DTAD

Ausschreibung - Straßenbauarbeiten in Oberviechtach (ID:10086828)

Auftragsdaten
Titel:
Straßenbauarbeiten
DTAD-ID:
10086828
Region:
92526 Oberviechtach
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.10.2014
Frist Angebotsabgabe:
19.11.2014
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Planer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Stellplätze und Querungshilfe Hütgraben ca. 320 m³ Rohrgrabenaushub f. SSK- u. Dachrinnenanschl. ca. 265m PVC-Rohre DN 150 bis 200, SN 8 (wandverstärkt) ca. 16 Stück Straßensinkkästen...
Kategorien:
Estricharbeiten, Abbruch-, Sprengarbeiten, Anstrich-, Verglasungsarbeiten, Fliesenarbeiten, Rohre, zugehörige Artikel, Einbau von Türen, Fenstern, Zubehör, Elektrische, elektronische Ausrüstung, Straßenbauarbeiten, Trockenbau, Abdichtungs-, Dämmarbeiten, Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung, Bitumen, Asphalt, Installation von Brandmeldeanlagen, Brandschutz, Kies, Sand, Schotter, Aggregate, Naturstein-Baustoffe, Steinmetzarbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

a) Stadt Oberviechtach, Landkreis Schwandorf, Nabburger Straße 2, 92526 Oberviechtach,

Telefon: 0 96 71/3 07-0, Fax: 0 96 71/3 07-19,

E-Mail: rathaus@oberviechtach.de

b) Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung, VOB/A

c) Elektronisches Vergabeverfahren: nicht vorgesehen

d) Art des Auftrags: Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung: Oberviechtach, Bereich Hütgraben/

Schmiedgasse

f) Art und Umfang der Leistung: Stadt Oberviechtach,

Stellplätze und Querungshilfe Hütgraben

ca. 320 m³ Rohrgrabenaushub f. SSK- u. Dachrinnenanschl.

ca. 265m PVC-Rohre DN 150 bis 200, SN 8 (wandverstärkt)

ca. 16 Stück Straßensinkkästen Längsrekord,

300/500 mm

ca. 430 m² Asphaltaufbruch bis 20 cm Stärke

ca. 440m Randeinfassungen ausbauen, Dielen,

Bordsteine, 1- und 2-Zeiler

ca. 1 950 m³ Erdaushub Straßenbau

ca. 250m Tiefenentwässerung DN 100 PE-HD

ca. 1 000 m³ Frostschutz 0/56

ca. 800 m² Bit. Tragschicht AC 22/32 T N, 8 bis

14 cm stark

ca. 1 150 m² Bit. Deckschicht AC 8/11 D N, 3 bis 4 cm stark

ca. 465 m² Oberflächen fräsen (nur Decke)

ca. 150m Hochbordsteine B6, A1, F10

ca. 770m Granitgroßpflaster 1-zeilig

ca. 265m Granitgroßpflaster 2-zeilig

ca. 930 m² Pflasterbelag Granitgroßstein, teilw. m. Rasenfuge

ca. 1 Stück Baumscheiben 1 500 x 1 500 mm

ca. 11 Stück Baumschutzgitter

ca. 26m Erneuerung des Stadtbach-Durchlasses

g) Erbringung von Planungsleistungen: nein

Zweck der baulichen Anlage: Deckung des Stellplatzbedarfes

in Oberviechtach

Zweck der Bauleistung: wie vor

h) Aufteilung in Lose: nein

i) Ausführungsfristen: März 2015 bis August 2015

j) Nebenangebote sind nicht zugelassen

k) Anforderung der Vergabeunterlagen bei:

Stadt Oberviechtach, Nabburger Straße 2, D 92526

Oberviechtach, Telefon: 0 96 71/3 07-0, Fax: 3 07-19,

E-Mail: rathaus@oberviechtach.de

Anforderung ab Montag, 27. Oktober 2014

l) Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen:

Für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform

gilt: Höhe der Kosten

50 j ohne Datenträger

55 j mit Datenträger

Zahlungsweise: Verrechnungsscheck oder bar.

Der Betrag wird nicht zurückerstattet.

o) Angebotsanschrift: Stadt Oberviechtach, Nabburger

Straße 2, 92526 Oberviechtach

q) Angebotseröffnung: Mittwoch, 19. November 2014, 11 Uhr

Ort: Stadt Oberviechtach, Nabburger Straße 2, 92526

Oberviechtach, Großer Sitzungssaal, 1. Stock

Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen:

Bieter und ihre Bevollmächtigten

r) Geforderte Sicherheiten: Sicherheit für Vertragserfüllung

in Höhe von 5 % der Auftragssumme, sofern die

Auftragssumme mind. 250 000 j ohne Umsatzsteuer

beträgt.

Sicherheit für Mängelansprüche in Höhe von 2 % der

Abrechnungssumme

t) Rechtsform der Bietergemeinschaften: gesamtschuldnerisch

haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

u) Nachweis der Eignung:

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis

der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins

für die Präqualifikation von Bauunternehmen {Präqualifikationsverzeichnis).

Bei Einsatz von Nachunternehmen

ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen

Nachunternehmer präqualifiziert sind oder die

Voraussetzungen für die Präqualifikation erfüllen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis

der Eignung mit dem Teilnahmeantrag das ausgefüllte

Formblatt KFB V 7 Eigenerklärung zur Eignung

vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen

sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen

Nachunternehmen abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen

sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht

die Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen

in der Liste des Vereins für die Präqualifikation

von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis)

geführt werden.

Gelangt der Teilnahmeantrag in die engere Wahl, sind

die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmer)

durch Vorlage der im Formblatt KFB V 7 Eigenerklärung

zur Eignung genannten Bescheinigungen zuständiger

Stellen zu bestätigen.

Das Formblatt KFB V 7 (Eigenerklärung zur Eignung)

ist erhältlich bei der ausschreibenden Stelle: siehe k).

Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner

Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A zu machen:

v) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist:

Freitag, 19. Dezember 2014

w) Nachprüfung behaupteter Verstöße, Nachprüfungsstelle

(§ 21 VOB/A): VOB-Stelle bei der Regierung der

Oberpfalz, Emmeramsplatz 8, 93047 Regensburg

Oberviechtach, den 24. Oktober 2014

Stadt Oberviechtach

Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden,

wenn diese bei BPM Bau- und Projektmanagement

Hartl GmbH (Adresse siehe unter k)) zusammen mit

dem Verrechnungsscheck (separat je Gewerk angefordert

werden)

Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind:

Klinikum St. Marien Amberg, Mariahilfbergweg 7,

92224 Amberg

q) Angebotseröffnung am 20. November 2014

Uhrzeit:

Gewerk: Bezeichnung: Uhr:

359-1060-01 Estricharbeiten 11 Uhr

359-1071-01 Fliesen- und Natursteinarbeiten

11.15 Uhr

359-1150-01 Metallbauverglasung und

Brandschutztüren 11.30 Uhr

359-1170-01 Maler- und Lackierarbeiten

11.45 Uhr

359-3040-01 Dämmung 12 Uhr

359-3060-01 MSR-Technik 12.15 Uhr

Ort: Klinikum St. Marien Amberg, Mariahilfbergweg 7,

92224 Amberg

Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen:

Bieter und deren Bevollmächtigte sind zugelassen.

r) Geforderte Sicherheiten: siehe Vergabeunterlagen

t) Rechtsform der Bietergemeinschaft: gesamtschuldnerisch

haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

u) Nachweis der Eignung:

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis

der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins

für die Präqualifikation von Bauuntemehmen (Präqualifikationsverzeichnis).

Bei Einsatz von Nachunternehmen

ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen

Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die

Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis

der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte

Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen.

Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen

auch für die vorgesehenen Nachunternehmen

abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen

sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe

der Nummer, unter der die Nachunternehmen in der

Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen

(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen

(auch die der Nachunternehmen)

durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung

genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen

zu bestätigen.

Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist

erhältlich unter: http://www.stmi.bavern.de/bauen/

themen/vergabe-vertragswesen/16505/

Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner

Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3

VOB/A zu machen:

v) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 20. Januar 2015

w) Sonstige Angaben:

Auskünfte zum Verfahren und zum technischen Inhalt

erteilt: BPM Bau- und Projektmanagement Hartl

GmbH, Hofmark 50, 84307 Eggenfelden

Anfragen zum techn. Inhalt per

E-Mail an ausschreibung@bpm-gmbh.de

Nachprüfung behaupteter Verstöße:

Nachprüfungsstelle {§21 VOB/A): VOB-Steile, Regierung

der Oberpfalz, Emmeramsplatz 8, 93047 Regensburg,

Telefon: 09 41/56 80-0, Fax: 09 41/56 80-4 99

Zur Überprüfung der Zuordnung zum 20%-Kontingent

für nicht EU-weite Vergabeverfahren (§ 2 Nr. 6 VgV)

Eggenfelden, den 20. Oktober 2014

BPM Bau- und Projektmanagement Hartl GmbH

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen