung:
Es werden keine Vorauszahlungen geleistet.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die eingere Wahl, sind die im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ liegt den Anfrageunterlagen bei.
Ausländische Bewerber haben gleichwertige Bescheinigungen der für sie zuständigen Behörden/Institutionen ihres Heimatlandes mit beglaubigter Übersetzung in deutscher Sprache vorzulegen.
Im Fall von Bietergemeinschaften sind sämtliche Erklärungen/Nachweise von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft vorzulegen.
Jedes Mitglied von Bietergemeinschaften hat ein eigenes.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die eingere Wahl, sind die im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ liegt den Anfrageunterlagen bei.
Ausländische Bewerber haben gleichwertige Bescheinigungen der für sie zuständigen Behörden/Institutionen ihres Heimatlandes mit beglaubigter Übersetzung in deutscher Sprache vorzulegen.
Im Fall von Bietergemeinschaften sind sämtliche Erklärungen/Nachweise von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft vorzulegen.
Jedes Mitglied von Bietergemeinschaften hat ein eigenes.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Nachweis oder Vorlage einer Deckungszusage für den Auftragsfall über das Bestehen einer Betriebshaftplichtversicherung.
Versicherungsschutz für Personen über mind. 2 500 000 EUR.
Sachschäden mind. 2 500 000 EUR.
Vorlage einer aktuellen Bankauskunft über die wirtschaftliche Situation und das Zahlungsverhalten (nicht älter als 3 Monate).

Technische Leistungsfähigkeit
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die eingere Wahl, sind die im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ liegt den Anfrageunterlagen bei.
Ausländische Bewerber haben gleichwertige Bescheinigungen der für sie zuständigen Behörden/Institutionen ihres Heimatlandes mit beglaubigter Übersetzung in deutscher Sprache vorzulegen.
Im Fall von Bietergemeinschaften sind sämtliche Erklärungen/Nachweise von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft vorzulegen.
Jedes Mitglied von Bietergemeinschaften hat ein eigenes.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Darstellung verleichbarer Leistungen der letzten 3 Jahre – Referenzen (anzugeben sind Ausführungszeit und Auftraggeber mit Ansprechpartner, Auftragssumme).
Benennung von Nachunternehmern.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen