DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Straßenbauarbeiten in Kirchhain (ID:14059730)


DTAD-ID:
14059730
Region:
35274 Kirchhain
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Kategorien:
Bitumen, Asphalt, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten, Straßenbauarbeiten
CPV-Codes:
Straßenbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Endausbau einer Verkehrsanlage 120 m Straßenablaufleitungen DN 150 - Neubau und Leitungsverlängerung im Bestand 880 m Rundbord und Rinnenplatte setzen, 1.600 m Tiefbord setzen, 1.100 m²...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
16.05.2018
Frist Angebotsabgabe:
14.06.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Magistrat der Stadt Kirchhain
Straße:Borngasse 20
Stadt/Ort:35274 Kirchhain
Land:Deutschland (DE)
Zu Hdn. von :Frau Dippel
Telefon:06422 808-201
Fax:06422 808-208
Mail:r.dippel@kirchhain.de
digitale Adresse(URL):www.kirchhain.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Endausbau einer Verkehrsanlage
120 m Straßenablaufleitungen DN 150 - Neubau und Leitungsverlängerung
im Bestand
880 m Rundbord und Rinnenplatte setzen,
1.600 m Tiefbord setzen,
1.100 m² Pflasterdecke aus Betonstein herstellen,
2.800 m² Asphalttrag- und Deckschicht
Produktschlüssel (CPV):
45233120 Straßenbauarbeiten
Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags:
Verkehrsanlage

Erfüllungsort:
Im Pitzenfeld, 35274 Kirchhain-Emsdorf (Baugebiet
Borngärten)
NUTS-Code : DE724 Marburg-Biedenkopf

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
sind nur in Verbindung mit einem Hauptangebot zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
HAD-Referenz-Nr.: 1376/149
Vergabenummer/Aktenzeichen: 06/18 VOB/A

Vergabeunterlagen:
Auftragsvergabe auf elektronischem Weg und Verfahren der Ver- und
Entschlüsselung:
kein elektronisches Vergabeverfahren
Weitere Anforderungen nach dem Hessischen Vergabe- und
Tariftreuegesetz:
Abgabe einer Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt,
auch für Nach- und Verleihunternehmen.
Vertragsstrafe wegen schuldhaften Verstosses gegen eine sich aus der
Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt ergebenden
Verpflichtung wird vereinbart: Nein

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Frist für den Eingang der Angebote: 14.06.2018 14:00 Uhr
Angebotseröffnung: 14.06.2018 14:00 Uhr
Ort: siehe a), Raum 03
Bei der Öffnung des Angebots dürfen anwesend sein: Bieter und ihre
Bevollmächtigten

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführung: 29. KW 2018 Fertigstellung oder Dauer der
Leistungen: 42. KW 2018

Bindefrist:
Zuschlags- und Bindefrist: 13.07.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Sicherheitsleistungen: Siehe Vergabeunterlagen s)

Zuschlagskriterien:
Zuschlagskriterien
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von
Preis/Kosten und den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten und
Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in absteigender
Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn eine Gewichtung
nachweislich nicht möglich ist)
Kriterium Gewichtung
1 Preis 60
2 Folgekosten 20
3 andere, z. B. emissionsarme Maschinen 20

Geforderte Nachweise:
Eignungsnachweise: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6a VOB/A/1,
§ 13 Abs. 1, 2 HVTG), die in Form anerkannter
Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und
anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den
geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den
Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.
(Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von
Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese
präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der
Eignung mit dem Angebot
das ausgefüllte Formblatt Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen. Bei
Einsatz von Nachunternehmen
sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese
abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe
der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis)
geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch
die der Nachunternehmen)
auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur
Eignung genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt Eigenerklärung zur Eignung ist erhältlich: siehe a)

Besondere Bedingungen:
gegebenenfalls Rechtsform, die die Bietergemeinschaft nach der
Auftragsvergabe haben muss:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

Sonstiges
Nachprüfstelle:
RP Gießen, VOB-Stelle, Landgraf-Philipp-Platz 1 - 7, 35390 Gießen

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD