DTAD

Ausschreibung - Straßenbauarbeiten in Braunschweig (ID:10394318)

Übersicht
DTAD-ID:
10394318
Region:
38122 Braunschweig
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Straßenbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
1. Bauabschnitt Frühjahr 2015: ca. 3500 m³ Fahrbahnbefestigung in landwirtschaftlichen Wirtschaftswegen aufnehmen und sieben. Das anfallende Stein-Schotter-Material als Unterbau in neu zu bauende...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.01.2015
Frist Angebotsabgabe:
20.02.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Teilnehmergemeinschaft der Flurbereinigung
Soßmar, Verband der Teilnehmergemeinschaften
Braunschweig, Helene-Künne-
Allee 5, 38122 Braunschweig, Telefon 0531
/ 28 50 91-33, Fax: 0531 / 28 50 91-36,
E-Mail: bogdenand@vtg-bs.de, Internet:
www.vtg-bs.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Straßenbauarbeiten. 1. Bauabschnitt
Frühjahr 2015: ca. 3500 m³ Fahrbahnbefestigung
in landwirtschaftlichen Wirtschaftswegen
aufnehmen und sieben. Das
anfallende Stein-Schotter-Material als Unterbau
in neu zu bauende Wirtschaftswege
einbringen; ca. 500 m³ gelagerten Boden laden
und fördern und entlang von Gewässerrändern
abkippen, Förderweite bis 4 bis 6
km. 2. Bauabschnitt Sommer 2015: ca.
5500 m³ Fahrbahnbefestigung aufnehmen
und sieben; ca. 1500 m³ Stein-Schotter-
Material in vorhandene Wirtschaftswege
einbauen; ca. 300 m³ Stein-Schotter-Material
entsorgen; ca. 40.000 m² Wirtschaftswege
fräsen; ca. 25.000 m² Wirtschaftswege
und Gewässerränder häckseln; ca. 13 ha
Tieflockern; ca. 13 ha Fein-Planieren; ca.
3000 lfd. m Graben entschlammen; ca. 8 ha
alte Gräben tiefpflügen; ca. 2 ha alte Wege
tiefpflügen; ca. 200 lfd. m Betonrohre ausbauen
und entsorgen; ca. 200 m³ Bauschutt
aufnehmen und entsorgen.

Erfüllungsort:
Gebiet
des Flurbereinigungsverfahrens Soßmar.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer: BV 04/15.

Vergabeunterlagen:
Die Verdingungsunterlagen
können ab sofort schriftlich beim VTG
Braunschweig, Helene-Künne-Allee 5,
38122 Braunschweig, Tel. 0531 / 285 091-
33, Fax: 0531 / 285 091-36, E-Mail: bogdenand@
vtg-bs.de, angefordert werden. Die
Ausgabe bzw. der Versand der Unterlagen
erfolgt ab dem 04.02.2015. Die Verdingungsunterlagen
können beim VTG Braunschweig,
Helene-Künne-Allee 5, 38122
Braunschweig, nach vorheriger Terminabsprache
eingesehen werden. Das Regelleistungsverzeichnis
2009 (RLV 2009c) der
Verbände der Teilnehmergemeinschaften in
Verfahren nach dem Flurbereinigungsgesetz
in Niedersachsen steht als pdf-Datei im Internet
unter: www.vtg-nds.de zum Download
bereit.

Höhe der Kosten: 25,00 . Zahlungsweise:
Banküberweisung (bevorzugt),
Empfänger: VTG Braunschweig, Kontonummer:
300 799 8500, BLZ, Geldinstitut: 252
600 10, Volksbank Peine, Verwendungszweck:
Soßmar, BV 04-15, IBAN: DE95
252600103007998500, BIC: GENODE
F1PEV.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Angebotseröffnung am 20. Februar
2015, um 11:00 Uhr. Ort: Geschäftsstelle
des VTG Braunschweig, Heene-Künne-
Allee 5, 38122 Braunschweig.

Ausführungsfrist:
Beginn
der Ausführung: 01. April 2015. Fertigstellung
oder Dauer der Leistungen:
10. September 2018. Weitere Fristen:
1. Bauabschnitt: bis 24. April 2015. 2. Bauabschnitt:
bis 10. Juni 2015.

Bindefrist:
22. März 2015.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Als Sicherheit
ist eine Vertragserfüllungsbürgschaft
in Höhe von 5 % der Auftragssumme
einschl. Nachträge zu stellen. Als Sicherheit
für Mängelansprüche ist eine Bürgschaft in
Höhe von 3 % der Schlussrechnungssumme
zu stellen.

Geforderte Nachweise:
Präqualifizierte Unternehmen führen den
Nachweis der Eignung durch den Eintrag in
die Liste des Vereins für die Präqualifikation
von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis).
Bei Einsatz von Nachunternehmen
ist auf gesondertes Verlangen
nachzuweisen, dass diese präqualifiziert
sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation
erfüllen. Nicht präqualifizierte
Unternehmen haben zum Nachweis der
Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte
Formblatt Eigenerklärung zur Eignung
vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen
sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen
auch für diese abzugeben.
Sind die Nachunternehmen präqualifiziert,
reicht die Angabe der Nummer, unter der
diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation
von Bauunternehmen e.V.
(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere
Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die
der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen
durch Vorlage der in der Eigenerklärung
zur Eignung genannten Bescheinigungen
zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen,
die nicht in deutscher Sprache
abgefasst sind, ist eine Übersetzung in
die deutsche Sprache beizufügen. Das
Formblatt Eigenerklärung zur Eignung ist
erhältlich. Darüber hinaus hat der Bieter
zum Nachweis seiner Fachkunde folgende
Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A zu
machen: Der Bieter hat der Vergabestelle
zum Nachweis seiner Zuverlässigkeit gem.
§ 8 Nr. 5 Abs. 2 VOB/A aktuelle Nachweise
über die vollständige Entrichtung von Steuern
und Beiträgen der Finanzbehörde, des
Sozialversicherungsträgers und der Sozialkasse
des Baugewerbes vorzulegen. Ausländische
Bieter haben auf Verlangen eine
gleichwertige Bescheinigung ihres Herkunftslandes
vorzulegen. Andere Bescheinigungen
nach VOB/A § 8 Nr. 3 (1) sind auf
Verlangen der Vergabestelle vorzulegen.
Ein Angebot kann von der Wertung ausgeschlossen
werden, wenn die Unterlagen
nicht rechtzeitig vorgelegt werden. Der Bieter
verpflichtet sich bei der Angebotsabgabe
zur Einhaltung der tarifvertraglichen und
öffentlichrechtlichen Bestimmungen bei der
Ausführung von Bauleistungen. Der Auftraggeber
behält sich vor, weitere Unterlagen
bei Bedarf nachzufordern.

Sonstiges
Kein elektronisches Vergabeverfahren.
Nachprüfungsstelle
(§ 21 VOB/A): Amt für regionale
Landesentwicklung - Regionaldirektion
Braunschweig, Wilhelmstr. 3, 38100
Braunschweig.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen