DTAD

Ausschreibung - Straßenlaternen in Oppenheim (ID:8296767)

Auftragsdaten
Titel:
Straßenlaternen
DTAD-ID:
8296767
Region:
55276 Oppenheim
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
25.05.2013
Frist Angebotsabgabe:
01.07.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Demontage von bestehenden Leuchten sowie Lieferung und Montage von 608 LED-Leuchten zur Straßenbeleuchtung in Oppenheim (PtJ). Es sind 608 LED-Leuchten zur Straßenbeleuchtung zu liefern und an vorhandenen Masten zu montieren. Vorhandene Straßenleuchten sind zu demontieren und zu entsorgen, soweit der Auftraggeber diese nicht anderweitig einsetzen möchte. Weitere Informationen zu den Leuchten werden bis zum 15.6.2013 unter www.stadt-oppenheim.de veröffentlicht. Es handelt sich um eine im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative geförderte Sanierungsmaßnahme, einer Initiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU).
Kategorien:
Leuchten, Beleuchtungszubehör, Leuchtschilder, Kabelinfrastruktur, Glas, Glaswaren, Sonstige Baustoffe, Zubehör
CPV-Codes:
Installation von Straßenbeleuchtungsanlagen , Straßenbeleuchtung , Straßenbeleuchtungseinrichtungen , Straßenlaternen
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  171132-2013

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Stadt Oppenheim
Merianstr.2
Kontaktstelle(n): Verbandsgemeinde Nierstein-Oppenheim, Sant'Ambrogio-Ring
33
Zu Händen von: Thomas Becker-Theilig
55276 Oppenheim
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 61334901258
E-Mail: Thomas.Becker-Theilig@nierstein-oppenheim.de
Fax: +49 61334901204
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.stadt-oppenheim.de
Weitere Auskünfte erteilen: Rechtsanwalt Alfred Bauer, Rechtsanwälte
Wurster, Wirsing, Kupfer
Königstr. 36
Zu Händen von: Rechtsanwalt Alfred Bauer
70173 Stuttgart
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 71122291940
E-Mail: bauer@w2k.de
Fax: +49 71122291945
Internet-Adresse: http://www.w2k.de
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Demontage von bestehenden Leuchten sowie Lieferung und Montage von 608 LED-Leuchten zur Straßenbeleuchtung in Oppenheim (PtJ).
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Oppenheim. NUTS-Code DEB3J
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Es sind 608 LED-Leuchten zur Straßenbeleuchtung zu liefern und an vorhandenen Masten zu montieren. Vorhandene Straßenleuchten sind zu demontieren und zu entsorgen, soweit der Auftraggeber diese nicht anderweitig einsetzen möchte. Weitere Informationen zu den Leuchten werden bis zum 15.6.2013 unter www.stadt-oppenheim.de veröffentlicht. Es handelt sich um eine im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative geförderte Sanierungsmaßnahme, einer Initiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34928530, 34993000, 45316110
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja Angebote sind möglich für alle Lose
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Geschätzter Wert ohne MwSt: Spanne von 300 000 bis 400 000 EUR
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.8.2013. Abschluss 31.10.2013

Angaben zu den Losen

Los-Nr: 1

Bezeichnung: LED-Pilzleuchten


1) Kurze Beschreibung

Zu ersetzen sind Pilzleuchten. Es ist noch nicht festgelegt, ob diese
durch LED-Pilzleuchten ersetzt werden sollen bzw. welche Anzahl von
LED-Pilzleuchten zu öleifern und zu montieren sind.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34928530, 45316110, 34928500

3) Menge oder Umfang

Menge lässt sich noch nicht abschätzen. Angabe folgt in den
Verdingungsunterlagen.

Los-Nr: 2

Bezeichnung: LED-Standardleuchten


1) Kurze Beschreibung

Die Mehrzahl der zu ersetzenden Leuchten sind technische Leuchten. Da noch
nicht festgelegt ist, durch welche LED-Leuchten die Pilzleuchten ersetzt
werden, kann die Menge noch nicht mitgetteilt werden.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34928530, 34993000, 45316110

3) Menge oder Umfang

Menge lässt sich noch nicht abschätzen. Angabe folgt in den
Verdingungsunterlagen.

Los-Nr: 3

Bezeichnung: LED Seilleuchten oder LED Einsätze für Glockenleuchten.


1) Kurze Beschreibung

Es ist noch festzulegenb, ob Seilleuchten ersetzt werden oder LED-Einsätze
für Glockenleuchten eingesetzt werden sollen.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34928530, 45316110, 34993000

3) Menge oder Umfang

Menge wird mit Versendung der Verdingungsunterlagen bekannt gegeben.
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Siehe Verdingungsunterlagen, der Auftragnehmer hat sicherzustellen, dass die im Förderbescheid vorgesehenen Förderbedingungen eingehalten werden, soweit dies ihm rechtlich und tatsächlich möglich ist.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Siehe Verdingungsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Gesamtschuldnerische Haftung.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Unternehmensdarstellung, aus der die bisherige Tätigkeit im ausgeschriebenen Bereich, die dort tätige Mitarbeiterzahl und die Gesellschaftsstruktur hervorgehen, — Handelsregisterauszug / Gewerbezentralregisterauszug, — Erklärung, dass die Gesamtabwicklung (Bewerbung, Angebot, Vergabe und Ausführung vor Ort) in deutscher Sprache erfolgt. Ein Bewerber kann sich, auch als Mitglied einer Bewerbergemeinschaft, zum Nachweis seiner Leistungsfähigkeit und/oder Fachkunde (gemäß den Teilnahmebedingungen unter
Abschnitt III.2.2) und III.2.3)) der
Fähigkeiten anderer Unternehmen bedienen, ungeachtet des rechtlichen Charakters der zwischen ihm und diesen Unternehmen bestehenden Verbindungen ("Eignungsleihe"). In diesem Fall hat der Bewerber diese anderen Unternehmen (Dritte) in seinem Teilnahmeantrag zu benennen und die unter
Abschnitt III.2.2) und III.2.3) bezeichneten Unterlagen für diese
Dritten in dem Umfang vorzulegen, in dem sich der Bewerber auf die Fähigkeiten der Dritten zum Nachweis der Leistungsfähigkeit und/oder Fachkunde beruft. Außerdem hat der Bewerber die unter
Abschnitt III.2.1)
Nr. (1) bis (3) aufgeführten Unterlagen jeweils auch von diesen benannten Dritten im Teilnahmeantrag beizubringen. Im Falle der Eignungsleihe ist der Auftragnehmer verpflichtet, diese/n benannten Dritten bei der Auftragsdurchführung in dem Umfang einzusetzen, wie er sich auf dessen/deren Fachkunde und/oder Leistungsfähigkeit beruft. Beabsichtigen die nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs zur Angebotsabgabe aufgeforderten Bieter, Teile des Auftrags durch Unterauftragnehmer (Nachunternehmer/Subunternehmer, vgl. Art. 25 S. 1 Richtlinie 2004/18/EG) zu erbringen - ohne sich zugleich auf deren Leistungsfähigkeit und/oder Fachkunde zu berufen -, haben sie die hiervon betroffenen Auftrags-/Leistungsanteile im Angebot anzugeben und auf Verlangen der Vergabestelle den/die Unterauftragnehmer zu benennen sowie zum Nachweis der Zuverlässigkeit und Gesetzestreue des/der Unterauftragnehmer/s die unter
Abschnitt III.2.1) Nr. (1) bis (3)
aufgeführten Unterlagen für diese/n auf Verlangen vorzulegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Bilanzen bzw. Bilanzauszüge, die auch auf die Umsatzentwicklung der letzten 3 Jahre im ausgeschriebenen Bereich hinweisen, — Nachweis des zuständigen Finanzamts betreffen die Abführung von Steuern, — Nachweis der Sozialversicherungsbehörde betreffend die Abführung von Sozialversicherungsbeiträgen, — Nachweis der Berufsgenossenschaft, — Nachweis der Versicherungsgesellschaft, — Eigenerklärung, dass eine eventuelle Garantieabwicklung mit dem Leuchtenhersteller erfolgt und die Garantie auch die unsachgemäße Montage, die Montage an dafür nicht geeigneten Orten und/oder Tragwerken, die unrichtige Behandlung und die Verwendung ungeeigneter Betriebsmaterialien umfasst. Es ist dabei zu erklären, dass der Auftragnehmer unverzüglich nach Anzeige des Mangels eine geeignete Verpackung zum Schutz der Leuchte stellt. Die Versandkosten werden vom Auftragnehmer übernommen und lediglich im Fall der unberechtigten Mängelrüge zurückerstattet. Der Leistungsumfang im Gewährleistungsfalle erfasst neben der Lieferung von Ersatzteilen oder dem Austausch kompletter Leuchten alle darüber hinausgehenden erforderlichen Leistungen und Aufwendungen, die notwendig sind, um den versprochenen Anlagenzustand herzustellen. Dies gilt insbesondere für Montage und Demontage von Leuchten, Transport der Leuchten, Fahrtkosten, Wegezeiten, Kosten für Steiger und andere Geräte, oder sonstige mit dem Tausch verbundene Kosten.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Vorlage von mindestens zwei gleichartigen Referenzen im ausgeschriebenen Bereich der Sanierung der Straßenbeleuchtungsanlagen mittels LED-Leuchten (d.h. Austausch von mindestens 250 Leuchten) mit Angabe der Umrüstzeiten, des Auftraggebers, deren telefonischer Erreichbarkeit, des Leistungsumfangs und der Leistungszeit, — Darstellung der Erfahrungen im Umgang mit der Umsetzung von Maßnahmen im Rahmen von Förderprogrammen, — Eigenerklärung, das bei Zuschlagserteilung im August die gesamten Leistungen bis 31.10.2013 erbracht werden können (in Abstimmung mit Hersteller), da Förderbedingungen die Umsetzung des Projekts in 2013 vorsehen, — Darstellung der Anzahl und Qualifikation der für den ausgeschriebenen Bereich vorgesehenen Mitarbeiter bzw. Mitarbeiter Dritter, — Darstellung der technischen Ausstattung in Bezug auf die Leistungserbringung im ausgeschriebenen Bereich. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Vorlage der zwei Referenzen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffen
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Verfahren zur Bieterauswahl: die zum Nachweis der persönlichen Lage, der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit eingereichten Unterlagen werden hinsichtlich Vollständigkeit, Aussagekraft und Inhalt bewertet (max.: 45 Punkte). Ebenso werden die zum Nachweis der technischen Leistungsfähigkeit eingereichten Unterlagen (hier vor allem die Referenzangaben) bewertet (max.: 55 Punkte). Es ist nicht erforderlich, Originalbescheinigungen vorzulegen. Kopien und elektronische Dokumente werden akzeptiert. Die Bewerber, welche die Mindestpunktanzahl von 70 Punkten erreicht haben, gelten als geeignet. Die Bewerber mit der höchsten Punktzahl werden zur Angebotsabgabe aufgefordert. Es werden höchstens 5 geeignete Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert. Bei Punktegleichstand entscheidet zwischen den punktgleichen Bewerbern das Los.
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
03KS4505
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Kostenpflichtige Unterlagen:
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
1.7.2013 - 10:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 2.7.2013
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. Sonstige: Der Teilnahmeantrag ist als solcher zu kennzeichnen ("Teilnahmeantrag – Lieferung und Montage von LED-Leuchten zur Straßenbeleuchtung, 03KS4505 Nicht öffnen!") und bis zu der unter
Abschnitt IV.3.4) genannten Frist bei der unter Abschnitt I.1) angegebenen
Adresse in einem fest verschlossenen Umschlag einzureichen (§ 14 EG Abs. 2 S. 1 VOL/A). Der Teilnahmeantrag ist schriftlich im Original sowie in einfacher nicht beglaubigter Kopie (Papierform) einzureichen. Weiterhin ist eine elektronische Fassung des Teilnahmeantrages beizufügen. Soweit Auskünfte erforderlich werden, sind Fragen ausschließlich per E-Mail an die unter I.1) (Kontaktstelle, die weitere Auskünfte erteilt) angegebene E-Mail-Adresse (bauer@w2k.de) zu richten. Eine Erstattung von Kosten/Aufwendungen für die Erstellung der Teilnahmeanträge, der Bemusterung wie der Angebotserstellung findet nicht statt.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Mit der Abgabe des Teilnahmeantrages erklärt sich der Bieter bereit, im Falle der Feststellung seiner Eignung und der Aufforderung zur Abgabe eines Angebots, eine für die Stadt Oppenheim kostenfreie Lieferung von zwei Leuchten je Bieter bis zum 3.7.2012 zur Bemusterung durchzuführen. Die Montage der zu bemusternden Leuchten erfolgt zu Lasten der Stadt Oppenheim. Die Versandskosten haben die Bieter zu tragen. Die Bieter haben sicherzustellen, dass die zu bemusternden Leuchten am 3.7.2013 bei der Stadt Oppenheim vorliegen. Details werden in den Verdingungsunterlagen bekannt gegeben, die der Bieter erhält. Den Bietern wird ebenfalls das Ergebnis der Bemusterung mitgeteilt. Danach werden die Leuchten zurückgeschafft. Des Weiteren werden Informationen hierzu auf der Homepage der Stadt Oppenheim veröffentlicht. Bei der Lieferung und Montage von LED-Leuchten für die Stadt Oppenheim handelt es sich um eine im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative geförderten Sanierungsmaßnahme gemäß Zuwendungsbescheid des PtJ (Projektträger Jülich) vom 25.9.2012. Es sollen Leuchten aus einer Leuchtenfamilie ausgewählt werden. Die Stadt Oppenheim wird Ihrerseits Hersteller anschreiben, ob von dortiger Seite Interesse an der Zusendung von Leuchten zur Bemusterung besteht. Im Zuge der Bemusterung wird festgelegt, welche Leuchtentypen (LED-Pilzleuchten, LED-Standardleuchten, LED-Seilleuchten) in welcher Anzahl zukünftig eingesetzt werden. Die Gesamtanzahl Leuchten zu den einzelnen Losen wird mit der Versendung der Verdingungsunterlagen mitgeteilt.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwkel.rlp.de Telefon: +49 6131162234 Fax: +49 6131162113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer kann bis zur Erteilung des Zuschlags eingeleitet werden. Der Zuschlag kann frühestens mit Ablauf der Informationsfrist von 10 Tagen erfolgen, § 101a GWB. Die Information wird per Fax oder auf elektronischem Weg versendet. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber. Auf den Tag des Zugangs der Information beim Bieter kommt es nicht an.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Vergabekammern Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Stiftsstraßen 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwkel.rlp.de Telefon: +49 6131162234 Fax: +49 6131162113
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
22.5.2013
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen