DTAD

Ausschreibung - Straßenbauarbeiten in Göttingen (ID:11414523)

Übersicht
DTAD-ID:
11414523
Region:
37083 Göttingen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Bauarbeiten für Tunnel, Schächte, Unterführungen, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Bitumen, Asphalt, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste, Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Elektrizität, Gas, Kernenergie, Dampf, Warmwasser, andere Energiequellen, Erschliessungsarbeiten, Kanalisationsarbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten, Straßenbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Los 1 - Straßenbauarbeiten - AG: Stadt Göttingen, FD Straßen- und Wasserbau: ca. 900 m³ Erdaushub; ca. 100 m² vorhandenes Pflaster verlegen; ca. 3.750 m² Pflaster und Plattenbelag aufnehmen; ca....
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.12.2015
Frist Vergabeunterlagen:
14.12.2015
Frist Angebotsabgabe:
19.01.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadt Göttingen,
Hiroshimaplatz 1-4,
37083 Göttingen,
Telefon 0551 / 400-2534,
Fax: 0551 / 400-3201,
E-Mail: vergabestelle@goettingen.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Los 1 - Straßenbauarbeiten - AG: Stadt Göttingen,
FD Straßen- und Wasserbau: ca. 900 m³
Erdaushub; ca. 100 m² vorhandenes Pflaster
verlegen; ca. 3.750 m² Pflaster und Plattenbelag
aufnehmen; ca. 580 m² bitum. Fahrbahnbefestigung
aufnehmen; ca. 480 m Granitbordsteine
und Gosse versetzen; ca. 2.600m² Granitplatten und -pflaster liefern und
verlegen; ca. 1.650 m² bitum. Fahrbahnbefestigung
herstellen; ca. 80 m Entwässerungsleitungen
DN 150 verlegen; ca. 3.900m² bitum. gebundene Tragschicht unterm
Pflaster aufnehmen.
Los 2 - Kanalbauarbeiten
- AG: Göttinger Entsorgungsbetriebe
GEB, Rudolf-Wissell-Straße 5, 37077 Göttingen:
ca. 20 m SW-Kanalbauarbeiten DA
225 mm, PE 80; ca. 10 m SW-Kanalbauarbeiten
DA 280 mm, PE 80; ca. 230 m SWKanalbauarbeiten
DA 355 mm, PE 80; ca.
830 m SW- und RW-Hausanschlüsse DA
160, PE 80; ca. 45 m Kurzrohrrelining GFK
Ei 300/500; ca. 3 St. Schächte aus PE; ca.
1 St. Schacht aus GFK.

Erfüllungsort:
37083 Göttingen

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
251_2015.

Vergabeunterlagen:
Vergabeunterlagen werden auch elektronisch
zur Verfügung gestellt. Es werden elektronische
Angebote akzeptiert.Unterlagen in Papierform
können bis zum 14.12. 2015 angefordert
werden. Eine GAEB-Datei ist nur
über die Vergabeplattform erhältlich.
Vergabestelle oder Online-Plattform.
Höhe der Kosten:75,00 . Zahlungsweise: Verrechnungsscheck.
Empfänger: Vergabestelle.
Die Vergabeunterlagen können nur versendet
werden, wenn: auf der Überweisung der Verwendungszweck
angegeben wurde; gleichzeitig
mit der Überweisung die Vergabeunterlagen
per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer
vollständigen Firmenadresse) bei der in
genannten Stelle angefordert
wurden; das Entgelt auf dem Konto des
Empfängers eingegangen ist. Das eingezahlte
Entgelt wird nicht erstattet.
Vergabestelle oder über Online-Plattform.

Termine & Fristen
Unterlagen:
14.12. 2015

Angebotsfrist:
19. Januar 2015, um 10:00 Uhr.
Ort: Vergabestelle

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführung: 07.03.2016 und 2017 bei bauoffenem Wetter.
Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: 18.11.2016 und 2017 nach 115 Arbeitstagen. Weitere Fristen: siehe Baubeschreibung.

Bindefrist:
18.02.2015.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Siehe Vergabeunterlagen.Selbstschuldnerisch
haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

Geforderte Nachweise:
Die Prüfungskriterien lt. Anlage 1: Prüfung
der Eignung der Bieter, geforderte Erklärungen
und Nachweise, der Punkte 1 - 4 sowie
die Rahmenbedingungen sind zu finden unter
www.goettingen.de, Neuigkeiten & Aktuelles,
öffentliche Ausschreibung, Ausbau Groner
Straße, Verg-Nr. 251_2015.
Präqualifizierte Unternehmen führen den
Nachweis der Eignung durch den Eintrag in
die Liste des Vereins für die Präqualifikation
von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis).
Bei Einsatz von Nachunternehmen
ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen,
dass diese präqualifiziert sind oder
die Voraussetzung für die Präqualifikation
erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen
haben zum Nachweis der Eignung mit dem
Angebot das ausgefüllte Formblatt Eigenerklärung
zur Eignung vorzulegen. Bei Einsatz
von Nachunternehmen sind auf gesondertes
Verlangen die Eigenerklärungen auch für
diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen
präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer,
unter der diese in der Liste des Vereins
für die Präqualifikation von Bauunternehmen
e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt
werden. Gelangt das Angebot in die engere
Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch
die der Nachunternehmen) auf gesondertes
Verlangen durch Vorlage der in der Eigenerklärung
zur Eignung genannten Bescheinigungen
zuständiger Stellen zu bestätigen.
Bescheinigungen, die nicht in deutscher
Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung
in die deutsche Sprache beizufügen. Das
Formblatt Eigenerklärung zur Eignung ist
erhältlich. Prüfungskriterien - Ausbau der
Groner Straße, Vergabe-Nr.: 251_2015. Anlage
1: Prüfung der Eignung der Bieter, geforderte
Erklärungen und Nachweise, der
Punkte 1 - 4 sowie die Rahmenbedingungen.
Hinsichtlich der speziellen Anforderungen an
die Baumaßnahme in der Fußgängerzone besteht
ein großes Interesse des Auftraggebers
einen geeigneten Auftragnehmer mit besonderer
Fachkunde, außergewöhnlicher Leistungsfähigkeit
und Zuverlässigkeit mit den
Bauarbeiten zu beauftragen. Die Prüfung
der Eignung der Bieter erfolgt entsprechend
den geforderten Erklärungen und Nachweisen,
der Punkte 1 bis 4. Mit dem Angebot
sind einzureichen: 1. Nachweisforderungen
gemäß VOB/A § 6 (Abs 3, 2)
a) Angaben des
Umsatzes in den letzten 3 Geschäftsjahren.
b) Angaben zur Ausführung von Bauleistungen
in den letzten 3 Geschäftsjahren für 2
vergleichbare Bauobjekte - Innenstadtbereich
in größeren Gemeinden / Städten mit
einem Bauvolumen größer 500.000,00 ,
einschließlich Benennung der Auftraggeber,
mit Ansprechpartner und Tel.-Nummer.
c) Angabe des Beschäftigungspersonals in den
letzten 3 Geschäftsjahren.
d) Nachweis der
Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes
oder Wohnsitzes. e-h) entsprechend des
Formblattes Eigenerklärung des Bieters .
i) Nachweis, dass sich das Unternehmen bei
der Berufsgenossenschaft angemeldet hat. 2.
Fachkunde: 2.1 Nachweis der Qualifikation
des Gütezeichens gem. RAL-GZ 961 der Beurteilungsgruppe
AK 2. 2.2 Nachweis der
Qualifikation zur Schweißbefähigung gem.
GW 330 sowie DVS 2212-1. 2.3 Angabe
des Lieferwerkes für den Flüssigboden. 2.4
Nachweis der Gesellenprüfung zum Steinsetzer/ Straßenbauer oder gleichwertiger
Ausbildung von mind. 3 Mitarbeitern. 3.
Leistungsfähigkeit: 3.1 Bietererklärung,
dass die Straßenbauarbeiten mit eigenem
Personal des Bieters durchgeführt werden.
3.2 Bietererklärung, dass die Kanalbauarbeiten
mit eigenem Personal des Bieters
durchgeführt werden. 3.3 Angabe der für die
Ausführung der zu vergebenden Leistung zur
Verfügung stehenden technischen Geräte
und Ausrüstungen. 3.4 Angabe des für die
Leistung und der Bauaufsicht vorgesehenen
Personals, namentlich. 4. Zuverlässigkeit:
4.1 Bescheinigung des zuständigen Sozialversicherungsträgers.
4.2 Bestätigung der
Sozialkasse des Baugewerbes. 4.3 Nachweis
der Berufshaftpflichtversicherung. 4.4 Bescheinigung
der Finanzbehörde zur vollständigen
Entrichtung von Steuern und Beiträgen.
4.5 Erklärung zur Termintreue bei bisherigen
Aufträgen aus den letzten 3 Jahren.
Die Angaben zu den genannten Punkten sind
auch dann als Nachweise gemäß VOB/A § 6
Nr. 3 Abs. 2 einzureichen, falls eine Eintragung
im Prä-qualifikationsverzeichnis vorliegt.
Nachfolgende Rahmenbedingungen
werden Vertragsgrundlage: 1) Sub- bzw.
Nachunter-nehmer für folgende Leistungen
sind nicht zugelassen:
a) Erdarbeiten für
Kanal- und Straßenbauarbeiten.
b) Rohrverlegung,
einschließlich Rohrbettung (ausgenommen
sind die Schweißarbeiten und
Kurzrohrrelining).
c) Pflaster- und Steinsetzarbeiten.
2) Gemäß den oben in den Losen
angegebenen Bauarbeiten wird für jedes
Los ein separater Auftrag vergeben. Dementsprechend
sind auch getrennte Rechnungen
aufzustellen. 3) Die Auftragsvergabe erfolgt
erst nach Wertung der zur Prüfung der
Eignung eingereichten Erklärungen und
Nachweise, und daraufhin nach Prüfung der
Angebote. 4) Eine losweise Vergabe wird
ausgeschlossen. 5) Für die gesamten Beauftragungen
erfolgt entsprechend der vorgegebenen
Bauzeit eine Vertragsstrafen- und Beschleunigungsvergütung.
6) Die Versorgungsunternehmen
/ Leitungsträger (EN-M
und die Stadtwerke Göttingen) beabsichtigen
ebenfalls Leistungen an ihren im Baufeld
verlaufenden Trassen auszuführen. Die
Leistungen werden separat beauftragt. Der
Leistungsumfang ist im oben genannten
Ausführungszeitraum enthalten. 7) Ständiger
Einsatz von 2 Baustellenkolonnen zur
gleichzeitigen und kontinuierlichen Durchführung
der erforderlichen Bauarbeiten im
Baufeld. 8) Für diesen Auftrag liegt das Niedersächsische
Landesvergabegesetz mit den
entsprechenden Regelungen (unter anderem
Mindestlohneinhaltung) sowie die Nds. Verordnung
über die Beachtung der Kernarbeitsnormen
(NKernVO) zu Grunde. 9)
Gleichzeitig laufende Bauarbeiten in den angrenzenden
Straßen im öffentlichen und privaten
Bereich.
Hinsichtlich der speziellen Anforderungen an die Baumaßnahme
in der Fußgängerzone, besteht
ein großes Interesse der Auftraggeber einen
geeigneten Auftragnehmer mit besonderer
Fachkunde, außergewöhnlicher Leistungsfähigkeit
und Zuverlässigkeit, mit den Bauarbeiten
zu beauftragen. Mit dem Angebot
sind unbedingt einzureichen die geforderten
Unterlagen nach der Anlage 1: Prüfung der
Eignung der Bieter, geforderte Erklärungen
und Nachweise nach den Punkten 1 bis 4
unter Berücksichtigung der angegebenen
Rahmenbedingungen.

Besondere Bedingungen:
Weitere Versorgungsunternehmen / Leitungsträger (wie EN-Mitte
AG, Stadtwerke Göttingen) beabsichtigen
ebenfalls Leistungen an ihren im Baufeld
verlaufenden Trassen auszuführen. Die Leistungen
werden separat beauftragt. Der Leistungsumfang
ist im genannten Ausführungszeitraum
enthalten.

Sonstiges
Für VOB:Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft,
Arbeit und Verkehr, Nachprüfungsstelle,
Behördenzentrum, Postfach 33 13,
38022 Braunschweig. Für VOL: Keine
Nachprüfungsstelle vorhanden.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen